Dienstag, 22. August 2017, 16:47 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Roteblume

unregistriert

301

Samstag, 19. Juni 2010, 18:48

Ich habe grade das Buch Dämon fertig gelesen und bin schlichtweg überwältigt.
Das Buch hat mich seine ganzen 764 Seiten gefesselt und war ziemlich gruselig.
Es steht zwar auf dem Buch Thriller aber er war schreckhafter als mansch Horrorfilm und das sage ich als Horror-Fan :app:
[attach]26608[/attach]

PS: Falls einer mehr Infos will, erzähle ich gerne mehr vom Buch :)
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

302

Samstag, 19. Juni 2010, 20:29

ne kleine Inhaltsangabe wäre nicht schlecht. Und mit welchem Stil sich das Buch vielleicht vergleichen läßt. Erzählender Horror wie bei King oder Koonz ? oder einfach nur fies beschriebener Splatter ?

Gruß Ron
  • Zum Seitenanfang

Roteblume

unregistriert

303

Sonntag, 20. Juni 2010, 01:34

Mmm Stil mäßig kann ich dir nicht groß helfen dafür lese ich zu wenig Thriller/"Horror"
In dem Buch wird halt einfach sehr genau beschrieben wie das "Monster" seine Opfer zerlegt oder wie sie aufgefunden werden.

Noch ne kleine Inhaltsangabe (Buch):
Als Meeresforscher ein im Zweiten Weltkrieg gesunkenes Schiff entdecken und bergen, können sie nicht ahnen, welche Gefahren sie damit heraufbeschwören. Denn in dem Wrack befindet sich ein Wesen, das nur ein Ziel kennt: zu töten. Mit der Überführung des Schiffes nach Boston beginnt für die Bewohner der Stadt eine Phase des Schreckens. Bizarre Morde, verstümmelte Leichen und kryptische Zeichen halten die Polizei in Atem, und alles scheint auf eine Verbindung zwischen den Gewalttaten und dem Wrack hinzudeuten. Bei ihren Ermittlungen stoßen die Kriminalbeamten auf ein Geheimnis, das weit in die Vergangenheit zurückreicht.

Noch ne kleine Inhaltsangabe (eigene):
Das Buchgeschehen spielt sich in verschiedenen Zeiten ab z.B. am Anfang im 2 Weltkrieg dann zur heutigen Zeit. Im laufe des Buches erfährt man immer mehr über das "Wesen" und sein Vorgehen sodass es stehts Spannend bleibt und man miträtselt wer nun der Wirt der Bestie ist. Die meißte Zeit sieht man das Geschehen aus der Sicht der "Hauptperson" aber ab und zu schlüpft man auch in die Rolle einer Nebenperson und wird von dem "Monster" gejagt was meißtens ziemlich blutig endet. Falls es einer gruselig mag sollte er aufjedenfall zuschlagen, den hier wird so einiges aufgeschlitzt :lol: .
Kleines Beispiel:
Ein Mann wird von der "Bestie" gejagt, er flüchtet in ein Mausoleum und verschanzt sich. Die Bestie dringt immer mehr durch die Tür durch und der Mann versucht verzweifelt sich zu verstecken was ihm aber nichts nützt. Hierbei wird genau beschrieben wie die "Bestie" sich an der Angst ergötzt und ein furchterregendes Grinsen entblößt. Am nächsten Tag ist man dann wieder in der Rolle des Ermittlers und darf sich an den genauen Details des Leichnams erfreuen :lol:

Hoffe ich konnte weiterhelfen

LG, Roteblume
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

304

Sonntag, 20. Juni 2010, 22:39

Also doch mehr splatter... ok danke das hilft bei der Entscheidung. Wenn mir das Buch mal so in die Hände fällt werde ich es wohl lesen, aber kafen werde ich es mir nicht.

Gruß Ron
  • Zum Seitenanfang

Argetlam

Imperator

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2008

Beiträge: 564 Aktivitäts Punkte: 2 850

Wohnort: Bielefeld

305

Montag, 21. Juni 2010, 20:08

So blümchen, *g*

Buch ist bestellt. Hoffentlich ist es so toll wie du erählst. :D
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder meistbietend bei ebay verkaufen.

KITZEL MICH

Bis zum 16. Jahrhundert dachte man die Erde sei eine Scheibe. Dann dachte man bis zum 21. Jahrhundert, sie sei eine Kugel.


Jetzt weiß man: Sie ist ein Würfel
  • Zum Seitenanfang

Roteblume

unregistriert

306

Montag, 21. Juni 2010, 20:26

Mein Vater hab ich es zum Urlaub mitgegeben und der meinte es sei gruselig :D
Und der liest NUR Thriller d.h. er muss bescheid wissen :lol:
  • Zum Seitenanfang

Argetlam

Imperator

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2008

Beiträge: 564 Aktivitäts Punkte: 2 850

Wohnort: Bielefeld

307

Montag, 21. Juni 2010, 22:19

GEIl perefekt zum abends unter der Bettdecke schmökern :dj
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder meistbietend bei ebay verkaufen.

KITZEL MICH

Bis zum 16. Jahrhundert dachte man die Erde sei eine Scheibe. Dann dachte man bis zum 21. Jahrhundert, sie sei eine Kugel.


Jetzt weiß man: Sie ist ein Würfel
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

308

Mittwoch, 30. Juni 2010, 20:27

gerade durch...

Eion Colfer´s Artemis Fowl "Das Zeitparadox"

Ein gut zu lesendes aber von den physikalischen Fakten eher zweifelhaftes Buch. Ich fand die ersten 6 Bände besser.
  • Zum Seitenanfang

Argetlam

Imperator

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2008

Beiträge: 564 Aktivitäts Punkte: 2 850

Wohnort: Bielefeld

309

Mittwoch, 30. Juni 2010, 22:50

So der argetlam liest jetzt auch dämon muhahahahahahaha

*grusel und so*
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder meistbietend bei ebay verkaufen.

KITZEL MICH

Bis zum 16. Jahrhundert dachte man die Erde sei eine Scheibe. Dann dachte man bis zum 21. Jahrhundert, sie sei eine Kugel.


Jetzt weiß man: Sie ist ein Würfel
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

310

Donnerstag, 1. Juli 2010, 20:46

Dann pass ma auf das du nachts auch immer allein im Zimmer bist... :D

:smile018: :spl :duck
  • Zum Seitenanfang

babychef

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2004

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 5 025

Danksagungen: 4

Wohnort: Zur Zeit USA (Ada,Ohio)

311

Freitag, 23. Juli 2010, 19:11

Ich hab nach langer Zeit mal wieder ein Nicht-Studium bezogenes Buch gelesen und hatte das Werk an einem Tag durch. Super interessant.

Die Wahrheit meines Vater - von Jodi Picoult

Beschreibung:
Delia Hopkins verbrachte eine glückliche Kindheit, daran bestand bisher nie ein Zweifel. Doch als eines Tages die Polizei ein schreckliches Geheimnis über ihre Familie offenbart, holt eine Vergangenheit Delia ein, von der sie nicht einmal wußte, daß es sie gab... Jodi Picoult erzählt die zutiefst berührende Geschichte einer Frau, und es gelingt ihr, den Wert der Erinnerung und der Liebe fühlbar zu machen.

Im Prinzip ist Delia von ihrem eigenen Vater entfuehrt worden als sie gerade 4 Jahre alt war. Die Geschichte wird abwechselnd von vier Personen erzaehlt - Delia, ihrem Vater Andrew, ihrem Verlobten Eric welcher auch Andrews Anwalt sein wird, und Eric welcher Delias und Erics bester Freund ist und ausserdem Reporter der ueber den Fall berichten soll.

Interssant ist das alles nur Stueckweise heraus kommt und man so Schritt fuer Schritt lernt warum Delia entfuehrt wurde. Andrew - der Vater erzaehlt wie es im Gefaengnis zu geht. Eric ist ein ehemaliger Alkoholiker der seine Verlobte oft enttaeuscht hat, aber jetzt versucht als Anwalt Fuss zu fassen und sein erster grosser Fall wird ausgerechnte die Verteidigung seines zukuenftigen Schiwegervaters.


Am Anfang habe ich gedacht es wird wieder so eine langweilige Schnulze die ich nach ein zwei Kapiteln nie mehr anfasse, aber ehe ich mich versah hatte ich das ganze Buch durch. Wirklich gut geschrieben.
:loveyou: Is it love when I say I need you, is it weakness when I say I love you, maybe love is just another lie....you never know if you don't try :knuddel:
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 225 Aktivitäts Punkte: 41 915

Wohnort: Home Office/Studio

312

Donnerstag, 29. Juli 2010, 18:00



Nein, ich bin mitnichten unter die Zeugen Jehovas gegangen. :rolleyes:

Adrian Snyman ist es zu zu verdanken, daß die Schauungen und Prophezeiungen des Sehers van Rensburg, die Europa, Afrika, ja die ganze Welt betreffen, in diesem Buch niedergeschrieben werden konnten. Die Prophezeiungen wurden während seiner Lebzeiten von 1899 bis 1926 von van Rensburgs Tochter niedergeschrieben.Die Niederschriften werden im Archiv des Lichtenberg-Museums aufbewahrt. Es ist schon über hundert Jahre her, als die Schauungen und Visionen begannen, und daher besonders überraschend, mit welcher Genauigkeit van Rensburg zukünftigen Ereignisse und Entwicklungen für die Menschheit niederschrieb. Van Rensburg beschreibt den Burenkrieg, die Zeichen einer neuen Macht. Hammer und Sichel, Hitlers Krieg und den Eintritt Japans in diesen Krieg, die Folgen des Krieges: Das geteilte Deutschland; der Fall der Mauer; Europa wird eine Union. Die neue Weltordnung. Das Erwachen des Islam. Asien wird von einem Tsunami verwüstet. Amerika und Russland gehen in die Knie. Ein Komet am Himmel. Dritter Weltkrieg und sein Verlauf. Die Zukunft der Welt.

Dieses Buch schließt die vorhandenen Lücken zwischen Nostradamus und Irlmaier. Es überrascht durch die präzisen Vorhersagen und kann Ihrer persönlichen Lebensplanung dienen.

Quelle: www.amazon.de
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Shane

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 28. Juni 2008

Beiträge: 1 302 Aktivitäts Punkte: 6 655

313

Freitag, 30. Juli 2010, 01:41

Nein, ich bin mitnichten unter die Zeugen Jehovas gegangen. :rolleyes:
Und ich dachte erst das sei diese Broschüre die sie dir im Briefkasten hinterlassen haben! :shoked2: Alter ... ich gib dir gleich ne persönliche Lebensplanung ey...
-Life's better outside-
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 700 Aktivitäts Punkte: 22 680

Wohnort: Enderversum

314

Sonntag, 15. August 2010, 15:30

Der neueste Lukianenko!

[attach]26863[/attach]

Trix Solier
Zauberlehrling voller Fehl und Adel

Der Untertitel lässt einen gewissen Humor vermuten. Dieser durchzieht tatsächlich das gesamte Buch, welches erst 2009 in Russland unter dem Titel "Njedotepa" herauskam. Diverse Übersetzungsprogramme verweigerten eine Übersetzung des Originaltitels. Vielleicht kann danielad helfen?
Der Hauptheld ist der 14-jährige Trix Solier, Erbe eines Herzogtums, der bei einem Putsch seine Eltern, das Schloss und mehr verliert und gerade so eben mit dem Leben davonkommt. Er muss sich auf ein entbehrungsreiches Leben einrichten und gegen so manche Gefahr ankämpfen. Außerdem hat er Rache geschworen gegen die Familie seines Onkels, der seine missliche Lage verursacht hat. Unterwegs trifft er weitere zukünftige Freunde: den etwas jüngeren Straßenjungen Ian und den 7jährigen Hallenberry. Nach anfänglichen Unstimmigkeiten werden die drei eine verschworene Gemeinschaft. Es soll an dieser Stelle nicht zuviel verraten werden, aber schließlich wird unser junger Held Lehrling beim Magier Radion Sauerampfer, zaubert sich eine kleine Blumenfee, die ihn anfänglich nervt, sich dann aber als sehr nützlich erweist, kämpft gegen Untote, will eine gleichaltrige Prinzessin vor der Zwangsverheiratung retten und viele interessante Begebenheiten mehr.
Nach den Büchern "Die Ritter der vierzig Inseln"(Beitrag 235 in diesem Thread) und "Das Schlangenschwert"(mehrmals im Markus Krojer Thread erwähnt), die im Science Fiction Bereich anzusiedeln sind, ist dieses Buch klar dem Fantasy-Bereich zuzuordnen. Die Umgebung in dieser Geschichte wirkt etwa wie im Mittelalter. Ein guter Autor des Science Fiction und Fantasy Genres zeichnet sich aber auch dadurch aus, dass auch Gegebenheiten unserer gegenwärtigen Gesellschaft aufs Korn gewnommen werden. Ein Beispiel: mit Hilfe des Magiers legt sich Trix ein eigenes Zauberbuch an, in welches er nach und nach die von ihm selber entwickelten Zaubersprüche einträgt. Für dieses Buch muss er ein "Passwort" festlegen, damit es sich überhaupt öffnet. "Ei, potztausend ..." sagt Trix, und legt damit das verkürzte Passwort fest:"eipott".
Wer sowieso die grandiosen Bücher Lukianenkos gern liest oder aber sich einfach auf gehobene Unterhaltung erste Güte einlassen möchte, sollte es nicht versäumen, dieses Buch zu lesen. Es lohnt sich!

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Roteblume

unregistriert

315

Sonntag, 15. August 2010, 19:54

Super, Fantasy ist genau mein Geschmack :)
Deine Beschreibung hört sich schonmal gut an.
Wie viele Seiten hat den das gute Buch?

LG,Roteblume
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 700 Aktivitäts Punkte: 22 680

Wohnort: Enderversum

316

Sonntag, 15. August 2010, 20:22

@Roteblume

581

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

danielad

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Beiträge: 1 090 Aktivitäts Punkte: 5 590

317

Sonntag, 15. August 2010, 23:17

Diverse Übersetzungsprogramme verweigerten eine Übersetzung des Originaltitels. Vielleicht kann danielad helfen?


~ Tolpatsch

===========

Übrigens, im Original beinhaltet das neue Werk von Lukjanenko neben dem relativ flachen Scherz mit dem "Eipott" noch viele viele mehr oder weniger direkte Verweise auf das Leben außerhalb der Fantasy-Welt, sowie zahlreiche Anspielungen auf die literarischen Werke der russischen Klassiker aus verschiedenen Epochen: Maxim Gorkij, Ilja Ilf & Ewgenij Petrow und selbstverständlich Brüder Strugazki u.a. Dadurch scheint das Buch IMHO eher eine durchaus unterhaltsame Parodie zu sein, und viel weniger ein "wirklicher" Fantasy-Roman.
Ich weiß nicht, ob das alles in der Übersetzung rüberkommen kann....
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 700 Aktivitäts Punkte: 22 680

Wohnort: Enderversum

318

Sonntag, 15. August 2010, 23:23

@danielad

Danke.
"Verweise auf das Leben außerhalb der Fantasy-Welt", das sehe ich auch so. Aber zu viel verraten wollte ich auch nicht. Daher habe ich es beim "eipott" belassen. Mmh, das mit den Anspielungen auf literarische Werke anderer, das habe ich noch garnicht entdeckt. Aber dazu muss man diese sicherlich auch kennen.
Auweia, ich habe ja noch sooo viel zu lesen. ;-)

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

louie

Kaiser

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Beiträge: 475 Aktivitäts Punkte: 2 440

319

Montag, 16. August 2010, 11:27


Auweia, ich habe ja noch sooo viel zu lesen. ;-)

Ender


Na dann mal ran an die guten Bücher!
Hoffentlich entwickelst du dich dann nicht so allmählich zu einem Bücherwurm. :)
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 700 Aktivitäts Punkte: 22 680

Wohnort: Enderversum

320

Montag, 16. August 2010, 12:53

@louie
"Hoffentlich entwickelst du dich dann nicht so allmählich zu einem Bücherwurm. :) "

Schon zu spät. Bücher haben bei mir schon die gleiche Bedutung wie Nahrung.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang