Dienstag, 12. Dezember 2017, 05:41 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 800 Aktivitäts Punkte: 51 385

Danksagungen: 12

1

Donnerstag, 17. März 2016, 13:24

HD Vinyl: Schallplatten werden deutlich länger und besser

Mal erfreuliche Nachrichten für die Anhänger von Vinyl-Schallplatten :)

HD Vinyl: Schallplatten werden deutlich länger und besser

Zitat

Laser kratzt die Spur
Österreicher erfinden die Schallplatte neu

Seit Jahren sind Schallplatten wieder auf dem Vormarsch. Obwohl Streamingdienste wie Spotify oder Apple Music den Musikkonsum verändern, steigt der
Umsatz mit Vinyl stetig. Ein Unternehmen aus Österreich könnte diesen Aufschwung noch beflügeln: Mit einer Schallplatte, die länger spielt und besser klingt.

"High Definition (HD) Vinyl" nennt sich das Verfahren, das von dem österreichischen Unternehmen "Rebeat" zum Patent angemeldet wurde. Bei dieser
Methode wird ein computergestütztes 3D-Modell der Rillen erstellt, das dann per Laser auf die Pressmatrize geschrieben wird, berichtet die Website
"futurezone.at". Neue Plattenspieler sind nicht nötig, HD Vinyl-Platten können mit allen herkömmlichen Geräten abgespielt werden.

Der große Vorteil von HD Vinyl: Der Laser kann einen größeren Frequenzbereich auf die Matrize bringen als das bisherige Verfahren. Zudem können die
Audiodaten und die Rillenstruktur durch die digitale Verarbeitung optimiert so werden, dass bis zu 30 Prozent mehr Musik auf eine Schallplatte passen.

HD Vinyl wird schneller produziert

Außerdem ist die Lasermethode deutlich schneller als das bisherige Verfahren, bei dem die Töne in Echtzeit mechanisch in die Matrize geritzt werden.
Derzeit sind viele Presswerke überlastet und Musiker müssen oft Wartezeiten von mehreren Monaten in Kauf nehmen, bis ihre Platten gefertigt werden
können. Auch halten die so hergestellten Matrizen länger durch, sodass mehr Schallplatten gepresst werden können.

Und als hätte es noch einen weiteren Vorteil gebraucht, ist die neue Methode auch noch deutlich umweltfreundlicher, da weniger Chemikalien bei der
Herstellung der Pressmatrizen benötigt werden.

Einziger Haken an der Sache: Das Unternehmen Rebeat ist noch auf der Suche nach Investoren, mit denen das Verfahren weiterentwickelt werden kann.
Das wird hoffentlich gelingen, schließlich geht es um eine Schallplatte, die viel bieten kann: mehr Musik in besserer Qualität bei schnellerer und
umweltfreundlicher Produktion.

Zitat

Wie wird eine Schallplatte hergestellt? Vereinfacht gesagt wird bei dem bisherigen Verfahren zunächst eine dünne Aluminiumscheibe mit Lack oder
Kupferfolie überzogen. Im Aufnahmestudio werden mit einem beheizten Schneidstichel mit einem Diamanten die Schallwellen der Aufnahme in die Platte
geritzt. Von diesem Master wird im Presswerk dann ein Negativ hergestellt, das als Pressmatrize zur Herstellung der vielen LP-Kopien dient. Das Master
wird gereinigt, mit Zinnchlorid und flüssigem Silber besprüht und galvanisch vernickelt. Dann kann die Metallschicht als Ganzes abgezogen werden – sie
dienst als Pressmatrize. Für Vorder- und Rückseite einer LP werden entsprechend zwei Matrizen benötigt. Sie werden in die Pressform gelegt, dazwischen
kommt der schwarze Presskuchen aus heißem PVC, die spätere Schallplatte. Bei 150 Grad Celsius wird der Presskuchen zusammen mit den Etiketten
unter hohem Druck zur Schallplatte gepresst.

http://www.t-online.de/digital/fernsehen…und-besser.html
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang