Donnerstag, 23. November 2017, 02:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 784 Aktivitäts Punkte: 51 300

Danksagungen: 12

1

Donnerstag, 9. Februar 2006, 00:33

Vitus - Auf der Berlinale

VITUS



Berlinale

Infos 1

VITUS
Wie bereits in seinem vorangegangenen Film VOLLMOND thematisiert der Schweizer Autor und Regisseur Fredi M. Murer
in VITUS erneut die unterschiedlichen Erfahrungswelten von Kindern und Erwachsenen. Waren es in VOLLMOND gleich
ein ganzes Dutzend Heranwachsender, die sich dem Zugriff ihrer Erziehungsberechtigten entzogen und ihrerseits
zu pädagogischen Maßnahmen griffen, steht diesmal ein „Einzelkämpfer“ im Zentrum des Geschehens.
Der sechsjährige Vitus ist ein Junge wie von einem anderen Stern: Er hat das Gehör einer Fledermaus, spielt Klavier wie
ein junger Mozart und liest schon im Kindergarten den Brockhaus. Kein Wunder, dass seine Eltern – die Mutter arbeitet
als Übersetzerin in einem Zürcher Verlag, der Vater ist Akustiker im Hörgeräte-Konzern „Phonaxis“ – eine fantastische
Karriere wittern: Vitus soll Pianist werden.
Doch das kleine Genie bastelt lieber in der alten Schreinerei seines eigenwilligen Großvaters, träumt vom Fliegen und
wünscht sich nichts weiter als eine normale Jugend. Als der Druck auf das „Wunderkind“ und die Einsamkeit zunehmen,
sieht der nunmehr Zwölfjährige nur noch einen Ausweg: Er springt mit Großvaters Hängegleiter vom Balkon. Als Vitus im
Spital aus seinem Koma aufwacht, hat sich sein Genius in Luft aufgelöst. Nun ist er endlich frei, sein jugendliches Leben zu
leben – ein Doppelleben im wahrsten Sinne des Wortes, das bald wunderliche Entwicklungen in Gang setzt. Und sogar
die Börsenwelt erschüttert.


Bilder zum Film gibt's hier


  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 784 Aktivitäts Punkte: 51 300

Danksagungen: 12

2

Donnerstag, 9. Februar 2006, 00:35









Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

fLo

Torwächter

Registrierungsdatum: 10. August 2005

Beiträge: 3 037 Aktivitäts Punkte: 15 470

Wohnort: Hannover

3

Donnerstag, 9. Februar 2006, 00:45

*huch*
  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

4

Donnerstag, 9. Februar 2006, 00:50

Jaja, verdammte geschütze Links... Eine Möglichkeit wäre, die Bilder erst auf dem Rechner zu speichern, dann erneut hochzuladen ;)

Aber macht ja nichts geht auch so. Danke für die Infos, die Bilder sehen jedenfalls schonmal sehr interessant aus, und auch die Story erscheint recht ungewöhnlich.
  • Zum Seitenanfang

pyXis

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 3. Januar 2006

Beiträge: 1 970 Aktivitäts Punkte: 10 005

Wohnort: pyxis: Sternbild des Südhimmels

5

Donnerstag, 9. Februar 2006, 00:58

Sehr *huch*.
Selbst wenn ich auf den Server selbst gehe und mir die Thumbnails angucke unter
http://outnow.ch/Media/Img/2006/Vitus/
bekomme ich als grosse Version nur ein riesiges Huch-Bild.

Paranoider Webmaster. Entweder er bietet Bilder an oder laesst es bleiben.

Streng geheim - vor dem Lesen zu vernichten :D
  • Zum Seitenanfang

Octo

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beiträge: 3 760 Aktivitäts Punkte: 19 995

Wohnort: Berlin

6

Donnerstag, 9. Februar 2006, 01:04

Bei mir kein *huch*. Ich kriege ohne weiteres die volle Grösse... :D
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 784 Aktivitäts Punkte: 51 300

Danksagungen: 12

7

Donnerstag, 9. Februar 2006, 01:26

So jetzt sollte es gefixt sein :+:
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Laki

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 11. März 2004

Beiträge: 1 716 Aktivitäts Punkte: 9 350

Wohnort: Schweiz

8

Freitag, 10. Februar 2006, 13:28

Ist ja schlimm, da schaff ich es als Schweizerin nicht mal als erstes den Film vorzustellen, ;)

Nee, ich hab mir den Film vor einer Woche im Kino angesehen. Da er aber in Schweizerdeutsch ist wusste ich nicht ob ihr den je zu sehen bekommen werdet und deshalb war ich nicht sicher ob ich ihn vorstellen soll....

Aber ev. lauft er ja an der Berlinale mit Untertitel oder er wurde sogar synchronisiert.

Na, jedenfalls, wenn ich ihn schon gesehen habe möchte ich natürlich auch meine Meinung abgeben, :lol:

Soviel vorweg: Prädikat sehr wertvoll, wunderschöne Geschichte die zu Herzen geht und zum Schluss absolut sehenswert!

Ich war ja total begeistert als ich aus dem Kino kam. Okay, war natürlich für mich speziell mal wieder einen Film in meiner Sprache zu sehen. Gibt ja nicht sooo viele gute schweizerdeutsche Filme.

Anyway, die Geschichte spielt ja um den 13-jährigen Teo Gheorghiu (in der Rolle des Vitus) der auch im wahren Leben ein "Wunderkind" ist. Teo Gheorghiu lebt wie Vitus im Film im Zürcher Oberland und sein Talent im Klavierspielen wurde schon früh erkannt. Der 13-Jährige ist heute einer der drei talentiertesten jungen Pianisten Europas.

Aber um mal auf den Film zurückzukommen:

Grundsätzlich kann man sagen, der Film ist eine wunderschöne Grossvater-Enkel-Geschichte. Der Grossvater ist der einzige der Teo nie zu etwas zwingt. Als Vitus' Eltern das Talent des kleinen erkennen wünschen Sie sich Grosses für Ihr Kind. Vitus wächst der Rummel bald über den Kopf. Eines Nachts stürzt sich Vitus mit einem selbstgebastelten "Flieger" aus dem Fenster und verletzt sich zum Glück nur leicht. Er nimmt diesen Anlass jedoch zum "Anlass" dass er dadurch seine Fähigkeiten verloren hätte. Eine scheinbar verzweifelte Flucht in ein normales Leben. Nur der Grossvater weiss Bescheid dass er den Verlust nur vorspielt, was die beiden immer mehr zusammenschweisst.
Der Film endet natürlich tragisch aber auch schön und herzerwärmend zugleich.


Mein Fazit ist eindeutig: UNBEDINGT ANSEHEN !!!!!!


Greets Laki :D



Hier noch der offizielle Link zur Seite: www.vitus-film.com

Und zum Abschluss noch zwei kleine aber sehr interessante Berichte über Teo:

Das Film-Wunderkind, das Anzüge trägt und keine Freunde hat, weil es so erwachsen redet, ist nicht Teo. Privat liebt er Turnschuhe und seine Jeans ist modisch zerrissen. Ausserdem ist er Manchester United-Fan und spielt gern Fussball.Wenn Teo von dem Debüt-Konzert spricht, das er mit Orches-ter in der Tonhalle gab, wenn er beschreibt, wie das ist, wenn er eins wird mit der Musik, dann klingt das so: «Einfach mega!» Ganz schüttelt mit gespielter Entrüstung den Kopf: «Mega, sagt er ...» Teo lacht. Und er spielt nicht nur technisch perfekt Klavier, sondern hat die Fähigkeit, das Herz seiner Zuhörer zu berühren. Das ist wirklich mega, wenn mans so ausdrücken will. «Vitus» findet Teo auch mega. Er würde sofort wieder in einem Film mitmachen. Dass er bei «Vitus» mitspielen konnte, hat er auch seinem Klavierspiel zu verdanken. Fredi Murer hat für seine «Menschwerdungs-Parabel» einen Jungen gesucht, der auch im echten Leben ein musikalisches Wunderkind ist. «So sind sie auf mich gekommen», sagt Teo, der einen kanadischen Pass hat, rumänischstämmige Eltern und in der Schweiz aufgewachsen ist. Von der Entdeckung seiner Begabung als Fünfjähriger erzählt er ganz cool: «Meine Mutter wollte Klavierstunden nehmen. Dann habe ich einfach mal so gespielt. Und dann habe ich ihre Stunden bekommen, weil sie gedacht hat: Das kann etwas werden. So ist es gekommen.

Der Darsteller von Vitus ist ein dreizehnjähriger Knabe: Teo Gheorghiu, Sohn rumänischstämmiger Eltern, der im Zürcher Oberland geboren und aufgewachsen ist. Er spielt selber Klavier, möchte am liebsten Konzertpianist werden. Seit er neun ist, lebt er nur in den Ferien in der Schweiz. Sonst ist er in London an der Purcell School, einem Internat für musikalisch hochbegabte Kinder, wo er die Matura machen wird und bei William Fong Klavier studiert. Er spricht bedächtig, sagt kein Wort zu viel und nur, was er wirklich denkt. Und er wehrt sich dagegen, dass man ihn als Wunderkind bezeichnet, denn das sei ja auch Arbeit, nicht nur Begabung. Er arbeite vier Stunden am Tag.



EDIT: Mir ist noch was wichtiges in den Sinn gekommen: Der Schauspieler Fabrizio Borsani der den jungen Vitus spielt, ist echt zum fressen! Boah, der kleine ist ja sooo süss!!!! Nochmal ein Grund um reinzugehen, hihi ;)
  • Zum Seitenanfang

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 722 Aktivitäts Punkte: 20 455

9

Samstag, 18. Februar 2006, 02:29

Der Film lief im "Berlinale Special", da es eine TV-Produktion ist. Meine Wertung: GENIAL! Eindeutig 10 von 10 Punkten! Schade, dass er nichts gewinnen kann. Ich hoffe, er kommt bald im TV und ich hoffe, Ihr schaut ihn euch alle an.
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

timmy

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 3. Januar 2003

Beiträge: 1 318 Aktivitäts Punkte: 7 130

10

Samstag, 18. Februar 2006, 11:22

Mir hat der Film auch sehr gut gefallen. :+:


Hier mal der Trailer und Infos zum Download:

Vitus

Trailer Info
TOP 3 Berlinale 2009 :
1. Laskar Pelangi (Info) -- 2. C'est pas moi, je le jure! (Info) -- 3. Höllenritt (Info)
  • Zum Seitenanfang

Einstein

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 1. Dezember 2002

Beiträge: 1 628 Aktivitäts Punkte: 8 305

Danksagungen: 21

11

Samstag, 18. Februar 2006, 11:39

*zustimm* :dafuer:


gibt viel zu lachen in diesem Filmchen. Keine Minute langweilig. Einfach klasse. Leider nur ne TV Produktion und deshalb wohl nie in den Kinos in Deutschland. Warscheinlich nicht mal im TV .. versteht ja keiner was :rofl:
  • Zum Seitenanfang

Joey

Imperator

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Beiträge: 627 Aktivitäts Punkte: 3 215

12

Samstag, 18. Februar 2006, 14:21

...nen netter Trailer und scheint auch ein schöner Film zu sein.

Mal ne Frage am Rande - kA obs jemand weiß - das klassische Musikstück, das im Trailer ca. da gespielt wird als der Kleine mit dem Flugzeug wegfliegt (ziemlich am Ende)...weiß jemand um was für ein Stück es sich da handelt?
And the truth shall set you free.
  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

13

Samstag, 18. Februar 2006, 15:16

Ja, mir hat der Trailer auch sehr gefallen, und da ich soweiso ein Faible für klassische Musik und junge, klassische Talente und mit dem Talent eventuell verbundene Probleme habe... Scheint der Film geradezu perfekt zu sein. Hoffen wir mal, dass der in irgendeiner Form zu erstehen sein wird :loved:

Das klassische Stück am Ende des Films, ja, das würde mich auch interessieren, leider ist es mir nicht bekannt (bei Klavierstücken oder Klavierbegleiteten bin ich nicht so bewandert). Na, vielleicht kennt es ja jemand, würde auch mich freuen, weil auch dies ein großartiges Stück zu sein scheint.
  • Zum Seitenanfang

Octo

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beiträge: 3 760 Aktivitäts Punkte: 19 995

Wohnort: Berlin

14

Samstag, 18. Februar 2006, 19:55

Rachmaninow, Klavierkonzert No 2
  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

15

Samstag, 18. Februar 2006, 20:15

Großes Dankeschön an einen Kenner ;+:
Werd gleich mal danach schauen, vielleicht hat man ja sogar Glück und es gibt das günstig auf Cd zu erstehen.
Danke jedenfalls erstmal...
  • Zum Seitenanfang

Joey

Imperator

Registrierungsdatum: 26. September 2004

Beiträge: 627 Aktivitäts Punkte: 3 215

16

Samstag, 18. Februar 2006, 21:02

:thx: @Octo
And the truth shall set you free.
  • Zum Seitenanfang

pyXis

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 3. Januar 2006

Beiträge: 1 970 Aktivitäts Punkte: 10 005

Wohnort: pyxis: Sternbild des Südhimmels

17

Samstag, 18. Februar 2006, 22:56

@Jimbo: Lausch mal hier:
http://wireless.stanford.edu/~rayw/main.html
Gefunden hab ich das über diese Seite:
http://www.classiccat.net/rachmaninov_s/18.htm
  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

18

Sonntag, 19. Februar 2006, 15:38

Danke für den Link, pyXis :)
Ist zwar nicht wirklich meine Musik, aber nett, dass man
sich auf der Seite mal ein paar längere Höreindrücke zu
Gemüte führen darf ;)

Grüße,

Jimbo
  • Zum Seitenanfang

pyXis

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 3. Januar 2006

Beiträge: 1 970 Aktivitäts Punkte: 10 005

Wohnort: pyxis: Sternbild des Südhimmels

19

Sonntag, 19. Februar 2006, 22:33

@Jimbo: wie jetzt, erst sogar ne CD wollen, und jetzt rummaulen :lol:
  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

20

Montag, 20. Februar 2006, 01:23

Schon wieder die Tabletten vergessen :rofl:

Die Musik ist sicherlich nicht schlecht, aber auf eine Cd (welch
voreilige Entscheidung...) möchte ich nach diesen etwas
ausgiebierigeren Hörproben eher verzichten, das ist einfach
nicht mein favorisiertes klassisches Segment :+:

Dann bleibe ich lieber bei den besten bzw. emotionalsten Stellen
der Stücke zur kurzen Untermalung ein paar sehr schöner Filmszenen,
oder eben gespielt von einem 12-jährigen Talent ;)
  • Zum Seitenanfang