Donnerstag, 23. November 2017, 02:37 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gordo

Administrator

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2002

Beiträge: 2 157 Aktivitäts Punkte: 12 045

Wohnort: Aus den Tiefen von Moria

1

Dienstag, 27. September 2005, 23:34

L05 - Röövlirahnu Martin (Der magische Kater)

Montag ging es für uns los mit einem ganz neuen Film aus Estland. Der Regisseur war natürlich auch da:

Der magische Kater
(Röövlirahnu Martin / Mat The Cat)
Estland 2005, Regie: René Vilbre, Spielfilm, 75 Minuten
mit Madis Ollikainen (rechts) als Martin & Andry Zhagars (unten) als Kevin












Story: Nach dem Umzug auf das Land fällt es dem zehnjährigen Martin schwer, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Sein größter Konkurrent in der Schule ist Kevin: ein reicher, verwöhnter Junge, dem es gelingt, sich mit all seinen tollen Sachen, die Freundschaft des Mädchens Marta zu erschleichen. Martin scheint dagegen vom Unglück geradezu verfolgt zu sein. Seine Noten sind nicht die besten, und das macht seine alleinerziehende Mutter unglücklich.

Also zieht Martin sich zurück in sein Reich, ein Holzhaus auf einem riesigen Felsen. Dort traut er kaum seinen Augen, als ihn auf einmal ein Kater anspricht. Das phantastische Wesen, das tatsächlich sprechen kann und sich bisweilen auch in einen starken Jungen verwandeln und zaubern kann wird sein Freund. Bald sind die beiden ein eingeschworenes Team, und gemeinsam gelingt es ihnen, Martas Herz zu erobern und darüber hinaus auch noch Martins schulische Probleme zu lösen.



Meinung: Netter und lehrreicher Film aus Estland (mit sympathischem Hauptdarsteller), der jedoch - fast hollywoodreif - sehr viel heile Welt vermittelt, samt Happy End für alle Beteiligten: Martin bekommt seine Freundin, der "böse" und materialistisch denkende Kevin lernt, dass ein tolles Mofa und teure Turnschuhe nicht alles sind (sieh einer an: Materialismus-Kritik aus dem östlichen Bereich, wo das alles noch ziemlich neu ist), die zwei trotteligen Taugenichts gewinnen in der Lotterie usw. Trotzdem sehenswert vor allem wegen den humorvollen Szenen, den guten Schauspielern und den vermittelten Werten.


Vorläufige Casperworld-Wertung:
timmy: 6 von 10 Sternen
Gordo: 8 von 10 Sternen
Billy: 6 von 10 Sternen
Cole: 4 von 10 Sternen

Trailer (3,37 MB)

Bilder:

















INFOSEITE auf Lucasfilmfestival.de

  • Zum Seitenanfang

Billy

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. November 2002

Beiträge: 4 076 Aktivitäts Punkte: 22 525

2

Mittwoch, 28. September 2005, 00:09

Ich möchte auch noch kurz etwas zu diesem Film sagen.

Nun ich fand den Film schon gut muss ich sagen, nur war für mich eben die tatsache das man nun auch in Filmen aus den Östlichen Ländern über Themen spricht wie "Matiereller Wert" usw. nicht sehr ansprechend.
Zwar war es eine schöne Botschaft, das man sich halt mit Geld nicht alles kaufen kann.

Aber das alles im Happy End endet war doch etwas extrem.

Auch hat man von dem Kater nicht wirklich sehrviel gesehen.
Aber die Schauspieler waren sehr sympatisch, da muss ich Gordo rechtgeben !

Also von mir bekommt der Film 6 von 10 Sternen.
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

3

Sonntag, 6. November 2005, 22:07

Dieses WE waren nun die nordischen Filmtage in Lübeck,dort konnte ich mir dann auch diesen Film anschauen. Ich finde das ist ein sehr schöner Film.

Und da bin ich auch nicht der einzige*g*
Denn der hat den Kinder- und Jugendfilmpreis der Nordischen Filminstitute gewonnen,was meiner Meinung nach auch berechtigt ist. :tuff:

@Billy und wegen dem Kater das der nicht zu oft zu sehen ist stimmt.
Jedoch kann der Regisseur und der Film nichts dafür wenn die deutschen ihm eine dumme Übersetzung geben. :sick:

Röövlirahnu Martin ist der Originaltitel,heißt übersetzt so ungefähr Martins Versteck eine Hütte auf einem Felsen. ;)
  • Zum Seitenanfang

Billy

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. November 2002

Beiträge: 4 076 Aktivitäts Punkte: 22 525

4

Montag, 7. November 2005, 02:07

joh svefinn :) hast recht .
die Deutschen wählen immer sehr komische titel aber naja.

Also ich muss zugeben, auch wenn mich svefinn gleich hauen wird.

Wenn der Film dort gewonnen hat, konnte das programm nicht der hammer sein, denn zum vergleich mit den Filmen beim Lucas, wo auch dieser hier lief, waren einige andere Filme besser.

@svefinn, wenn du "Das Zauberflugzeug" gesehen hast, reden wir nochmal drüber *ggg*

solange geh ich erstmal vor Svefinn in :duck
  • Zum Seitenanfang

Octo

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beiträge: 3 760 Aktivitäts Punkte: 19 995

Wohnort: Berlin

5

Montag, 7. November 2005, 08:12

Zitat

war für mich eben die tatsache das man nun auch in Filmen aus den Östlichen Ländern über Themen spricht wie "Matiereller Wert" usw. nicht sehr ansprechend.


Dazu muss ich sagen: Es ist sehr wichtig, dass gerade in Estland (aber auch in Litauen und Lettland) Kinder und Jugendliche an dieses Thema herangeführt werden.
Ich war letztes Jahr mal in Tallin, eine wunderschöne alte Stadt, da steht plötzlich das glitzernde Luxuskaufhaus direkt neben dem kleinen Krämerladen, der MacDoof neben der alten Fachwerkkneipe. Die Gegensätze extrem krass zwischen neureich und "arm". Das Thema drängt sich dort regelrecht auf. Da sind "Heile Welt-Filme" - zumindest noch - nicht angesagt. :(

Ansonsten vielen Dank für eure Reviews! :)

Hänge mal zwei Photos von meinem Besuch dort an :+:
»Octo« hat folgende Dateien angehängt:
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

6

Montag, 7. November 2005, 17:29

Ich finde nicht das es ein heile Welt Film ist,denn der zeigt das sich dieser Martin nach dem Umzug in eine andere Stadt, alleine fühlt und sich deshalb halt diesen magischen Kater einbildet. Und es ist doch okay das alles im Happy endet,schließlich ist es ein Kinderfilm. Und die Kids sollen ja nicht daraus lernen wie die Armen die Reichen am besten tyrannisieren können.
Sondern lernen miteinander umzugehen ;)

@Billy wegen dem Programm,Lukas ist auch ein reines Kinderfilmfest deswegen haben die auch mehr Auswahl.Hier spielten ja nur drei oder vier Kinderfilme.
  • Zum Seitenanfang