Sunday, January 26th 2020, 8:22pm UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, Welcome to Casperworld Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

samuel

www.findosbuecher.com

Date of registration: Jun 9th 2011

Posts: 9,500 Aktivitäts Punkte: 39,105

1

Sunday, October 16th 2011, 12:24pm

Oliver Twist - Welche Version ist zu empfehlen?

Hi,

da ja schon im DVD-Thread das Thema angesprochen wurde und ich mich nicht entscheiden kann, frage ich euch mal? Welche Version von oliver Twist, es gibt ja so viele, habt ihr und könnt ihr auch empfehlen, zu kaufen. Ich schwanke momentan zwischen:

Oliver Twist (mit Barney Clark)
Oliver Twist (mit William Miller, BBC)
A Boy called Twist (diese Südafrika-variante)

Ich habe ja den Vergleich zum Buch und die erste Variante schon einmal gesehen. Die hat mir sehr gut gefallen. Der BBC-Film, den kenne ich ausschnittsweise und das, was ich gesehen habe, sieht zumindest sehr beeindruckend aus. Allerdings habe ich da auch folgende Kritik dazu schon gelesen, dass es wohl mehrere Filmfehler gibt, wie Elektrodrähte, an denen Oliver vorbei läuft, die es zu dieser Zeit ja noch nicht gab oder eine Straßenkreuzung mitten auf einem Weg und Oliver schaut nicht auf das Schild, läuft trotzdem in die richtige Richtung nach London. Nun bin ich nicht jemand, der sich bei Filmfehler besonders aufregt, aber gerade, bei dem, was man von der BBC sonst gewohnt ist, ist das ärgerlich, wenn das denn stimmt. Die dritte Variante finde ich vor allem interessant, diese Geschichte nach Südafrika zu verlegen. Gibt's die Variante überhaupt auf Deutsch oder wenigstens mit deutschen Untertitel zu sehen? Deutsche Sprache ist bei mir ein Auswahlkriterium, da ich zwar ab und zu mal auf Englisch schaue, aber dann auch die Möglichkeit haben will, zu wählen. Es sollte zudem nah am Buch dran sein und ich will auch keine Musical-Variante haben.

Meine Frage, wer kennt alle drei Versionen von euch? Welche habt ihr und könnt ihr empfehlen? Gibt es die angesprochenen Filmfehler wirklich, bitte mal genau schauen? Gibt es alle drei Versionen auf Deutsch oder zumindest mit deutschen Untertitel? Und welche Versionen sind noch zu empfehlen?

Ich kann mir leider nicht alle drei Versionen auf einmal kaufen, meine DVD-Wunsch-Kaufliste ist eh schon lang genug.

Euer samuel.
Der Buchblog-Award 2019 steht an. Wieder einmal geben sich die deutschsprachigen Literaturblogger die Ehre.
Und ihr könnt entdecken, stöbern und abstimmen. Bis zum 30. August bitte ich um eure Stimme in der Kategorie Sachbuch.
Wer mich nicht gleich findet, gibt im Suchfeld findosbuecher ein. ;) Eine E-Mail-Adresse ist zur Verifizierung notwendig.
  • Go to the top of the page

Ender

Überlieferer der Zeit

Date of registration: Jun 23rd 2010

Posts: 5,175 Aktivitäts Punkte: 25,060

Location: Enderversum

2

Sunday, October 16th 2011, 1:18pm

Die erste und zweite Version habe ich und finde beide gut. Die Filmfehler sind mir beim ersten Anschauen nicht aufgefallen. Muss ich mir daraufhin noch einmal anschauen.
Von der Südafrikaversion habe ich noch nie gehört, kann dazu also auch nichts sagen.
Vielleicht kann ein anderes Mitglied dazu mal ein paar Angaben machen?

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,976 Aktivitäts Punkte: 25,810

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

3

Sunday, October 16th 2011, 2:51pm

Nicht erschrecken...es gibt mehr als drei Versionen von OT:

A Modern Oliver Twist (1906)
Oliver Twist (1909)
L'enfance d'Oliver Twist (1910)
Oliver Twist (1912)
Oliver Twist (1912/II)
Oliver Twist (1916)
Twist Olivér (1919)
Oliver Twist, Jr. (1921)
Oliver Twist (1922/I)
Oliver Twist (1922/II)
Oliver Twist (1933)
Oliver Twist (1948 )
"Oliver Twist" (1955)
"The DuPont Show of the Month: Oliver Twist (#3.4)" (1959)
"Oliver Twist" (1960)
"Le théâtre de la jeunesse: Oliver Twist" (1962)
"Perry Mason: The Case of the Twice Told Twist (#9.21)" (1966)
Oliver! (1968 )
Oliver Twist (1974)
"The Further Adventures of Oliver Twist" (1980)
Oliver Twist (1982/II) (TV)
Oliver Twist (1982/I) (TV)
"Oliver Twist" (1985)
Oliver & Co. (1988 )
Oliver Twist (1991)
"Les nouvelles aventures d'Oliver Twist" (1997)
Oliver Twist (1997) (TV)
"Oliver Twist" (1999)
"Olivia Twist" (2002)
Twist (2003)
Boy Called Twist (2004)
Oliver Twist (2005)
"Oliver Twist" (2007)

Außerdem leicht veränderte Adaptionen wie z. B. Krumeltje oder auch August Rush...und bestimmt noch Dutzende andere...

Welche die 'besten', 'schönsten' oder was auch immer sind, ist ja vor allem Geschmackssache.

Such dir was aus, und berichte dann ;)

http://www.amazon.com/s?ie=UTF8&rh=n%3A2…%20Twist&page=1
  • Go to the top of the page

Octo

Torwächter

Date of registration: Jul 4th 2004

Posts: 3,760 Aktivitäts Punkte: 19,995

Location: Berlin

4

Sunday, October 16th 2011, 5:24pm

  • Go to the top of the page

samuel

www.findosbuecher.com

Date of registration: Jun 9th 2011

Posts: 9,500 Aktivitäts Punkte: 39,105

5

Sunday, October 16th 2011, 5:44pm

Krumeltje habe ich schon mal gesehen. Kommt bei mir auch irgendwann in das Regal. Wenn ich DVDs und Bücher sehe, bin ich sowie so maßlos. Was alles auf meiner Must-Have-Liste ist, da verplane ich schon wieder Geld, was ich noch nicht habe. Na ja, Geburtstag und Weihnachten sind ja nicht mehr weit. Vielleicht muss ich mir die doch nach und nach kaufen.

@Octo: Ich glaube, Jokers haben die bei uns gerade zu gemacht. Das Gebäude, wo die bis vor kurzem drinne saßen, wird, glaub ich, abgerissen. Ich fand das sowie so ein Verbrechen am Buchhandel, obwohl es natürlich günstig ist, wenn man nicht so viel Geld hat.
Der Buchblog-Award 2019 steht an. Wieder einmal geben sich die deutschsprachigen Literaturblogger die Ehre.
Und ihr könnt entdecken, stöbern und abstimmen. Bis zum 30. August bitte ich um eure Stimme in der Kategorie Sachbuch.
Wer mich nicht gleich findet, gibt im Suchfeld findosbuecher ein. ;) Eine E-Mail-Adresse ist zur Verifizierung notwendig.
  • Go to the top of the page

Hibiki

Hüter des Lichts

Date of registration: Apr 7th 2009

Posts: 2,191 Aktivitäts Punkte: 11,390

6

Sunday, October 16th 2011, 5:47pm


Eher der Normalpreis.
Ich würde diese Version aber lediglich für die Komplettierung einer bereits vorhandenen Twist-Sammlung empfehlen. Weitere Infos zu dieser DVD gibt es hier.
Mit der Version mit Barney Clark kann man nichts falsch machen und ansetzen :zwinkern:.
Für weitere Versionen: bald ist es ja wieder soweit ^^
  • Go to the top of the page

Jonny

Torwächter

Date of registration: May 2nd 2011

Posts: 3,623 Aktivitäts Punkte: 19,155

7

Monday, October 17th 2011, 12:30pm



Richtig schön fand ich übrigens als Kind den Film-Vierteiler "Verloren in Sydney - Neue Abenteuer für Oliver Twist".
Die australische Produktion aus dem Jahr 2001 wurde dann auch in 13x 25min als Serie zerteilt.
Obwohl sich die Story nicht ans Buch hält und vielmehr eine Fortsetzung bildet, verzaubert die Story mit alten Bekannten (Fagin, Dodger) und neuen Gesichtern. Rowan Witt schlüpft in die Rolle des Oliver Twist und erlebt allerhand Abenteuer.

  • Go to the top of the page

Minifant

Imperator

Date of registration: Nov 22nd 2007

Posts: 564 Aktivitäts Punkte: 2,940

Location: bei Maxifant

8

Monday, October 17th 2011, 4:16pm

Aus meiner Sicht ist die Fassung von David Lean von 1948 die beste.
Sie ist werkgetreu, sie ist cinematographisch brillant, sie transportiert die düstere Atmosphäre der Geschichte, sie betont den sozialkritischen Aspekt der Erzählung, sie präsentiert einen authentisch aussehenden Oliver-Darsteller: abgemagert, scheu, verletzlich. Also in jeder Hinsicht ein Kontrapunkt zu den romantisierenden Hollywood Versionen.
  • Go to the top of the page

SamiTheHero

Unregistered

9

Monday, October 17th 2011, 5:30pm

Ich kann dir nur die BBC Fassung empfehlen (2007), mit einem tollen YS.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,976 Aktivitäts Punkte: 25,810

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

10

Monday, October 17th 2011, 6:13pm

Aus meiner Sicht ist die Fassung von David Lean von 1948 die beste.
Für 32,99 € ja mal ein echtes Schnäppchen ^^ gibt's weniger übertreuerte Quellen?
  • Go to the top of the page

SamiTheHero

Unregistered

11

Monday, October 17th 2011, 6:46pm

Aus meiner Sicht ist die Fassung von David Lean von 1948 die beste.
Für 32,99 € ja mal ein echtes Schnäppchen ^^ gibt's weniger übertreuerte Quellen?

Augen auf :tongue: für 10 euro von einem Anbieter bei Amazon.
  • Go to the top of the page

Hibiki

Hüter des Lichts

Date of registration: Apr 7th 2009

Posts: 2,191 Aktivitäts Punkte: 11,390

12

Monday, October 17th 2011, 7:24pm

Diese Version ist aber ohne deutschen Ton!
  • Go to the top of the page

olli15

Hüter des Lichts

Date of registration: Jul 21st 2010

Posts: 2,104 Aktivitäts Punkte: 11,590

13

Monday, October 17th 2011, 8:33pm

@Hibiki :PP: Meine DVD hat ein 16-seitiges Booklet, deine DVD nicht! :D ;)

[attach]30418[/attach]
  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,976 Aktivitäts Punkte: 25,810

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

14

Monday, October 17th 2011, 10:56pm

@Hibiki :PP: Meine DVD hat ein 16-seitiges Booklet
Hä?

Quoted from "Amazon"

Oliver Twist
Robert Newton (Darsteller), Sir Alec Guinness (Darsteller), David Lean (Regisseur) | Alterseinstufung: Freigegeben ab 12 Jahren | Format: Videospiel
LOL...Amazon kann manchmal richtig lustig sein...

26,99 oder 24,99 schenkt sich ja nicht viel...
  • Go to the top of the page

Hibiki

Hüter des Lichts

Date of registration: Apr 7th 2009

Posts: 2,191 Aktivitäts Punkte: 11,390

15

Monday, October 17th 2011, 11:54pm

@Hibiki :PP: Meine DVD hat ein 16-seitiges Booklet
Hä?

Dieser Schlingel wollte mich nur wieder ärgern - er hat die bessere DVD-Edition :zwinkern:.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,976 Aktivitäts Punkte: 25,810

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

16

Tuesday, October 18th 2011, 12:42am

Schon klar, trotzdem steht da bei Amazon, das sei ein Videospiel :P
  • Go to the top of the page

Minifant

Imperator

Date of registration: Nov 22nd 2007

Posts: 564 Aktivitäts Punkte: 2,940

Location: bei Maxifant

17

Tuesday, October 18th 2011, 11:02am

Schon klar, trotzdem steht da bei Amazon, das sei ein Videospiel :P

Diese limitierte DVD Edition von Koch Media in der grünen Box enthält als Bonus eine CD-ROM mit Reclam's Filmlexikon (diese Beigabe hat aber mit dem Film nichts zu tun). Das dürfte zu der irrigen Kategorisierung geführt haben; zumal Koch Media ja auch als Label und Vertrieb für Videospiele tätig ist.
Bei Amazon muß man auch immer unterscheiden, ob das Produkt von Amazon selbst angelegt wurde oder ob ein Marketplace-Verkäufer den Eintrag gemacht hat. Seit jeder Hirnie in die Amazon Datenbank eigene Produkte eintragen kann, ist das vermeintliche "Amazon" Sortiment vermüllt.
  • Go to the top of the page

samuel

www.findosbuecher.com

Date of registration: Jun 9th 2011

Posts: 9,500 Aktivitäts Punkte: 39,105

18

Thursday, November 17th 2011, 12:39am

Welche die 'besten', 'schönsten' oder was auch immer sind, ist ja vor allem Geschmackssache.

Such dir was aus, und berichte dann ;)

http://www.amazon.com/s?ie=UTF8&rh=n%3A2…%20Twist&page=1

Also, dann berichte ich mal. Im DVD-Thread habe ich ja schon erzählt, welche Versionen ich mir zugelegt habe, die BBC-Version von 2007 und die Film-Version von Roman Polanski, sowie den niederländischen Film "Kruimelje". Die Musical-Versionen habe ich mal außer Acht gelassen (weil ich ja einen Film wollte) und die Version von 1933 mit Dickie Moore lege ich mir irgendwann einmal später zu. Nun zu den einzelnen Versionen meine persönliche Meinung (ist natürlich Geschmackssache, wie gesagt, nur meine Meinung):



Oliver Twist, BBC Version von 2007 mit William Miller:

Diese Version hat mich überrascht, da ich den Film von Roman Polanski schon kannte und so mit einem großen Kontrast konfrontiert war. Nancy mit schwarzer Hautfarbe und Fagin, mal gar nicht dürr und etwas schrullig. Timothy Spell hat mich ja schon in Harry Potter überzeugt, aber hier hatte er mal die Möglichkeit sein Potential auszuschöpfen. Einfach klasse, man nimmt ihm diese Rolle ab und hat sofort das Gefühl in eine andere Zeit hinein zu rutschen. Allgemein, die Schauspieler waren sehrt gut ausgewählt, nicht zuletzt die Kinderdarsteller. Soweit wich weiß, war dies William Millers erster Film (korrigiert mich bitte, wenn dies nicht richtig ist) und hat mich positiv überrascht. Sein schauspielerisches Repertoire kann er voll ausnutzen und gibt einen oliver, der auch mal widersprechen darf, dass ist in anderen Versionen von Oliver Twist wohl nicht der Fall. Hier hat es jedfenfalls gepasst und macht auch die Figur glaubwürdig. Ich habe den Film auf Englisch gesehen, mit deutschen Untertitel, was ich sonst nie mache und trotzdem ist es mir gelungen, in diese Welt einzutauchen. Ohne Untertitel hätte ich zwar wenig verstanden, aber ich muss feststellen, dass es mir trotzdem gelungen wäre, der Handlung einigermaßen zu folgen. Von mir angesprochene Filmfehler, die ich in einem anderen Forum gelsen habe, habe ich nicht entdecken können. insgesamt eine großartige Adaption, wie ich es auch von der BBC erwarte, mit grandiosen Darstellern und ich hoffe, auch in Zukunft etwas von william Miller zu sehen und hören zu können.



Oliver Twist, Version von Roman Polanski 2005 mit Barney Clark:

In dieser Version ist Oliver, dargestellt von Barney Clark, sehr verletzlich. Man sieht, wie er leidet, unter den Ungerechtigkeiten, denen er teilweise ausgesetzt wird. Die Farben der Welten, zwischen denen Oliver Twist hin und hergerissen wird, könnten kontrastreicher nicht sein. Man muss sich nur die Szenen am Anfang des Filmes, in London oder am Ende vor Augen führen. Insgesamt ist diese Version märchenhafter als die BBC-Version, wobei ich die von 2007 auch interessanter finde, weil sie direkt in London gedreht wurde und nicht in einem anderen Land, wie eben die Version von roman polanski. Trotzdem sind die Figuren glaubwürdig, wobei ich denke, dass Barney Clarks Potential nicht voll genutzt wurde. Ich denke, der Junge kann mehr schauspielern, als er dort durfte. Trotzdem ein toller Film. Pluspunkt, der Film ist kürzer und kann deshalb auch mal für einen Familienfilmabend (habe eine kleine Schwester) genutzt werden und insgesamt kindertauglicher und dennoch realistisch gemacht. Die BBC-Version ist anspruchsvoller.



Kurzum, ich finde die BBC-Version um Längen besser, wobei das nicht nur an den Jungdarstellern liegt. Barney Clark kann sicher viel mehr, während William Miller zeigen durfte, was er konnte. AnClark lag es nicht, dass die Polanski-Version mir weniger zusagt (trotzdem ist sie gut und sehenswert). Reinweg von den schauspielerischen Leistungen konnte William Miller aber mehr überzeugen.



Jetzt zum ähnlichen niederländischen Film "Kruimeltje" (wobei natürlich "ähnlich" eine Interpretationssache ist):

Ich habe den Film als DVD mit dem Titel "Krümel" bei amazon gekauft, ohne niederländische Tonspur, die ich, weil ich den Film schon mal gesehen habe, auch verstehen würde (zumindest in Grundzügen lässt sich, auch wenn man des Niederländischen nicht mächtig ist, Deutsch aber kann (da Sprachverwandtschaft) der O-Ton verstehen)). Ich finde es sehr schade, dass es auf der deutschen DVD nur die deutsche Tonspur gibt und keine Möglichkeit besteht auf Englisch oder Niederländisch umzustellen. Der Film ist ganz und gar auf Ruud Feltkamps "Krümelchen" ausgerichtet und das ist auch gut so, man leidet richtig mit und wünscht sich für den Jungen einfach ein Happy End (von dem man weiß, dass es eines gibt). Allein wegen ihm lohnt sich der Film. Aber auch die anderen niederländischen darsteller, amn hat das Gefühl, dass die Niederländer da das Gros ihrer Darsteller aufgeboten haben, überzeugen in ihren Rollen voll und ganz. Ein lohnenswerter Film, den ich sicher noch oft schauen werde.



So, das war's erst einmal und ich bin schon wieder am Überlegen, ob ich mir noch weitere Versionen von oliver Twist anschaffen soll, aber ich verplanbe schon wieder Geld, was ich noch nicht habe :( .

Wenn ich mich doch dazu entscheide, werde ich diesen Thread auf jeden Fall weiter führen und ergänzen. Vielleicht könnt ihgr ja noch eure Kritik zu anderen Versionen von Oliver Twist hinein schreiben. ich interessiere michg dafür und denke, bin da nicht allein.



Euer samuel.
Der Buchblog-Award 2019 steht an. Wieder einmal geben sich die deutschsprachigen Literaturblogger die Ehre.
Und ihr könnt entdecken, stöbern und abstimmen. Bis zum 30. August bitte ich um eure Stimme in der Kategorie Sachbuch.
Wer mich nicht gleich findet, gibt im Suchfeld findosbuecher ein. ;) Eine E-Mail-Adresse ist zur Verifizierung notwendig.
  • Go to the top of the page

Hibiki

Hüter des Lichts

Date of registration: Apr 7th 2009

Posts: 2,191 Aktivitäts Punkte: 11,390

19

Thursday, December 8th 2011, 2:58pm

Ich würde dann gerne deine Meinung zum Vergleich erfahren, wenn du den Film gesehen hast.

Ich finde diese Verfilmung eher durchschnittlich. Alle Merkmale, die mir während des Sehens eher negativ aufgefallen waren, waren beabsichtigt, wie sich in den Interviews des Making-ofs bestätigte. Aber wie dort bereits richtig erwähnt wurde: Jede Literatur-Adaption kann nur eine Interpretation sein! Insofern hat jede Verfilmung gerechter Weise seine Berechtigung, die sich aber auch jede Art von Kritik, wie sie auch ausfallen mag, stellen muss.
Es handelt sich hier um eine sehr weibliche Interpretation des Romans - das Team bestand aus Frauen (Regisseur, Drehbuchautor und Produzent...), was natürlich an sich nichts Schlechtes ist, aber man merkt es dieser Interpretation sehr an. U.a. sind die männlichen Charaktere (bis auf Mr. Brownlow, hier dargestellt von "Schakal" Edward Fox, und Fagin) extrem bis irrational böse gezeichnet. Auch die Geschichte habe ich ein wenig anders in Erinnerung - ist allerdings schon länger her, dass ich sie gelesen habe.
Dass William Miller die Rolle bekommen hat (es wurden angeblich 750 Kinder gecastet) könnte etwas mit "Vetternwirtschaft" zu tun gehabt haben (siehe Interviews im Making of). Er ist kein schlechter Schauspieler, aber von der Erscheinung her kein geeigneter "Oliver Twist" (zu korpulent, gesättigt).
Dieser Oliver Twist erscheint zu aufmüpfig, dreist und frech. Man wollte sich von älteren Verfilmungen abheben, alles ein wenig auffrischen, "modernisieren" wie es in den Interviews hieß; das ist durchaus legitim im Sinne der freien Interpretation, muss aber nicht jedem gefallen. In diesem Sinne fand ich u.a. die hektischen Musikeinlagen störend, es wirkte billig.
Auch die Figuren "Nancy" und "Fagin" wären hier mit Sicherheit nicht in Dickens´ Sinne.
Bombastisch und extrem gut war "The Artful Dodger" Adam Arnold (witzig auch die Interviews mit ihm und Miller im Making of); die Charakterentwicklung und die Beziehung zu Fagin und Nancy wurden hier sehr gut dargestellt - ein Höhepunkt dieser Verfilmung! Spitzenklasse.
Zumindest gab man von vornherein demütig zu, sich nicht mit der Version von David Lean von 1948 messen zu können - meiner Meinung nach die bisher beste Verfilmung mit einem perfekten "Oliver Twist"!

Allerdings habe ich da auch folgende Kritik dazu schon gelesen, dass es wohl mehrere Filmfehler gibt, wie Elektrodrähte, an denen Oliver vorbei läuft, die es zu dieser Zeit ja noch nicht gab oder eine Straßenkreuzung mitten auf einem Weg und Oliver schaut nicht auf das Schild, läuft trotzdem in die richtige Richtung nach London.

Elektrodrähte habe ich jetzt nicht gesichtet, aber die Sache mit der Straßenkreuzung war schon ein wenig merkwürdig, zumal deutlich in Szene gesetzt. Man könnte nun deuten, er könne auch gar nicht lesen, aber es wurde gesagt, dass in diesem "reizenden" Arbeitshaus das Lesen gelehrt wurde, damit die Bibel verstanden würde (das dies im Roman auch so war, bezweifle ich).
Soweit wich weiß, war dies William Millers erster Film (korrigiert mich bitte, wenn dies nicht richtig ist)

Korrektur: im zarten Alter von 10 Jahren spielte er bereits ein Jahr zuvor in dem Film "Die letzten Tage von Krakatau" mit - sein Vater war hierbei übrigens der Regisseur.
  • Go to the top of the page

samuel

www.findosbuecher.com

Date of registration: Jun 9th 2011

Posts: 9,500 Aktivitäts Punkte: 39,105

20

Thursday, December 8th 2011, 5:50pm



Ich würde dann gerne deine Meinung zum Vergleich erfahren, wenn du den Film gesehen hast.


Dass William Miller die Rolle bekommen hat (es wurden angeblich 750 Kinder gecastet) könnte etwas mit "Vetternwirtschaft" zu tun gehabt haben (siehe Interviews im Making of). Er ist kein schlechter Schauspieler, aber von der Erscheinung her kein geeigneter "Oliver Twist" (zu korpulent, gesättigt).
Dieser Oliver Twist erscheint zu aufmüpfig, dreist und frech. Man wollte sich von älteren Verfilmungen abheben, alles ein wenig auffrischen, "modernisieren" wie es in den Interviews hieß; das ist durchaus legitim im Sinne der freien Interpretation, muss aber nicht jedem gefallen. In diesem Sinne fand ich u.a. die hektischen Musikeinlagen störend, es wirkte billig.


Bombastisch und extrem gut war "The Artful Dodger" Adam Arnold (witzig auch die Interviews mit ihm und Miller im Making of); die Charakterentwicklung und die Beziehung zu Fagin und Nancy wurden hier sehr gut dargestellt - ein Höhepunkt dieser Verfilmung! Spitzenklasse.
Zumindest gab man von vornherein demütig zu, sich nicht mit der Version von David Lean von 1948 messen zu können - meiner Meinung nach die bisher beste Verfilmung mit einem perfekten "Oliver Twist"!


Korrektur: im zarten Alter von 10 Jahren spielte er bereits ein Jahr zuvor in dem Film "Die letzten Tage von Krakatau" mit - sein Vater war hierbei übrigens der Regisseur.

Ja ja, die Vetternwirtschaft im Filmgeschäft. Warum soll es da anders sein, als sonst auch. Heutzutage läuft doch eh alles über Beziehungen. Das war bei Hero-Finnies Tiffin (junger Tom Riddle) und ist bei William Miller so (das making-of hab ich schon verdrängt). So lange sie so gut schauspielern können, ist mir das auch egal. Und wer solche Beziehungen hat, sollte sie auch nutzen. Aber das ist mal ne andere Diskussion. Ich bin zufrieden mit William.



Oliver Twist mal aufmüpfig. Das hat mir sehr gut gefallen. Kann man halten, wie man will.



Nun zu William Miller selbst. Wenn du ihn zu wohlgenährt findest, dann ist Barney Clark in Polanskys Version aber auch nicht der richtige Junge für die Rolle. Das ist wohl der heutigen Wohlstands- und Gesellschaftssituation geschuldet. Ich kenne leider keine der älteren Verfilmungen. In welcher kommt der Oliver-SAchauspieler der Beschreibung Dickens denn am nächsten? Ist es die von 1948?



Adam Arnold fand ich auch gut, besonders im letzten Teil des Films. Da kann er zeigen, was er drauf hat.



So hat wohl jeder seine Lieblingsversion.
Der Buchblog-Award 2019 steht an. Wieder einmal geben sich die deutschsprachigen Literaturblogger die Ehre.
Und ihr könnt entdecken, stöbern und abstimmen. Bis zum 30. August bitte ich um eure Stimme in der Kategorie Sachbuch.
Wer mich nicht gleich findet, gibt im Suchfeld findosbuecher ein. ;) Eine E-Mail-Adresse ist zur Verifizierung notwendig.
  • Go to the top of the page

Similar threads