Mittwoch, 17. Oktober 2018, 19:04 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cole

Bionic Beaver

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 732 Aktivitäts Punkte: 20 505

1

Donnerstag, 11. August 2005, 01:29

Lucas 2005



LUCAS - INTERNATIONALES KINDERFILMFESTIVAL

LUCAS ist ein international anerkanntes A-Festival, das aktuelle Kinderfilme aus der ganzen Welt präsentiert. Es genießt wegen der Qualität seines Programms in der Fachwelt und bei seinen Besuchern hohes Ansehen.

Kinder brauchen ein breites Spektrum an unterschiedlichen Seherfahrungen, um eigene, tragfähige Kriterien für einen aktiven Umgang mit dem immer größeren Medien-Angebot zu entwickeln.

LUCAS bietet genau diese Vielfalt: Im Programm haben ernste Stoffe genauso ihren Platz wie stille, poetische Filme und turbulente Unterhaltungsformate. Das Festival setzt sich für Filme ein, die das künstlerische und thematische Spektrum des Kinderfilms bereichern, die fremde Welten und Bilder verständlich werden lassen, die Kinder ernst nehmen und sie dabei auch zu unterhalten wissen.

LUCAS wurde 1974 ins Leben gerufen und ist das älteste deutsche Kinderfilmfestival. Seit seiner Gründung ist es stark gewachsen und erfreut sich großer Nachfrage. Es ist ein Festival bei dem der direkte Austausch zwischen Kindern und Kinderfilmmachern möglich ist: Kinder dürfen und sollen Fragen stellen und mit diskutieren. Für viele Regisseure oder Produzenten ist LUCAS der erste Ort, wo sie Reaktionen von Kindern auf ihre Filme erleben können.

Eine Besonderheit von LUCAS ist, dass Kinder auch bei der Preisvergabe ein Mitspracherecht haben: Eine paritätisch mit fünf Erwachsenen und fünf Kindern besetzte Jury vergibt die Preise.

Für den Wettbewerb können sich Beiträge aus allen Ländern der Welt qualifizieren. Sie konkurrieren um die beiden renommierten, mit jeweils 2.500 Euro dotierten Hauptpreise. Den Wettbewerb ergänzt eine Sonderreihe zu einem Themenschwerpunkt: 2005 präsentiert LUCAS 10 Special Klassiker des europäischen Kinderfilms.

Veranstalter
Deutsches Filmmuseum
Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF)
Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk (LPR Hessen)

Schirmherrschaft
Petra Roth, Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main



Die 28. Auflage des Festivals zeigt im Wettbewerb 17 Filme aus 17 Ländern. Das Ganze beginnt am Sonntag, 25. September, und dauert bis Sonntag, 02. Oktober. Casperworld wird vor Ort sein und berichten. Vorab informieren über die Wettbewerbsbeiträge könnt Ihr Euch ab dem 18. August auf www.lucasfilmfestival.de.
  • Zum Seitenanfang

Cole

Bionic Beaver

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 732 Aktivitäts Punkte: 20 505

2

Samstag, 24. September 2005, 22:52

Wir starten morgen an dieser Stelle in die Festival-Berichterstattung. Gordo, Billy, Timmy und ich werden für alle, die es interessiert, Reviews, Bilder und Material bereit stellen - zum Festival selbst und den dort gezeigten Filmen. Allen LeserInnen in diesem Board viel Spaß beim Lesen!
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Cole

Bionic Beaver

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 732 Aktivitäts Punkte: 20 505

3

Sonntag, 2. Oktober 2005, 01:42

Preisträger

Die beiden LUCAS-Festivalpreise gehen an:

- Die Geschichte von Xiao Yan (Shangxue Lushang)
China 2004, Regie: Fang Gangliang

- L’Avion – Das Zauberflugzeug (L’Avion)
Frankreich/ Deutschland 2005, Regie: Cédric Kahn

Begründungen:
DIE GESCHICHTE VON XIAO YAN: "Der Film gibt einen schönen Einblick in das chinesische Familienleben auf dem Land. Für uns ist es wie eine kleine Reise in das ferne China, das wir kaum kennen.
Gespannt fiebern die Kinder mit der Hauptfigur, dem Mädchen Xiao Yan, bei der Bewältigung ihrer Alltagsprobleme mit. Diese ernsten Themen, wie "Kampf um Schulbildung" und "frühes Eheversprechen", werden auf humorvolle Art und Weise dargestellt und gelöst. Der Film lebt vor allem von der guten Besetzung und Darstellung der Kinder- und Erwachsenenrollen. Durch sehr wirkungsvolle Kameraeinstellungen und -fahrten, aber auch die leuchtenden Farben der Landschaft, bekommt man als Zuschauer das Gefühl, selbst Teil der Geschichte zu sein."

L'AVION - DAS ZAUBERFLUGZEUG: "Der Film beeindruckt durch seine klare Bildsprache und seine besondere Auswahl der Farben, wodurch er sich von vielen anderen Kinderfilmen deutlich abhebt. Mit diesen außergewöhnlichen Mitteln wird das Thema Tod und dessen Verarbeitung sehr einfühlsam dargestellt. Die überzeugende Leistung der Schauspieler bringt Kindern die Figuren und ihre Handlungen sehr nahe. In der heutigen Zeit, in der Fantasy-Filme voller "Special-Effects" sind, sticht L´AVION - DAS ZAUBERFLUGZEUG durch seinen schlichten Einsatz dieser Mittel angenehm hervor."

Eine Lobende Erwähnung geht an:

- Choo Choo 3 (Choo Choo 3)
Russland 2004, Regie: Garri Bardine

Begründung:
"Der phantasievolle Puppentrickfilm greift in tragisch-komischer Weise das für Kinder bedeutsame Thema Eifersucht auf. Im Rhythmus zur Musik von "Carmen" bewegen sich die drei Akteure mit ergreifender Mimik und Gestik. Spannungsreich und durchgehend witzig steht der Kurzfilm für beste Kinderunterhaltung."

Der "Prix CIFEJ" geht an

- Mongolian Ping Pong (Lü cao di)
China 2005, Regie: Ning Hao

Begründung:
"Der Film zeigt auf beeindruckende, kindliche Art und Weise was KINDSEIN eigentlich bedeutet. Es ist die grenzenlose Fantasie eines Kindes, die losgelöst von allen Zwängen und Enttäuschungen eine eigene, lachende Sichtweise auf die unbekannten Dinge dieser Welt hat. Es ist genau diese Fantasie, die wir alle nur einmal in unserem Leben erleben dürfen und aus der wir die Kraft zum Erwachsenwerden schöpfen. Diese wundervoll inszenierte Geschichte, gesehen durch die Augen dreier Freunde, in einer unglaublich schönen, warmen, wie auch menschenfeindlichen Welt, lässt uns intensiv, authentisch und einmalig an den Abenteuern IHRES Kindseins teilhaben. MONGOLIAN PING PONG hält diesen magischen Moment fest und entlässt uns aus der Geschichte mit einem Bild, das die Erinnerung an eine schöne Kindheit in sich trägt."

Der "Don Quijote" (FICC-Jury) geht an:

- Choo Choo 3 (Choo Choo 3)
Russland 2004, Regie: Garri Bardine

Begründung:
"Die FICC-Jury vergibt ihren Preis an CHOO CHOO 3, weil es sich bei diesem Film unserer Ansicht nach um ein kleines künstlerisches Meisterwerk handelt. Er ist kunstvoll durchkomponiert in Rhythmus, Bewegung und Ästhetik der Figuren und Sets. In gelungener Synthese mischen sich die verschiedenen künstlerischen Elemente: Musik, Tanz und filmische Handlung. Der Film vermittelt seine poetischen und phantastischen Weisheiten gänzlich ohne Worte, was ihn universell verständlich macht. Im charmanten Wechselspiel zwischen Handlung und Musik entfaltet sich seine emotional anrührende Wirkung. Hinter den sympathischen Charakteren spürt der Betrachter den liebevollen Blick des Filmemachers. Der Film besticht nicht zuletzt durch seinen feinsinnigen Humor, der sowohl ein junges als auch ein älteres Publikum schmunzeln macht."

Eine lobende Erwähnung vergibt die FICC-JURY an:

- Mongolian Ping Pong (Lü cao di)
China 2005, Regie: Ning Hao

Begründung:
"Lobend erwähnen möchten wir den Film MONGOLIAN PING PONG. Das recht unspektakuläre Geschehen erfährt durch seine Einbettung in eine phantastische landschaftliche Kulisse eine faszinierende poetische Dimension. Der Zuschauer erhält einen starken sinnlichen Eindruck vom Leben der Menschen in der mongolischen Steppe. Der Filmemacher teilt mit uns als Betrachter eine wunderbare Erkenntnis: Jedes Ding, und sei es scheinbar noch so schlicht und banal, können wir durch die Kraft unserer Phantasie verzaubern und damit eine ganze Welt kreieren."
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

4

Montag, 3. Oktober 2005, 17:53

Zitat

- L’Avion – Das Zauberflugzeug (L’Avion)


:) :) :) Zu recht ! Vermute ich mal nach dem Trailer... Kanns kaum erwarten den auch in irgendeiner Form mal zu schauen.
  • Zum Seitenanfang