Donnerstag, 19. Oktober 2017, 11:04 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gleni

Eroberer

Registrierungsdatum: 6. November 2009

Beiträge: 93 Aktivitäts Punkte: 465

401

Samstag, 19. April 2014, 23:10

Nwiab - Nur weil ich anders bin



"
„Babygetue!“

So nennt der Vater die träumerische Flucht seines Sohnes Kai in seine eigene, heile Welt. In eine Welt voller Mutterliebe und Zuneigung. Als sie noch zu dritt waren.
Kais Mutter starb, als er neun Jahre alt war. Als Einzelkind vielleicht zu sehr verwöhnt worden, kann er den schmerzlichen Verlust einfach nicht verarbeiten.
Trost findet er nur in seiner Vergangenheit. Als seine Mutter ihn noch umsorgte, mit ihm kuschelte und Geschichten vorlas. Sein „Babygetue“ bringt ihn wieder dahin zurück. Mit dem Daumen im Mund und einer Windel an fühlt er sich wieder klein. So klein wie damals. Als seine Mutter noch lebte. Und er bei ihr geborgen und sicher war.
Er braucht diese Auszeiten einfach. Denn sicher ist er nun nicht mehr. Sein völlig verständnisloser Vater zwingt Kai, zum Mann zu werden. Die familiäre Situation eskaliert. Kai wird geschlagen, gedemütigt und eingesperrt. Er versucht, dem Vater sein Verhalten zu erklären, doch es wird immer schlimmer. Immer heftiger prügelt er auf ihn ein. Damit er endlich erwachsen wird.
Völlig hilflos und verletzt wendet sich Kai an seinen 24-jährigen Chatfreund Stefan und bittet ihn um Hilfe. Stefan erkennt den Ernst der Lage und befreit ihn zwar aus den gewalttätigen Zwängen seines Vaters, doch in Sicherheit ist der Junge nicht.
Es beginnt eine Zeit voller Missverständnisse und Enttäuschungen, die Kai beinahe in den Selbstmord treiben.
Auf seiner fast fanatischen Suche nach einer Familie, die ihn so liebt, wie er ist, die ihm die Geborgenheit gibt, die er so sehr braucht, muß der 14jährige Stärke zeigen, wie er sie sich in seinen kühnsten Träumen nicht hätte vorstellen können.
"

Lese beide Teile gerade ein zweites Mal. Bin zwar keine Leseratte, aber dieses Buch fesselt mich einfach sehr.
Wer nah am Wasser gebaut ist, wird oft mit den ;( kämpfen müssen.


Trailer

  • Zum Seitenanfang

Musicmiles

Imperator

Registrierungsdatum: 26. November 2013

Beiträge: 629 Aktivitäts Punkte: 3 300

Danksagungen: 5

402

Dienstag, 22. April 2014, 19:52

Danke Gleni ein Buch mehr auf der Wunschliste :)
Zu "Ich bin Bird":
Wenn ich es so drastisch ausdrücken darf, ich fand es einfach scheiße. So. Weil: kein vorhandener Plot, wenn dann seichter als eine Pfütze; Keine besonders ansprechenden Personen; und wie für dreijährige geschrieben, obwohl die noch nicht mal lesen können, meistens zumindest. Ich bin gewiß ein "Vielleser" und dazu noch nicht gerade wählerisch was Bücher angeht ich lese eigentlich alles, aber sowas graußiges ist mir noch nicht untergekommen!
Musicmiles
  • Zum Seitenanfang

samuel

unregistriert

403

Dienstag, 22. April 2014, 21:32

Danke Gleni ein Buch mehr auf der Wunschliste :)
Zu "Ich bin Bird":
Wenn ich es so drastisch ausdrücken darf, ich fand es einfach scheiße. So. Weil: kein vorhandener Plot, wenn dann seichter als eine Pfütze; Keine besonders ansprechenden Personen; und wie für dreijährige geschrieben, obwohl die noch nicht mal lesen können, meistens zumindest. Ich bin gewiß ein "Vielleser" und dazu noch nicht gerade wählerisch was Bücher angeht ich lese eigentlich alles, aber sowas graußiges ist mir noch nicht untergekommen!
Musicmiles


Irgendwie funktioniert mein Plan, meine Wunschliste abzubauen, gerade nicht. Danke Gleni, für die Vorstellung und Musicmiles, für deine Kurzkritik.
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 816 Aktivitäts Punkte: 19 910

Wohnort: Hamburg

404

Mittwoch, 23. April 2014, 07:39

Tja, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. "Ich bin Bird" hat mich damals zu Tränen gerührt. Übrigens: Ich lese gerade "Tampa" von Alissa Nutting.
  • Zum Seitenanfang

JojoBoy12

Tempelritter

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Beiträge: 129 Aktivitäts Punkte: 690

405

Montag, 19. Mai 2014, 21:23

Ich lese gerade das Buch "Goldkehlchen".
In der Hauptrolle sind 2 Thomaner :D

Hatte ich schon mal erwähnt das ich ein Fan vom Thomanerchor bin?
  • Zum Seitenanfang

JojoBoy12

Tempelritter

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Beiträge: 129 Aktivitäts Punkte: 690

406

Mittwoch, 4. Juni 2014, 11:06

Goldkehlschen hab ich zuende gelesen, witzig und auch ein wenig spannend.
Danach hatte ich innerhalb weniger Tage das Buch "Der Vogelgarten" von Julia Wallis Martin gelesen. Sehr spannend zu lesen.
Aktuell lese ich "Ein Herzschlag bis zum Tod" von Sara J. Henry.
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 816 Aktivitäts Punkte: 19 910

Wohnort: Hamburg

407

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:09

Ich habe gerade "Sydney Bridge Upside Down" von David Ballantyne und "Eine gute Schule" von Richard Yates gelesen. Beide sind echte Klassiker der Entwicklungsliteratur - und unbedingt zu empfehlen. Schon der Anfang von Sydney Bridge ist genial:

"Am Rande der Welt lebte ein alter Mann, sein Pferd hieß Sydney Bridge Upside Down. Er hatte ein Gesicht voller Narben, und das Pferd war ein alter, lahmer Klepper, und ich beginne mit dem Mann und seinem Pferd, weil sie immer irgendwie dabei waren in jenem Sommer, als hier oben an der Küste die schrecklichen Dinge passierten."

Gänsehaut pur.
  • Zum Seitenanfang

LauHu

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 4 310

Wohnort: Erde

408

Dienstag, 10. Juni 2014, 21:43

Momentan like mich doch, ein Buch über die Arten der Facebook Benutzer :lol: sehr interessant ich bin wohl der internationale :zwinkern:

he/him or they/them
Möchtegernpunk-autor-journalist und generel Anti Alles sowie Proffesioneller Shipper
Notorischer Rechtschreibverweigerer

  • Zum Seitenanfang

JojoBoy12

Tempelritter

Registrierungsdatum: 17. September 2011

Beiträge: 129 Aktivitäts Punkte: 690

409

Donnerstag, 12. Juni 2014, 15:43

Empfehlungen können ja schön und gut sein aber ich habe so meine eigene Methode wenn ich ein Buch lesen will.
Erstens sehe ich mir das Cover an und den Titel
Zweitens lese ich was auf dem Buchrücken steht
Drittens lese ich den letzten Satz bzw. Absatz des Buches

Und danach entscheide ich ob ich es kaufe oder nicht.
Kommt auch auf den Preis an.
Die meisten Bücher sind Kriminalromane, Thriller oder Kurzgeschichten.
  • Zum Seitenanfang

Nemesis

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 19. April 2008

Beiträge: 1 524 Aktivitäts Punkte: 7 645

410

Donnerstag, 12. Juni 2014, 17:05

ich lese gerade bild.de total spannend und informativ :D
:cool3: V.I.P. MEMBER :cool3:

...und 8476 user hätten sich bedankt, wenn es denn möglich gewesen wäre.....ganz bestimmt!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 815 Aktivitäts Punkte: 24 975

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

411

Donnerstag, 12. Juni 2014, 17:57

LOL warum nicht, man muß nur die Schlagzeilen zu deuten wissen ^^

Heut morgen im Radio gehört: Ein interessanter Buchtipp bei SWR3 - vielleicht auch was für unsere Leseratten...
  • Zum Seitenanfang

samuel

unregistriert

412

Donnerstag, 12. Juni 2014, 18:50

LOL warum nicht, man muß nur die Schlagzeilen zu deuten wissen ^^

Heut morgen im Radio gehört: Ein interessanter Buchtipp bei SWR3 - vielleicht auch was für unsere Leseratten...


Habe ich schon bei mir zu Hause bereitliegen. Allerdings zusammen mit neun anderen Büchern. :)
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 816 Aktivitäts Punkte: 19 910

Wohnort: Hamburg

413

Freitag, 13. Juni 2014, 17:05

@JojoBoy: Du musst ja auch auf die Empfehlungen nicht eingehen ;).

Empfehlen würde ich dir, dass du den Buchrücken vor dem Kauf nicht mehr liest. Zumindest solltest du es mal ausprobieren. Der Klappentext hat mir schon einige Bücher verdorben, weil er zu viel verrät. Das mit dem ersten Absatz mache ich auch immer so.

Liebe Grüße,

Damiano
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 815 Aktivitäts Punkte: 24 975

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

414

Freitag, 13. Juni 2014, 17:13

Jojo liest aber:
den letzten Satz bzw. Absatz des Buches
Das könnte IMHO auch irgendwie kontraproduktiv sein...
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 046 Aktivitäts Punkte: 15 895

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

415

Freitag, 13. Juni 2014, 17:25

Also, die neuesten Krimis lese ich grundsätzlich immer gleich in der Buchhandlung.
Zuerst den Klappentext um zu erfahren worum es im Groben geht und dann überfliege ich die letzten Seiten um rauszubekommen wer denn nun der Mörder ist.
Spart enorm Zeit und Geld! :thumbsup:
Und ich kann im Bekanntenkreis dann mitreden und damit prahlen wieviel Bücher ich wieder gelesen habe! :bw:

Alternativ kann man ja auch in diversen Szeneforen ausgedehnte Rezensionen zu allerlei literarischem Gut durchackern. Das schindet enorm Eindruck und verleiht einem einen belesenen Touch wenn man während der Kaffepause von Kafka bis hin zu Sun Tzu's Die Kunst des Krieges aus dem Effeff rezitiert...[attach]44678[/attach]
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 816 Aktivitäts Punkte: 19 910

Wohnort: Hamburg

416

Freitag, 13. Juni 2014, 20:33

Huch, ich hatte den ersten, nicht den letzten Absatz in Jojos Ausführungen gelesen.
  • Zum Seitenanfang

miriam3000

Torwächter

Registrierungsdatum: 30. April 2005

Beiträge: 3 051 Aktivitäts Punkte: 15 575

417

Samstag, 14. Juni 2014, 00:13

Habe gerade mit Neil Gaiman 'Neverwhere' begonnen, nachdem ich das 'Radio play' dazu gehört habe mit einer richtig guten Besetzung. :freude :bw:

Aber irgendwie funkt mir nun die Weltmeisterschaft ein wenig dazwischen
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 243 Aktivitäts Punkte: 42 005

Wohnort: Home Office/Studio

418

Samstag, 28. Juni 2014, 22:33

Wenn ich mal etwas lese, dann etwas gehaltvolles. :lolextrem:

Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

samuel

unregistriert

419

Sonntag, 29. Juni 2014, 06:57

Wenn ich mal etwas lese, dann etwas gehaltvolles. :lolextrem:


Oh Alkohol, oh Alkohol, dass du mein Feind bist, weiß ich wohl.
Doch in der Bibel steht geschrieben, man soll auch seine Feinde lieben.

In diesem Sinne Prost, Promi.
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 243 Aktivitäts Punkte: 42 005

Wohnort: Home Office/Studio

420

Sonntag, 29. Juni 2014, 10:33

Wobei mir dieser einer der liebsten Feinde ist. :D

:wohl:
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang