Sonntag, 17. Dezember 2017, 16:56 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

1

Freitag, 27. April 2007, 20:32

Drucker

Da mei herzallerliestes Schwesterli ma wieder am nerven is und ich kein bock auf stundenlangen recherchen habe, schieb ich das Problem hierher ab!

Sie möcht n neuen Drucker haben, irgendwie sollte es n Canon sein, mein se! Nicht über 100 Euros kosten und mit solchen billigen Noname Nachfüllpatronen befüllbar sein.

Meine Fragen lauten also:

Welcher Canon Drucker käme da in Frage?
Wo bezieht man die dafür nötigen Fertig nachgefüllten Patronen? Also nicht die mit Spritze und so.
Welche Patronen liefern da ein gutes Ergebnis das es auch für offizielle Schreiben langt? Bilder und Grafik möcht sie nicht sonderlich drucken!
  • Zum Seitenanfang

pyXis

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 3. Januar 2006

Beiträge: 1 970 Aktivitäts Punkte: 10 005

Wohnort: pyxis: Sternbild des Südhimmels

2

Freitag, 27. April 2007, 22:42

Aha, die PAL-Methode (Problem anderer Leute :) ). Grenzen wir mal etwas ein. Also kein Bilder, keine Grafiken, da reicht ja ein schwarz-weiss-Drucker.

Wie sieht ihre EDV-Infrastruktur aus? Was für ein Interface braucht sie? USB? Ethernet?

Offizielle Schreiben -- wie representativ sollen diese denn sein? Für Beschwerdebriefe an die Telekom reicht ja ein ausgenuddeltes Modell von ebay, die schicken ihre Rechnungen ja auch auf ***papier.

Wieviele Schreiben sind es denn am Tag? 10? 30000? Noch eine Falz- und Kuvertieranlage dazu? Achso, das wird für 100 Euro schwierig.

Fragen über Fragen. ;)

Achso, wenn dein Schwesterli selber zum Problem wird ... nicht dass du sie auch nach hier abschiebst :D
  • Zum Seitenanfang

Richie

Kaiser

Registrierungsdatum: 25. November 2006

Beiträge: 381 Aktivitäts Punkte: 2 040

Wohnort: München

3

Freitag, 27. April 2007, 23:11

Canon finde ich sehr teuer auch bei nicht originalen Patronen. Wie wäre es mit einen Brother Drucker? Die kann ich nur empfehlen. Gibt es auch welche unter 100€ und vor allem geben sie 3 Jahre Garantie. Die meisten Brother Drucker benutzen außerdem ein Schlauchsystem und man hat dann keine Probleme mehr mit Vertrocknete Druckköpfe.

Die nicht originalen Druckpatronen gibt es da schon ab 3€. Die Qualität ist auch sehr gut.

Ich habe so ein Kombigerät von Brother und bin total zufrieden damit. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Richie« (27. April 2007, 23:12)

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

4

Samstag, 28. April 2007, 15:31

Danke für die Info Richie!

Jetzt hat sie sich mal für Brother DCP-130C Multifunktionsgerät!
Hoffe das war die richtige wahl!

Wenn jemand schlechte Erfahrungen mit diesem Modell gemacht hat, bitte ich um ne entsprechende Info! Gekauft wird eh erst nächste Woche!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »samuelclemens« (28. April 2007, 15:46)

  • Zum Seitenanfang

Richie

Kaiser

Registrierungsdatum: 25. November 2006

Beiträge: 381 Aktivitäts Punkte: 2 040

Wohnort: München

5

Samstag, 28. April 2007, 23:42

Ich will nicht direkt Werbung für irgendwem machen, aber hier gibt es die Patronen sehr günstig. Ich hab mir damals gleich mehrere von jeder Sorte bestellt. 8)
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2006

Beiträge: 250 Aktivitäts Punkte: 1 295

Wohnort: Ankh Morpork

6

Dienstag, 1. Mai 2007, 03:14

Mein Tipp:

Finger weg von dem Billigschrott!!!

Ich habe hier einen Vorgänger von diesen Brother-Dingern (DCP 110 C) rumstehen und druckte eigentlich regelmäßig immer wieder ein paar Briefe.
Ständig war die Tinte eingetrocknet, so dass man quasi neben den Standardreinigungen, die der Drucker nachts alleine erledigt immer wieder manuell reinigen muss, was vor allem die Originaltinte wunderbar verbraucht.

Mein Nachbar hat das gleiche Teil rumstehen und Farbe schafft der inzwischen auch nicht mehr, druckt nur noch schwarz...

Die Billigtinten (drei oder vier Hersteller hatte ich davon) sind allesamt wesentlich schneller eingetrocknet und der Drucker meldete bereits "Farbe wechseln", obwohl die einzelnen Patronen zum Teil noch über 50% voll waren!
Vermutlich aber ein Problem des Druckers, weniger aufgrund der Tinte.

Den letzten Rülpser gab der Drucker vor einiger Zeit von sich (nach ca. 1-1,5 Jahren):
Er druckt inzwischen gar nicht mehr, weil vermutlich die Zuleitungen gnadenlos verstopft sind, ran kommt man an die Dinger auch nicht, die sind extrem gut verbaut, so dass man bestenfalls über den Support eine (kostenpflichtige) Reinigung machen kann, die dann wiederum saftig zu Buche schlägt.

Abgesehen davon muss das Ding wegen der Selbstreinigung quasi IMMER im Standby bleiben, was zusätzlich ordentlich Strom saugt.

Diese Drucker sind als reine Wegwerfprodukte entworfen, die sollen auch gar nicht länger halten und die Tinte ist nach wie vor maßlos zu teuer.


Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben und einen Schwarz-Weiss-Laser kaufen, die Dinger sind verhältnismässig billig, liefern ein ausgezeichnetes und seriöses Druckbild (das auch bei Feuchtigkeit nicht verwischt) und haben kein Problem mit Eintrocknen, man darf sie sogar nach dem Gebrauch auch komplett ausschalten, was der Stromrechnung zu gute kommt :D

Aber Vorsicht auch hier: Immer erst gucken, was bei Bedarf gewechselt werden muss, ob es ggf. auch günstige Toneralternativen für den Drucker gibt und was die Ersatzpatronen kosten.
Wahlweise gibts auch günstigere Drucker bereits mit Scan- und Kopierfunktion, was das Leben noch deutlich einfacher macht ;)

Mit HP habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, aber auch Brother sind brauchbar, wenn man mit regelmäßigen "Papierstau"-Meldungen klarkommt und sich daran nicht stört.

Finger weg auch hier bei den Billigherstellern, lieber ein paar Euro mehr in ein gutes Gerät investiert, als hinterher den Frust im Haus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IvoMoeller« (1. Mai 2007, 03:21)

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

7

Donnerstag, 26. Juli 2007, 19:38

Nocheinmal dieses leidige Thema aufgeworfen!

Dieses mal geht es um einen Laserdrucker:

Stell ich einfach mal in den Raum:

Samsung ML-2010R für 89,-Euro und Toner Kartusche für 79,-Euro (beim Einzigen Händler in der Nähe)

Wer kann zuraten, wer kann abraten???
Langt die mitgelieferte Kartusche wirklich 2000 Seiten???

Ich brauche einfach einen kostengünstigen Drucker der nur ab und an zum einsatz kommt, sw druck langt mir! Brauche das Ding schnell...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2006

Beiträge: 250 Aktivitäts Punkte: 1 295

Wohnort: Ankh Morpork

8

Freitag, 27. Juli 2007, 00:23

Mist, genau DIE c't rom finde ich nicht mehr, in der dieser Drucker getestet wurde.

Heft 19 / 2005

Vielleicht hats ja noch jemand rumliegen.

Viel mehr kann ich zu dem Drucker erst einmal nicht sagen, kenn ich nit.

Guck aber vorsichtshalber mal auf die diversen Webseiten von Tonerherstellern und Verkäufern, nicht dass man generell schwer an diesen Toner rankommt. Aber 80 Euro für nen Toner sind schon ziemlich heftig...
Die meisten HP-Toner kosten um die 50 Euro.

Wenn man nur gaaanz selten druckt, dann mag das nicht wirklich ins Gewicht fallen. Die mitgelieferte Tonerkartusche (die ja meist nur eine 50%-Befüllung haben) von meinem damaligen Brother hat 3 Jahre lang gehalten...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IvoMoeller« (27. Juli 2007, 00:25)

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2006

Beiträge: 250 Aktivitäts Punkte: 1 295

Wohnort: Ankh Morpork

9

Freitag, 27. Juli 2007, 00:33

Alternative:

HP LaserJet 1020

geizhals hat das Ding für unter 100 Euro gelistet:

http://geizhals.at/deutschland/?fs=HP+La…20&x=39&y=6&in=

Wenn Du vor Registrierungen nicht zurückschreckst, dann schenkt Dir HP sogar noch 30 Euro dazu, wenn Du den Drucker bis zum 31.10.2007 kaufst:

http://h41112.www4.hp.com/promo/mid-summ…070709093335202

Ich weiss allerdings nicht, ob dieses Cashback nur dann gilt, wenn man auch im HP-Shop kauft, oder ob das eine generelle Aktion von HP ist.

Originaler Toner kostet um die 50 Euro pro Kassette (nicht 80 Euro), alternativer Toner vom Fremdhersteller ab rund 30 Euro:

http://geizhals.at/deutschland/?fs=Q2612A&x=0&y=0&in=


BTW:
Die "mitgelieferten" Kartuschen haben meist nur eine deutlich geringere Befüllung, meistens zwischen 25-50%.
Du sollst ja möglichst schnell Toner nachkaufen müssen, denn daran verdienen die Firmen.

BTW2:

Einen "Samsung ML-2100R" gibt es nicht:

http://geizhals.at/deutschland/?fs=Samsung+ML-2010

Würde mich also schon stutzig machen ;)
Mal abgesehen davon, dass das Modell schon nicht mehr das Jüngste ist...

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »IvoMoeller« (27. Juli 2007, 00:37)

  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

10

Freitag, 27. Juli 2007, 00:42

Bei mir stehen nur längst ausgediente, gute alte Tintenstrahl-Druckmaschinen...

Müsste man wohl tatsächlich mal in Sachen Neuanschaffung hin überlegen.

Allerdings: bei den (vor allem: offiziellen Nachfüll-)Preisen kann ich mir das gleich wieder aus dem Kopf schlagen...

War bei mir bisher eher so:

Einiges zu drucken ? Tintenstrahldrucker für 30 Euronen angeschafft. Einmal leer, immer leer. Lohnte sich fast gar nicht, denjenigen nochmal nachzufüllen. Im Grunde genommen traurig, und der pure Wahnsinn in Sachen Materialwirtschaft.

Denn, & leidig: die Drucker selbst werden einem schon lange beinahe hinterhergeschmissen, aber wenns an Nachfüllen geht, ist mal wieder tief in die Tasche zu greifen.

Eine Nachfüllpatrone zu einem höheren Preis, als mich der Drucker letztendlich selbst gekostet hat ?

Usus, aber da möchte ich einfach nicht mitziehen.

Liebe Grüße,

Jimbo
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

11

Freitag, 27. Juli 2007, 00:45

Danke IvoMöller!

Zitat

Original von IvoMoeller

Einen "Samsung ML-2100R" gibt es nicht:

http://geizhals.at/deutschland/?fs=Samsung+ML-2010

Würde mich also schon stutzig machen ;)
Mal abgesehen davon, dass das Modell schon nicht mehr das Jüngste ist...


Habe auch nach Samsung ML 2010 R gesucht!

Ein anderer Drucker kommt momentan einfach nicht in Frage! Es ist der günstigste bei dem Händler was Preis/Leistungsverhältnis angeht!

Eine bekannte hat mal den anderen günstigen Tintenstrahler den sie im Angebot haben gekauft! Tinte war nach 50 Blatt leer...

Also selbst wenn die mitgelieferte Tonerkartusche nur halb so lang hält wie angepriesen ist es schon ein vielfaches mehr.

Leider habe ich keine Zeit intensiv nach was passendem zu suchen. Genaugenommen verschieb ich die Anschaffung schon seit Jahren...


Ich habe inzwischen ein bissel recherchiert! Der Drucker soll bei den Druckkosten ja ser günstig sein! Auch Original Tonerkartuschen soll es bei Amazon für 66,95 Euro oder Noname Produkt für 36,89 EUR! Der verkäufer meinte es würden gar keine alternativen existieren!

Bin mir nur nicht sicher ob es sich empfiehlt ein Noname Produkt zu verwenden!

Allerdingss Drucke ich an sich nur selten. Die letzten 2 Jahre kamen grad mal 40 Blatt bei raus!
Hmmm...hochgerechnet hieße das:

Tonerkatusche bei 50% befüllung mit angepriesenen 2000 Seiten also = 1000 Seiten/ 40 Seiten Pro Jahr = 25 Jahre

Ob die wohl anno 2032 noch Originaltonerkartuschen verkaufen??? Oder sollte ich prophylaktisch auf vorrat kaufen...?:grim:

Wäre froh wenn jemand für diesen Drucker in zusammenhang mit alternativ tonerkartuschen n paar tipps hätte!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »samuelclemens« (27. Juli 2007, 01:06)

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2006

Beiträge: 250 Aktivitäts Punkte: 1 295

Wohnort: Ankh Morpork

12

Freitag, 27. Juli 2007, 01:40

Zitat

Original von samuelclemens
Habe auch nach Samsung ML 2010 R gesucht!


Scheint ein Fehler von geizhals zu sein, das Ding heisst wohl nicht "ML-2010P" sondern "ML-2010R".

Zitat

Original von samuelclemens
Ein anderer Drucker kommt momentan einfach nicht in Frage! Es ist der günstigste bei dem Händler was Preis/Leistungsverhältnis angeht!


Ich weiss ja nicht, wo Du wohnst, aber es gibt unzählige Händler im Internet. Die bieten eine breite Produktpalette, nicht nur 2 Geräte!
Wenn der Händler also nichts im Angebot hat, was mir zusagt, dann kaufe ich es nicht.
Es sei denn, Du kaufst ausschließlich in Ladengeschäften und nimmst daher nur das, was vorhanden ist.

Der HP, den ich Dir vorgeschlagen habe, hat den Vorteil, dass die Tonerkassetten deutlich günstiger sind. Noch dazu ist der Drucker ein neueres Modell.
Und: HP-Toner bekommt man überall, bei Samsung wirds schon schwieriger.

Von den Kosten her gibt es sich nicht wirklich was, mit der Cashback-Aktion wäre der HP sogar noch günstiger als der von Dir erwählte Drucker.

Zitat

Original von samuelclemens
Eine bekannte hat mal den anderen günstigen Tintenstrahler den sie im Angebot haben gekauft! Tinte war nach 50 Blatt leer...


Jo richtig, Tintenpisser würde ich auch nie wieder kaufen...

Zitat

Original von samuelclemens
Ich habe inzwischen ein bissel recherchiert! Der Drucker soll bei den Druckkosten ja ser günstig sein! Auch Original Tonerkartuschen soll es bei Amazon für 66,95 Euro


Die HP-Patrone kostet bei amazon 54 Euro, sind mal eben 13 Euro weniger.
Und es gibt zahlreiche Refiller, die um die 35 Euro kosten, das wäre dann knapp die Hälfte vom Original und ungefähr genauso teuer wie die Refiller für den Samsung...

Zitat

Original von samuelclemens
Tonerkatusche bei 50% befüllung mit angepriesenen 2000 Seiten also = 1000 Seiten/ 40 Seiten Pro Jahr = 25 Jahre


Da wäre es rein wirtschaftlich gesehen fast rentabler, wenn Du für deine Ausdrucke ein Druckstudio suchen würdest und dort für 20 Cent pro Ausdruck drucken lassen würdest :rofl:

Zitat

Original von samuelclemens
Wäre froh wenn jemand für diesen Drucker in zusammenhang mit alternativ tonerkartuschen n paar tipps hätte!


Beides.
Gute, wie schlechte Erfahrungen gemacht, aber nicht mit diesem Drucker.
In zwei Fällen sind bei verschiedenen Druckern (jeweils Brother) die Kartuschen explodiert, gab ne riesen Sauerei, vor allem im Drucker. In beiden Fällen ist aber der Refiller vollständig für den Schaden aufgekommen. Sind Einzelfälle, kann vermutlich auch bei Originalpatronen passieren, ist mir persönlich aber bisher noch nichts bekannt geworden.
Ansonsten ist der Refill-Toner genauso gut wie der Originale.

Richtige "Rennsäue" neben HP sind auch Brother-Drucker. Die Teile sind einfach nicht totzukriegen :D
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 803 Aktivitäts Punkte: 51 400

Danksagungen: 12

13

Sonntag, 29. Juli 2007, 00:09

Es mag zwar sein, daß der Drucker günstig ist nur sollte man die Gesundheitsgefährdung durch
Laserdrucker nicht außer acht lassen... Eine Allergieschleuder hol' ich mir nicht ins Haus...

http://daserste.ndr.de/plusminus/2007/t_cid-4066780_.html

Ich für meinen Teil bleibe erst Mal beim Tintenstrahler-System...
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

14

Sonntag, 29. Juli 2007, 01:33

Zitat

Original von Lord.Greystoke
Es mag zwar sein, daß der Drucker günstig ist nur sollte man die Gesundheitsgefährdung durch
Laserdrucker nicht außer acht lassen... Eine Allergieschleuder hol' ich mir nicht ins Haus...

http://daserste.ndr.de/plusminus/2007/t_cid-4066780_.html

Ich für meinen Teil bleibe erst Mal beim Tintenstrahler-System...


Schön das das Thema auch mal von dieser Seite aufgegriffen wird!

Einerseits muss ich dir zustimmen! Ich selbst war mal ne zeitlang in einem Büro beschäftigt und da standen alle Drucker eine Etage unter mir in einem separaten Raum! Das ging einem zwar auf die Nerven ständig hin und her zu wetzen (;) habe dabei einige Kilos abgenommen) aber aufgrund des excessiven einsatzes von Laserdruckern immerhin verständlich und hinnehmbar!

Andererseits ist der dauereinsatz in einem Büro nicht mit dem seltenen und sporadischen einsatz zu hause vergleichbar.
Ich denke das ich durch passivrauchen an öffentlichen Orten ein vielfachen mehr an gesundheitsgefährdenden Stoffen abbekomme...

Letztendlich...
Was wäre das Leben noch wert wenn wir alles meiden würden was potenziell gesundheitsschädlich ist...

  • Rauchen
  • Alkoholika
  • Die sache mit den Bienen und Blümchen
  • Fast Food usw...
  • Tokio Hotel...:megalol:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 803 Aktivitäts Punkte: 51 400

Danksagungen: 12

15

Sonntag, 29. Juli 2007, 16:57

Zitat

Original von samuelclemens
Andererseits ist der dauereinsatz in einem Büro nicht mit dem seltenen und sporadischen einsatz zu hause vergleichbar.
Ich denke das ich durch passivrauchen an öffentlichen Orten ein vielfachen mehr an gesundheitsgefährdenden Stoffen abbekomme...

Letztendlich...
Was wäre das Leben noch wert wenn wir alles meiden würden was potenziell gesundheitsschädlich ist...


Ich würde dir ja fast zustimmen, aber ich führe mal das Beispiel mit Asbest an.
Die gesundheitliche Gefährdung ist zwischenzeitlich erwiesen. Es reicht aus eine
Asbestfaser einzuatmen um elendig an Krebs einzugehen...
Die Gefährdung wurde nie gesehen, aber die Faser ist so klein, daß sie bis zu den
Lungenbläschen kommt und dort nach Jahren die Asbestose verursacht...

Mit den Feinstäuben der Laserdrucker wird das nicht anders sein... Das der Aufschrei
noch nicht so laut zu hören ist liegt ganz einfach daran, daß die Drucker noch nicht
so lange auf dem Markt sind. Warte noch mal 10-15 Jahre dann redet man über dieses
Thema ganz anders...
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang