Dienstag, 18. September 2018, 20:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

1

Montag, 16. März 2015, 22:32

Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?

VOX zeigt die neue Doku-Soap „Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?“ (produziert von Imago TV) vier Wochen lang ab 13. April 2015 immer montags bis freitags um 14 Uhr.

Über Erziehungsstile lässt sich bekanntlich ausgiebig streiten! Ob autoritär, demokratisch oder laissez-faire - Kindererziehung kann so unterschiedlich sein wie die Menschen selbst. Was richtig und falsch, gut oder schlecht ist - Eltern haben da ihre ganz eigenen Vorstellungen. In der Doku-Soap 'Mein Kind, dein Kind - Wie erziehst du denn?' werden pro Folge zwei Elternteile und ihre gleichaltrigen Kinder vorgestellt, die auf völlig unterschiedliche Art und Weise erzogen werden und in verschiedenen sozialen Umfeldern aufwachsen. An je einem Tag besuchen sich die Mütter bzw. Väter gegenseitig, vergleichen ihre Erziehungsmethoden und prüfen den Entwicklungsstand der Sprösslinge. Sie bemerken gravierende Unterschiede, so manche Parallele, geben Tipps und üben Kritik. Kommentiert und bewertet wird das Geschehen von einem Zuschauer-Panel - einem Querschnitt Deutschlands bestehend aus Familien, alten und jungen Paaren, werdenden Eltern oder Kindern, die alle eine eigene Meinung zum Thema Kindererziehung haben. Was macht eigentlich eine gute Kinderstube aus? Wieviel Struktur und welche Regeln braucht der Nachwuchs? Aus der Perspektive des Fernsehzuschauers beobachten sie den Eltern-Kind-Vergleich und jeder entscheidet am Ende für sich: Wer überfordert sein Kind mit vollem Terminkalender? Wer nimmt es gar zu wenig an die Hand? Und vor allem: Welcher Elternpart hat den besseren Erziehungsstil?


In der ersten Folge geht es um Bettina und ihre Tochter Felina sowie um Claudia und ihr Sohn Fabian:

[attach]50184[/attach][attach]50185[/attach]

Ein Kind richtig fördern, aber wie? In Bayern haben zwei Mütter hierüber unterschiedliche Ansichten: Claudia (32) aus Weichs schickt ihren Sohn Fabian (12) trotz hohem IQ auf die Realschule - sie will ihn keinem Leistungsdruck aussetzen und fördert ihn z.B. mit Lego Technik. Er soll selber entscheiden, wie er seine Freizeit gestalten möchte. Die alleinerziehende Bettina (48) aus München ist dagegen der Meinung, dass man seinem Kind deren Möglichkeiten zeigen müsse, schließlich käme der Nachwuchs nicht allein auf die Idee, Klavier zu spielen. Ihre Tochter Felina (12) besucht ein Musikgymnasium, spielt Klavier, macht Gymnastik. Während die eine Mutter locker erzieht, folgt die andere einem autoritären Stil. Welche Mutter macht es besser?
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 395 Aktivitäts Punkte: 42 770

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

2

Donnerstag, 19. März 2015, 00:18

Wir wissen doch...erzogen bzw. großgezogen werden die Kinder heute unter der Mithilfe von RTL, Facebook, WhatsApp, Instagram, YouTube & Co ...

Zitat

Während die eine Mutter locker erzieht, folgt die andere einem autoritären Stil. Welche Mutter macht es besser?


Ich vermute - ohne die Sendung gesehen zu haben - keine. Wenn man nur strikt bei einem Erziehungsmodell bleibt, dann erreicht man höchstens nur das was man selbst will. Ideal wäre eine Mischung aus beiden Modellen, bei der man in den wichtigsten Belangen die Meinung des Kindes miteinbezieht. Die Devise heißt Leiten, nicht Dominieren. Freiheiten gewähren, aber nicht auf der Nase herumtanzen lassen.

Ich finde es ekelhaft, wie das Privatfernsehen mittlerweile jede Facette des Alltagslebens von Familien immer mehr im Fernsehen in den Dreck zieht und mit seinem Scripted Reality Schwachsinn ins Lächerliche zieht.
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Markus

Kaiser

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2006

Beiträge: 416 Aktivitäts Punkte: 2 095

3

Donnerstag, 19. März 2015, 19:01

Klingt extrem nach einer weiteren Version vin scripted-Reality-Scheiße. :rolleyes:

Naja,wir haben Talkshows und Gerichtsshows überlebt,das werden wir auch noch überleben.
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 150 Aktivitäts Punkte: 16 440

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

4

Donnerstag, 19. März 2015, 19:40

Es kommt ja auch immer darauf an unter welcher Voraussetzung oder mit welcher Einstellung man sich so eine Sendung ansieht!
Lege ich jetzt zum Beispiel Stichwörter wie Comedy, Satire oder Persiflage als Rahmenbedingung so einer Schriptetd Realitiy Sendung zugrunde, schaut das geschehen auf dem Schirm schon ganz anders aus.
Ich habe mich zb bei der US Serie CSI Miami immer königlich amüsiert, bis einer mal ernstahft behauptet hat die Serie sei gar keine Comedy! 8|
Auch wenn scriptet Reality nie wirklich die Realität wiederspiegelt, so gibt sie doch teilweise eine herrlich überspitzte/ überzeichnete Version des alltäglichen Wahnsinns wieder.
Und die Relität ist oftmals um einiges irrsinniger als ich es je in einer Relity Show gesehen habe. Nur, würde man ehrlich dokumentarisch Reales wiedergeben, würde es den Leuten im Halse stecken bleiben. Genaus wie man im allgeminen bei Action, Splatter oder Horrorfilmen kein Problem mit dem gesehenen hat, solange man weis dass es nut fiction ist. Seh ich zb Schawarzenegger wie ihm ne Panzerfaust um die Ohren fliegt isses kein Problem. Seh ich aber in den Nachrichten wie jemandem von ner Granate die Beine weggehauen wurden... :kotz:

Mal ehrlich, ich möcht keine echte Reality in einer Unterhaltungssendung sehen...


In puncto Erziehungsmodell:
Is doch völlig wurscht. Spätestens mit der Pubertät hat man eh nix mehr als Eltern zu melden. Dann sind Medien, Stars und der unmittelbare gesellschaftliche Umgang die eigentlichen Erzieher. Die Clique hat dann wesentlich mehr Einfluss als die Sponsoren Papa und Mama! Man kann als Eltern nur hoffen dass die Gehirnwäsche (Erziehung ;) ) die man den kleinen bis dahin verpasst hat soweit fruchtet dass die katastrophe nicht allzu groß ausfällt bis sie die Pubertät hinter sich haben.
Ich zb hab immer genau das gegenteil gemacht was man von mir wollte. Ärgerlich war es besonders dann wenn dies genau das war, was ich eigentlich selber gerade wollte.
Einmal sollte ich zb mein Zimmer aufräumern, unter androhung von Konsequenzen. Dummerweise wollte ich da eh das Zimmer aufräumen da es wirklich ein Saustall war und ich plötzlich an dem Tach total langeweilse und Bock zum Zimmer aufräumen hatte. Hätte ich aber nun das Zimmer uffgeräumt, hätt das nach außen hin so ausgeschut als ob ich erpressbar wär. es hat mich echt wahnsinnig gemacht damlas das ich nicht aufräumen konnte und auch noch die versprochenen Konseqenzen in kauf nehmen musste. :motz02:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »samuelclemens« (19. März 2015, 20:04)

  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 641 Aktivitäts Punkte: 8 370

5

Donnerstag, 19. März 2015, 20:03

RE: Mein Kind, dein Kind – Wie erziehst du denn?

VOX zeigt die neue Doku-Soap (...)

Hab nach dem Begriff "Doku-Soap" aufgehört weiter zu lesen. :eat-drink:
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen