Freitag, 24. November 2017, 11:57 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

1

Donnerstag, 28. Januar 2010, 03:18

Superbror

Superbror / Super Brother / Superbruder

Dänemark 2009

Laufzeit: 89 Min.

Youngstars: Lucas Odin Clorius (Anton), Viktor Kruse Palshøj ( Buller) u.v.a.


[attach]25608[/attach]


Handlung:

Für den zehnjärigen Anton gibt es nichts peinlicheres, als die Tatsache, dass sein älterer Bruder ihn nicht vor den Schulhofschlägern beschützen kann. Er ist in einer unglücklichen Situation, denn sein großer Bruder Buller ist Autist und besucht eine Sonderklasse. Die alleinstehende und überforderte Mutter der Brüder versucht durch verschiedene alternative Medizinen ihrem Sohn zu helfen, aber erst ein außergewöhnlicher Controller aus dem Weltall, der im örtlichen Park landet und in die Hände des Bruders gerät, macht aus ihm den Superbruder, den Anton sich immer gewünscht hat.
Der neue Buller ist mutig und stark und kann sich mit seinen überirdischen Kräften endlich um Anton's Probleme kümmern! Aber ganz normal ist ein fliegender Bruder auch nicht. Ist das vielleicht zu viel des Guten?



Einen ersten Vorgeschmack könnt ihr durch diesen Trailer hier gewinnen.


Dieser Film lief ebenfalls beim BUSTER 2009 in Kopenhagen, und, jetzt kommt die gute Nachricht, in Deutschland kann man den Film schon früher als zunächst gedacht zu sehen bekommen. Superbror wird nämlich dieses Jahr bei den 60. Internationalen Filmfestspielen in Berlin im Programm der Generation Kplus aufgeführt werden. ;)
»David« hat folgende Datei angehängt:

  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 827 Aktivitäts Punkte: 19 965

Wohnort: Hamburg

2

Donnerstag, 28. Januar 2010, 18:37

Süß, bis auf den Blödmann aus dem Weltall! Trotzdem hoffe ich, dass der Film nicht nur in Berlin zu sehen sein wird. Danke für die Vorstellung!

Liebe Grüße,

Damiano
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

3

Freitag, 29. Januar 2010, 23:11

Superbror wird nämlich dieses Jahr bei den 60. Internationalen Filmfestspielen in Berlin im Programm der Generation Kplus aufgeführt werden.


Sehr schön. Dann weiß ich auch schon wer sich diesen Film in Berlin ansehen wird... :D
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 277 Aktivitäts Punkte: 11 485

Wohnort: Valinor

4

Samstag, 30. Januar 2010, 08:51

Ja, ich auch ... ;)

Ich hoffe, ich kann mir die erste Aufführung ansehen und die Hauptdarsteller sind da.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

5

Samstag, 6. Februar 2010, 04:20

Hmm, wenn das so ist, dann weiß ich auch schon wer Anfragen wegen schriftlicher Berichte und auch optischer Dokumentationen bekommen wird. :D ;)

  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

6

Sonntag, 7. Februar 2010, 22:05

Pünktlich vor der Berlinale habe ich diesen Thread mal in den passenden Bereich verschoben.

Da ich davon ausgehe, dass einige Leute dieses Forums den Film sehen werden, können sie hinterher hier gerne davon berichten. :)

  • Zum Seitenanfang

louie

Kaiser

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Beiträge: 476 Aktivitäts Punkte: 2 445

7

Montag, 15. Februar 2010, 23:04

Superbror

Heute wurde Superbror (Superbrüder) das erste Mal auf dem Filmfest gezeigt.

Anton hat einen großen Bruder, der ein bißchen anders ist, als ein großer Bruder sein sollte: er hat Autismus. So ist es an ihm, seinem Bruder zu helfen, ihn zur Schule zu begleiten etc. Aber eigentlich wünscht sich Anton einen ganz normalen großen Bruder, der ihm helfen könnte. z.B. bei seinem täglichen Kampf gegen die Fußballclique oder auch bei Hausaufgaben.....
Aber dann finden sie das STC, einen Super Trip Controller, der aus Buller einen Superbruder macht.

Ein nicht ganz normales Geschwister zu haben ist ein ernstes Thema und für ein Kind und nicht unbedingt einfach so zu verkraften. Trotzdem ist dieser Film - ganz im Stil dänischer Kinderfilme - ein fröhlicher Film, in dem viel gelacht werden kann.

In dem anschließenem Gespräch erzählte der Ressigeur, der Erfahrung mit autistischen Kindern hat, dass es verschiedene Arten von Autismus gäbe und die Form, die Victor Kruse Palshoj gespielt hat, eben eine mögliche Form ist.

Die beiden Hauptdarsteller sind sehr sympatisch und offen und sprechen ein wunderbares Englisch.

Ein empfehlenswerter Film!
Wiederholungen morgen Dienstag um 11.30 Uhr im Cinemaxx3 und am Donnerstag um 11.00 Uhr im Filmtheater am Friedrichshain (dann ohne die Hauptdarsteller).
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »louie« (16. Februar 2010, 00:19)

  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

8

Montag, 15. Februar 2010, 23:29

Ich habe die Themen mal zusammengefügt.

Danke für den kurzen Bericht deiner Eindrücke, louie. Dann darf man dies so deuten, dass dir der Film sehr gefallen hat?

  • Zum Seitenanfang

louie

Kaiser

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Beiträge: 476 Aktivitäts Punkte: 2 445

9

Dienstag, 16. Februar 2010, 00:09

Das darf man in der Tat so deuten.

Danke für das Zusammenführen. Ich wußte nicht, dass es schon ein paar Beiträge zu dem Film gab.

Übrigens ist das Plakat, das du im ersten Beitrag gezeigt hast, ein schöneres gegenüber dem, welches sie hier auf der Berlinale dabei hatten (die Englische Version nämlich).
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 277 Aktivitäts Punkte: 11 485

Wohnort: Valinor

10

Dienstag, 16. Februar 2010, 00:27

Also mir hat er auf jeden Fall gefallen. Auch wenn ich vorher etwas skeptisch war, wegen der Sache mit dem ausserirdischen Controller. Aber das wurde ganz nett eingefügt. Der Film ist voller Humor und Komik und lebt vor allem vom tollen Spiel seiner Hauptdarsteller Lucas Clorius und Victor Kruse Palshoj. Es gab viel zu Lachen und auch einige nachdenkliche Aspekte. Der große Applaus am Schluss zeigte, dass er auch dem Publikum ausnehmend gut gefallen hat.

As usual noch 2 Fotos von der "Autogrammstunde".

[attach]25774[/attach] [attach]25773[/attach]

Victor (links) sieht da schon bissel fertig aus von den vielen Autogrammen, die er geben musste. Lucas (rechts) dagegen war nicht totzukriegen. Das Helle auf seiner Stirn ist übrigens die Spiegelung vom Logo auf dem Schirm seines Basecaps.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

11

Dienstag, 16. Februar 2010, 00:36

Na das fängt doch gut an.

Danke auch für deine Eindrücke und die 2 Fotos, Eumenes! ;+:

Wenn der Film so guten Anklang beim Publikum findet, dann hoffe ich, dass sich auch jemand findet, der für eine deutsche DVD sorgen wird. :)

  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

12

Dienstag, 16. Februar 2010, 00:36

Also mir hat der Film ausgezeichnet gefallen.
Ein ernstes Thema wurde liebevoll und teilweise sehr humorvoll angegangen. Die Kids um mich herum waren jedenfalls begeistert und haben viel gelacht.

Das Lucas und Victor sehr sympatisch waren kann ich nur bestätigen. Und da es der erste Film der beiden war, ist ihre schauspielerische Leistung umsomehr hervorzuheben.

[attach]25771[/attach]
Lucas Odin Clorius ( 12 )

[attach]25775[/attach]
Victor Kruse Palshoj (15 )

[attach]25772[/attach]
mit Regiesseur Birger Larson

Ich hoffe ihr könnt mit der Quali meiner Kompaktkamera leben :)

gruß Ron
  • Zum Seitenanfang

Anton

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. November 2002

Beiträge: 4 076 Aktivitäts Punkte: 22 525

13

Dienstag, 16. Februar 2010, 10:13

Dank für die Eindrücke und natürlich die Fotos.

Also ohne Cap sieht der kleinere der beiden defintiv sympatischer aus :)
Wenn ich es zeitlich hinbekomme werd ich mir den film auf jedenfall noch anschauen.

Anton
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 277 Aktivitäts Punkte: 11 485

Wohnort: Valinor

14

Dienstag, 16. Februar 2010, 16:28

Okay, dann noch mal ohne Kappe ... *g*

[attach]25778[/attach]

Karte für die heutige Vorstellung von "Superbror" waren schon seit vorgestern ausverkauft und wie ich heute gesehen habe, die für Donnerstag auch. Aber vielleicht hast du ja noch andere Quellen, Anton. ;) Und zur Not gibt's noch die Tageskasse am Kino oder Leute, die vor der Vorstellung übriggebliebene Karten verkaufen.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

15

Donnerstag, 18. Februar 2010, 21:04

Danke auch für deinen Beitrag und die Fotos, Ron! :thumbup:


Gab es nach dem Film eigentlich ein Interview? Durften Zuschauer Fragen stellen?

  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 277 Aktivitäts Punkte: 11 485

Wohnort: Valinor

16

Donnerstag, 18. Februar 2010, 22:19

Zuschauerfragen gibts immer gleich nach der Vorstellung, wenn die Schauspieler und Regisseure auf die Bühne kommen. Die früher praktizierte "Pressekonferenz" in einem winzigen Kinosaal nebenan gibt es schon seit einiger Zeit nicht mehr, aber für's breite Publikum ist es im großen Kinosaal auch besser. Die Fragen sind allerdings meist belanglos und offenbaren oft, das sich manche Zuschauer wohl gar nicht bewusst sind, in welchen Film sie sich befinden. So z.B. heute die Frage "In welchem Land spielt der Film?" (Die Antwort steht in jedem Programmheft, die zu Dutzenden herumliegen) oder die Frage nach dem Namen des Hauptdarstellers, der vor und nach der Vorstellung bereits mehrfach genannt wurde. Irgendwelche sachlichen Fragen zum Film, wie es die früher noch gab, vermisst man leider oft.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

David

Super Moderator

Registrierungsdatum: 19. Februar 2005

Beiträge: 6 438 Aktivitäts Punkte: 33 655

Danksagungen: 171

17

Donnerstag, 18. Februar 2010, 22:36

Gut zu wissen, dass es wenigstens für den normalen Zuschauer die Möglichkeit gibt, Fragen direkt an die Schauspieler oder Filmemacher zu stellen. :)

Die Fragen sind allerdings meist belanglos und offenbaren oft, das sich manche Zuschauer wohl gar nicht bewusst sind, in welchen Film sie sich befinden. So z.B. heute die Frage "In welchem Land spielt der Film?" (Die Antwort steht in jedem Programmheft, die zu Dutzenden herumliegen) oder die Frage nach dem Namen des Hauptdarstellers, der vor und nach der Vorstellung bereits mehrfach genannt wurde. Irgendwelche sachlichen Fragen zum Film, wie es die früher noch gab, vermisst man leider oft.

Das ist wirklich schade. Ich kann mir vorstellen, dass die befragten Personen irgendwann davon gelangweilt und genervt sind. Wenn man so weiter macht, wird es irgendwann vielleicht keine Interviews mehr geben.

  • Zum Seitenanfang

louie

Kaiser

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Beiträge: 476 Aktivitäts Punkte: 2 445

18

Freitag, 19. Februar 2010, 00:11

In der Tat zeugen manche Fragen, die gestellt werden, davon, dass man kurz vorher nicht aufgepasst hat, oder auch irgendeine Info nicht gelesen etc. hat. Doch gibt es auch zwischen diesen Fragen immer wieder welche, durch die man Zusatzinformationen bekommt, mit denen man den Film besser einordnen kann oder einem einfach die Darsteller etwas nahegebracht werden. Interessant in dem Publikumsgespräch für diesen Film fand ich z. B. die Ausführungen und seine genauen Kenntnisse des Regisseurs zum Autismus.
Gerade diese Publikumsgespräche mit den Darstellern und dem Regisseur heben die Berlinalevorführungen von einem normalen Kinobesuch ab und werden bestimmt nicht eingestellt werden.
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »louie« (19. Februar 2010, 00:24)

  • Zum Seitenanfang

Anton

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. November 2002

Beiträge: 4 076 Aktivitäts Punkte: 22 525

19

Freitag, 19. Februar 2010, 17:14

In der Tat zeugen manche Fragen, die gestellt werden, davon, dass man kurz vorher nicht aufgepasst hat, oder auch irgendeine Info nicht gelesen etc. hat. Doch gibt es auch zwischen diesen Fragen immer wieder welche, durch die man Zusatzinformationen bekommt, mit denen man den Film besser einordnen kann oder einem einfach die Darsteller etwas nahegebracht werden. Interessant in dem Publikumsgespräch für diesen Film fand ich z. B. die Ausführungen und seine genauen Kenntnisse des Regisseurs zum Autismus.
Gerade diese Publikumsgespräche mit den Darstellern und dem Regisseur heben die Berlinalevorführungen von einem normalen Kinobesuch ab und werden bestimmt nicht eingestellt werden.

Ihr solltet vielleicht nicht vergessen, das oft die Kinder die fragen stellen und da ist es nunmal so, das oft belanglose fragen oder gar doppelte Fragen kommen.
Und so schlimm finde ich das nicht.
Wenn ihr mehr sachliche Fragen wollt müsst ihr halt selbst fragen stellen.
Allerdings war es die letzten Jahre so das oft wirklich gute Fragen gestellt wurden.
Dieses Jahr kann ich nicht beurteilen weil ich an keiner Fragesession teilgenommen habe.
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

20

Samstag, 20. Februar 2010, 12:29

Ihr solltet vielleicht nicht vergessen, das oft die Kinder die fragen stellen und da ist es nunmal so, das oft belanglose fragen oder gar doppelte Fragen kommen.


genauso ist es. Die anderen interessanten Fragen z.B. zum Autismus wurden von der Moderatorin gestellt. Wer allerdings bis ganz zum Schluß der Autogrammstunde geblieben ist konnte noch einigen Fragen an die Darsteller und den Regieseur auf englisch richten.


Gruß Ron
  • Zum Seitenanfang