Donnerstag, 19. Juli 2018, 03:42 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 009 Aktivitäts Punkte: 52 525

Danksagungen: 12

1

Donnerstag, 17. März 2016, 23:29

Kästner und der kleine Dienstag (D 2016)

Kästner und der kleine Dienstag

zur Zeit ist der Film noch in der Post-Productionphase und ein Termin für das Kino noch nicht abzusehen

IMDB
filmstarts.de


YS: Nico Ramon Kleemann
Wiki: https://de.wikipedia.org/wiki/Nico_Kleemann
FB: https://www.facebook.com/pages/Nico-Klee…685605051725683

Inhalt
1929: Erich Kästner (Florian David Fitz) hat gerade mit „Emil und die Detektive“ sein erstes Kinderbuch auf den Markt gebracht
und einen Bestseller gelandet. Die Kinder verehren ihn. Zu seinen Fans gehört auch der achte Jahre alte Hans-Albrecht Löhr. Von
dessen glühendem Fanbrief ist Kästner so begeistert, dass er den persönlichen Kontakt sucht. Als zwei Jahre später „Emil und die
Detektive“ verfilmt wird, verschafft er Hans-Albrecht sogar die Rolle des „kleinen Dienstag“. Die Freundschaft zwischen dem
Schriftsteller und dem Jungen wird über die Jahre immer intensiver. Doch dann kommen die Nazis an die Macht. Kästners Bücher
werden verboten und öffentlich verbrannt. Der Schriftsteller wird zur Gefahr für den Jungen, der selbst schließlich zum „Primaner
in Uniform“ wird – ein Graus für den Pazifisten Kästner…

Drehstart für den Film war letztes Jahr am 05.08.2015.

Zitat

Drehstart für Kästner-Biopic in Wien
Florian David Fitz ist spielt in "Kästner und der kleine Dienstag" den Schriftsteller Erich Kästner. Wolfgang Murnberger führt Regie.

Drehstart in Wien für "Kästner und der kleine Dienstag": Regisseur Wolfgang Murnberger, Florian David Fitz (Erich Kästner) und
Nico Ramon Kleemann (der junge Hans Löhr)

Eine wahre Geschichte aus dem Leben des deutschen Autors Erich Kästners (1899-1974) wird derzeit in Wien verfilmt. In "Kästner und der
kleine Dienstag" erzählt Wolfgang Murnberger nach einem Drehbuch von Dorothee Schön die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft
zwischen Erich Kästner und einem kleinen Fan. Florian David Fitz spielt in der ORF/ARD-Koproduktion den berühmten Schriftsteller.

Zu den weiteren Mitwirkenden zählen laut einer ORF-Aussendung von Mittwoch Katharina Lorenz, Catrin Striebeck und Martin Brambach.
Die Dreharbeiten der vom Fernsehfonds Austria (RTR) und dem Filmfonds Wien geförderten Produktion dauern voraussichtlich bis 9. September.

Kästner und sein Fan
Die Geschichte beginnt 1929 in Berlin. Gerade hat Erich Kästner sein erstes Kinderbuch „Emil und die Detektive" auf den Markt gebracht, das
sich zum Bestseller bei seiner jungen Leserschaft entwickelt. Unter seinen Anhängern ist auch der achtjährige Hans-Albrecht Löhr, der Kästner
einen glühenden Fanbrief schreibt. Kästner ist angetan von der Begeisterung des Jungen und für Hans geht ein Traum in Erfüllung, als 1931
„Emil und die Detektive" verfilmt werden soll und er für die Rolle des „kleinen Dienstag" besetzt wird. Über die Jahre entwickelt sich eine enge
Freundschaft zwischen dem Schriftsteller und Hans, die durch die Machtergreifung der Nazis auf eine harte Probe gestellt wird. Kästners Bücher
werden verboten und öffentlich verbrannt, das Idol wird zur Gefahr für den Jungen und schließlich wird aus Hans ein „Primaner in Uniform" - für
den Pazifisten Kästner fast unerträglich.


„Kästner und der kleine Dienstag" (AT) ist eine Gemeinschaftsproduktion von Ester Reglin Film und Dor Film Köln in Koproduktion mit Dor Film Wien,
ARD Degeto, WDR für Das Erste und den ORF. Das Projekt wird vom Fernsehfonds Austria (RTR) und dem Filmfonds Wien gefördert.
kurier.at







Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

2

Freitag, 18. März 2016, 07:34

Das ist so nicht ganz richtig. Nicht alle Bücher Kästners wurden von den Nazis verboten, die Kinderbücher z.B. durften weiter erscheinen. Er selbst wurde zwar mehrmals unhaftiert. Aber als Kinderbuchautor konnte er überleben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 009 Aktivitäts Punkte: 52 525

Danksagungen: 12

3

Freitag, 18. März 2016, 11:08

Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 921 Aktivitäts Punkte: 23 785

Wohnort: Enderversum

4

Freitag, 18. März 2016, 11:23

@samuel

Woher hast Du das? Was ich bisher über ihn gelesen habe, sagt anderes aus.

@Lord.Greystoke

Danke für diesen neuen Thread. Bin gespannt, wie dieser Film wird.
Und gleich nach dem Wochenende und der Rückkehr aus dem Elsass werde ich mir die Originalverfilmung von 1931 noch einmal anschauen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 627 Aktivitäts Punkte: 8 300

5

Freitag, 18. März 2016, 23:14

RE: Kästner und der kleine Dienstag (D 2016)

Kästner und der kleine Dienstag

zur Zeit ist der Film noch in der Post-Productionphase und ein Termin für das Kino noch nicht abzusehen

IMDB
filmstarts.de

YS: Nico Ramon Kleemann

This is not Nico Ramon Kleemann

EDIT:
Bild ausgetauscht.
L.G.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 901 Aktivitäts Punkte: 25 410

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

6

Samstag, 19. März 2016, 00:26

Stimmt auffällig.
Das ist er:

http://www.cagev.com/cag-faehrt-traumschiff/
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 009 Aktivitäts Punkte: 52 525

Danksagungen: 12

7

Samstag, 19. März 2016, 01:48

Ups, dann gleich mal die Bilder austauschen...
Jetzt sollte es passen. :thx:
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

8

Samstag, 19. März 2016, 09:01

@Ender: Es gibt auch ein Buch, welches die Autoren vorstellt, deren Bücher ganz oder teilweise von den Nazis verbrannt wurden. Da steht genau, was und warum verbrannt und verboten wurde. Diverse Kinderbücher durften weiter erscheinen. Ist aber auch ein nicht so erforschtes Gebiet
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 921 Aktivitäts Punkte: 23 785

Wohnort: Enderversum

9

Samstag, 19. März 2016, 09:07

Danke, Samuel.

Schick mir bitte mal den Titel per PM.

Gruß

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 921 Aktivitäts Punkte: 23 785

Wohnort: Enderversum

10

Donnerstag, 30. November 2017, 12:30

Jetzt kommt er endlich im Fernsehen!

[attach]56744[/attach]

Am 21. Dezember 2017 um 20:15 Uhr auf dem Ersten!
Siehe auch TV-Tipps.
Die DVD erscheint am 22. Dezember 2017.

Komisch, im Kinoprogramm muss der Film an mir vorbeigerauscht sein. Irgendwie habe ich ihn dort nicht bemerkt....

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ender« (30. November 2017, 12:41)

  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 6 059 Aktivitäts Punkte: 32 085

11

Donnerstag, 30. November 2017, 18:38


Komisch, im Kinoprogramm muss der Film an mir vorbeigerauscht sein.


Der Film lief bisher nicht im Kino, es ist eigentlich auch ein deutsch-österreichischer Fernsehfilm, produziert u.a. von Degeto.
Er lief 2016 auf Festivals (Filmfest Münschen).

Wikipedia
ARD
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

12

Dienstag, 19. Dezember 2017, 19:35

Der echte Hans Albrecht Löhr, fiel wie so viele seiner Kinderschauspielkollegen, dem Krieg zum Opfer. Er, 1942 in der Sowjetunion.
Die Mutter von Löhr hielt aber den Kontakt zu Kästner aufrecht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Albrecht_L%C3%B6hr
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

13

Dienstag, 19. Dezember 2017, 21:54

Einen habe ich noch: Bilder einer Stoffentwicklung

Gespräch mit Regisseurin, Drehbuchautoren und Lesung verschiedener Drehbuchversionen...
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 921 Aktivitäts Punkte: 23 785

Wohnort: Enderversum

14

Donnerstag, 21. Dezember 2017, 22:28

Wow, was für ein toller Film!

Die beiden jugendlichen Hauptdarsteller.... allerhand Achtung!!

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

15

Freitag, 22. Dezember 2017, 05:38

Tja, was soll ich sagen? Auch ich habe den Film mir angesehen und bin begeistert und beeindruckt.

Worum geht es? Der Autor Erich Kästner, vorher schon ein Star des Feuilletons, lebt in Berlin und schreibt, so ganz nebenbei, sein erstes Kinderbuch. 1929 war das. Eigentlich kann er nicht mit Kindern, und als Kinderbuchautor will er erst recht nicht gesehen werden. Zumindest nicht nur. Doch erobert dieses Projekt schnell die Herzen seiner Leser. Besonders Hans Albrecht Löhr ist davon angetan, der den Roman im Schaufenster einer Buchhandlung entdeckt. Bücher brauchen Luft zum Atmen und um sich zu entfalten. So ähnlich hatte das Kästner kurz vorher zur Buchhändlerin gesagt, die darauf hin dieses Buch so sichtbar für die Kunden präsentiert. Hans ist begeistert und versinkt in das Abenteuer von Emil und seinen Freunden, schreibt einen glühenden Fanbrief an Kästner, den der Verlag als Werbung drucken möchte. Kästner begibt sich auf die Suche nach den Jungen. Als dann auch noch das Buch verfilmt werden soll, Hans vorsprechen darf und für die Rolle des "Kleinen Dienstag" besetzt wird, geht für ihn ein Traum in Erfüllung. Doch, die Zeiten ändern sich. Kästners Werke werden bald verbrannt, und der Junge, der vorher mit der Freundschaft zu dem Autor angegeben hat, muss nun dessen Werke verstecken, die er zuvor immer testlesen durfte. Nicht zuletzt vor seiner älteren Schwester und auch sonst. Kästner entschließt sich, während viele Schriftsteller das Land verlassen, zu bleiben, doch um ihn, seine Freunde, zieht sich die Schlinge immer enger. Auch der junge Erwachsene Hans wird schließlich eingezogen. ....

Die Werke Kästners zählen zu denen, die man wohl als Standardliteratur bezeichnet, zumal der Autor einer der bekannteren deutschen Schriftsteller auch im Ausland ist. Seine Bücher und Geschichten, heute mehr die für Kinder als seine Schriften für Erwachsene, sind weltbekannt. Doch, über den Autoren selbst weiß man üblicherweise sehr wenig. Die Geschichte um den "Kleinen Dienstag" hat sich so ähnlich wirklich abgespielt und es ist beeindruckend und erdrückend zugleich, den Weg Kästners durch die Zeit der Machtergreifung bis Kriegsende zu verfolgen. besonders aus der Sicht seines kleinen größten Fans, den es so auch wirklich gegeben und der sich in das Herz Kästners eingeschlichen hat. Gut gespielt haben hier die Erwachsenen. Florian David Fitz, der so gar keine physische Ähnlichkeit hat mit den realen Kästner, spielt dessen Charakter so, dass man diesen Gefühlsumschwung mitgeht, sich freut und genau so leidet, wie der Autor unter den Druck und dem sich Verbiegen-müssen in der neuen Zeit. Man freut und leidet auch mit Hans, ausdrucksvoll und eindringlich gespielt von Nico Ramon Kleemann, der in mehreren Fernsehverfilmungen und Theaterstücken bereits sein Können bewies und den Erwachsenen mühelos das Wasser reichen kann. Es ist ein Film, der unter die Haut geht, und ich bin jetzt sicher nicht ein am Wasser gebauter Mensch. Zumindest behaupte ich das von mir immer. Diese Geschichte aber hat mich berührt und dazu eingeladen, über Kästner, die Figuren (z.B. eben den Hans Albrecht Löhr oder Kästners Freund Ohser, den Erfinder von "Vater und Sohn") zu recherchieren. Der Plan steht, sich irgendwann sämtliche Werke Kästners zu Gemüte zu führen. Das hat der Film geschafft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuel« (22. Dezember 2017, 11:24)

  • Zum Seitenanfang

adjaan

Torwächter

Registrierungsdatum: 6. Februar 2004

Beiträge: 2 513 Aktivitäts Punkte: 13 580

Wohnort: BangKok

16

Samstag, 23. Dezember 2017, 16:48

Hah !

Irgendwie hat es geklappt bei meine Maccheroni IP dat Filmchen herunterzuladen...Teutonische ARD Mediathek Danke Schoen ! :D
Von der Wiege bis zur Bare...... Formulare, Formulare, Formulare! :(
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 389 Aktivitäts Punkte: 42 740

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

17

Samstag, 13. Januar 2018, 10:00

Hab ich vor kurzem auch gesehen und normalerweise bin ich ja von diesen ÖR-Filmproduktionen ja überhaupt nicht angetan, aber ich muss zugeben, der Film hat mich vor allem gegen Schluss mit dem Brief der Mutter und als die Originaldarsteller gezeigt wurden, doch zu bitteren Tränen gerührt. Florian David Fitz, der Erich Kästner spielt, fand ich überraschend gut in seiner Rolle, obwohl ich ihn in "Da geht noch was" eher nervig in Erinnerung hatte. Ein ergreifender Film abseits der Neuen Deutschen Schweig/er/höfer Kultur.
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen