Montag, 19. November 2018, 19:43 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 237 Aktivitäts Punkte: 37 750

1

Montag, 1. September 2014, 05:41

Habby Ness (TV-Serie Tunesien)

Wir haben ja viele Funde aus Deutschland natürlich oder Frankreich aber auch aus anderen Gegenden der Welt. Tunesien war, glaube ich, noch nicht darunter.

[attach]47263[/attach]

Aus diesem Land kommt die Comedy-Serie "Habby Ness", eine um die 30 Folgen umfassende Comedy-Serie, die den Alltag einer normalen unnormalen vierköpfigen tunesischen Familie zeigt. Mit mehr als einem lachenden Auge. Jede Episode ist im Schnitt acht Minuten lang und wwürde von einem anderen Autoren geschrieben. Spielort ist meist das Wohnzimmer oder die Küche der Familie.

Hsouna ist das Familienoberhaupt und Lehrer an einer Grundschule. Er ist ein typischer Macho, faul und arrogant. Er ist ein schlechter Verlierer und oft unfreundlich zu seiner Frau, ansonsten liebt er Fußball und Sport im Allgemeinen. Hsouna wird gespielt von Lotfi Abdelli .
[attach]47265[/attach]

Manou, gespielt von Saoussen Maalej , ist Anästhesistin und verdient besser als ihr Mann, was den widerum ärgert, zumal sie ihn ständig daran erinnert. Kokett, eifersüchtig, impulsiv und leicht hysterisch. Sie wird leicht wütend, weint über Nichtigkeiten und macht für alles, was geschieht, ihren Mann verantwortlich.
[attach]47264[/attach]

Aziz, gespielt von Youssef Mrabet ist der zehnjährige Sohn der Beiden. Faul und anstrengend. In der Schule ist er für seine Blödeleien und seine verheerenden Noten bekannt. Seine größte Leidenschaft sind Videoaspiele. Er zögert nicht, alles zu versuchen, um zu bekommen, was er will.
[attach]47266[/attach]

Das älteste Kind der Familie, im Alter von 13, ist intelligent, aber faul und von ihrem Vater verwöhnt. Sie ist besessen von ihrem Aussehen, Einkaufsmöglichkeiten und Jungen. Sie träumt von einer Karriere als Schauspielerin. Gespielt wird sie von Lydia Asli.
[attach]47267[/attach]

Dalila ist die Mutter von Manou, verkörpert die tunesische Frau par excellence. Immer in Konflikt mit ihrem Stiefsohn Hsouna, nutzt sie ihren Humor und neckt ihn quasi ständig. Gespielt wird sie von Jouda Najah .
[attach]47268[/attach]

Hier, ein Interview mit beiden Kinderdarstellern.




Sprache ist Arabisch, aber die Handlung erschließt sich aus den Kontext. Die Episoden finden sich sämtlich auf Youtube.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuel« (1. September 2014, 05:52)

  • Zum Seitenanfang

Octo

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Juli 2004

Beiträge: 3 760 Aktivitäts Punkte: 19 995

Wohnort: Berlin

2

Montag, 1. September 2014, 17:34

Irgendwie gruselig.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 964 Aktivitäts Punkte: 24 000

Wohnort: Enderversum

3

Montag, 1. September 2014, 18:13

Ich schließe mich Octo an.
Das ist ja schlimmer als amerikanisches Werbefernsehen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 237 Aktivitäts Punkte: 37 750

4

Montag, 1. September 2014, 21:00

Ich schließe mich Octo an.
Das ist ja schlimmer als amerikanisches Werbefernsehen.

Ender
Ich finde es interessant. Solche Ausschnitte zeigen, von der Qualität jetzt mal abgesehen (natürlich ist das nicht anspruchsvoll), was in einem arabischen Land möglich sein kann, wenn dieses nur tolerant und weit offen genug ist. Und dass das eben geht, finde ich gut. Nun gut, Tunesien ist mit einem Großteil der arabischen Staaten nicht vergleichbar, weil man eher nach Europa schielt. Auch, wenn ich damals das tunesische Essen nicht vertragen habe, ist das doch ein Land, wo ich durchaus nochmal hinfliegen würde.
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen