Montag, 26. Juni 2017, 15:54 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 629 Aktivitäts Punkte: 50 470

Danksagungen: 10

261

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:15

@Huckleberry

Was ist das denn für nen cooles Buch??
:huh:


"Also sprach Zarathustra" von Friedrich Nietzsche (1844-1900)

Kurzbeschreibung
Also sprach Zarathustra ist eines der lebendigsten und umstrittensten Werke der modernen Philosophie. Mit seiner Unruhe und gottlosen
Leidenschaft wirkt es über alle Dogmen und Religionen hinweg gerade im 21. Jahrhundert aktueller denn je. Vor allem aber kann man von Nietzsche
lernen, dass das Philosophieren keine rein akademische Angelegenheit ist, sondern ein großes Abenteuer, hinter dem sich unsere Sehnsucht nach
einem intensiveren, lustvolleren Leben verbirgt.


Über den Autor
Friedrich Nietzsche (1844-1900) stammte aus einer evangelischen Pfarrersfamilie, besuchte die renommierte Landesschule in Pforta bei Naumburg,
studierte in Bonn und Leipzig und wurde mit 25 Jahren Professor der klassischen Philologie in Basel. Er war ein genialer Denker, Meister der Sprache
und begabter Musiker und Komponist. Sein Leben war bestimmt von problematischen Beziehungen, etwa zu Richard Wagner oder Lou Andreas-Salomé,
und endete in der bedrückenden Einsamkeit des Wahnsinns.
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lord.Greystoke« (17. Dezember 2009, 00:40)

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 629 Aktivitäts Punkte: 50 470

Danksagungen: 10

262

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:42

BTW: Ich bin wieder da :D :cool2:
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.

  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

263

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:46

Tja, da hätte Argetlam wirklich eine Antwort verdient gehabt.
Da werde ich mal versuchen, so gut wie ich kann, in die Bresche zu springen:
Also sprach Zarathustra ist ein wichtiges Werk des deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche. Ob das Buch cool ist, naja, ob Argetlams Altersgruppe das mag, wage ich zu bezweifeln. Ich entsinne mich, dass wir Ausschnitte davon in der 12. Klasse gelesen haben, und wir fanden es gewaltig schwer.
Die Gestalt des Zarathustra stammt aus der altpersischen Religion des Parsismus. Die Anhänger dieser Religion sind wohl nur noch eine kleine Minderheit sein und dürften insbesondere in ihrem Ursprungsland, dem heutigen Iran, ziemliche Schwierigkeiten bekommen, wenn sie diese Religion offen ausleben. Über diesen sicherlich nicht uninteressanten Mann kannst Du unter anderem hier nachlesen, aber auch in jeder guten Enzyklopaedie.
Wenig mit diesem Originalzarathustra hat das Werk Nietzsches zu tun.In "Also sprach Zarathustra " nahm er diese historische Gestalt um eigene philosophische Gedanken in in Form einer "Hymnischen Prosa" darzulegen. In diesem Werk propagiert Nietzsche einen Übermenschen, eine Herrenrasse, die sich nimmt was sie braucht und "niedrigere" Menschen ausmerzt. Klingt bekannt? Ja, die Nazis haben sich Teile dieses Buches in ihre eigene Ideologie eingearbeitet.
Nähere Ausführungen erspare ich mir hier, da diese Zuschrift sonst zu sehr off-topic wird.
Nur eine kurze Zuschrift, damit Argetlam und eventuell ein paar andere erste Anhaltspunkte für eigene Nachforschungen haben zu dem Buch welches Huckleberry am 22.November ohne Kommentar vorgestellt hat.

Herzlichst

sherab

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sherab« (17. Dezember 2009, 00:53)

  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

264

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:48

Oh, inzwischen hat Lord.Greystoke auch dazu geschrieben. Nun, das dürfte sich ergänzen.
Obwohl ich die Kurzbeschreibung nicht so lustig sehen kann. Aber das wäre sicherlich Thema einer privaten Diskussion.

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 629 Aktivitäts Punkte: 50 470

Danksagungen: 10

265

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:57

@sherab
Nach deinem Beitrag muß ich dir recht geben.
Es war bei mir auch nur ein Copy und Paste

Amazon.de


OFF-Topic
Gibts hier gerade Schwierigkeiten beim erstellen von Beiträgen, da es bei mir teilweise streikt ???
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.

  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

266

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 01:05

@Lord.Greystoke

Das ist ja auch erstmal völlig legitim.
Nur bei Nietzsche bekomme ich dann immer ein gewisses "Bauchgrimmen".
Es gibt Fans dieses Philosophen, aber eben auch Leute, die sein Werk etwas kritischer sehen. Entweder man mag ihn oder aber eben überhaupt nicht.

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Argetlam

Imperator

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2008

Beiträge: 564 Aktivitäts Punkte: 2 850

Wohnort: Bielefeld

267

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 16:17

:thx: erstmal für die 2 mehr oder weniger ausführlichen antworten. :smile010:

Werde mir das alles mal genauer ansehen.


lg
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder meistbietend bei ebay verkaufen.

KITZEL MICH

Bis zum 16. Jahrhundert dachte man die Erde sei eine Scheibe. Dann dachte man bis zum 21. Jahrhundert, sie sei eine Kugel.


Jetzt weiß man: Sie ist ein Würfel
  • Zum Seitenanfang

Dewey

Imperator

Registrierungsdatum: 1. Juni 2003

Beiträge: 497 Aktivitäts Punkte: 2 555

Wohnort: Namek

268

Freitag, 18. Dezember 2009, 03:12


Keine Nietzsche - Texte , aber Bemerkungen von Katori Shingo (Auch ein kluger Kopf...)
Aber insgesamt schlicht und ergreifend: Kato Seishiro. Was will man mehr? Besser geht nun mal nicht. So desu yo!

Visit me here
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 184 Aktivitäts Punkte: 41 710

Wohnort: Home Office/Studio

269

Freitag, 18. Dezember 2009, 14:40

Ich finde es auch immer wieder interessant was für Leute Sympathisanten von Nietzsche sind und gerne seine Worte für sich beanspruchen. :rolleyes:
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Forssell

Imperator

Registrierungsdatum: 26. April 2005

Beiträge: 518 Aktivitäts Punkte: 2 685

Wohnort: NRW

270

Freitag, 18. Dezember 2009, 15:09



Rechtsradikal! Udo macht mit - aber der Ausstieg ist gefährlich ... Gegen seine Klassenkameraden Josef und Izmar hat Udo keine Chance. Als die beiden ihn verprügeln wollen, kommt ihm plötzlich Willi zu Hilfe. Udo freundet sich mit dem rechtsradikalen Jugendlichen an und merkt nicht, wie er immer tiefer in die rechte Szene abrutscht. Eines Tages verunglückt sein Mitschüler Mehmet unter ungeklärten Umständen. Udo kommen immer größere Zweifel an der großen gemeinsamen Sache. Doch das darf Willi nicht erfahren - denn Udo weiß, was einem Verräter droht - Schonungslos und aufklärend - ein Jugendroman über Gewalt und Rassismus unter Jugendlichen.


Gefällt mir sehr gut! ;) Bin schon auf das Ende gespannt.
  • Zum Seitenanfang

Huckleberry

unregistriert

271

Samstag, 19. Dezember 2009, 01:15

Ich lese lieber weiter in meinem Jägerbuch.

[attach]25406[/attach]
  • Zum Seitenanfang

JonathanD

Haudegen

Registrierungsdatum: 30. August 2009

Beiträge: 50 Aktivitäts Punkte: 250

Wohnort: Berlin

272

Samstag, 19. Dezember 2009, 14:11

Hm da haste mich jetzt aber neugierig gemacht @ Forssell. Danke für den Tip!
  • Zum Seitenanfang

louie

Kaiser

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2008

Beiträge: 475 Aktivitäts Punkte: 2 440

273

Sonntag, 20. Dezember 2009, 14:16

Na, da habe ich aber einen Schatz ausgegraben! Wird zur Zeit für 59,-- Euro gehandelt!

[attach]25421[/attach]

Ein bißchen angestaubt, wie ich zugeben muß, sowohl von der Sprache, wie auch von der Handlung.

Ich denke, dass so eine Geschichete heute sehr unrealistisch ist, zum einen, weil unsere heutige Zeit national und international vernetzt ist - so natürlich auch bei Wasserwerken und Stadtwerken (sogar meine rebellischen Stadtwerke, die sich in Bürgerhand befinden und 100% regenerative Energie liefern, liefern die bundesweit) und somit eine kleine Stadt gar nicht eigenhändig diese Leistungen abstellen kann, zum anderen würden sich die Eltern auch gar nicht einigen und kollektiv ihrem Nachwuchs eine Lehre erteilen, indem sie sich einfach in der Dämmerung aus den Staub machen, die Stadt verlassen und sei es auch nur für einen Tagesausflug (wie ursprünglich vorgehabt) und dabei auch noch die 2 und 3 Jährigen in der Obhut der so missratenen größeren Kinder lassen.

Abgesehen davon liest sich das Buch sehr angenehm und hat den seinerzeit üblichen Sprachwitz.

Hier der Wegzur französische Verfilmung.
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry
  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

274

Dienstag, 22. Dezember 2009, 02:21

@louie

Danke dass Du eins meiner Lieblingsbücher aus meiner Kindheit vorgestellt hast.
Ja, es ist eine alte Geschichte. Henry Winterfeld hat sie seinerzeit in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts seinem damals kranken Sohn erzählt. Mich hat sie damals so fasziniert, dass ich sie innerhalb von ein paar Jahren mehrfach gelesen habe. Leider habe ich das Buch nie selber besessen, obwohl ich immer eine Leseratte war. Und der deutsche Verlag Blanvalet, der inzwischen zu Random House gehört, hat dieses Jugendbuch 1972 letztmalig herausgegeben. Die fremdsprachigen Ausgaben sind weiterhin zu haben. Besonders in Frankreich ist dieses Buch unter dem Titel "Les enfants de Timpelbach" sehr beliebt und Lektüre an Schulen. Im letzten Jahr ist dort und in Luxemburg dieses Buch verfilmt worden.
Wie ich an anderer Stelle bereits schrieb, habe ich zwischenzeitlich beim Verlag nachgefragt. Im Laufe des nächsten Jahres wird wohl das Buch neu aufgelegt zusammen mit dem Filmstart der deutschen Fassung. Ich hoffe nur, dass das Buch im historischen Einband erscheint.
Trotz louies leicht negativer Bemerkungen finde ich dieses Buch ein absolut bezauberndes, verzauberndes Buch.

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Forssell

Imperator

Registrierungsdatum: 26. April 2005

Beiträge: 518 Aktivitäts Punkte: 2 685

Wohnort: NRW

275

Donnerstag, 14. Januar 2010, 20:07

Heute im Buchladen mitgenommen. Ich bin gespannt!

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 184 Aktivitäts Punkte: 41 710

Wohnort: Home Office/Studio

276

Freitag, 15. Januar 2010, 12:58

Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Huckleberry

unregistriert

277

Samstag, 16. Januar 2010, 01:49

In diesem Werk propagiert Nietzsche einen Übermenschen, eine Herrenrasse, die sich nimmt was sie braucht und "niedrigere" Menschen ausmerzt. Klingt bekannt?

Bekannt klingt die oberflächliche Deutung eines 68ers. Nietzsches Übermensch hat überhaupt nichts mit Rasse zu tun.

Gruß,
Huck
  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

278

Samstag, 16. Januar 2010, 02:26

@Huckleberry

Netter Versuch mich in eine Schublade zu packen.
Nun ja, ich bleibe bei meinen Ausführungen. Eine gewisse unselige Entwicklung in der Vergangenheit unseres Landes hatte ja philosophische und kulturelle Vorläufer, sie kam ja nicht über Nacht. Das möge hierzu reichen.

Zurück zu Deiner ersten Bemerkung:"...oberflächliche Deutung eines 68ers"...
Darf ich Dich an die Forenregeln erinnern?

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Argetlam

Imperator

Registrierungsdatum: 24. Dezember 2008

Beiträge: 564 Aktivitäts Punkte: 2 850

Wohnort: Bielefeld

279

Dienstag, 9. Februar 2010, 20:48

ohne Kommentar ;)
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten oder meistbietend bei ebay verkaufen.

KITZEL MICH

Bis zum 16. Jahrhundert dachte man die Erde sei eine Scheibe. Dann dachte man bis zum 21. Jahrhundert, sie sei eine Kugel.


Jetzt weiß man: Sie ist ein Würfel
  • Zum Seitenanfang

Ron

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Beiträge: 1 067 Aktivitäts Punkte: 5 430

Wohnort: Hamburg

280

Dienstag, 9. Februar 2010, 21:05

Oja Dan Brown , immer gern gelesen.

Zu Symbol werde ich wahrscheinlich in ca 2 Wochen kommen wenn meine Mutter damit durch ist. :rolleyes:
  • Zum Seitenanfang