Sonntag, 17. Dezember 2017, 18:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zenki

unregistriert

141

Samstag, 11. Juni 2011, 00:38

River Phoenix

Wurde schon auf der ersten Seite gepostet, aber doppelt hält bekanntlich immer besser :)
Mit 23 Jahren an Heroin gestorben... schon krass das alles :(

Meine beiden Lieblingsfilme von Ihm sind:
-Explorers - Ein fantastisches Abenteuer
-Stand by me
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Beiträge: 449 Aktivitäts Punkte: 2 375

142

Samstag, 11. Juni 2011, 13:20

Wow, das ist echt traurig mit Shannon. Sie war so eine tolle Tänzerin und auch Sängerin ;( Ruhe in Frieden, Kleine :smile024: Da ist mal wieder ein Leben viel zu schnell vorbei gegangen.




Den Film 'Stand By Me' kannte ich auch, hatte ihn jahrelang auf Video. War ein guter Film..allerdings ...wer Heroin konsumiert weiß, dass er mit dem Tod spielt. Auch River Phoenix wusste das.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 20. April 2011

Beiträge: 449 Aktivitäts Punkte: 2 375

143

Dienstag, 14. Juni 2011, 18:21

Dana Vávrová,
tschechisch-deutsche Schauspielerin und Regiesseurin erlag am 5. Februar 2009 in München einem Krebsleiden. Sie wurde 41 Jahre alt.
Ihre erste Filmrolle hatte sie im Alter von 9 Jahren im tschechischen Film "Es leben die Geister".

Dana in der IMDB und bei Wikipedia

Dana 1977




Klick zum vergrößern:

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 266 Aktivitäts Punkte: 42 120

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

144

Dienstag, 14. Juni 2011, 19:13

Apropos River Phoenix...ich hoffe jeder interessierte hat mitbekommen, dass "Mosquito Coast" auf arte lief...konnte Gott sei Dank die Wh. heute noch aufzeichnen. Das HD Bild lässt aber sehr zu wünschen übrig, wie bei "Billy Elliot" neulich...kam beides leider sehr "Standard" rüber obwohl HD angezeigt war. :S
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 280 Aktivitäts Punkte: 11 500

Wohnort: Valinor

145

Donnerstag, 16. Juni 2011, 23:34

Ihre erste Filmrolle hatte sie im Alter von 9 Jahren im tschechischen Film "Es leben die Geister".


naja, es war nicht ganz die erste Rolle und der korrekte Titel des Films ist "Unsere Geister sollen leben". Aber es ist ein sehr schöner Film, den ich schon als Kind gern gesehen habe.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

146

Montag, 25. Juli 2011, 21:02

Willy Puhlmann

Einer der schönsten Youngstar-Filme in den 40er Jahren war "Der kleine Muck".
Gedreht wurde er von Oktober 1943 bis März 1944 im Deutschen Reich.
Der erst neunjährige Willy Puhlmann überzeugt als kleiner Muck voll und ganz.
Man merkt förmlich wie viel Freude er beim Dreh gehabt haben muss.
Er spielt seine Rolle einfach großartig! :)

[attach]29152[/attach]

[attach]29153[/attach]

[attach]29154[/attach]

[attach]29155[/attach]

[attach]29156[/attach]

Am 17. Juli 1996 stirbt Puhlmann bei einem Flugzeugabsturz. :(
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

147

Dienstag, 26. Juli 2011, 03:53

So, jetzt bette ich mal das erste Video in meinem Leben ein. :D
Zum Glück haben wir das Unterforum "Hilfe"... ;)

Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Octo

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beiträge: 3 760 Aktivitäts Punkte: 19 995

Wohnort: Berlin

148

Dienstag, 26. Juli 2011, 04:29

Für mich wär der Film zu anstrengend, auf Dauer ginge mir die Filmmusik im Stile der Nazi-Wochenschau gehörig auf den Zünder.
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 266 Aktivitäts Punkte: 42 120

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

149

Dienstag, 26. Juli 2011, 14:03

Manche Leute stehen ja auf sowas.
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

150

Dienstag, 26. Juli 2011, 14:44

Auf die Musik habe ich nun nicht so sehr geachtet, sondern auf den Film und seine Schauspieler.

Vielleicht habe ich zu wenige Dokumentationen, in denen solche Wochenschauen vorkamen, geguckt, um die Ähnlichkeit der Musik festzustellen. :S
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 266 Aktivitäts Punkte: 42 120

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

151

Dienstag, 26. Juli 2011, 15:38

Macht ja nix...mein nur, manche stehen auf diesen Retro-Naziflair, fühlt man sich glatt wieder wie bei (deutschen) Muttern. :D
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 782 Aktivitäts Punkte: 23 090

Wohnort: Enderversum

152

Dienstag, 26. Juli 2011, 16:43

@Octo
Mensch Octo! Da hast Du was angerichtet.
Wie kommst Du denn darauf, dass die Musik in dieser alten Fassung vom kleinen Muck der Musik von Nazi-Wochenschauen ähnelt?
Dem kann ich garnicht folgen. Nazi-Wochenschauen, bzw. Wochenschauen aus dieser Zeitepoche habe ich genügend gesehen, da ist immer sehr martialische Musik unterlegt.
Dagegen bei diesem Filmausschnitt, den Jonny zur Verfügung gestellt hat, ist ruhige Musik zur Unterstreichung eines Filminhaltes vorhanden. Sicherlich ist die Filmmusik nicht so, wie heutige Filmmusik wäre, aber diese als "Filmmusik im Stile der Nazi-Wochenschau" zu bezeichnen, halte ich für völlig ungerechtfertigt.
Laut imdb ist diese Verfilmung die dritte vom kleinen Muck. Der Regisseur war nicht für "Nazi-Filme" bekannt, hat auch nach dem 2. Weltkrieg noch Filme gemacht. Um den Film weiter beurteilen zu können, müsste man ihn vollständig sehen. Hat ihr jemand?
Auch der Filmmusikkomponist Fritz Wenneis hat sich nicht gerade als Komponist für Nazi-Filme hervorgetan. Viele Komponisten seiner seiner Zeit haben sicherlich ähnliche Musik geschrieben. Denn auch Musik verändert sich in verschiedenen Zeitepochen.
@Prometheus
Von Dir bin ich eigentlich mehr Sachlichkeit gewöhnt. Oder willst Du mit Octo ein Sommerloch füllen?
@Jonny
Lass Dich nicht verunsichern. Du hast sicherlich einen filmgeschichtlich interessanten Film gefunden.

Also bitte etwas mehr Sachlichkeit.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 137 Aktivitäts Punkte: 11 120

153

Dienstag, 26. Juli 2011, 16:54

Dagegen bei diesem Filmausschnitt, den Jonny zur Verfügung gestellt hat, ist ruhige Musik zur Unterstreichung eines Filminhaltes vorhanden. Sicherlich ist die Filmmusik nicht so, wie heutige Filmmusik wäre, aber diese als "Filmmusik im Stile der Nazi-Wochenschau" zu bezeichnen, halte ich für völlig ungerechtfertigt.

Dem kann ich nur zustimmen. Diese üblen Wochenschauen waren ein ganz anderes Kaliber
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

154

Dienstag, 26. Juli 2011, 20:12

Um den Film weiter beurteilen zu können, müsste man ihn vollständig sehen. Hat ihr jemand?
Ich besitze den Film "Der kleine Muck" und habe ihn auch vollständig gesehen. Ich finde ihn sehr gut. ;+:
Im Film kann man nationalsozialistische Einflüsse und gleichzeitig auch regimekritische Aspekte entdecken.
Alles in allem bleibt es ein sehr unterhaltsamer Film, der vor allem durch die neunjährige Hauptperson Willy Puhlmann zu überzeugen weiß.
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Brundibar

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2007

Beiträge: 1 215 Aktivitäts Punkte: 6 200

155

Sonntag, 4. September 2011, 13:23

Oliver Twist ist tot!

Hab grad gestern erst erfahren daß am selben Tag an dem Loriot von uns gegangen ist, John Howard Davies das gleiche Schicksal ereilte! Davies spielte im zarten Alter von neun Jahren den Oliver Twist in der gleichnamigen Verfilmung von 1948 unter der Regie von David Lean.

[attach]29824[/attach] [attach]29825[/attach]

Dieser Film kam ja bekanntlich zunächst nur in stark gekürzter Version 1951 in die Lichtspielhäuser! Wegen angeblich zu stark antisemitisch gefärbter Darstellung des Fagian durch den genialen Alec Guinness. Inzwischen kann man den Film auch wieder ungekürzt sehen.John Howard Davies war danach nur noch selten als Schauspieler zu sehen, machte aber dann später als Produzent erfolgreich im Filmgeschäft weiter. Unter anderen produzierte er einige Folgen von Monty Pythons Flying Circus, und für mich ganz überraschend auch einige Folgen von Mr.Bean, bei der er teilweise auch Regie führte.

[attach]29826[/attach]

Am 22 August 2011 erlag er im südenglischen Blewbury im Alter von 72 Jahren seinem Krebsleiden. Mir wird er immer als bedauernswertester Oliver Twist in Erinnerung bleiben. Keiner nach ihm sah so ausgemergelt und traurig in der Rolle aus wie er! Farewell John!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brundibar« (4. September 2011, 13:40)

  • Zum Seitenanfang

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 137 Aktivitäts Punkte: 11 120

156

Montag, 5. September 2011, 00:22

Oh, das ist ja sehr schade. Ich hatte mir die DVD letzten Weihnachten zugelegt, da ich den Film noch nicht kannte. Er hat seine Rolle wirklich sehr gut gespielt.
Wegen angeblich zu stark antisemitisch gefärbter Darstellung des Fagian durch den genialen Alec Guinness.

Vielen ausländischen, zumeist amerikanischen Filmen ereilte in der Nachkriegszeit das Schicksal der Schere der deutschen Zensur, wenn es nach Antisemitismus roch (was im Endeffekt aber lächerlich war). Auf DVDs später waren diese Szenen dann meistens deutsch untertitelt wieder zu sehen - so auch in diesem Film.
(Ich hoffe, das war jetzt nicht zu polemisch :) .)
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 782 Aktivitäts Punkte: 23 090

Wohnort: Enderversum

157

Montag, 19. September 2011, 23:24

Noch einmal zum Film "Der kleine Muck" von 1944. (siehe die Filmvorstellung dutrch Jonny in den Zuschriften Nr. 146, 147, 150, 154; sowioe die Kommentare zwischendrin)

Inzwischen habe ich den Film gesehen. Er ist recht hübsch gemacht, und ich muss Jonny Recht geben, dass man dem damals 9-jährigen Willi Puhlmann die Freude an der Schauspielerei regelrecht ansieht. Ich konnte mich gut indie Filmhandlung hineinversetzen, an einigen Stellen herzlich lachen. Nationalsozialistische Elemente konnte ich keine entdecken. Aber er ist eben nicht so orientalsich angehaucht wie die berühmte DEFA Verfilmung mit Thomas Schmidt von 1953.
Irgendwie kam mir beim Sehen der Film bekannt vor, und ich vermute, dass ich ihn selber im Grundschulalter in den späten 50er -Jahren in der Schule gesehen habe. Was gab es damals schon für Filmmaterialien von den Filmbildstellen? Da war viel Material aus den 30er und 40ger Jahren dabei.
Filmhistorisch ist diese Verfilmung allemal interessant. Ein sehr liebevoll gemachter Film.
Ich würde gern noch mehr über den damaligen YS herausfinden. Willi Puhlman hat laut imdb in sieben Filmen zwischen 1942 und 1954 (Nachkriegsfilme bei der DEFA) mitgewirkt. Beim letzten Film muss er 19 oder 20 Jahre alt gewesen sein. Infos über ihn sind schwer zu finden.

Jonny kann ich leider nicht mehr fragen, ob er noch Infos hat... Schade...

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

158

Dienstag, 18. Oktober 2011, 20:55

:thx: Ender, es freut mich noch eine weitere Meinung zum Film lesen zu dürfen. :)

Leider ist meine Lektüre zu einschlägig, als dass sie sich mit weiteren Rollen der Schauspieler beschäftigen würde...

Ich las nur, dass der Berliner Willy Puhlmann nach dem verlorenen Krieg in die USA zieht und dort als Rico Puhlmann ein bekannter Modefotograf wird. 1976 bringt er sogar seine eigene Modekollektion heraus. Vom tödlichen Flugzeugabsturz berichtete ich ja bereits... :(
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 782 Aktivitäts Punkte: 23 090

Wohnort: Enderversum

159

Dienstag, 18. Oktober 2011, 21:49

Oh, dann ist das hierseine Archivseite...

Und das Folgende habe ich bei Amazon gefunden. Da gibt es drei Fotobücher von ihm.
"Am 25. Juni 1934 wurde Rico Puhlmann in Berlin geboren. Fast gleichzeitig mit Hildegard Knef begann auch er im Filmgeschäft und übernahm als Kinderstar die Titelrolle in »Der kleine Muck« (1945) und spielte den Cherubino in »Die Hochzeit des Figaro« (1949). Er studierte an der Berliner Hochschule der Bildenden Künste Grafik und begann im Berlin der 50er Jahre seine Karriere als Modezeichner und Fotograf. Puhlmann machte sich als Modefotograf schnell einen Namen, arbeitete für Magazine wie »Constanze«, »Stern« und »Brigitte«. Mit Aufträgen für »Harper’s Bazaar«, »Glamour« und »Vogue« setzte er nach 1970 seinen Erfolg in den USA fort. Seine Zusammenarbeit mit Hildegard Knef begann Mitte der 60er Jahre. Als ihr Haus- und Hoffotograf rückte er sie für alle offiziellen Anlässe in das beste Licht. Er fotografierte sie für die Cover ihrer erfolgreichsten Platten (u.a. »Halt mich fest«, »Knef», »Lausige Zeiten«), für ihre Autogrammkarten und Buchtitel (»Der geschenkte Gaul«), inszenierte Lifestyle-Modereportagen und Homestorys, schuf Titelbilder für große Zeitschriften und begleitete sie zu Dreharbeiten und Konzertproben. Neben der Fotografie kreierte Rico Puhlmann in den 80er Jahren eine eigene Modekollektion und produzierte einen Kurzfilm, in dem er auch die Regie übernahm. 1996 beendete ein Flugzeugabsturz sein Leben. "

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Minifant

Imperator

Registrierungsdatum: 22. November 2007

Beiträge: 549 Aktivitäts Punkte: 2 860

Wohnort: bei Maxifant

160

Sonntag, 30. Oktober 2011, 13:43

Diese Woche habe ich eine schon länger in meinem Regal stehende DVD ausgepackt und zum ersten Mal angesehen:
"Rolltreppe Abwärts" - ein außerordentlich schöner deutscher Jugendfilm aus dem Jahr 2005

[attach]30505[/attach]

Nun wollte ich nach Hintergrundinfos suchen und fand die Nachricht, daß Hauptdarsteller Timo Rüggeberg am 3.7.2011 verstorben ist. Er wurde nur 21 Jahre.

[attach]30506[/attach]
Timo Rüggeberg (1989-2011)
  • Zum Seitenanfang