Samstag, 16. Dezember 2017, 02:31 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 137 Aktivitäts Punkte: 11 120

1

Montag, 23. Mai 2016, 15:32

Captain Fantastic



"Captain Fantastic" ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahre 2016 und wurde gerade auf den Filmfestspielen in Cannes in der Reihe "Un Certain Regard" mit dem Preis für die beste Regie ausgezeichnet.
Bei uns läuft der Film am 18. August in den Kinos.
YS u.a.


Charlie Shotwell


Nicholas Hamilton


Im Indie-Drama Captain Fantastic versucht Viggo Mortensen als Vater von sechs Kindern, aus dem einfachen Leben in der Wildnis der amerikanischen Wälder in die moderne Zivilisation zurückzufinden.

Handlung von Captain Fantastic
Captain Fantastic ist keinesfalls ein Superheld, sondern nur ein einfacher Mann, der eigentlich Ben (Viggo Mortensen) heißt. Ben ist der Vater von nicht weniger als sechs noch recht jungen Kindern und hat mit seinen Töchtern und Söhnen viele Jahre in den Wäldern des Pacific Northwest im US-amerikanischen Bundesstaat Washington gelebt. Ihre Existenz konnte die Familie dort mit den einfachsten Mitteln und als Selbstversorger bestreiten, fernab von neuester Technik und dem Lärm und Tempo der restlichen Welt.

Nun kehrt Ben aus dieser urwüchsigen Welt in die moderne Gesellschaft zurück. Doch wenn die Rückkehr in die Zivilisation schon für ihn selbst eine enorme Herausforderung darstellt, so ist die Wiedereingliederung für seine Kinder ungleich schwerer, denn diese haben ein Leben außerhalb des Waldes zuvor nie kennengelernt …

moviepilot.de



  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 575 Aktivitäts Punkte: 8 030

2

Montag, 23. Mai 2016, 15:47

Quasi wie Mosquito Coast, nur umgekehrt. :zwinkern:
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 081 Aktivitäts Punkte: 16 080

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

3

Montag, 23. Mai 2016, 15:54

Hach, wär das schön einfach in die Wildniss auszuwandern. Aber man bekommt ums verrecken kein gutes Breitband DSL da draussen... :wech: :lol03:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 803 Aktivitäts Punkte: 51 400

Danksagungen: 12

4

Montag, 23. Mai 2016, 23:06

Lasse dir erzählen, auch in der kanadischen Wildnis gibt es Mittel und Wege ins WorldWideWeb zu kommen... ;)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 5 890 Aktivitäts Punkte: 31 205

5

Sonntag, 1. Oktober 2017, 06:01


Nun kehrt Ben aus dieser urwüchsigen Welt in die moderne Gesellschaft zurück. Doch wenn die Rückkehr in die Zivilisation schon für ihn selbst eine enorme Herausforderung darstellt, so ist die Wiedereingliederung für seine Kinder ungleich schwerer, denn diese haben ein Leben außerhalb des Waldes zuvor nie kennengelernt ?

Dieser Text spiegelt auch nicht annähernd Handlung und Intention des Filmes wieder.
Ich habe mir gerade die Blu-ray angesehen.
Es geht nicht um die Rückkehr von Austeigern in die Zivilisation. Eher wirft der Film fundamentale Fragen auf, beleuchtet die teilweise Absurdität der "modernen Gesellschaft", zeigt den Zusammenhalt einer Familie abseits von fragwürdigen konventionellen Zwängen.
Wieder einmal ein Film, welchen ich uneingeschränkt empfehlen kann; Mitdenken ist allerdings gefragt.

Ein Darsteller, Nicholas Hamilton, der m.E. neben Viggo Mortensen die beste schauspielerische Leistung der Jungdarsteller bietet, ist als Henry Bowers in der Neuverfilmung von "Es" zu sehen.
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen