Sunday, December 8th 2019, 7:38am UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, Welcome to Casperworld Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sherab

Unregistered

1

Sunday, May 18th 2008, 5:06pm

Land of Lakes Choirboys

Hallo allerseits,

heute möchte ich Euch einen amerikanischen Knabenchor vorstellen, die Land of Lakes Choirboys aus Elk River im Staate Minnesota. das liegt im nördlichen Mittelwesten der USA.
Hierzulande sind die USA ja nicht gerade bekannt für Knabenchöre. Aber es gibt dort schon einige mit einem recht guten Ruf. Einer der besten ist wohl der Chor, den ich Euch vorstellen möchte.
Der Name des Chores ist der Beschreibung des Staates Minnesota entnommen= Land der Seen. Weit über 10000 Seen sind in diesem Staat zu finden, dessen Landschaft entfernt an Mittelschweden erinnert. Ich selbst hatte das Glück, während meiner Studentenzeit ein Jahr lang an einer Schule in Minnesota als Hilfslehrer zu arbeiten. Den Chor gab es damals noch nicht. Wenn Ihr etwas über Minnesota wissen wollt, das ich als einen der schönsten Gegenden der USA empfinde, schaut mal in die Wikipedia unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Minnesota
Die Hauptstadt ist St. Paul am Mississippi. Auf der anderen Seite des Flusses liegt Minneapolis. Nördlich der Twin Cities liegt Elk River. Und 1976 wurde der Chor mit 18 Jungen aus dem kleinen Ort Elk River gegründet... Keiner ahnte damals dass daraus ein großer Chor mit eigener Chorschule werden würde.

Wer Lust hat schaue sich doch mal die ausführliche Webseite des Chores an: http://www2.lolcb.org/home

Der Chor hat auch schon mehrere internationale Tourneen durchgeführt. 1999 waren die Land of Lakes Choirboys der erste nichtdeutsche Chor, der die Bachtage in Ratingen mit einem sehr erfolgreichen Konzert eröffnete. Vor ein paar Jahren erhielt der Chor den Trebby Award.
Das Repertoire dieses Knabenchores umfasst geistliche und weltliche Werke von der Renaissance bis in die heutige Zeit.
Im Jahr 2005 waren die Jungs zuletzt in Deutschland. Ich hatte kurz zuvor mit dem Leiter des Chores, Francis Stockwell, gebürtiger Neuseeländer, Kontakt aufgenommen und fuhr dann mit ein paar Freunden zu ihrem Konzert in Strehla in der Nähe von Dresden. Der Chor war nicht nur erstklassig in seiner Gesangsleistung. Wir wurden nach dem Konzert zum gemeinsamen Essen in die örtliche Jugendherberge eingeladen. Der Abend war wunderbar. Die Jungen waren nicht abgeschottet wie man das sonst von Amerikanern kennt, sondern wir hatten keine Probleme, mit ihnen zu reden, wenn wir das wollten. Es gab in der Jugendherberge auch noch ein kleines Privatkonzert. Die Aufnahmen davon schaue ich mir immer noch gern an.
Und nun kommt's: ich hoffe, ich habe einigen CW-Mitgliedern ein wenig Appetit gemacht. Denn die
Land of Lakes Choirboys
kommen in diesem Jahr wieder nach Deutschland und Umgebung!
Aber jetzt kommt erstmal ein Foto:


So, und wer gern zu einem der Konzerte der Land of Lakes Choirboys gehen möchte, hier sind die Termine:
Sonnabend, 14. Juni 2008, 19 Uhr, Konzert in der evangelischen Kirche in Strehla bei Dresden
Sonntag, 15. Juni 2008, 10.30 Uhr, Kathedrale(Hofkirche) in Dresden, Mitwirkung am Gottesdienst zusammen mit den Dresdner Kapellknaben

Dienstag, 17. Juni 2008, Zeit? Konzert in der Evangelischen Kirche in Hoffenheim/Baden-Württemberg
Donnerstag, 19. Juni 2008, 19.30 Uhr, Luxembourg/Luxembourg, Konzert in der dortigen evangelischen Kirche
Sonntag, 22. Juni 2008, 10.00 Uhr Mitwirkung am Gottesdienst der evangelischen Kitrche in Sarreguemines/Lorraine(Lothringen)/Frankreich
17.00 Uhr Konzert in derselben Kirche
Freitag, 27. Juni 2008, 19.30 Konzert in der Petruskirche in Gießen
Sonntag, 29. Juni 2008, Zeit? Konzert in der Kirche von Großlittgen bei Trier
Mittwoch, 2. Juli 2008, 19.30 Uhr, Konzert in der Wolfgangskirche in Ellwangen/Baden-Württemberg
Donnerstag, 3. Juli 2008, 19.00 Uhr, Konzert in der Kirche "Zu den Heiligen Schutzengeln" in Eichenau bei München
Danach geht es nach Österreich: Die Land of Lakes Choirboys sind zu Gast bei den St. Florianer Sängerknaben in St. Florian
Sonnabend, 5. Juli 2008, Zeit? Konzert in Krematen an der Krems
Vom 9. bis 13. Juli 2008 nehmen die Land of Lakes Choirboys teil an den World Choir Games in Graz/Österreich.

Wenn jemand noch genauere Angaben braucht, bitte an mich wenden. Ich stehe in direktem Kontakt mit dem Chorleiter, Francis Stockwell.

Bleibt noch der Hinweis, dass die Land of Lakes Choirboys gerade auch bei YouTube aufgetaucht sind. Es handelt sich um drei Teile einer Fernsehsendung von tpt Minnesota, einem Sender des Public Television:

Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=X_cBwmYJIk0
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=VsIktNk8PCg&feature=related
Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=YqWj7HONg6o&feature=related


Herzlichst

sherab

This post has been edited 2 times, last edit by "David" (May 19th 2008, 2:32am)

  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,967 Aktivitäts Punkte: 25,765

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

2

Sunday, May 18th 2008, 6:38pm

Hey sherab da hast aber mal wieder ne nette Entdeckung gemacht :cool2:

Der Chor scheint ja echt hochklassig zu sein, und die Ausbildung ist offenbar sehr hochwertig. Was bei der Doku auffällt ist daß ganz viel davon die Rede ist daß die Jungs Benimm und Gehorsam lernen...die militärischen Wurzeln werden ja auch nicht verschwiegen. Das kommt natürlich in den USA richtig gut an wo "law & order" zum guten Ton gehört - hierzulande würde das in der Doku nicht derart betont, da geht es mehr um Freundschaft und Gemeinschaftssinn.

Sehr schön bei der Szene mit dem Benimm für's Restaurant ist natürlich nur von 'Coke' die Rede...daß man auch was andres trinken kann kommt dem Ami schon gar nicht in den Sinn :D

Vielleicht ist noch was rauszufinden über ihr Repertoire für diese Tour...in den Videos war ja offensichtlich Weihnachten da müssen sie im Sommer bissl was andres auf den Plan setzen ^^

Sind es denn nur rein chorale Stücke oder gibt es auch Solisten? Wäre schade denn bestimmt haben sie ein paar richtig gute Stimmen und bei der Ausbildung sollte schon der eine oder andre gute Solist zu finden sein...

Mal sehn wegen der Konzerte...Ellwangen sind für mich knapp 200 km zu fahren das ist schon nicht trivial zumal mitten in der Woche. Müßte man mal herausfinden ob man die Karten vorbestellen muß, Platzkarten sind's ja bestimmt nicht in ner Kirche also muß man zeitig da sein um nen guten Platz zu bekommen...mhmmm...
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

3

Sunday, May 18th 2008, 8:12pm

@BillyGilmanFan
Also das mit dem Benimm ist mir 2005 schon aufgefallen. Und um Deine Bedenken zu zerstreuen: militärischen Drill wirst Du garantiert nicht finden! Das habe ich selber beobachten können. Also das ist bestimmt keine "Law and order" -Gruppe. Die Jungs benehmen sich gut, aber ansonsten sind das wirklich Jungs, die viel lachen, ihre Späße machen. Und der Chorleiter ist auch ziemlich locker. Mal sehen, vielleicht sagt er ja noch etwas zu Deinen Bedenken. Er wird, da er des Deutschen sehr gut mächtig ist, dieses Forum bestimmt lesen.
Was das Repertoire betrifft, ich kann Dir ja mal ne DVD schicken. Beim letzten Mal, haben sie geistliche Lieder gesungen, aber auch Volkslieder aus Amerika und Deutschland. Toll war auch ein Volkslied aus dem ehemaligen Jugoslawien, wo die Jungen auf einmal mitten zwischen den Zuhörern in den Reihen standen, dort sangen, und für die nächste Strofe wieder die Plätze wechselten. EDem Publikum machte das einen Riesenspaß.Ich werde wohl Richtung Strehla und Dresden dabeisein. Interessiert mich doch, wenn sie mit den Dresdner Kapellknaben zusammen singen.

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

Ron

Lebende Foren Legende

Date of registration: Jan 15th 2008

Posts: 1,067 Aktivitäts Punkte: 5,430

Location: Hamburg

4

Sunday, May 18th 2008, 11:09pm

moin,

das klingt auf jeden Fall interessant. Schade das die Jungs nicht auch im Norden auftreten, einen Besuch werden die Konzerte wohl auf jeden Fall wert sein .

So bleibt mir wohl nur die Hoffnung zu den Zeiten jobmäßig da unten was zu tun zu haben.

Gruß Ron
  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

5

Tuesday, May 20th 2008, 1:46am

So,

dann mal vielen Dank für diese Vorstellung, Sherab ! :knuddel_2:

Chöre, klassische Musik waren ja mal absolut mein Ding... ich will nicht sagen, dass dieses Interesse vollständig schwand - nur ist es merklich geringer geworden. Auch im Zusammenhang mit den allgemeinen Informationen, mit denen man so konfrontiert war. Viel wird ja nicht berichtet über klassische Formationen, meist erfordert dies harte Recherche. In Analogie zu dem einem Video, zu dem ich immer noch nicht die passende CD gefunden habe sofern es denn eine gibt...

Dann tut es natürlich gut, mal wieder so etwas ausführliches über einen Chor zu lesen - und dazu noch die Tourdaten zu bekommen. Möglich wäre ein Konzertbesuch also schonmal, nichts allzu "phantastisches" also. Die Videos... "leider" auf Youtube (habe sehr lange gebraucht mir alle anzusehen), aber ist schon ok. Diese kurze Doku ist recht interessant. Und: yeah, Grüße nach good ol' Germany and Europe... gut so. Stimmt ja auch, die Architektur und damit verbunden auch die Klangwirkung; ist wohl einfach unvergleichlich. Die sollten öfter mal herkommen... :D

Ja, ansonsten beziehe ich mich nochmal auf Bgf - wäre interessant, mal vollständige Audios/Videos aus ihrem allgemeinen Repertoire zu hören/sehen, denn wirklich viel kam dahingehend in der Doku ja nicht rüber. Überhaupt wirkte diese leicht gekünstelt, sofern ich das hier einbringen darf... aber Ihr kennt mich. :tongue:

Für mich wirkte das eher so wie eine Art "Promo-Video" a'la: Auch DU kannst es schaffen... die Fernsehreportage zum Kreuzchor z.B. hat mir weitaus besser gefallen, da eher neutraler gestaltet. Aber das mag auch an der Dauer liegen, bei 30 Minuten Spieldauer muss man den Inhalt eben stark komprimieren. Trotzdem war es recht nett, mal einen kleinen Einblick zu bekommen.

Dann: noch einmal Danke für den Beitrag, Sherab. Hoffe, dass diese Vorstellung auch einen Platz in meinem internationalen Blog finden wird. :knuddel_2:

Liebe Grüße,

Jimbo

This post has been edited 1 times, last edit by "David" (May 20th 2008, 7:28pm)

  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

6

Monday, June 2nd 2008, 4:12pm

Zusatz zu den Konzertdaten

Hallo

Zusätzlich zu den im ersten Beitrag dieses Threads angegebenen Konzertdaten gibt es noch folgende Konzerte:


Mittwoch 25. Juni 2008:
Schlitz

Konzert in der Landesmusikakadamie
Gräfin-Anna-Str. 4

36110 Schlitz
Zeit folgt!

Vom 30. Juni bis 2. Juli 2008
sind die Land of Lakes Choirboys G
äste der Polizei in Nürnberg.

Konzert??
Infos über ein öffentliches Konzert folgen noch.

Bei dem Konzert am 2. Juli 2008 in Ellwangen handelt es sich um Ellwangen nordöstlich von Stuttgart.
BillyGilmanFan, das dürfte nicht weit weg von Dir liegen!

Sonntag, 6. Juli 2008, Zeit?,
Konzert in Altenberg bei Linz/Österreich



Wer dann in Österreich bei den World Choir Games in Graz dabei sein kann - hier die Daten, an welchen Veranstaltungen die Land of Lakes Choirboys teilnehmen werden:

Donnerstag, 10. Juli 2008
Stadthalle
Graz Wettbewerbssaal


13.00 Uhr
bis 22.00 Uhr Qualification (Q1)

Kinderchöre



Mariahilferkirche
13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Qualification (Q17)

820.00 Uhr bis 23.00 Uhr Musica Sacra – offene Kategorie


Freitag, 11. Juli 2008
Stadthalle
Graz Wettbewerbssaal

10.00 Uhr bis 22.00 Uhr Qualification (Q1)

Kinderchöre

Mariahilferkirche
11.00 Uhr bis 17.30 Uhr Qualification (Q17)

Musica
Sacra – offene Kategorie




Sonnabend, 12. Juli 2008

Stadthalle
Graz Wettbewerbssaal

10.00 Uhr bis 21.30 Uhr Wettbewerb der World Choir Games (W1)

Kinderchöre



Mariahilferkirche
16.00 Uhr bis23.00 Uhr: Wettbewerb der World Choir Games (W16)

Musica
Sacra – offene Kategorie



Sonntag, 13. Juli 2008:
Stadthalle
Graz (Großer Saal)

10.00 Uhr bis 11.30 Uhr Preisverleihung
12.00 Uhr bis 13.30 Uhr Preisverleihung
Die Land oif Lakes Choirboys fahren natürlich dorthin um zu gewinnen! :thumbsup:

Herzlichst
sherab
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

7

Tuesday, June 3rd 2008, 4:25pm

Hallo Leute,

In der Zuschrift von Jimbo klang ja schon die Frage nach dem Repertoire der Land of Lakes Choirboys an.
Das liegt mir nun auch vor.
Wer es gern haben möchte, bitte eine PM an mich und ich schicke es zu.

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

8

Wednesday, June 4th 2008, 1:18am

Hallo noch einmal,


Meinen Anfangsartikel hat Jimbo in englischer Sprache in seinem Blog veröffentlicht (Danke Jimbo!!).
Daraufhin kam eine Zuschrift eines Elternteils eines Jungen aus den Land of Lakes Choirboys.
Ich fand die recht nett und veröffentliche sie hier nochmal:


One Response to “Land Of Lakes Choirboys”
VJ, on May 29th, 2008 at 8:21 pm Said:



  1. You have put together a very nice introduction of the Land of Lakes
    Choirboys. Thank you very much. I know the boys are excited about their
    upcoming tour to Europe and have worked very hard for the World Choir
    Games.

    I know you and your readers will NOT be disappointed when you attend their concerts.

    VJ

    parent of a LOLCB Choirboy, Resident (non touring) choir.

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

9

Wednesday, June 4th 2008, 1:57am

Traditionell (und kulturell) "gehört" diese Art der Musik wohl eher nach Europa - dies hier kommt mir eher so vor wie diese "geklauten" Remakes guter europäischer Filme durch Hollywood.
Damit kann ich mich nicht anfreunden.
  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

10

Wednesday, June 4th 2008, 2:11am

Traditionell (und kulturell) "gehört" diese Art der Musik wohl eher nach Europa - dies hier kommt mir eher so vor wie diese "geklauten" Remakes guter europäischer Filme durch Hollywood.
Damit kann ich mich nicht anfreunden.
Naja... teilweise gebe ich dir schon recht - in Sachen Klau und Abkupferung. Aber ist nicht gerade die Musik etwas total universelles; ein Format, welches keine (geographischen und kulturellen) Grenzen kennen sollte ?

Ist doch schön, wenn die traditionelle Chormusik aus Europa weltweiten Anklang findet. So ja auch z.B. immer wieder in den fernöstlichen Ländern. Warum sollten dann nicht auch neue, internationale musikalische Projekte daraus entstehen ?

Denn es ist ja nicht gerade so, dass das Originalgut "verhunzt" oder verheizt wird - sondern nur neu interpretiert - und erfrischenderweise in eine absolut non-kommerzielle Richtung. Solange es der reine Spaß an der Sache und der Musik ist... habe ich nichts dagegen, egal welche Länder auch immer nun neue "Chorblüten" mit eventuell altbekanntem Repertoire hervorbringen...

Die Land of Lakes Choirboys zum Beispiel behaupten ja nicht, das (musikalische) Rad neu erfunden zu haben. Im Gegenteil, sie bekennen sich gar zu ihren musikalischen Wurzeln aus Europa...
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

11

Wednesday, June 4th 2008, 2:30am

Aber ist nicht gerade die Musik etwas total universelles; ein Format, welches keine (geographischen und kulturellen) Grenzen kennen sollte ?


Klar ist Musik meist etwas Universelles (verstandesmäßig), aber logischer Weise ist der Ursprung immer ein anderer - asiatisch, europäisch...je nach Kultur.
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

12

Wednesday, June 4th 2008, 10:58pm

@vobis

Mir bleibt die Spucke weg!!

Musik ist für alle da!! Das betrifft sowohl Klassik wie auch moderne Musik. Natürlich darf ein amerikanischer Knabenchor auch deutsche Klassik oder Volkslieder singen. Warum denn nicht? Natürlich darf auch ein deutscher Chor amerikanische Werke singen. Warum denn nicht? Der Vergleich mit den schlecht gemachten Remakes amerikanischer Studios nach europäischen Stoffen hinkt total!! Im Übrigen, diese amerikanischen Remakes waren nie geklaut, wie Du schreibst, sondern ordnungsgemäß beim Rechteinhaber erworben. Dass die meisten dann schlechte Remakes wurden ändert nichts an dieser Tatsache.
Zurück zur Chormusik. Die Land of Lakes Choirboys singen, wie jeder gute Knabenchor möglichst anspruchsvolle Chorliteratur. Unter anderem singen sie Schubert, Strauß, Mozart, aber auch amerikanische Volkslieder und Spirituals, und Volkslieder aus Deutschland, Ex-Jugoslawien, Österreich, Neuseeland, Australien., Frankreich.... Und wie ich den Chorleiter und den Chor bereits kenne, ziemlich perfekt. Es werden doeses Mal eine Menge Solisten dabeisein... Ein besonderes Schmankerl wird das gälische Wiegenlied "Suo Gan" aus Wales sein, weltweit bekannt aus der Filmmusik zu "Das Reich der Sonne(Empire of the Sun)".
Und alle solche Sachen, Vobis, soll dieser Chor nicht singen dürfen weil er aus Amerika kommt? Was immer die einzelnen CW-Mitglieder von Amerika halten, wenn man von der dominierenden Kultur spricht, so ist diese am ehesten europäisch durch die Mehrzahl der Einwanderer geprägt. Damit ist kein Werturteil gesprochen. Das gehört hier auch nicht in DIESES Forum.

Natürlich dürfen amerikanische Chöre europäische Werke singen. Und europäische Chöre dürfen auch amerikanische Werke singen. Das geschieht auch zu beiden Seiten des großen Teiches. Und das ist gut so!

Ich kann nur immer wieder sagen: geht in die Konzerte wenn Ihr könnt. Ihr werdet es nicht bereuen. Der Chorleiter, gebürtig aus Neuseeland, hat studiert in drei europäischen Staaten, ist fließend in mehreren Sprachen, versucht amerikanischen Jugendlichen und Kindern eine erweiterte Weltsicht zu geben, indem er mit ihnen internationale Tourneen macht. Das kann doch so schlecht nicht sein, oder?

vobis, denk nochmal über Deine Vorurteile nach.

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

13

Thursday, June 5th 2008, 12:35am

Interessant, was du mir da alles andichtest.
Und, was für Vorurteile?
Selbstverständlich können sie singen, was sie wollen; warum sollen sie das nicht dürfen?
Das Wort "geklaut" hatte ich bewusst in Anführungszeichen gesetzt (hast du wohl überlesen) - es ist mir schon klar, dass alles rechtlich in Ordnung ist.
Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht, warum ich mich nicht unbedingt damit anfreunden kann; das ist eine persönlich Meinung - nicht mehr und nicht weniger.
Verstehe nicht, war um jetzt so ein Fass aufmachst.
  • Go to the top of the page

Prometheus

Dr. Hasenbein

Date of registration: Aug 10th 2007

Posts: 8,473 Aktivitäts Punkte: 43,160

Location: Schwäbischer Hasenbau

14

Thursday, June 5th 2008, 12:54pm

Naja alles einleuchtend...mir bleibt nur die Spucke weg bei der Aussage "Amerika sei wohl am europäischsten geprägt". Klar ist es das....aber wo sind die europäischen Werte in der Gesellschaft insgesamt geblieben? Die findet man höchstens in "Randgruppen" noch wieder. Was demnächst vielleicht eher zutreffen würde wäre die Aussage "Europa ist amerikanischer als die USA" bei dem was wir allem hinterherhecheln. Unsere Gesellschaft fängt eher an die europäischen Werte zu zersetzen, das ist das Problem.
Vive et alios sine vivere!

  • Go to the top of the page

zyx379

Kaiser

Date of registration: May 17th 2005

Posts: 293 Aktivitäts Punkte: 1,500

15

Thursday, June 5th 2008, 2:38pm

so ist diese am ehesten europäisch durch die Mehrzahl der Einwanderer geprägt.

Quoted

"Amerika sei wohl am europäischsten geprägt


Das sind wohl eindeutig zwei völlig unterschiedliche Aussagen. ;)
Chormusik dürfte allerdings weitgehend im WASP (White Anglo Saxon Protestant) Kulturbereich verwurzelt sein, wofür auch spricht, dass der Chorleiter aus Neuseeland stammt.
  • Go to the top of the page

Prometheus

Dr. Hasenbein

Date of registration: Aug 10th 2007

Posts: 8,473 Aktivitäts Punkte: 43,160

Location: Schwäbischer Hasenbau

16

Thursday, June 5th 2008, 3:12pm

Hallo? Halb-Amerika besteht ja nur aus irgendwelchen europäischen Einwanderern...oder besteht die Bevölkerung hauptsächlich aus Ureinwohnern? Aber darum geht's hier ja nicht, darum vergessen wir das mal. Amerika ist Amerika und Europa (noch) Europa.
Vive et alios sine vivere!

  • Go to the top of the page

Date of registration: Dec 19th 2003

Posts: 10,570 Aktivitäts Punkte: 55,645

Thanks: 12

17

Friday, June 6th 2008, 12:17am

Mir ist es egal wer ein Musikstück welchen Ursprungs auch immer zum Besten gibt solange
die Interpretation nicht im Ohr schmerzt. Jeder soll mit der Musik glücklich werden, die er
mag... Und somit ist es mir auch egal ob ein Chor von Inuits Zululieder singt, solange es melodisch
passt :D

Und nun Ruhe... ;)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

18

Tuesday, June 17th 2008, 3:46am

Unbelievably
good!


Es
ist wahr geworden. Die Land of Lakes Choirboys sind
in Deutschland. Am Sonnabend, 14. Juni 2008 gaben sie ihr erstes
Konzert in der Kirche von Strehla, nicht weit von Riesa in Sachsen.
Und ich durfte dabei sein. Nicht nur das: zusammen mit zwei Freunden
aus Berlin war ich eingeladen, bei den vorkonzertlichen Aktivitäten
anwesend zu sein und beim Barbecue danach. Und am nächsten
Morgen ging es in Dresden weiter.


Aber
der Reihe nach.


Vor dem Konzert
Um
kurz nach 16.30 Uhr am Sonnabend holten mich Freunde aus Berlin in
Riesa vom Bahnhof ab, wo ich nach längerer Zugfahrt angekommen
war. Per Auto ging es ins 8 km entfernte Strehla und dort zur
Jugendherberge. Verabredet war ich mit dem Chorleiter der Land of
Lakes Choirboys, Francis Stockwell. Bevor ich ihn fand kamen mir
schon einige Choirboys entgegen, einige sahen mich erstaunt an,
andere strahlten. Als erstem Erwachsenen begegnete ich John
D.Fitzgerald, dem Executive Director aus der Verwaltung der
Chorschule. Er erkannte mich sofort wieder und stellte mich den
Jungen vor, 33 muntere Jungen im Alter von 10 bis 15 Jahren. Dann
endlich kam Francis Stockwell. Ein paar Augenblicke konnten wir uns
unterhalten, dann ging es schon los: die Jungen schulterten ihre
Chorkleidung und zu Fuß ging es von der Jugendherberge zur
Kirche. Es war schon nett anzusehen, wie die Jungen vor dem Konzert
gekleidet waren: dunkle Hosen, rote kurzärmlige Hemden, weiße
Sportschuhe, passende Basecaps.


In
der Kirche ging es nun ans Einsingen, eine Stunde vor Konzertbeginn.



Schwierig, schwierig...
Der Pastor hatte mich auf die Empore verbannt. „Es ist eine Zumutung
für diejenigen, die hinter ihnen sitzen, wenn sie dauernd Ihre
Kamera vor der Nase haben.-“ Er ließ auch nicht mit sich
reden! Und ich hatte vorher extra freundlich angefragt über die
Organisatoren am Ort... Später sagten mir Gemeindemitglieder,
meine Videoaufnahmen wären gar kein Problem gewesen. Der Pastor
sei eben manchmal schwierig, nicht nur bei mir...


Das Einsingen...

... war interessant zu beobachten. Die Jungen machten
Atemübungen und sangen dann behutsam sich steigernd Ausschnitte
aus ihrem Programm. Davon machte ich bereits Videoaufnahmen, und
richtete gleichzeitig meine Videokamera ein, damit später alles
lief. Doch auch das Einsingen machte mir als Zuhörer bereits
Freude! Dann war es geschafft. Die Jungen verließen die Kirche
um sich umzuziehen.



Schwierig, schwierig... Teil 2

Der Chorleiter brauchte noch das von der Kirche
versprochene Keyboard als Klavierersatz. Meine zwei Freunde aus
Berlin gingen zum Pfarrhaus hinüber um selbiges für den
Chorleiter zu holen. Erste Reaktion des Pastors:“Was habt Ihr denn
mit dem Chor zu schaffen?“ Uiih.... Sie blieben freundlich und
erklärten was sie mit dem Chor zu schaffen hatten... obwohl sie
beide vor drei Jahren auch schon in Strehla dabeigewesen waren...


Das Konzert

Die Kirche war kurz nach dem Einlass mehr oder weniger
voll. Sie ist eine größere Dorfkirche mit ziemlich guter
Akustik. Es war ein altersmäßig gemischtes Publikum,
allerdings hätte ich mir mehr jüngere Menschen gewünscht.
Im ersten Teil des Programms wurden folgende Chorsätze aus der
geistlichen Musik gesungen:


DuoSeraphim Clamabant von Tomás Luis de Victoria
O Sacrum Convivum von N. Wilton
(in Auftrag gegeben von und gewidmet den Land of Lakes Choirboys)
AveMaria von Eleanor Daley
Little David , Play on Your Harp Spiritual
Steal Away Spiritual
Prayer of the Children von Kurt Bestor
(im Andenken an die 8000 Kinder und Männer, die in Srebrenica
hingemetzelt
wurden)

Was soll ich sagen? Die Musik geht unter die Haut. Die ersten beiden
Stücke empfand ich als sehr ruhig, feierlich. Der Text komplett
in Latein. Was mich sofort erstaunt, und was sich auch im Laufe des
Konzerts nicht änderte: die Jungen sangen auswendig! Meine Güte,
das muss eine harte Probenzeit gewesen sein. Das "Ave Maria" von Edward
Daley ist am Anfang gewöhnungsbedürftig von den Klängen
her. Sehr munter geht es im Spiritual „Little David, Play on Your
Harp“ zu. Im Kontrast dazu ist das Spiritual „Steal Away“ sehr
getragen.

Fürchterlich
unter die Haut geht „Prayer of the Children“, in dem klanglich
auch das Weinen und Flehen der Kinder dargestellt wird...


Wohlverdienter,
begeisterter Applaus belohnte die jungen Sänger! Die Chorsätze
hatten es teilweise in sich. Und die Pause kam nun gerade zur rechten
Zeit.


In der Pause...
...verkauften
drei Jungen CDs und Plakate mit Unterschriften. Die anderen genossen
die frische Luft. Ich selbst wechselte meine Videokassetten. Die
Aufnahmen von der Empore haben den Nachteil, dass man die Chorknaben
halt schräg von oben sieht. Außerdem war in dieser Kirche
aus diesem Blickwinkel das Aufnahmelicht nicht besonders gut. Meine
Aufnahmen sind trotzdem einigermaßen geworden.

Nach ca. 20 Minuten ging es weiter.

This post has been edited 1 times, last edit by "sherab" (Jun 17th 2008, 3:53am)

  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

19

Tuesday, June 17th 2008, 3:48am

2. Teil des Berichts


Das Konzert Teil 2
Nach der geistlichen Musik im ersten Teil ging es nun mit weltlicher Musik
weiter.

Folgende Titel wurden als Chorsätze gesungen:

All Ye Who Music Love von Baldassare Donato
SuoGan Wiegenlied aus Wales
Waltzing Matilda Volkslied aus Australien
All Day on the Prairie von David Guion
Shenandoah Traditionelles amerikanisches Volkslied
Der Summer is aus Volkslied aus Österreich
Ein Jäger längs des Weihers ging Deutsche Volksweise
An der schönen blauen Donau von Johann Strauss
Beim Kronenwirt Deutsches Volkslied
Niska Banja Serbischer Zigeunertanz
und als Zugabe:
Kto boitsya temnoty
(Wer hat Angst vor der Dunkelheit?) aus Russland

Bemerkenswert
ist die Tatsache, dass alle Lieder in der Originalsprache gesungen
wurden. Das erste Lied war im klassischen Gewand, dann wurde es
„moderner“. „Suo Gan“ ist ja dieses wunderschöne Lied
aus Wales, bekannt aus dem Film „Das Reich der Sonne“, damals
geungen von James Rainbird und nicht von dem Jungschauspieler... In
diesem Chorkonzert wurde das Solo von Ian S. gesungen, einem sehr
freundlichen, netten Jungen. Ich konnte richtig sehen, wie er mit den
Augen Kontakt zum Publikum suchte. Das kam sehr gut an! Der Applaus
war dementsprechend.

Waltzing Matilda“, die heimliche Nationalhymne Australiens als sehr schöner
Chorsatz.

All Day on the Prairie“ wurde komplett solo gesungen von Collin D. Der
Chor begleitete ihn mit der Imitation von Hufschlägen. Der Clou:
Collin war vorher leise hinausgeschlichen und hatte Cowboykleidung
angelegt. Es machte ihm sichtlich Freude, gerade dieses Lied zu
singen. Er erhielt Extraapplaus.

Shenandoah“ ist ein bekanntes amerikanisches Volkslied, was recht getragen
gesungen wird.

Danach kam der große Schwenk: das östereichische Volkslied „Der
Summer is aus“(in Dialekt gesungen!) . Sowas hört man
normalerweise von den Wiener Sängerknaben und ähnlichen
österreichischen Chören. B eim Publikum in Strehla kam
es an.

Ein Jäger längs des Weihers ging“ brach den letzten Bann, es
gab stehenden Applaus.

Dann verwandelte sich die Kirche für einige Minuten in den
Musikantenstadl: „An der schönen blauen Donau“ brachte die
ersten Zuhörer zum Schunkeln. Noch wilder wurde es beim alten
deutschen Volkslied „Beim Kronenwirt“. Immer beim Refrain hakten
sich die Choirboys unter und schunkelten. Die Kirche bebte. Fast alle
Zuhörer waren in Bewegung. Nur ein „schwieriger“ Zuhörer
saß ganz stocksteif ...

Der Hit war dann „Niska Banya“ aus Serbien. Zum Erstaunen der Zuhören
rannten plötzlich die Chorknaben unter sanften Gejohle durch das
Kirchenschiff, sich zu beiden Seiten der Bankreihen verteilend.
Teilweise gingen sie auch in die Bankreihen hinein. Dann sangen sie
genau dort. Und zwischendurch gaben sie allen Menschen im Publikum
die Hand. Nach anfänglicher Verdutztheit waren die Zuhörer
begeistert. Zwei Jungen passierte es, dass sie spontan umarmt wurden.
Hoffentlich haben sie sich nicht zu sehr erschreckt.


Das Konzert war zu Ende. Der Applaus wollte nicht enden. Der Chorleiter
sprach Dankesworte und sagte dann noch, der Dollar sei ja nun so
schwach, dass die
5-wöchige Reise der Land of Lakes Choirboys doch ziemlich teuer wurde.
Und daher würde gleich am Ausgang noch für den Chor
gesammelt. Einen Lacher erntete er mit der Bemerkung, dass er nur
besonders gut aussehende Jungen an die Tür stellen werde, und er
bedankte sich schon im Voraus für die Großzügigkeit.


Als Zugabe folgte das russische Lied
Kto boitsya temnoty
Das Solo wurde wieder von Ian S. Gesungen. Großartige Leistung!
Begeisterter Applaus während der Chor hinausging.
Für mich hieß es nun, schnell meine Camera abzubauen. Zusammen mit
den letzten Konzertbesuchern verließ ich die Kirche. Draußen
warteten alle Jungen des Chores um sich zu verabschieden.



Nach dem Konzert
Die Jungen wechselten wieder in ihre Freizeitkleidung und wir alle gingen
zurück zur Jugendherberge. Die rührigen Herbergseltern
hatten schon ein Barbecue vorbereitet. Die Jungen waren nun auch
gewaltig hungrig. Kurz und gut: es wurde ein sehr schöner
fröhlicher Abend. Wir unterhielten uns sehr nett mit den
Chorknaben und mit Francis Stockwell.

Es war so urgemütlich mit den Jungen und ihren Leitern, dass es
schwer war, sich loszureißen.


Spät nachts langte ich mit Hilfe meiner Freund in Dresden an.

So,und den letzten Teil schreibe ich in ein paar Stunden, weil ich jetzt
einfach zu kaputt bin.


Bis dann.

Herzlichst

sherab

This post has been edited 1 times, last edit by "sherab" (Jun 17th 2008, 3:59am)

  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

20

Tuesday, June 17th 2008, 4:42am

Photos zum Konzert in Strehla


Die Land of Lakes Choirboys nach dem Einsingen.



Beim Konzert



Die 3 CD-Verkäufer








Solist "Cowboy" Collin D.



Später beim Barbecue
:







Solist Ian S. (Mitte)



So, bis nachher.

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

Similar threads