Donnerstag, 23. November 2017, 14:00 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 826 Aktivitäts Punkte: 19 960

Wohnort: Hamburg

441

Donnerstag, 31. Dezember 2015, 17:41

Pünktlich zum Jahreswechsel hier meine (fast) 49 gelesenen Bücher des Jahres 2015. Rezensionen möchte ich nicht wieder versprechen, da habe ich schon letztes Jahr versagt und nur eine geschrieben.

Vielleicht nur meine drei absoluten Lieblingsbücher des Jahres:

1) Clemens J. Setz - Die Stunde zwischen Frau und Gitarre
2) Anthony Doerr - Alles Licht, das wir nicht sehen
3) Albert Sánchez Piñol - Der Untergang Barcelonas

Und hier der Überblick:

Gelesene Bücher 2015

Maruan Paschen - Kai. Eine Internatsgeschichte

Christopher Ecker - Die letzte Kränkung

Jon Bauer - Steine im Bauch

Christopher Morley - Das Haus der vergessenen Bücher

Jeff Vandermeer - Autorität

Misha Anouk - Goodbye Jehova

Eugène - Ein unfassbares Land oder Die zwanzig Dinge meiner Kindheit

Ryad Assani-Razaki - Iman

Donna Tartt - Der Distelfink

John Boyne - So fern wie nah

Dave Eggers - Der Circle

Édouard Louis - Das Ende von Eddy

Ted van Lieshout - Sehr kleine Liebe

Paul Bühre - Teenie Leaks

John Burnside - Glister

Michel Houellebecq - Unterwerfung

Kurt Oesterle - Der Wunschbruder

Jeff Vandermeer - Akzeptanz

Saphia Azzeddine - Mein Vater ist Putzfrau

Albert Sánchez Piñol - Der Untergang Barcelonas

Thomas Raab - Still

Dirk Reinhardt - Train Kids

Dirk Reinhardt - Edelweißpiraten

Gavin Extence - Das unerhörte Leben des Alex Woods

Carol O'Connell - Kreidemädchen

Nathan Filer - Nachruf auf den Mond

Stuart Nadler - Ein verhängnisvoller Sommer

Anthony Doerr - Alles Licht, das wir nicht sehen

Amos Oz - Judas

Sigge Eklund - Das Labyrinth

Herman Koch - Sehr geehrter Herr M.

Vlada Urosevic - Meine Cousine Emilia

Martin Kordic - Wie ich mir das Glück vorstelle

Paula Hawkins - Girl On The Train

Alain Mabanckou - Morgen werde ich zwanzig

Bov Bjerg - Auerhaus

Friedrich Ani - Der namenlose Tag

Stephen King - Revival

Wulf Dorn - Kalte Stille

Clemens J. Setz - Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

Ralf Rothmann - Im Frühling sterben

Wulf Dorn - Dunkler Wahn

Martin Windrow - Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank

Melanie Raabe - Die Falle

Michael Tsokos - Zerschunden (nicht beendet)

Wulf Dorn - Mein böses Herz

Eleanor Catton - Die Gestirne

Stephen King - Finderlohn

Wulf Dorn - Trigger
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 570 Aktivitäts Punkte: 8 005

442

Freitag, 3. Juni 2016, 19:12

Orang Utan Klaus

[attach]54217[/attach]
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 068 Aktivitäts Punkte: 16 015

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

443

Freitag, 3. Juni 2016, 19:29

@Yodler: Du hast es getan. Du hast es getan...
[attach]54220[/attach]

Sorry, aber ich kann nich anders. Jedesmal wenn dieser Schneider zur Sprache kommt muss ich fragen was an diesem Typ so interessant, unterhaltsam oder gar lustig sein soll? Ich hab bis jetzt nichtmal rausgefunden was der überhaupt tut.!?
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 570 Aktivitäts Punkte: 8 005

444

Samstag, 4. Juni 2016, 15:13

Es sind aber sehr schöne Geschichten mit bei. Wie diese hier:

  • Zum Seitenanfang

Marenias

Kaffeekocher

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2016

Beiträge: 7 Aktivitäts Punkte: 40

Wohnort: Kassel

445

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 15:00

Zuletzt habe ich Der Schatten des Windes gelesen und war absolut begeistert davon. Das Buch ist eine Mischung aus Drama und Fantasy und liest sich unglaublich fesselnd.
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 826 Aktivitäts Punkte: 19 960

Wohnort: Hamburg

446

Dienstag, 3. Januar 2017, 21:35

Fünf mehr als letztes Jahr. Hier sind meine 54 gelesenen Bücher des Jahres 2016.

Vorab wieder meine Top 3:

1) Karen Duve - Macht
2) Kenneth Oppel - Affenbruder
3) Mark Billingham - Die Schande der Lebenden


Carla Buckley - Mondscheinjunge


Wulf Dorn - Die Nacht gehört den Wölfen


Clémentine Beauvais - Dreckstück


Andrea Hirata - Die Regenbogen-Truppe


Joachim Meyerhoff - Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke


Jan Costin Wagner - Sonnenspiegelung


Fuminori Nakamura - Der Dieb


Rudyard Kipling - Über Bord


Tobias Sommer - Jagen 135


Giuliano Musio - Scheinwerfen


Karen Duve - Macht


Peter Hoeg - Der Susan-Effekt


Roland Schimmelpfennig - An einem klaren, eiskalten Januarmorgen zu Beginn des 21. Jahrhunderts


Stephen King - Basar der bösen Träume


Almudena Grandes - Der Feind meines Vaters


Wulf Dorn - Phobia


Vince Vawter - Wörter auf Papier


Clemens J. Setz - Söhne und Planeten


David Mitchell - Die Knochenuhren


Katharina Hartwell - Der Dieb in der Nacht


Garth Risk Hallberg - City On Fire


Tibor Rode - Das Mona-Lisa-Virus


John Irving - Straße der Wunder


Kenneth Oppel - Affenbruder


Jürgen Bauer - Was wir fürchten


Joël Dicker - Die Geschichte der Baltimores


Kristina Ohlsson - Papierjunge


Ilija Trojanow - Meine Olympiade


Benjamin Cors - Strandgut


A.J. Grayson - Boy In The Park


Lisa O’Donnell - Die Geheimnisse der Welt


Benjamin Cors - Küstenstrich


Emma Cline - The Girls


James Rhodes - Der Klang der Wut


Colum McCann - Verschwunden


Mark Billingham - Die Schande der Lebenden


Smith Henderson - Montana


Friedrich Ani - Nackter Mann, der brennt


Kit de Waal - Mein Name ist Leon


Jeong Yu-jeong - Sieben Jahre Nacht


Delphine de Vigan - Nach einer wahren Geschichte


Stephen King - Mind Control


Noah Hawley - Vor dem Fall


Matthias Brandt - Raumpatrouille


Etgar Keret - Die sieben guten Jahre


Claire Hajaj - Ismaels Orangen


William Giraldi - Wolfsnächte


Jason Reynolds - Coole Nummer - Als ich der Größte war


Daniel Kehlmann - Du hättest gehen sollen


Mark Billingham - Das Geständnis des Toten


Andrew Michael Hurley - Loney


Robert Harris - Konklave


Celeste Ng - Was ich euch nicht erzählte


Yann Martel - Die Hohen Berge Portugals
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

447

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:04

Krass, Respekt!!!

Das ist mal eine Leistung!

Genau 4,5 Bücher pro Monat!

:cool:
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 836 Aktivitäts Punkte: 35 665

448

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:13

Ich habe mal meine Grafik aus dem Büchertreff herausgeholt.
Gedanklich noch zwei Bücher drauf rechnen, da die "Tribute von Panem"-Trilogie nur als ein Buch gezählt wurde, da es sich um ein Schuber handelt.
[attach]55316[/attach]
:bw: Bücher lesen überall - findosbuecher.com
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

449

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:22

Da haut samuel mal seine Bücherzahl raus und übertrumpft Damiano haushoch. Das habe ich mir aber auch schon gedacht. :lol:

Im Januar war letztes Jahr ein sehr leseintensiver Monat für dich, mal schauen, wie es diesen Monat bei dir läuft. :cool:
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 836 Aktivitäts Punkte: 35 665

450

Dienstag, 3. Januar 2017, 22:46

Nicht so viele, würde ich meinen. Letztes Jahr hatte ich im Januar noch einen ziemlich langen Arbeitsweg, der durch den Umzug nicht mehr ist. Das macht sich dann auch bemerkbar.
Außerdem lese ich gerade an einen 1000-Seiten-Klopper. Das dauert also noch.
:bw: Bücher lesen überall - findosbuecher.com
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 826 Aktivitäts Punkte: 19 960

Wohnort: Hamburg

451

Mittwoch, 4. Januar 2017, 05:27

Da haut samuel mal seine Bücherzahl raus und übertrumpft Damiano haushoch. Das habe ich mir aber auch schon gedacht. :lol:

Im Januar war letztes Jahr ein sehr leseintensiver Monat für dich, mal schauen, wie es diesen Monat bei dir läuft. :cool:


Das hatte ich mir auch so gedacht. Trotzdem wollte ich ein bisschen Druck auf den Spitzenreiter ausüben ;-).

Nein, ich dachte, vielleicht spricht der ein oder andere Titel jemanden von euch an.

Interessant wäre noch, wieviele Überschneidungen es zu Samuel gibt. Bei Schimmelpfennig weiß ich es ja schon.
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 836 Aktivitäts Punkte: 35 665

452

Mittwoch, 4. Januar 2017, 08:47


Da haut samuel mal seine Bücherzahl raus und übertrumpft Damiano haushoch. Das habe ich mir aber auch schon gedacht. :lol:

Im Januar war letztes Jahr ein sehr leseintensiver Monat für dich, mal schauen, wie es diesen Monat bei dir läuft. :cool:


Das hatte ich mir auch so gedacht. Trotzdem wollte ich ein bisschen Druck auf den Spitzenreiter ausüben ;-).

Nein, ich dachte, vielleicht spricht der ein oder andere Titel jemanden von euch an.

Interessant wäre noch, wieviele Überschneidungen es zu Samuel gibt. Bei Schimmelpfennig weiß ich es ja schon.
Leider habe ich meine Leseliste nicht mehr aufgrund von Schnelllebigkeit meines Computers (Das ist ja mal eine ausrede. ;) ). So viele Überschneidungen haben wir gar nicht. Von Kristina Ohlsson "Der Papierjunge" habe ich z.B. schon gelesen und fand ihn sehr gut, von Smith Henderson "Montana" liegt noch hier und muss gelesen werden. Das werde ich auch demnächst irgendwann tun. Claire Hajaj habe ich zwar nicht gelesen aber ein so ähnliches Buch und an Steven King habe ich mich bisher auch noch nicht herangetraut. Schimmelpfebnnig habe ich übrigens zwar mal im Besitz gehabt aber aussortiert, weil sich jemand anderes aus der Familie sehr dafür interessiert hat und ich habe es ohnehin nur von der Messe mitgenommen, weil es mir jemand in die Hand gedrückt hatte. Ansonsten wäre ich nicht darauf aufmerksam geworden.

Insgesamt haben wir gar nicht so viele Gemeinsamkeiten, was ja auch gut so ist bei ca. 90.000 Neuerscheinungen pro Jahr. Wäre ja langweilig, wenn alle das Gleiche lesen würden.

Ich habe insgesamt 2016 weniger gelesen als im Vorjahr, was aber, wie gesagt, am Arbeitsweg liegt aber krämen tue ich mich auch nicht. Wenn ich mehr Bücher schaffe als das Jahr Wochen hat, für mich ist das realistisch, ist das gut. Alles andere ist Bonus.
Ich möchte dieses Jahr meinen SuB reduzieren und mehr Wälzer (Bücher, mehr als 500 Seiten) lesen und Reihen vervollständigen. Aber, Pläne sind dafür da um ein wenig später umgeschmissen zu werden. Wir werden sehen.
:bw: Bücher lesen überall - findosbuecher.com
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 826 Aktivitäts Punkte: 19 960

Wohnort: Hamburg

453

Mittwoch, 4. Januar 2017, 12:01

"Schnelllebigkeit meines Computers"... - deswegen trage ich mir die Sachen auch handschriftlich in einen "Book by book"-Kalender ein ;).

Wer sich von euch übrigens für die Themen "Transgender" und "Homosexualität" im Jugendbuch interessiert, möge sich diesen interessanten Artikel der NZZ durchlesen:

http://www.nzz.ch/feuilleton/transgender…-welt-ld.137761
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

454

Mittwoch, 4. Januar 2017, 20:15

Leider habe ich meine Leseliste nicht mehr aufgrund von Schnelllebigkeit meines Computers
Jetzt enttäuscht du mich aber. Ich nehme mal an, dass du viele eh im Kopf hast, aber wenn man so viele Bücher liest, finde ich es ganz schön, dass ihr Leselisten anfertigt. Bitte passt auf diese auf, als Backup reicht es ja die zwei, drei Seiten einfach auszudrucken. Das ist sicherlich auch in der Retroperspektive für euch nicht ganz uninteressant. samuel hat in seinem Leben bestimmt schon sehr, sehr viele Bücher gelesen. Aber Damiano ist auch gut dabei. Ich habe letztes Jahr übrigens nur 1,5 Bücher gelesen, da habe ich mir die Leseliste gespart... :D
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 068 Aktivitäts Punkte: 16 015

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

455

Mittwoch, 4. Januar 2017, 20:45

Gelten ungekürzte Hörbücher eigentlich auch als "gelesen"!
Inhaltlich verpasst man da ja nix! :D
Dann könnt ich zumindest 10 Stück im Jahr zurechnen.
Man findet ja och immer weniger zeit für, auch dank dieses vermaledeiten Schmartphones. Ich kann nunmal och nich zwei solche bretter in den Hosentaschen rumtragen unterwegs und taschen trage ich grundsätzlich nich mit mir rum. Unterwegs lese ich eh nich gern.
Und daheim wird der SUFS (stapel ungeguckter Filme/ Serien) auch immer größer. ;(
Dazu gibt es immer noch über 127 eBook die ich unbedingt noch lesen will zu lebzeiten. Man kommt einfach nicht mehr nach mit dem konsumieren, das artet langsam echt in stress aus. :bw: ... :tv: ... :bw: ... :tv: ... :bw: ... :tv: :bw: ... :tv:
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 836 Aktivitäts Punkte: 35 665

456

Mittwoch, 4. Januar 2017, 21:44

Ja, Hörbücher gelten, so sie ungekürzt sind aber nur dann, als gelesen.
Was nicht gilt, sind Malbücher für Erwachsene. Die haben zwar eine ISBN aber na ja,...

Ich kann euch trotz fehlendem Backup einen kleinen Einblick geben und zwar (würde es nicht schaden, wenn ihr regelmäßig meinen Blog lest) nenne ich euch einfach mal ein paar sehr gute und weniger gute Bücher, die ich 2016 gelesen habe.

Tops:
John Tiffany/Jack Thorne: Harry Potter & the cursed child/Harry Potter und das verwunschene Kind
- Die Meinungen sind hierüber geteilt. Man darf es nicht als Band 8 sehen, sondern eben nur als Drehbuch zum Theaterstück. Mir hat's gefallen.
Patrick Ness: Sieben Minuten nach Mitternacht
Sebastian Fitzek: Das Paket
Katja Brandis: Woodwalkers - Carags Verwandlung
Antonia Hayes: Die Unberechenbarkeit des Glücks
Anna Maria Sanders: Ich dreh gleich durch!
Kai Meyer: Die Seiten der Welt - Blutbuch
Kristina Ohlsson: Der Papierjunge
Sascha Maczak: Der Weg zum Mars
Suzanne Collins: Tribute von Panem

Ich könnte noch viel mehr aufzählen. 2016 war ein tolles Lesejahr.

Flops hatte ich dieses Jahr erstaunlich wenige aber bei der Masse kommt das dann doch manchmal vor.
Wolfgang Hohlbein: Das Mörderhotel
Yoko Tawada: Etüden im Schnee
Ursula Dubosarsky: Der kürzeste Tag des Jahres

Diese drei Bücher konkurrieren nahtlos als größter Blödsinn, der mir 2016 unter die Finger gekommen ist. Festzustellen ist, auch ein Bestsellerautor kann eine hochinteressante Geschichte ("Das Mörderhotel" bassiert auf eine wahre Begebenheit.) in totale Langeweile und fortwährende Unsympathie verwandeln. Tawada sollte sich nochmal mit Perspektivwechsel und fließenden Übergängen befassen und Dubosarskys Buch kann unter einem wackelnden Tischbein sicherlich einen angemesseneren Platz finden als im Regal.

@samuelclemens: Ich habe meinen SuB praktisch um die Hälfte schrumpfen lassen können.
:bw: Bücher lesen überall - findosbuecher.com
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 068 Aktivitäts Punkte: 16 015

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

457

Mittwoch, 4. Januar 2017, 23:25

Wolfgang Hohlbein: Das Mörderhotel


Apropos: Wolfgang und bessere Hälfte haben wieder n neues Fantasybuch nach altem Muster rausgehauen: "Laurin"
Könntest den mal durchackern? Hab früher alle gemeinsamen Werke von denen gelesen. Aber schon die Inahltsangabe klingt als hätten die beiden einfach altes Material neu durchgemixt. Ich sach da nur "Unterland"...
  • Zum Seitenanfang

Pauly

Kaiser

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Beiträge: 433 Aktivitäts Punkte: 2 245

Wohnort: Schleswig Holstein

458

Donnerstag, 5. Januar 2017, 18:31

Moin,
ich lese ja nicht viel, aber zur Zeit auf meinem Weg zur Arbeit und zurück "Süchtig nach dem Sturm" von Norman Ollestad. Zu dem Inhalt möchte ich jetzt nichts sagen, bisher finde ich das Buch recht gut, hat jemand auch das Buch gelesen und sich seine Meinung dazu gebildet?
Pauly, der gerade etwas unter dem Orkan "Axel" und der Sturmflut an der Ostsee und in Hamburg leidet, unser Fahradkeller in der Firma war bis heute Mittag nicht benutzbar und die Tiefgarage in einem anderen Gebäude ist auch noch etwas feucht.
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 836 Aktivitäts Punkte: 35 665

459

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:05

[attach]55372[/attach]

Ein traumhaftes Leben malt Rachel sich aus, als sie mit ihrem Mann und dessen Sohn in deren Herrenhaus in Cornwall zieht. Doch der 9-jährige Jamie ist nicht wie andere Kinder: Er scheint zu sehen, was die nahe Zukunft bringt... und das ist Rachels Tod. (Klappentext)

Sorry, ich muss mir gerade Lesefrust von der Seeele schreiben. Dieses Buch versprach spannend zu werden. Die Handlung klingt interessant, die Protagonisten aber es passiert nichts. Nichts. Bis auf ein paar kleine Sachen, ansonsten plätschert die Handlung so vor sich hin. Das Etikett "Psychothriller" mit dem es beworben und verkauft wird, haut nicht hin. Wenn überhaupt, ist es ein höchstens leicht schauriger Roman. Bin jetzt schon bei über der Hälfte und ich werde es auch zu Ende lesen aber ... :motz01: ... ich sitze auf dem Trockenen. Es passiert nichts. Und wenn nicht endlich mal jemand stirbt, verschwindet oder durchdreht in diesem Buch, drehe ich durch. Hilfe.
:bw: Bücher lesen überall - findosbuecher.com
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 068 Aktivitäts Punkte: 16 015

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

460

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:31

@samuel: Also, irgendwie scheint das Buch ja dochden richtigen Effekt bei dir auszulösen. Sollte ein Thriller ja nicht gerade starke Emotionen wecken und einen psychologisch durch die Mangel drehen!? :wech:
  • Zum Seitenanfang