Montag, 18. Juni 2018, 17:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 375 Aktivitäts Punkte: 42 670

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

1

Freitag, 10. Juli 2009, 14:41

Hass und Hoffnung - Kinder im Nahostkonflikt (Promises)



Dieser Artikel wird am 28. August 2009 erscheinen. (momentaner Kurs: 12,99 EUR)

Schauplatz: Jerusalem, Brennpunkt der Religionen und Weltbilder.
Der angestrebte Friedensprozess erleidet gegenwärtig wieder massive Rückschritte. Für viele Palästinenser ist der Begriff "Israeli" eng verbunden mit dem Ausdruck "Soldat"; für viele Israelis ist "Palästinenser" gleichgestellt mit "Terrorist".
PROMISES nähert sich der Fehde zwischen Israelis und Palästinensern auf eine sehr faszinierende und gefühlvolle Weise. Die Dokumentation betrachtet den Konflikt in den Krisengebieten aus einer ungewohnten Perspektive - durch die Augen seiner größten Opfer: der Kinder.
In Jerusalem leben israelische und palästinensische Kinder keine 20 Minuten voneinander entfernt, und doch sind sie eingeschlossen in ihren Welten.
PROMISES begleitet sieben Kinder, über einen Zeitraum von mehreren Jahren, auf Ihrem Lebensweg und zeigt auf dramaturgische Weise ihre Eindrücke und Entwicklungen in der persönlichkeitsbildenden Zeit. Dabei wird eine tiefgehende Geschichte erzählt, in der es nicht nur um Land und Religion geht, sondern um Gefühle, Träume und Hoffnungen einer heranwachsenden Generation von Individuen, die nicht scheut ihre persönlichen Meinungen unverfälscht auszusprechen.

Quelle: www.amazon.de http://friedensbewegung.zionismus.info
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

2

Samstag, 11. Juli 2009, 02:38

Sehr vielversprechend ! Werde ich mir definitiv zulegen, sollte der Kurs konstant bleiben.

Wichtiges Thema. Danke für den Hinweis !
  • Zum Seitenanfang

Minifant

Imperator

Registrierungsdatum: 22. November 2007

Beiträge: 554 Aktivitäts Punkte: 2 885

Wohnort: bei Maxifant

3

Samstag, 11. Juli 2009, 13:28

Der Film lief mehrfach im Fernsehen. Erstaunlich, daß er nun doch noch auf DVD erscheint.

Ausnahmsweise wird das Thema hier wirklich mit einem neutralen Ansatz behandelt. Der Filmemacher bleibt unparteiisch und läßt die Kinder unkommentiert reden. Dabei wird sehr deutlich, daß die Kinder nicht eine eigene Meinung vertreten (weil sie in ihrem jungen Leben noch gar nie die Chance hatten, sich ein wertneutrales Bild von der Situation zu machen), sondern daß sie exakt das an Vorurteilen, Haßparolen und Lügen wiedergeben, was ihnen in ihrem sozialen, familiären Umfeld eingetrichtert wurde. Der Filmemacher arrangiert ein Treffen von Kindern aus beiden verfeindeten Volksgruppen. Für einen kurzen Moment verwandeln sich die Kinder: sie spielen und essen zusammen - sie stellen fest, daß die Kinder der anderen Seite eigentlich ganz nett sind, daß man sich vertragen könnte. Aber die radikale Ablehnung und der extreme Haß auf die Gegenseite ist den Kindern von den Erwachsenen schon so tief eingepflanzt woren, daß der Frieden keine Chance hat. Zurück in ihren jeweiligen Wohnorten befinden sie sich wieder permanent im radikalen Umfeld ihrer Volksgruppe und werden davon völlig vereinnahmt. Das Experiment zeigt, daß die Kinder beider Seiten aus sich heraus in der Lage wären, in Freundschaft zusammen zu leben, aber das würde nur funktionieren, wenn gleichzeitig der Einfluß der Erwachsenen und des sozialen Umfelds gestoppt würde. Solange Kinder jedoch auf beiden Seiten derart systematisch zum Haß erzogen werden, wie es in dem Film auch spürbar ist, gibt es für das Wort Hoffnung keine Verwendung.

Es gibt übrigens im Konfliktgebiet Modellschulen, wo jüdische und arabsiche Kinder gemeinsam lernen, weil die Eltern sich bewußt entschieden haben, ihre Kinder zu Toleranz und Freundschaft in einer multiethnischen/-religiösen Gesellschaft zu erziehen. Nur mit einem so konsequenten Vorgehen können Keimzellen geschaffen werden, aus denen heraus in ferner Zukunft der Krieg vielleicht überwunden werden kann.
  • Zum Seitenanfang

danielad

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Beiträge: 1 091 Aktivitäts Punkte: 5 595

4

Samstag, 11. Juli 2009, 21:23

Oh... endlich... 8 Jahre nach dem Release Date des Films (IMDB) kommt eine DVD heraus.

Super! Danke für die Information!!!


Update: ich hoffe, dass die Info auf Amazon.de "Sprache: Deutsch" nicht stimmt. Ich hoffe, dass die Herausgeber der DVD nicht so dumm waren, den Film nachvertonen zu lassen... Ich hoffe sehr, dass es so realisiert wird, wie es z.B. auf ARTE lief: Orignalton mit Untertiteln. Das ist doch offenbar ein sehr wichtiger Teil des Konzepts gewesen: Hebräisch, Arabisch und Englisch im Film gleichberechtigt hören zu können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »danielad« (11. Juli 2009, 21:32)

  • Zum Seitenanfang

Minifant

Imperator

Registrierungsdatum: 22. November 2007

Beiträge: 554 Aktivitäts Punkte: 2 885

Wohnort: bei Maxifant

5

Sonntag, 12. Juli 2009, 12:50

ich hoffe, dass die Info auf Amazon.de "Sprache: Deutsch" nicht stimmt. Ich hoffe, dass die Herausgeber der DVD nicht so dumm waren, den Film nachvertonen zu lassen... Ich hoffe sehr, dass es so realisiert wird, wie es z.B. auf ARTE lief: Orignalton mit Untertiteln. Das ist doch offenbar ein sehr wichtiger Teil des Konzepts gewesen: Hebräisch, Arabisch und Englisch im Film gleichberechtigt hören zu können.

Das Label Polyband macht Lizenzverwertung von deutschen TV-Sendungen. Von daher dürfte die DVD kaum etwas anderes enthalten als die im O-Ton ausgestrahlte untertitelte Fassung. Ich kann mich nicht entsinnen, daß der WDR den Film synchronisiert hätte. Das Label gibt in der Tat im Produktinfo als Sprache Deutsch an, weil bei solchen Firmen Kaufleute zum Zwecke schnellen Profits mit Kulturgütern (Filme) hantieren, von denen sie nichts verstehen.

[attach]24134[/attach]

[attach]24135[/attach]

[attach]24136[/attach]

[attach]24137[/attach]

[attach]24139[/attach]
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

6

Sonntag, 12. Juli 2009, 17:58

Zum Glück bin ich zufällig schon im Fernsehen auf dieses Werk gestoßen. meine klare Meinung : sehr wertvoll !!

Minifant´s Revision ist nichts hinzuzufügen.

Gruß Ron
  • Zum Seitenanfang