Dienstag, 23. Oktober 2018, 21:11 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ludwig

Kaiser

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Beiträge: 382 Aktivitäts Punkte: 1 915

Wohnort: Raum Stuttgart

81

Dienstag, 28. Januar 2014, 15:34

Vielen Dank Joey für die Info.

Ich werde mir die BD im März zulegen.

Wieder ein Highlight in meiner Sammlung *freu*

Gruß Ludwig.
  • Zum Seitenanfang

JojoBoy12

Tempelritter

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Beiträge: 129 Aktivitäts Punkte: 690

82

Donnerstag, 22. Mai 2014, 17:25

Thomanerchor Leipzig

Grüßt euch,

von Libera steht ja schon ein wenig im Forum aber noch kein Thema über den Thomanerchor Leipzig.

Warum das im internationalen Bereich von CW steht?
Weil die Thomaner auch international bekannt sind und regelmäßig auf Tournee um die Welt gehen.

Tja...:
Letztes Jahr hatte ich das große Glück diese einmaligen Engelsstimmen 2 Mal live zu erleben.
Beim ersten Mal gaben sie ein Eröffnungskonzert in meiner Nachbarstadt und beim zweiten Mal fuhr ich nach Leipzig und sah mir den Weihnachtsliederabend an.

Bei beiden Malen wurde ich wegen meines jungen Aussehens und meiner Kleidung auch für einen Thomaner gehalten... was ich auch gerne gewesen wäre.
Auch hatte ich 2 Mal das Glück einen Thomaner näher kennenzulernen.
Das nur am Rande.

Zum Eigentlichen:
Ich finde, das gerade solche Musik hin und wieder auch mal sein sollte weil sie (zumindest mich) erstens beruhigt
und zweitens vom Klang her zu der wirklichen Elite gehört wenn es um das sogenannte "Knabensopran" geht.
Nicht umsonst hat der Chor 800 Jahre Geschichte geschrieben.
Ich will hier aber keinen zwingen sowas zu hören.
Ist ja auch Geschmacksache.

Seit ich beim ersten Konzert war, berührten mich diese Stimmen.
Sie sind genau so atemberaubend wie Libera, nur das die Thomaner sehr viel von J.S. Bach singen.

Ich hoffe ich bin da nicht der Einzige der die Thomaner so atemberaubend findet.
Sie live zu sehen und zu hören verschafft einem mehr als nur eine Gänsehaut.

LG JojoBoy12
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 912 Aktivitäts Punkte: 25 465

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

83

Donnerstag, 22. Mai 2014, 17:56

Tatsächlich gab es noch kein allgemeines Thema zum Thomanerchor, nur das mit dem Titel "800 Jahre..." das sich aber zum Informationsthread über die Thomaner entwickelt hat.

Ich hab deinen Beitrag deshalb hier angefügt und das Thema umbenannt.

Und auch wenn sie noch so international bekannt sind, sie sind aus Deutschland. So ist die Foreneinteilung eben definiert, bitte dies zukünftig beachten - :thx:
  • Zum Seitenanfang

JojoBoy12

Tempelritter

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Beiträge: 129 Aktivitäts Punkte: 690

84

Donnerstag, 22. Mai 2014, 19:05

Ups... gibts also doch schon ein Thea dazu.
Danke :thx:
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 200 Aktivitäts Punkte: 37 560

85

Sonntag, 1. Juni 2014, 19:03

Konzert des Thomaner Vorschul- und Nachwuchschores mit den Thomaneranwärtern zum Kindertag

Es ist schon merkwürdig, dass ich die meisten CW-Besucher immer am Kindertag in Leipzig begrüßen darf. Das hat bei Olli15, Jonny und Shane geklappt und dieses Mal auch bei Mawi, dessen Zug pünktlich kam und so konnten wir uns die Stadt anschauen bzw. ich ihn diese zeigen.

Egal, ob nun das Gewandhaus zu Leipzig, das Alter Rathaus oder die Mädlerpassage, in der sich Auerbachs Keller befindet, wir haben praktisch die gesamte Innenstadt einmal durchlaufen und ich entschuldige mich schon jetzt für eventuell vorhandene Blasen an den Füßen. Ich zeigte Mawi auch das Forum Thomanum mit dem Internatsgebäude, dem Gymnasium und dem Kindergarten der Thomaner und die Fläche, wo das Interimsgebäude stand als das eigentliche Alumnat renoviert wurde. Die Grundfläche ist immer noch zu sehen. Nun haben die Thomaner größere und mehr Räumlichkeiten als vor der Überholung zur Verfügung und was kaum einer weiß, im Übrigen zwei Kirchen als Auftrittsort.

Nicht nur die bekannte Thomaskirche in der Leipziger Innenstadt, sondern auch eine Lutherkirche in der Nähe der Gebäude des Chores, die am Rande eines kleinen aber schönen Parks steht. Dort gab es, es wurde ja Kindertag gefeiert, nachmittags ein Konzert. Nicht der Thomaner, sondern derer, die mal solche werden wollen. Der Thomaner-Nachwuchschor gab sich die Ehre, zusammen mit dem Vorschulchor und der Anna-Magdalena-Bach-Schule, in der mehrere Vorbereitungsklassen integriert sind. Wir konnten, nach einem Eisbecher aus Leipzigs bester Eisdiele, sowohl ein Stück der Proben sehen als auch das gesamte Konzert.

Zuerst trat der Thomaner-Nachwuchschor auf. Wir sprechen hier von Jungen der ersten bis zur vierten Klasse, denen man die Aufregung und ihre Kindlichkeit natürlich noch ansah. Es wurde ein wenig herumgealbert, man ist schließlich noch nicht so steif wie die Großen. Es ist witzig mit anzusehen, wie sich ca. 7-jährige beim Zurechtrücken der Fliege am Hemd helfen und sich dabei beinahe gegenseitig erwürgen. Wärend des Konzerts ist übrigens keiner blau angelaufen also scheint zumindest dieses Accessoire richtig gesessen zu haben. Auch mit der übrigen Kleidung nimmt man es in diesem Alter noch locker. Mal schaute ein Hemd raus, mal zur Hälfte, mal nicht. Ist aber egal. Die Kleinen hatten auch so alle Sympathien auf ihrer Seite. Als die Proben zu Ende waren, die Kirche hatte sich inzwischen gut gefüllt, ging es los mit Kinderliedern. Folgende wurden gesungen.

1. Es tönen die Lieder
2. Alle Vögel sind schon da
3. Inki-Tinki-Minki
4. Der Wächter auf dem Türmlein sass

Hier hatte sich einer der Kleinen als Wächter verkleidet und im schwarzen Umhang gesungen, wärend hinter ihm ein anderer Junge eine Pappsonne auf- und untergehen ließ.

5. Das Wanderlied
6. Eine kleine Geige

Hier bekam ein Thomaner-Anwärter aus der zweiten Klasse die Chance sein Können zu zeigen. Roman Feske spielte Geige und bekam natürlich seinen verdienten Applaus. Aus dem wird mal was. Er spielt jedenfalls schon ziemlich gut.

7. Viel Freuden mit sich bringet
8. Der Tausendfüßler Hannibal

Da so ein Tausendfüßler, nun ja, eben tausend Füße hat, haben sich die Kinder bunte Socken über die Hände gestülpt und sozusagen die Bewegungen der vielen Beine simuliert. Auch das war natürlich putzig mit anzusehen.

Jetzt konnten einzelne, besonders gute Kinder, ihr Können anhand von kleinen Klavierstücken zeigen, die jeweils höchstens eine Minute dauerten. Aber sie zeigten damit eben gut, wie weit die Kinder jetzt schon sind und wenn man sich dann vorstellt, was aus denen mit noch mehr Übung einmal werden wird. Folgende Solos gab es zu hören.

1. Sofia Sperling (1. Klasse) - Klavierstück "Echo"
2. Elsa Widmann (1. Klasse) - Mozart "Menuett"

Die Mädchen sind Mitglied der Anna-Magdalena-Bach-Grundschule in Leipzig, die Vorbereitungsklassen der Thomaner betreut. Auch auf dem richtigen Thomasgymnasium dürfen übrigens auch Mädchen lernen. Die singen zwar nicht im Thomanerchor aber im Schulchor, der die musikalische Ausbildung der Nicht-Thomaner übernimmt.

Dann sangen alle Thomaneranwärter der zweiten Klasse "Da pacem domine".

3. Roman Feske (2. Klasse), diesmal am Klavier - J.C. Graupner "Bourree"
4. Clemens Sommerfeld (2. Klasse) - K. Schwaen "Kleine Episode"
5. Roman Feske (2. Klasse), wieder mit Geige - A. Thomas "Gavotte" aus der Oper "Mignon"

Roman Feske ist ein kleiner Star und verbeugte sich, mit einem Grinsen über das ganze Gesicht, artig und reihte sich wieder in den Nachwuchschor ein.

Danach sangen Tobias Posselt und valentin Petzoldt von J. S. Bach "Der lieben Sonne Licht und Pracht". Valentin Petzold wurde anschließend von seinem Vater am Klavier begleitet und spielte Louis Köhlers "Moderato". Dem Drittklässler folgten Johannes Liebeskind und Henning Gründler ebenfalls mit einem Stück von Bach "Gott, wie groß ist deine Güte" und Tobias Posselt führte dann noch ein Stück von Bartok am Klavier auf ("Studie"). Johann Beiner präsentierte schließlich Bachs "Präludium C-Dur".

Waren diese Kinder schon niedlich anzusehen, geht das ganze noch eine Stufe niedlicher. jetzt kamen, für zwei Lieder, die Vorschulkinder der Thomaneranwärter auf die Bühne. 5-jährige sangen also "Grün, grün, grün (sind alle meine Kleider...)" und "Das Lied über mich".

Leider hat man nicht immer alles ganz gut verstanden, was an der Tontechnik gelegen haben mag. Einerseits braucht man die wahrscheinlich, sonst hätte man auf den hinteren Plätzen kaum was oder gar nichts verstanden, andererseits war die Technik ein wenig zu überdreht, so dass man Probleme hatte, manches Mal die zarten Stimmchen genau zu hören. Ohne Einsatz der Technik, diese Momente gab es auch, klangen die Stimmen schon jetzt so professionell, dass man sie sich gut in Kieler Bluse vorstellen kann. Hoffen wir, dass es möglichst viele von den Kleinen tatsächlich in die Vorauswahl der Thomaner schaffen. Die findet nächste Woche statt. Wie man übrigens genau Thomaner wird, könnt ihr anhand der eingescannten Broschüre erfahren.

[attach]44429[/attach][attach]44430[/attach][attach]44431[/attach][attach]44432[/attach]

Zum Schluss durften die Kinder (es waren aber mehrheitlich Erwachsene in der Kirche) im Publikum mitsingen. Texte lagen aus zu "Kein schöner Land", "Die Gedanken sind frei" und "Geh raus, mein Herz, und suche Freud".
Am Schluss wurde allen Förderern der Nachwuchsarbeit der Thomaner gedankt und natürlich den Gästen, sowie im Speziellen natürlich denen, die diesen Nachmittag gestalteten. Den kleinen künftigen Thomanern, die verdienten Applaus und eine kleine Rose, sowie noch irgendetwas anderes (Kuscheltier?) zum Kindertag bekamen.

Was ist übrigens die zweite Leidenschaft der Thomaner? Fußball. Und auch die Kleinen spielten nach dem Konzert untereinander Ball und konnten nach Herzenslust toben, wärend die Besucher, Eltern und Verwandte die Kinder noch einmal zu dem gelungenen Auftritt beglückwunschten und mawi und ich uns verabschiedeten.

Euer samuel.

P.s. Hier habe ich euch noch einmal das Programmheft eingescannt.

[attach]44433[/attach][attach]44434[/attach]
  • Zum Seitenanfang

mawi

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beiträge: 816 Aktivitäts Punkte: 4 085

Wohnort: Niedersachsen

86

Montag, 2. Juni 2014, 23:21

Es ist schon merkwürdig, dass ich die meisten CW-Besucher immer am Kindertag in Leipzig begrüßen darf.
Da weder ich noch Du es wussten muss es wohl tatsächlich Zufall gewesen sein. Hätte es an der Kirche nicht drangestanden wäre ich auch nie darauf gekommen.


und ich entschuldige mich schon jetzt für eventuell vorhandene Blasen an den Füßen.
Keine Angst, es gab keine. Ich bin das gewohnt, frag mal Choralix.


haben sich die Kinder bunte Socken über die Hände gestülpt
selbstverständlich mitgebrachte. Hätten sie sich die Socken noch ausziehen müssen hätte es wohl zu lange gedautert.
Außerdem wollte man ja keine umkippenden Sänger provozieren.


Ohne Einsatz der Technik, diese Momente gab es auch, klangen die Stimmen schon jetzt so professionell, dass man sie sich gut in Kieler Bluse vorstellen kann.
Tatsächlich. Das "Konzert" an sich war ein Mix aus Kinderchor und einem Ansatz von erkennbarem sich bald bildenden Knabenchor. Ich gehe gleich noch einmal darauf ein.

Samuel hat ja bereits sehr ausführlich darüber geschrieben und ich kann im Prinzip nichts mehr ergänzen. Mit Ausnahme der ganz persönlichen Sicht der Dinge.
Die fängt erst einmal damit an, dass ich Leipzig nun schon länger auf meiner Besichtigungsliste stehen hatte und als der Wetterbericht nun gutes Wetter ankündigte wollte ich es dann auch mal umsetzen.
Samuel hatte Zeit und so hatte ich dann auch noch einen Stadtführer. Brauchte ich mir also keinen kaufen.

Als wir an der Tür der Kirche das Plakat mit dem Hinweis auf das am gleichen Tag stattfindende Konzert entdeckten war meine Vorfreude eher gedämpft. Selbst die echten Thomaner habe ich ja bislang gemieden.
Aber gut, man kann ja mal schauen/reinhören, also fanden wir uns dann rechtzeitig wieder bei der Kirche ein um einen Teil der Proben mitzuerleben, die dann nahtlos in das Konzert übergingen. Zuvor erkundigte ich mich bei Samuel noch nach Fluchtmöglichkeiten und hatte ja als Alternative noch meine auf dem Smartphone gespeichte Musiksammlung dabei.

Ganz so schlimm kam es dann nicht. und schon beim zweiten Lied "Alle Vögel sind schon da" merkte ich einerseits, dass man das Lied auch anders singen kann als ich es aus Kindertagen kenne, andererseits, dass dort gerade ein Chor zusammenwächst, der schon viel mehr drauf hat als ein einfacher Kinderchor. Hörte sich besser an als erwartet.

Die vorgetragenen Stücke blieben natürlich KInderlieder und wurden mal einfacher, mal ein wenig aufwendiger vorgetragen. Dabei waren die kleinen Sänger mit Herzblut dabei, hatten nebenbei aber auch immer noch Zeit mit dem Nachbarn rumzualbern, an den Klamotten rumzuzupfen und andere Dinge zu machen. Das Singen ging irgendwie wie von selbst. Dabei schien es, als würden die Kinder das Publikum gar nicht wahrnehmen.

Samuel erwähnte bereits, dass ein Junge durch zusätzliches Geigenspiel und Klaviersolo auffiel, wobei ich die Begleitung bei "Eine kleine Geige" noch ein wenig schräg fand. Das spätere Geigensolo spielte Roman aber souverän und beendete es schließlich überraschend mit gezupften Tönen. Sein breites Grinsen danach konnte man übersetzen mit "da staunt ihr jetzt". Der Applaus danach war jedenfalls an dem Nachmittag der stärkste.

Für die Kinder war das ganz sicher ein wichtiger und besonderer Nachmittag, für die stolzen Eltern sowieso. Interessant war es einmal mitzuerleben, wie weit die Kleinen sind, bevor sie in den Chor aufgenommen werden. Rein aus musikalischer Sicht war es.... na ja, es hätte schlimmer kommen können, aber auf CD bräuchte ich das jetzt nicht. Mit dem Bild vor Augen war es, wie Samuel geschrieben hat, natürlich ganz niedlich.

Apropos Bild, hier sind noch zwei Bilder, die den Chor bzw. einen Teil davon zeigen.

[attach]44458[/attach]

[attach]44459[/attach]
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 824 Aktivitäts Punkte: 31 030

Danksagungen: 7

87

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:32

Hallo zusammen,



Bis Leipzig hätte ich es tatsächlich von Gera nicht weit gehabt. In Gera
war ja auch allerhand los. Ich habe darüber in einem anderen Thread
berichtet - siehe : Leandro Palme.

Nun Samuel, da hättest Du ja ne Menge Geld einsammeln können als Stadtführer für die anwesenden CW-ler.

Umso erstaunter war diese Meldung hier:

Zitat

Zitat von »samuel«
und dieses Mal auch bei Mawi,
noch in Arundel haben wir uns über den östlichen Teil
Deutschlands unterhalten. Mawi, kann es sein, dass ich Dich überredet
habe? Klar sächisch ist nicht unbedingt geil, aber nun ja.

Wenn ich jetzt Deinen Bericht hier Revue passieren lasse, hat es Dir zumindest gut gefallen.

Zitat

Zitat von »samuel«
und ich entschuldige mich schon jetzt für eventuell vorhandene Blasen an den Füßen.

Zitat

Zitat von »mawi«
Keine Angst, es gab keine. Ich bin das gewohnt, frag mal Choralix.
oder mich, obwohl, Choralix weiß es doch besser... ;)

Zitat

Zitat von »samuel«
haben sich die Kinder bunte Socken über die Hände gestülpt


Zitat von »mawi«
selbstverständlich mitgebrachte. Hätten sie sich die Socken noch ausziehen müssen hätte es wohl zu lange gedautert.
Außerdem wollte man ja keine umkippenden Sänger provozieren.
ja, ja, die kleinen Stinkefüßchen, hahaha ! :rofl: Als ich noch aktiv Karate betrieben habe, kann ich davon ein Lied singen ! :D Aber ich will nicht !

Sehr schöne Berichte von Euch zweien.

Ich hoffe doch, dass Shane und olli15 auch noch was beitragen werden, außer Danke zu sagen! ;)



Gruß MiLu
Gruß MiLu

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »milu« (4. Juni 2014, 21:41)

  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 200 Aktivitäts Punkte: 37 560

88

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:38


Ich hoffe doch, dass Shane und olli15 auch noch was beitragen werden, außer Danke zu sagen! ;)

Gruß MiLu


Oh, das kam jetzt falsch rüber. :lol: Ich hatte beide vorletztes Jahr zum Kindertag in Leipzig begrüßen dürfen. Da traten die 2Boys auf.
Wenn beide nicht als Geister uns hinterher gelaufen sind, waren Mawi und ich alleine.
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 824 Aktivitäts Punkte: 31 030

Danksagungen: 7

89

Mittwoch, 4. Juni 2014, 21:48

Achso, dann ist alles okay,
Also Shane, Jonny und olli15, dann betrachtet meine Bitte als gegenstandslos.

Gruß MiLu

P.S. Ich habe immer wieder Schwierigkeiten, wenn ich Zitate erstelle. Meist kommt da immer was anderes heraus, wie z.B., dass plötzlich ein anderer, der dieses Zitat nicht geschrieben hat, auf einmal zitiert wird. Ich kann mir das nicht erklären.
Antwort gern per P.N. da es Off Topic ist.
Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

Joey

Imperator

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Beiträge: 627 Aktivitäts Punkte: 3 215

90

Freitag, 27. Juni 2014, 05:05

Am Sonntag, 29.06.2014, sendet der MDR um 12:00h live den Abschlussgottesdienst zum Deutschen Evangelischen Chorfest, an dem - unter anderem - auch der Thomanerchor beteiligt ist. Umfang der Beteiligung ist allerdings nicht bekannt.
And the truth shall set you free.
  • Zum Seitenanfang

Joey

Imperator

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Beiträge: 627 Aktivitäts Punkte: 3 215

91

Freitag, 16. Januar 2015, 20:44

Keine schönen Nachrichten aus Leipzig...

Zitat

- Thomaskantor legt sein Amt nieder -

Thomaskantor Professor Georg Christoph Biller hat den Oberbürgermeister der Stadt Leipzig, Burkhard Jung um die Auflösung seines Dienstverhältnisses zum Ende des Monats Januar gebeten. Biller: „Meine gesundheitlichen Probleme lassen die lückenlose Erfüllung der vielfältigen Aufgaben, die dieses Amt beinhaltet, nicht mehr zu.“ In Absprache mit der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Thomas Leipzig hat der Oberbürgermeister diesem Wunsch entsprochen.

Oberbürgermeister Burkhard Jung:
„Der Thomanerchor prägt das Bild Leipzigs als Musikstadt ganz entscheidend. Herr Biller hat den Knabenchor an die Weltspitze geführt. Ich danke Herrn Professor Georg Christoph Biller auf das Herzlichste für seine Kraft, seine Ideen und seine Beharrlichkeit und seinen Dienst für die Stadt Leipzig und das Erbe Bachs.“

Kulturbürgermeister Michael Faber:
„Thomaskantor Georg Christoph Biller ist ein energischer, kraftvoller Künstler, der den Chor mit Verve geleitet hat. Ich bedaure, dass er sich nun aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss. Während seines Kantorats sind entscheidende Grundlagen für die Zukunft des Chores gelegt worden: das Alumnat wurde saniert und ausgebaut und mit dem forum thomanum hat der Chor ein musikalisches Umfeld bekommen, von dem er in den nächsten Jahrzehnten profitieren kann.“

Dr. Stefan Altner, Geschäftsführer des Thomanerchors:
„Thomaskantor Biller ist es gelungen, die Thomaner nicht nur an der Spitze der künstlerischen Leistungsfähigkeit zu halten, sondern den Chor auch stetig weiterzuentwickeln. Für die Thomaner ist er zu einer prägenden Bezugsperson geworden, nicht nur im musikalischen Sinne. Sein Rückzug ist für den Chor, aber auch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Zäsur.“
Britta Taddiken, Pfarrerin an der Thomaskirche:
„Mit dem Abschied von Thomaskantor Biller geht eines der ganz großen Thomaskantorate zuende. Einen Knabenchor über Jahre hinweg auf Weltniveau zu halten und den Jugendlichen darüber hinaus eine innere Beziehung zu ihrer Aufgabe zu vermitteln, verdient allergrößten Respekt", fasst Pfarrerin Britta Taddiken den Dank der Kirchgemeinde St. Thomas zusammen.
Thomaskantor Biller übergibt den in städtischer Trägerschaft stehenden Thomanerchor, den er 22 Jahre lang geformt und geprägt hat, in einer glänzenden musikalischen Verfassung. Die Stadt Leipzig und der Thomanerchor danken dem Kantor für seine so überaus erfolgreiche Arbeit und wünschen Georg Christoph Biller persönlich alles Gute.

Der Termin zur öffentlichen Verabschiedung wird noch bekanntgegeben.
And the truth shall set you free.
  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 6 093 Aktivitäts Punkte: 32 260

92

Freitag, 16. Januar 2015, 22:16

Das ist sehr schade. Biller ist ein hervorrragender Thomaskantor.
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 200 Aktivitäts Punkte: 37 560

93

Samstag, 17. Januar 2015, 01:29

Schade. Alleine der Name Biller war in Leipzig so etwas wie eine Institution geworden. Dem Nachfolger wird aber ein auf die Zukunft ausgerichteter Chor übergeben (siehe Forum Thomanum).
  • Zum Seitenanfang

danielad

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Beiträge: 1 091 Aktivitäts Punkte: 5 595

94

Samstag, 17. Januar 2015, 01:33

wirklich sehr schade... ob sich da noch so ein charismatischer Nachfolger findet..
  • Zum Seitenanfang

Joey

Imperator

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Beiträge: 627 Aktivitäts Punkte: 3 215

95

Samstag, 17. Januar 2015, 04:41

... ob sich da noch so ein charismatischer Nachfolger findet..

Mein persönlicher Favorit: Prof. Michael Gläser, wie Biller früher selbst Thomaner gewesen, hatte er den Chor schon einmal vertretungsweise während Billers letzter krankheitsbedingter Auszeit 2014 durchaus erfolgreich betreut.
And the truth shall set you free.
  • Zum Seitenanfang

Ludwig

Kaiser

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Beiträge: 382 Aktivitäts Punkte: 1 915

Wohnort: Raum Stuttgart

96

Samstag, 17. Januar 2015, 09:31

Mein persönlicher Favorit: Prof. Michael Gläser


Ja, das wäre wünschenswert, er selbst lehnt das aber seither ab:

http://www.bild.de/regional/leipzig/thom…41566.bild.html

Ludwig.
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 824 Aktivitäts Punkte: 31 030

Danksagungen: 7

97

Donnerstag, 24. Dezember 2015, 21:27

Achtung


Hallo zusammen,

Heute habe ich erstmals Heiligabend meine thüringische Heimat verlassen und mich ins sächsische Gefilde, genauer gesagt, nach Leipzsch getraut. Zeitig um 7:00 Uhr fuhr ich los und war um 10:04 Uhr dort. Meine größte Sorge: klappen die Verbindungen mit den Zügen... Es ist Heiligabend und da kann man sich gut vorstellen, dass der eine oder andere Zug gar nicht fährt. Aber meine Sorgen hierzu waren unbegründet. Lustig war's auf der Hin- und Rückfahrt mit der neuen niederländischen Privatbahn "abellio" zu fahren. Die Ansagen für den nächsten Ort klappen ja, aber dann: "Bitte in Fahrtrichtung links aussteigen!", "Bitte in Fahrtrichtung rechts aussteigen!", "Bitte in Fahrtrichtung links aussteigen!" - die Ausstiegsseiten-Angaben wurden beinahe auf jeder Station verwechselt, außer in Makranstädt und in Leipzig. Es war schon eigenartig!

Leipzig besichtigen?! Nee, nee, erstmal musste ich mich um Karten bemühen. Hat sich aber dann doch erledigt, als man mir um Thomaner-Shop entgegnete, dass das Eintrittsgeld in der Kirche kassiert wird. Inzwischen ist es 10:45 Uhr, noch 2 3/4 Stunden Zeit bis zur Christ-Motette des Thomanerchors. Ich könnte ja noch ein durch Leipzig machen... doch was ist das?! Die drei Eingänge an der Thomaskirche füllten sich. Zuhause am Telefon entgegnete man mir, wenn ich diese Motette sehen möchte, muss ich gut eine Stunde vorher da sein. Es wurde 12 Uhr - noch 1 1/2 Stunden Zeit. Hätte ich auf diesen Rat gehört, stünde ich bis weit um die Ecke und hunderte Menschen vor mir. Da hätte ich auch keinen Sitzplatz mehr bekommen... Wow!
Ich glaube, die Kirche hat dieses Mal einen Rekord an Zuschauerzahlen bei einer Christ-Motette gemacht, bedingt durch die frühlingshaften Temperaturen. Ich nahm Platz unten im Seitenschiff in der Hoffnung, die Thomaner singen auch unten, aber nix da. Die Jungs sangen oben bei der Orgel. Somit eingeschränkte Sicht. Es ging aber und immerhin besser, als die Knaben aus dem Hintergrund zu hören. Somit konnte ich ein paar Schnappschüsse machen.
Nachdem alle Platz genommen hatten, soweit die Gäste konnten, wurde zunächst bei technischen Schwierigkeiten eine Ansprache gehalten. Dann war das Mikro wieder da.

--- ich schreibe später weiter --!

EDIT:
Text Tags angepasst
L.G.
Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 824 Aktivitäts Punkte: 31 030

Danksagungen: 7

98

Freitag, 25. Dezember 2015, 06:04

und weiter gehts ...

Ich musste mir erstmal ne Mütze Schlaf gönnen. Mir wäre es sonst nicht möglich, weiter zu schreiben.

Also ich sah mich während der Ansprache um, dort waren sie, die Thomaner. Die Kinder waren nicht so gut zu sehen.
Die Motette begann zunächst mit einem Orgelspiel von Johann-Sebastian Bach (Pastorale F-Dur) -
warum müssen Orgelspiele nur so lang dauern - gefühlte 10 Minuuuuuuuten .... :sleep2:


Dann waren die Kinder aufgestanden. Alles klar, somit ist der Tag gerettet. Dennoch waren die ganz kleinen nicht so gut zu sehen. Man sah nur die halben Köpfchen.
Mit dem ehrfürchtigen Lied von Felix Mendelsohn Bartholdy: "Frohlocket, ihr Völker auf Erden".

Mit dem Lied "Maria durch den Dornwald ging" (E. Mauersberg - H. Kaminski) ging es weiter.

Dann wurde gemeinschaftlich gesungen, sprich Publikum und der Chor. "Dies ist der Tag an dem Gott gemacht". - direkt neben mir saß ein Mann, der hatte solch eine kräftige laute Stimme, man hatte ihn durch deutlich - ich hätte mal gesagt, durch die gesamte Kirche gehört. Er übertönte die Thomaner hörbar. Er sang gut, keine Frage. Ich wollte ihn fragen, ob er selber mal Thomaner war, hab es aber vergessen.

Es folgen zwei Stücke von Gustav Brand
- König der Könige
- Wach, Nachtigall, wach auf

Jetzt kommt der erste Solopart: "Vom Himmel hoch, o Englein kommt"

Danach durften sich die Thomaner wieder setzen, es kam eine Lesung, ca. 5 Minuten. Dem folgte wieder ein Gemeindegesang: "Den die Hirten lobeten sehre"

Der Thomanerchor durfte wieder allein singen. ;)
"Ich steh an deiner Krippen hier" (BWV 469) von Joh.-Seb. Bach

Es folgt eine Ansprache, dem Lied folgt ein weiterer Solopart.
"Es ist ein Ros entsprungen"

Beim nächsten Lied wird der Thomanerchor wieder übertönt. Ihr wisst schon, der Sänger neben mir. Es stand wieder gemeinschaftlicher Gesang an: "Freut euch, freut euch, Menschenkinder"

Zwei altböhmische Weihnachtslieder
- Freu dich, Erd und Sternenzelt
- Kommet, Ihr Hirten

Danach standen alle, auch das Publikum auf: GEBET !!!

Nun kommt der dritte Solopart: Hiebei könnte es sich um einen uns bekannten Solisten handeln... :gruebel:
Ich kann mich auch irren, denn er trägt jetzt eine Brille.
Gesungen hat er "Vom Himmel hoch, da komm' ich her" (Max Reger)


Zum Schluss wurde "Stille Nacht, Heilige Nacht" gesungen.
An dieser Stelle habe ich die meisten Bilder geschossen.
Es war gut, dass ich es an dieser Stelle gemacht habe. Danach hätte ich keine Chance mehr gehabt. Viel zu schnell war der Chor dann verschwunden.
Der gesamte Bilderlink


Um 16 Uhr folgte eine Christvesper. Ich hingegen saß zu diesen Zeitpunkt längst wieder im Zug nach Hause. So spät wollte ich zu Hause nicht ankommen. Außerdem war ich müde.

So das wars dann erst mal. Allen noch eine angenehme Weihnachtszeit.

Euer MiLu
Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

itsy

unregistriert

99

Freitag, 25. Dezember 2015, 10:18

Thanks Milu, nice to read about the choir, it is one I definitely want to visit sometime in the new year. Christmas greetings to you from Wales. :)
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 824 Aktivitäts Punkte: 31 030

Danksagungen: 7

100

Freitag, 25. Dezember 2015, 15:08

Nice to read this, itsy! Christmas greetings to you also! ;)
Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen