Saturday, December 7th 2019, 9:25pm UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, Welcome to Casperworld Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sherab

Unregistered

341

Friday, June 1st 2007, 12:14am

So jetzt geht es los. Es hat fast zwei Stunden gedauert, bis mein Bericht fertig wurde. Ich werde den Bericht in zwei Teile teilen und Scans von 2 Seiten des Programmheftes dazustellen.

Fast im Himmel.....
Himmlischer Gesang in der Pieterskerk in Leiden/Niederlande, 30. Mai 2007

Schon vor einiger Zeit geisterten Angaben durchs Internet, dass es am 20. und 31. Mai 2007 ein KOSTENLOSES Konzert des Süd-Londoner Chores Libera, zugehörig zum Knabenchor der St. Philips-Church, geben würde. Ich machte mich schlau, fand eine niederländischsprachige Seite einer Fernsehgesellschaft, die zu diesem Konzert einlud. Schnell meldete ich einen Kollegen und mich dort an. Mit der Bestätigungsmail als Eintrittskarte machten wir uns gestern Nachmittag auf den Weg per Auto. Mehrere Verkehrsstaus schon in Deutschland brachten uns etwas ins Schwitzen bis wir endlich in unserem Quartier in Scheveningen bei Den Haag ankamen. Rasch umgezogen und wieder los. Der Weg von Scheveningen nach Leiden ging flott vonstatten. Und dann saßen wir in der altehrwürdigen Pieterskerk. Mit dem Bau dieser Kirche wurde 1121 begonnen und über die nächsten Jahrhunderte immer wieder erweitert.
In diesem geschichtsträchtigen Gebäude saßen wir nun. Viele Kerzen brannten und ihr flackerndes Licht erhöhte die erwartungsvolle Stimmung. Allerdings waren ganze Lichtergerüste aufgebaut für Fernsehaufnahmen.
Die größte unabhängige Fernsehproduktionsgesellschaft der Niederlande, IdtV, zeichnete nämlich den gesamten Abend auf, und zwar im Auftrag der US-Gesellschaft American PublicTelevision(APT) und der ebenfalls amerikanischen Gesellschaft H2Htv. Und dafür brauchten sie Publikum. Es waren also einerseits hartgesottene Libera-Fans anwesend, aus mehreren Ländern, wie auch Leute, die hingekommen waren, weil's was umsonst gab...und dann mit Libera bekannt gemacht wurden und ein musikalisches Wunder erlebten. Die Kirche war voll besetzt.
Ein Ansager hielt eine kurze Rede in niederländischer und englischer Sprache. Er betonte, dass es sich nicht um ein Konzert sondern um eine Fernsehaufzeichnung handelte. Daher sei einiges etwas anders als sonst, und auch das Publikum werde um ein paar ungewohnte Dinge gebeten. Das hieß am Anfang: Applaus üben. Und der beste Applaus würde später in eine zu erstellende DVD eingeschnitten.
Nachdem das ganz gut klappte, ging es endlich los. Was eben noch anders war als bei einem Konzert, war die Tatsache, dass vor jedem Lied- und Wortbeitrag der Jungen ein kleiner Countdown als Schneidemarkierung für die Fernsehgesellschaft ablief. Das war etwas gewöhnungsbedürftig, war aber zu verschmerzen. Im Großen und Ganzen war der Liedinhalt dieses Abends Musik aus der neuesten Libera-CD „Angel Voices“.
Die CDs diese Chores besitze ich alle und höre sie oft. Sie sind für mich ein besonderer musikalischer Schatz. Aber wie anders ist es doch, diese Jungen live zu erleben. Obwohl ich alle Lieder des Abends schon oft gehört hatte, ging die Musik unter die Haut und noch viel tiefer! Der Gesang von Libera ging mir persönlich so tief ins Allerinnerste, das ich während der ersten zwei Lieder nichts mehr sehen konnte, da mir die Tränen in den Augen standen! Ich schäme mich dessen nicht. Es ging einer ganzen Reihe von Zuhörern so.
sherab has attached the following file:
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

342

Friday, June 1st 2007, 12:20am

Die Jungen sangen so perfekt und glaubhaft, dass die ganze Stimmung binnen kurzer Zeit in überirdische Dimensionen aufstieg. Selbst in den kurzen Pausen nach jedem Applaus konnte fast niemand eine Bemerkung flüstern, weil eigentlich nichts mehr mit Worten beschreibbar war. Fast wie im Himmel... habe ich als Überschrift geschrieben. . Das klingt vielleicht kitschig, aber das stört mich nicht.
Eigentlich wollte ich schreiben „Wie im Himmel“ aber das ist ja schon der Titel eines schönen Kinofilms.
Also, nach dem Konzert kann ich mir einen Himmel ohne Libera nicht mehr vorstellen. ;--)
Jetzt darf ich aber bei aller Schwärmerei meinen Bericht nicht aus den Augen verlieren.

Da mich BGF gerade zwischendurch fragte und ich es am Anfang meines Berichtes noch nicht erwähnte: nein, leider kann ich Euch keine Bilder oder Videoclips bieten. Das war strengstens untersagt. Begründung folgt am Schluss.

An einigen Stellen des Programms kamen auch Wortbeiträge von Libera-Jungen. Ein paar stellten sich vor und sprachen über ihren Chor, Traditionen, etc. Zum Beispiel ist mir der Solist Josh nun ein (visueller)Begriff. Der Junge ist sprachlich wirklich toll. Mir als Fan der englischen Sprache, die ich auch recht gut beherrsche, auch aus beruflichen Gründen, war es ein Genuss, ihm zuzuhören. Wortbeiträge kamen auch von Liam, Sam L., und Mini-Ben, der zur Erklärung seines Spitznamens, erst einmal kurz den großen Ben, den ehemaligen Solosänger Ben C. Auf die Bühne holte. Übrigens ein weiterer Ex-Solosänger, Steven Geraghty, saß an diesem Abend am Keyboard.
18 Libera-Jungen waren da. Einige ihrer Lieder waren auch noch brillant mit Bewegungen choreografiert.
Am Ende gab es noch drei geplante Zugaben . Eine davon war die englische Version von Stille Nacht. Zugegebenermaßen etwas seltsam am Ende des Monats Mai. Aber dieses Lied gibt einen Hinweis, wann dies Fernsehaufzeichnung in den USA gesendet werden wird.
Ungefähr um 22 Uhr war das Programm zu Ende. Die Jungen verschwanden in einem Nebenraum. Leider gab es keinen CD-und/oder Souvenirverkauf. Mein Kollege und ich gingen einmal um die Kirche herum, um zu sehen, ob wir die Jungen noch für ein Photo erwischen könnten. Wir fanden auch erleuchtete Fenster und dahinter jugendliche Stimmen, ab und zu unterbrochen von einem jubelnden Singen. Nach ein paar Minuten beschlossen wir allerdings, die Jungen in Rohe zu lassen und sie nicht wie die wilden Paparazzi zu überfallen.
Resümee: es hat sich gelohnt, auch bei hohen Anreise-und Übernachtungskosten.
Wir hatten einen Chor erlebt, einen Knabenchor der besonderen Art, eine so glaubhaft fröhliche Gemeinschaft von jungen Sängern, die ihre Lieder so wunderbar vorbrachten, das ein Himmel ohne Libera nicht mehr interessant ist. ;-)


Und jetzt warte ich, und sicherlich nicht nur ich, auf die Herausgabe der ersten offiziellen LIBERA-DVD.


Hier noch das Deckblatt des Programmheftes.
sherab has attached the following file:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Dec 19th 2003

Posts: 10,570 Aktivitäts Punkte: 55,645

Thanks: 12

343

Friday, June 1st 2007, 12:46am

Danke für den ausführlichen Bericht :)

Bin wirklich gespannt wie sich die DVD dann anhören und sehen wird.

Bei einigen Liedern geht nicht nur dir das Herz auf ;)

:thx:
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

344

Friday, June 1st 2007, 1:03am

Schön, danke für die Mühe, die du dir beim Verfassen dieses (Erlebnis-)Berichtes gemacht hast.

Ich habe diesen soeben genußvollst "verschlungen", und bedanke mich - als quasi "aussenstehender" - dafür, da ich in nächster Zeit, - oder auch überhaupt - wohl leider nicht in den Genuss eines solchen Konzertes kommen werde, vor allem aufgrund der eher dürftigen Finanzsituation.

Daher freue ich mich immer über solche Erfahrungsberichte, selbst (oder manchmal auch: besonders) wenn kein visuelles Material zur Veranschaulichung vorliegt.

Glaube auch, das erlebte Gefühl zumindest teilweise nachvollziehen zu können... manche Sachen lassen sich einfach nicht so leicht in Worte fassen, so ein Erlebnis hätte auch mich, in sicherlich nicht unerheblichem Maße, bewegt.

Zum Programm... meine aktuellen Favoriten beschränken sich auf die etwas älteren Sachen ("San Damiano" (!), "Song of Joy", "Orinoco Flow", "Adoramus Te"...) - aber man sieht, dass das Programm auch in diesem (deinem) Fall auch eher breit gefächert war - ein offensichtlich sehr angenehmer "Mix" aus altem und neuem, dem ich wohl nichts entgegenzusetzen hätte.

Wäre nur zu gerne (trotz der etwas merkwürdigen Umstände - wg. Fernsehen etc.) gerne selbst dabeigewesen - man(n) kann wohl nicht alles haben.

Aber vielen Dank nochmals,

und liebe, (himmlische) Grüße,

Jimbo
  • Go to the top of the page

Damiano

Torwächter

Date of registration: Mar 16th 2005

Posts: 3,925 Aktivitäts Punkte: 20,455

Location: Hamburg

345

Friday, June 1st 2007, 1:20am

Hallo sherab,

vielen Dank für deinen Bericht. Ich kann mir gut vorstellen, dass dich der Abend sehr berührt hat. Und irgendwie auch wieder nicht, weil man ihn wohl auch selbst erlebt haben muss, um es wirklich zu begreifen. Ich habe auch meine Zweifel, ob ich jemals ein Livekonzert der Jungs erleben werde. Die DVD wird wohl schön sein, kann aber mit einem Liveerlebnis kaum mithalten. In diesem Sinne wünsche ich dir süße und himmlische Träume.

Neidische, aber doch liebe Grüße,

(San) Damiano
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

346

Friday, June 1st 2007, 1:43am

Lord.Greystoke, Jimbo und Damiano:

Herzlichen Dank für
Eure lieben Zuschriften! Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut.

Ja, das sehr berührende Moment dieses Chores macht eine Menge aus. Stimmt, vieles ist einfach nicht beschreibbar, mit Worten zumindest.
Und bei all den schlimmen Nachrichten, die täglich auf uns hereinprasseln, bei allem Negativen, was wir persönlich erleben, sind doch solche himmlischen Veranstaltungen so wichtig und können garnicht hoch genug bewertet werden.
Gewiss, die Libera-Jungen sind im täglichen Leben bestimmt ganz normale Jungen, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass ihnen durchaus bewusst ist, was sie bei ihren Zuhörern "anrichten". Die ganze Gruppe strahlte soviel Fröhlichkeit und Warmherzigkeit aus, nichts Gestelltes, keine Show, alles echt! Auch die Wortbeiträge waren von einer atemberaubenden Warmherzigkeit und Hinwendung zum Publikum geprägt.

Genug fürs erste. Euch, die Ihr so nett geschrieben habt, aber auch vielen anderen wünsche ich von ganzem Herzen, dass Ihr sobald wie möglich auch ein Libera-Konzert live erleben werdet.

Herzlichst

Euer

sherab
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

347

Saturday, June 2nd 2007, 1:32am

Nachtrag zu meinem Bericht:
Ein guter Bekannter aus den Niederlanden, der seinen Namen nicht genannt haben möchte, hat es doch geschafft ein paar Photos am zweiten Abend zu machen. Eine Auswahl möchte ich Euch hier zeigen:


So, ich hoffe ich ordne jetzt die Namen richtig zu: Ganz links im Hintergrund müsste Conor O'Donnell sein. Ganz vorn mit den dunklen langen Haaren ist der Solist Sam Leggett, dann Michael Vereycken, Tom Cully und Ed Day. Der "Lange" hinter Sam ist Callum Payne. Ganz rechts im Hintergrund ist Tiarnan Branson. Halb verdeckt hinter Ed Day ist Joe Snelling.





Hier ist es schwieriger: Ganz vorne links der Junge mit den dunklen Haaren ist Jakob Wood, der blonde Junge mit den dunklen Augenbrauen ist Jonathan Barrington. Den Jungen neben Jakob kann ich nicht identifizieren, aber hinter ihm halb verdeckt ist Oliver Cole. Die beiden Kleinen sind links mit langen Haaren, Zach Lockett und neben ihm wieder Joe Snelling. Den Jungen ganz rechts kann ich gerade nicht identifizieren, aber bei ihm kann man wie bei allen Solisten, einen "Knopf im Ohr" sehen, über den Regieanweisungen erfolgten. Leider nicht zu sehen sind Mini-Ben und Josh, die ich in meinem Bericht erwähnte.
Übrigens diese Namensnennung verstößt nicht gegen den Datenschutz, da diese Namen auch durch die offizielle Libera-Webseite bereits bekanntgegeben wurden.


Die Video-Regie hatte Bilder in Passfotogröße von den Sängern. Links davon Angaben zu jedem Lied, wer jeweils die Solisten waren, etc.

Dankeschön an meinen niederländischen Bekannten!
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

348

Saturday, June 2nd 2007, 1:48am

Ich frage mich, warum die in diesen fürchterlichen "Leichenhemden", die an einer gewissen rassistischen Gruppe in den USA erinnern, auftreten müssen; das kann denen doch nicht gefallen. Individualismus ist wohl nicht angesagt.
"nichts Gestelltes"? :grim: - na ja - sieht anders aus.
  • Go to the top of the page

Haley

Administrator

Date of registration: Nov 24th 2002

Posts: 6,327 Aktivitäts Punkte: 33,470

349

Saturday, June 2nd 2007, 1:52am

Vielen herzlichen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, sherab!

Es ist den Lesern dieses Forums wohl nicht entgangen, dass dieser Chor zu meinen absoluten Favoriten dieses Genres zählt. Da ich sicher nie die Gelegenheit haben werde, Libera mal live zu erleben, freue ich mich über solch ausführliche und auch emotionale Berichte über Live-Erlebnisse ganz besonders.

Und dass möglicherweise bald eine DVD meine CD-Sammlung des St. Philips Boys Choir vervollständigen könnte, ist eine sehr erfreuliche Nachricht.
»Die Würde des Menschen ist unantastbar, sagt das Grundgesetz. Aber das ist falsch. Denn sie wird jeden Tag angetastet.«
(Ferdinand von Schierach)
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

350

Saturday, June 2nd 2007, 11:16am

vobis:
Auweia, vobis. Sicherlich ist Kleidung immer eine Geschmacksfrage. Aber übertreibst Du hier nicht ein wenig?
Hier bei uns in Deutschland gibt es extrem wenig Chöre, die noch "altmodische" Chorhemden tragen(z.B. Regensburger Domspatzen), in Großbritannien ist das aber der Normalfall. Erklärbar ist das aus der Tradition, dass Kirchenchöre dereinst von Mönchen in Klosterschulen gegründet wurden, die Chorknaben daher auch Bestandteil von Klöstern waren. Für uns ist das, da Traditionen in unserem Lande aus verschiedenen Gründen einen niedrigen Stellenwert besitzen( es sei denn Schützenvereine, etc.), immer sehr gewöhnungsbedürftig. Chorknaben in Großbritannien wissen vorher, worauf sie sich kleidungsmäßig einlassen. Und Libera hat die Kleiderordnung schon sehr aufgelockert. Sie haben verschiedene Kleidung für bestimmte Anlässe. Die Kleidung auf den o.a. Bildern ist für einen feierlichen Rahmen gedacht. Bei anderen Gelegenheiten haben sie beispielsweise weiße Kapuzenpullis getragen. Diese weißen Sachen, inklusiv weißer Roben sind ein wenig ihr Markenzeichen.Andere britische Chöre tragen da noch ganz andere Sachen! Einer der Jungen hat dazu in Leiden eine kleine Rede gehalten. Wärest Du dabei gewesen, hättest Du die Wirkung auch dieser Kleidung erleben können.
Die Kleidung in die Nähe von Lerichenhemden oder gar einer gewissen rassistischen Gruppe in den USA zu rücken, ist wirklich etwas sehr weit hergeholt. Die Jungen von Libera fühlen sich offensichtlich darin wohl. Und wenn Du mal Diskussionen z.B. in der Yahoo group"Angelvoices" verfolgst, dann würdest DU sehen, dass die meisten Zuschauer/-hörer von der Libera Kleidung ziemlich begeistert sind.
Niemand aber zwingt Dich, sie zu mögen.

sherab
  • Go to the top of the page

Sonja

Ehrenmitglied

Date of registration: Sep 4th 2005

Posts: 954 Aktivitäts Punkte: 4,825

Location: Deutschland

351

Saturday, June 2nd 2007, 12:50pm

@sherab


Ich möchte mich auch recht herzlich für deinen wirklich tollen, lebendigen Beitrag bedanken. Beim Lesen kamen mir persönlich die Tränen herunter, weil er wirklich so toll geschrieben war, dass ich es mir bildlich vor Augen vorstellen konnte. :knuddel_2:

In letzter Zeit hab ich jetzt auch schon das ein oder andere Lied gehört und muss sagen ich bin restlos begeistert !

Jetzt kann ich Haley, unseren Superfan, verstehen, was er so toll finde.

Das 1. Lied, was ich je gehört habe war das von Miguel Rios "A Song of Joy" Und ohne etwas gegen SIR Miguel zu sagen, die Jungs waren einfach besser. Das kam viel gefühlvoller rüber und es gehört eindeutig zu meinen absoluten Favoriten von ALLEN Liedern.

Nochmals DANKE für den tollen Bericht und auch ich hoffe auf die DVD. ;)
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

352

Saturday, June 2nd 2007, 2:14pm

Quoted

Original von sherab
vobis:
Niemand aber zwingt Dich, sie zu mögen.
sherab

Hoho, ich mag sie sehr wohl und habe alle CD´s von denen! Dennoch erlaube ich mir, zu kritisieren (ich weiß, wird hier nicht gerne gesehen ;)).
Auch habe ich gelesen, das Libera sich mehr als Boygroup versteht, denn als traditioneller Kirchenchor (dazu hatte ich schon auf der letzten Seite etwas geschrieben.)
Die Assoziation mit dem Kuckucks-Clan dürften wohl mehr US-Amerikaner haben, wenn sie die entsprechenden Clips auf YouTube sehen.

This post has been edited 1 times, last edit by "vobis" (Jun 2nd 2007, 2:15pm)

  • Go to the top of the page

Date of registration: Aug 15th 2003

Posts: 309 Aktivitäts Punkte: 1,620

Location: Kaufbeuren

353

Saturday, June 2nd 2007, 2:55pm

Auch von mir vielen Dank an dich Sherab für die Bilder und den tollen Bericht!
Ich finde die "Kleidung" die Libera bei dieser (und anderen) Aufführungen trägt
durchaus passend :) Aber wie schon geschrieben wurde ist es geschmackssache.

Sherab, ich freue mich für Dich das Du dieses "Konzert" erleben konntest!!!
Ich hoffe ja das ich auch nochmal eines besuchen kann.

EDIT: Bei den Liedern die Sie gesungen sind ansich fast alle meine Lieblingslieder von Ihnen dabei:
Sanctus, Adoramus, Salve Me, Lacrymosa,
Stay with me, I am the Day :) schade das das "neue" Wings of a dove fehlt.

mfg
Michi

This post has been edited 1 times, last edit by "Michi78kf" (Jun 2nd 2007, 3:06pm)

  • Go to the top of the page

danielad

Lebende Foren Legende

Date of registration: Mar 7th 2007

Posts: 1,092 Aktivitäts Punkte: 5,600

354

Thursday, October 4th 2007, 9:42pm

bin einfach neugierig...

Hat jemand schon die DVD "Angel Voices: Libera in Concert" , bzw. die begleitende CD aus den USA bestellt?

Ein europäisches Release steht anscheinend nicht auf dem Programm :(
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

355

Thursday, October 4th 2007, 9:44pm

Die CD gibt es doch auch hier.
  • Go to the top of the page

danielad

Lebende Foren Legende

Date of registration: Mar 7th 2007

Posts: 1,092 Aktivitäts Punkte: 5,600

356

Thursday, October 4th 2007, 9:49pm

Ich glaube - es ist genau der USA-Preis + Lieferung.

Dennoch danke für den Hinweis!!!

Die Jungs sind alles Wert. :)
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

357

Thursday, October 4th 2007, 9:56pm

Auf Amazon Marketplace kostet die CD 9,89 € + Porto.
Die DVD auf Amazon.com kostet einschließlich Porto nach Deutschland ca 15 €.
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

358

Thursday, October 4th 2007, 10:03pm

Ich glaube - es ist genau der USA-Preis + Lieferung.

Dennoch danke für den Hinweis!!!

Nein, in den USA kostet sie umgerechnet nur ca. 11 € + Lieferung (4,58 €) - ist also billiger.
  • Go to the top of the page

Haley

Administrator

Date of registration: Nov 24th 2002

Posts: 6,327 Aktivitäts Punkte: 33,470

359

Thursday, October 4th 2007, 10:03pm

danielad, danke für den Tip, habe soeben bestellt, für 26 Euro (36 $ incl. Versand) DVD + CD - und das ist mir Libera allemal wert :+:
  • Go to the top of the page

danielad

Lebende Foren Legende

Date of registration: Mar 7th 2007

Posts: 1,092 Aktivitäts Punkte: 5,600

360

Thursday, October 4th 2007, 10:07pm

tja... ich glaube auch irgendwie nicht wirklich an die US-Verkäufer vom "Marketplace" :)
  • Go to the top of the page