Freitag, 14. Dezember 2018, 23:54 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 904 Aktivitäts Punkte: 20 350

Wohnort: Hamburg

541

Montag, 21. März 2016, 14:59

Ich bin gespannt, wie dir das Schimmelpfennig-Debüt gefallen wird. Ich war schwer begeistert und ein bisschen enttäuscht, dass nicht er den Leipziger Buchpreis abräumen könnte.

Und erzähle mir nicht, dass dich Tsokos auch mit einer Multimedia-Show blenden konnte? Mich damals mit "Zerschunden" schon. Ich kaufte das Buch und gab nach gut 100 Seiten entnervt auf, weil er bzw. sein Co-Autor einfach nicht schreiben kann. Ein furchtbares Buch!

Schimmelpfennig ist bei mir übrigens auch signiert. :-)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

542

Montag, 21. März 2016, 20:14

Ich habe noc nichts von Tsokos gelesen, nur "Abgeschnitten", in Zusammenarbeit mit Sebastian Fitzek. Das mochte ich aber. Mit ihm zusammen habe ich mich auf der Messe fotografieren lassen. Foto folgt noch.

Tsokos selbst war nicht auf der Messe aber ich habe das Buch einfach mal mitgenommen. Weil ich wissen will, wie er schreibt. Und als nächstes nehme ich mir, und das interessiert mich noch mehr, seine Bücher vor, die er über seine tatsächliche gerichtsmedizinische Arbeit geschrieben hat. Schade, dass es bei dir nicht geklappt hat. Da bin ich schon gespannt, ob sein Schreibstil bei mir funktioniert.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

543

Dienstag, 22. März 2016, 15:11

Teil 1 des Buchmesse-Berichts ist online: Mittwoch und Donnerstag auf der Leipziger Buchmesse

Teil 2 folgt demnächst.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

544

Samstag, 2. April 2016, 23:18

Harry Potter / J. K. Rowling Sammlung

In letzter zeit mache ich mich hier ja etwas rar aber das lag schlicht und ergreifend an meinen Umzug, die Buchmesse und weil ich vermehrt Internetzeit eher in meinen Blog stecke, der zu einem kleinen Selbstläufer geraten ist.
Heute möchte ich euch dafür in meinen liebsten Teil meiner Büchersammlung einen Einblick geben. Meine Harry Potter/J. K. Rowling-Sammlung.

[attach]53744[/attach][attach]53745[/attach]

Und hier mal eine Liste des ganzen Wahnsinns.

Harry Potter Bände Hardcover 1-7 auf Deutsch
Harry Potter Bände Taschenbuch 1-2 auf Englisch (fehlen noch 3-7)
Harry Potter Band 1 - Schmuckausgabe (illustriert)
Der große Filmzauber
Das große Filmuniversum
Das Phänomen Harry Potter (die Gründerin des größten englischsprachigen Online Fan Clubs zu Harry Potter)
Die Philosophie bei Harry Potter
Langenscheidt Harry Potter Englisch-Deutsch (Vokabeln Bände 1-4, wird nicht fortgesetzt)
Phantastische Tierwesen, einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch
Quidditsch im Wandel der Zeiten
Die Märchen von Beedle dem Barden
Robert Galbraith (J. K. Rowlings Pseudonym) - Der Ruf des Kuckucks
Robert Galbraith - Der Seidenspinner
Robert Galbraith - Die Ernte des Bösen
J . K. Rowling - Ein plötzlicher Todesfall
Das erste Schuljahr von Albus Severus Potter (Fanfiction, von mir geschrieben und für mich gebunden)

Das schwarze Kästchen dort enthält übrigens die Gringotts-Münzkollektion. Hier zu sehen.

elbenwald.de/Harry-Potter/Gringotts-Muenzkollektion-p.html

Mir fehlen noch Band 3-7 auf Englisch,zwei der Zusatzbücher ebenfalls auf Englisch.

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Schmuckausgaben. Carlsen
hat mir auf der Buchmesse gesagt, dass im Herbst der zweite Band
erscheint.

Und natürlich die Fortsetzung der Harry Potter Bände mit den Büchern zum Harry Potter Musical. Ebenfalls im Herbst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuel« (3. April 2016, 00:09)

  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

545

Mittwoch, 6. April 2016, 18:48

Harry Potter und der Stein der Weisen

"Das Thema ist doch schon längst gegessen.", hat mir Pjotr zwischen zwei Radiobeiträgen einer seiner Sendungen entgegnet, in der ich mit moderieren durfte und bezog sich da auf die Welt um den kleinen Zauberlehrling, der Hunderttausende zum Lesen und später in die Kinos brachte. Und in Bezug auf die hauptgeschichte hat er ja auch Recht aber joanne K. Rowling wäre nicht sie selbst, wenn sie ihrer Phantasie nicht freien Lauf lassen würde und rundherum noch Dinge hinzuschreiben, erzählen und erfinden würde. Und so entstand nicht nur ein Theaterstück, welches auf die Bühne in London gebracht werden und u.a. in Deutschland in Buchform erscheinen soll, auch die Plattform Pottermore.com wurde vorher erschaffen, um die Fans mit damals noch unbekannten Informationsschnipseln zu versorgen. Seit letztem Jahr gibt es zudem auch eine illustrierte Ausgabe von "Harry Potter und der Stein der Weisen", die ich euch genauer vorstellen möchte.

Natürlich ist "Harry Potter" gewissermaßen eine gut geölte Gelddruckmaschine, was in diesem Fall aber nicht bös gemeint ist und auch die Verlage sind ja daran interessiert, Leser zu halten und neue zu aquirieren aber wenn viel Arbeit in ein Produkt gesteckt wird und man damit jetzt nicht unbedingt jemanden schadet, ist so etwas nicht gerade eine schwarzmagische Untat. Und so stelle ich euch heute (mit Freuden) etwas genauer die neueste Buch-Version im Harry-Potter-Regal vor, eine bebilderte Ausgabe des ersten Bandes vor.

Zunächst, ich brauche, denke ich, weder etwas zur Autorin noch zur Geschichte selbst sagen. Die dürfte tatsächlich jeder kennen. Und wer das nicht tut, muss seit erscheinen des ersten Bandes mit gewaltigen Scheuklappen durch die Gegend gelaufen sein. anders kann ich mir das sonst nicht erklären aber belehrt mich ruhig eines Besseren. Selbst, wer nicht liest oder die Filme gesehen hat, sollte zumindest grob darüber Bescheid wissen. Irgendetwas hat man ja zwangsläufig aufgeschnappt. Ich möchte dann hier auch auf die Besonderheit der Ausgabe eingehen.

Die illustrierte Ausgabe ist für die Fans ein Sammlerstück und für die jetzige Generation Kinder eine Heranführung an die Harry Potter Welt. Im Überformat präsentiert sich der erste Band, für den Weg zur Arbeit in Bus und Bahn unhandlöich. Es ist ein Buch, was man zu Hause in Ruhe lesen und sich anschauen sollte, ansonsten läuft man in Gefahr es zu ramponieren und das kann niemand wollen. Der Einband ist in einem kräftigen Rotton gehalten und schon beim Blättern der ersten Seiten taucht man ein in die wunderbare Welt Joanne k. Rowlings, und zwar so, wie sie sich Jim kay vorstellt, der die Geschichte illustriert hat. Wenn man darüber nachdenkt, wohl zuerst eine undankbare aufgabe. Schließlich hat jeder seine ganz eigenen Vorstellungen durch die Bücher und die Filme und so musste Jim kay hier einen Kompromiss finden. Der ist ihm natürlich gelungen. Nicht zuletzt, weil Joanne k. Rowling ihn als Zeichner wollte und verhältnismäßig freie Hand ließ, nachdem sie einige seiner Werke gesehen hatte.

Dabei hat Jim Kay seinen ganz eigenen Stil, gemischt aus verschiedenen Zeichenstilen, so sind z.B. einige Portraits von Figuren im Stil alter Meister gehalten, es gibt Zeichnungen, die sehen sehr realistisch aus und welche, wo die Phantasie praktisch zum greifen nah ist. Sehr detailliert und verspielt. Autorin und der englische Mutterverlag waren begeistert und die meisten Käufer der ausgabe sind es auch. Ich habe zumindest noch keine negative Rezension gelesen. Das wichtige darf ich natürlich auch nicht vergessen zu erwähnen, die geschichte selbst ist ungekürzt. Davor hatten viele Fans Angst, schließlich ist das Buch nicht gerade dünn und wird auch mit zunehmenden Bänden immer dicker. Wenn man dann noch Illustrationen hineinpackt, kommen gleich nochmal viele Seiten hinzu. Man darf also gespannt sein, wie handlich unhandlich die kommenden Ausgaben werden. Die nächste illustrierte Ausgabe erscheint dann übrigens im Herbst.

https://www.carlsen.de/hardcover/harry-p…ckausgabe/71675
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

546

Samstag, 4. Juni 2016, 21:52

Ich habe den Thread zugunsten meines Blogs etwas vernachlässigt, da ich diesen praktisch als Sprungbrett für meine Schreiberei genutzt, bei buechertreff.de dies verfeinert habe und nun eben blogge. Das ist alles sehr zeitaufwendig, weshalb einige andere Dinge unter den Tisch fallen müssen. Wird auch weiterhin so sein. Es ist einfach viel zu wenig Zeit vorhanden für viel zu viele Bücher und das Überlegen, Formulieren und Formatieren, das Ausarbeiten kostet Zeit. Eine Rezension ist schnell geschrieben, druckreif allerdings erst, wenn ich damit zufrieden bin. Und so sitze ich meist mindestens eine Stunde daran. Nacharbeit nicht mitgerechnet.

Die eine oder andere Rezension möchte ich dennoch hier weiterhin veröffentlichen. Dieses Mal ein Buch, auf welches mich Ender gebracht hat. Dafür danke.

Rudyard Kipling "Dungelbuch 1 & 2"

[attach]54229[/attach]

Autor: Rudyard Kipling
Titel: Das Dschungelbuch 1 & 2
Seiten: 523
ISBN: 978-3-95829-049-5
Verlag: Steidl
Übersetzer: Andreas Nohl

Autor:
Rudyard Kipling (eigentl. Joseph Rudyard Kipling) wurde am 30. Dezember 1865 in Bombay geboren und war ein britischer Schriftsteller und Dichter. Sein bekanntestes Werk "Dschungelbuch" machte ihn 1894 auch international bekannt, nachdem er zuvor bereits einige kleinere Geschichten und Romane veröffentlicht hatte. Zudem schrieb er Gedichte und eine Vielzahl von Kurzgeschichten. 1907 erhielt er als erster englischsprachiger Schriftsteller überhaupt, den Literaturnobelpreis. Den Rekord als jüngster Nobelpreisträger dieser Sparte hält er bis heute. Seine Werke "Kim" und "Das Dschungelbuch" gehören zu den Klassikern der Genre. Verschiedene Ehrungen, wie etwa die Erhebung in den Adelsstand, lehnte er ab. Kipling starb 1936 in London.

Inhalt:
Da die Mogli-Geschichte am weitesten verbreitet sein dürfte, hier ein kurzer Umriss.

Ein Kind wächst unter Dschungeltieren, großgezogen von Wölfen auf. Sie nennen es Mogli, was so viel heißt, wie "Frosch". Doch, die Anwesenheit des Menschenwelpen bedroht die Sicherheit des Wolfsrudels, denn Shir Khan, der Tiger ist in der Gegend und dieser sieht in Mogli den großen Menschen, zu dem er heranwachsen wird. Eine Gefahr, die es zu verhindern gilt. So verstoßen die Wölfe den Jungen aus ihren Reihen, der sich fortan allein durchschlagen muss und dabei, unterstützt von freunden wie Balu den Lippenbären und Baghira, dem Schwarzen Panther, allerhand Abenteuer erlebt, bis der Tag kommt, an dem Mogli Shir Khan gegenüber steht.

Enthaltene Geschichten (dieser Ausgabe):
Das Dschungelbuch 1 - Die Mogli-Geschichte, komplett
Das Dschungelbuch 2:
- Rikki-Tikki-Tavi
- Die weisse Robbe
- Toomai, der Elefantenjunge
- Quiquern
- Die Leichenbestatter
- Das Wunder des Purun Bhagat
- Die Diener Ihrer Majestät

Das Buch enthält ebenso ein Vorwort von Kipling, ein Nachwort des Übersetzers. In den Anmerkungen sind die, in den Dschungelbüchern vorkommenden Gedichte nochmals in der Originalsprache (Englisch) abgedruckt, wogegen sie innerhalb der Geschichten selbst ins deutsche übersetzt wurden. Es werden ebenfalls indische Begriffe erklärt und Namensangleichungen verdeutlicht. Die einzelnen Geschichten sind, auch kapitelweise, durch moderne scherenschnittartige Illustrationen von einander getrennt.

Rezension:
Mit der hier vorliegenden Ausgabe des Klassikers "Dschungelbuch" zum 150. Geburtstag von Rudyard Kipling hat sich der Steidl-Verlag selbst übertroffenen und der Übersetzer Andreas Nohl ein Denkmal gesetzt. Die Geschichten, neu übersetzt und wie Nohl im Nachwort erklärt, dabei dem Stil des Originals treu bleibend, liegen hier in einer umfassenden Ausgabe vor, die sowohl die bekannte Mogli-Geschichte enthält aber auch das Dschungelbuch 2, mit kürzeren, weniger bekannten aber ebenso lesenswerten Kurzgeschichten. Allesamt sind die Hauptprotagonisten zumeist Tiere in ihrer Interaktion mit den Menschen, wobei Mogli, der Menschenwelpe zwar als anders wahrgenommen aber doch irgendwie als einer der ihren gesehen wird. Bis auf "Die weisse Robbe" spielen sie auf dem indischen Subkontinent, der damals noch Bestandteil des British Empire und noch nicht zersplittert in die dort heute befindlichen Nationalstaaten war. Dabei ging Nohl auf die heute übliche Sprechweise im Deutschen ein und glich dem entsprechend Namen an. Aus dem Original Mowgli wird hier Mogli, um jüngeren Lesern entgegen zu kommen und bei einigen Namen Rätselraten über die Aussprache zu ersparen. Indische Bezeichnungen werden dagegen belassen und in den Anmerkungen erklärt.

Die erste Geschichte zumindest, dürfte den meisten Lesern und auch Nichtlesern bekannt sein. Der Junge, der von Tieren gefunden und aufgenommen wird, unter ihnen aufwächst und mit ihnen große Abenteuer besteht, schließlich zu seinem Rudel zurückkehrt und als Wildhüter mit dem Dschungel in Verbindung bleibt. Eine indische Romulus-und-Remus-Geschichte, die auch das Verhältlnis von Mensch und Tier, freilich aus Sicht letzterer, beleuchtet und diese eher in schlechtem Licht darstellt. Alleine schon dies eine Ansicht, die nicht viele Autoren zur Lebzeit Kiplings gehabt haben dürften, da damals Umwelt- und Naturbewusstsein noch keine große Rolle gespielt haben und sich vor allem die Mutterländer der Kolonien über jeden Zweifel an ihrer Großartigkeit erhaben sahen.

Beeindruckender jedoch fand ich mehr noch das Zweite Dschungelbuch, in dem Kipling mit einigen Perspektiv- und Stilwechseln experimentiert hat. Menschen, die sich im Gegensatz zum Dschungeljungen auch als Menschen sehen, treten teilweise als Hauptakteuere auf und völlig verquer spielt eine Geschichte "Die weisse Robbe" in arktischen Gefilden, wohingegen Kipling in allen anderen Erzählungen Indien treu bleibt. Die meisten davon lassen sich ebenso flüssig und amüsant wie faszinierend zugleich lesen, wenn ich auch die bereits erwähnte Robbengeschichte und Quiguern als am schwächsten empfand. Am angehmsten war die Erzählung über den Mungo Rikki-Tikki-Tavi zu lesen. Ansonsten ist der Schreibstil und hier meine ich die behutsame und wie es mir scheint, sehr gut überlegte Übersetzung Nohls, sehr flüssig zu lesen, was es einfach macht, in die Geschichten hineinzufinden. Die in den Büchern und einzelnen Kapiteln eine Rolle spielenden Gedichte und Liedtexte sind im original (in den Amerkungen) und übersetzt in den Geschichten selbst abgedruckt und ergänzen die Bücher. Insgesamt liegt damit eine, dem Ruf und der Bedeutung kiplings gerechtwerdende Ausgabe vor, die es wert ist, sie im Bücherregal stehen zu haben und natürlich gelesen zu werden.
  • Zum Seitenanfang

Damiano

Torwächter

Registrierungsdatum: 16. März 2005

Beiträge: 3 904 Aktivitäts Punkte: 20 350

Wohnort: Hamburg

547

Sonntag, 5. Juni 2016, 14:36

Hallo Samuel,

danke für die Rezension. Sie macht große Lust auf das Buch. Solltest auch du nach der Lektüre Lust auf einen weiteren Kipling haben, empfehle ich dir "Über Bord". Darin geht es um den Millionärssohn Harvey, der halt "über Bord" geht und von armen Kabeljaufischern gerettet wird. Das Besondere ist aber nicht nur der Roman ansich, sondern auch die wunderschönen Illustrationen Christian Schneiders (siehe Bild). Solltest du also auch Wert auf "schöne" Bücher legen - und so schätze ich dich ein - dann wäre die Ausgabe der Edition Büchergilde vielleicht was für dich.

Liebe Grüße,
Damiano

[attach]54235[/attach]
  • Zum Seitenanfang

Lord.Greystoke

Sinnbild der Weisheit

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 153 Aktivitäts Punkte: 53 330

Danksagungen: 12

548

Montag, 6. Juni 2016, 14:44

Auch eine der guten Erzählungen von Rudyard Kipling. Der Titel ist im deutschen auch schon mal unter dem Titel
"Fischerjungen" erschienen (Originaltitel "Captains Courageous").

Inzwischen existieren von diesem Buch drei verschiedene Filmfassungen:

Captains Courageous (1937)
mit Spencer Tracy als Manuel, Freddie Bartholomew als Harvey, Mickey Rooney als Dan, Lionel Barrymore als Disko Troop
http://www.imdb.com/title/tt0028691/

Captains Courageous (1977)
mit Karl Malden als Disko Troop, Jonathan Kahn als Harvey Cheyne
http://www.imdb.com/title/tt0075808/

Harvey und der Käpt'n (1996)
mit Robert Urich als Capt. Matthew Troop und Kenny Vadas als Harvey Cheyne, Jr.
http://www.imdb.com/title/tt0115825/

Für mich am Besten ist immer noch trotz ihres Alters die Verfilmung von 1937, wo die Metro-Goldwyn-Mayer Studios hochkarätige
Schauspieler und Jungmimen für den Film verpflichteten. :)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

549

Freitag, 15. Juli 2016, 21:15

Mal wieder ein Buch zur Diskussion stell...

Anna Maria Sanders: Ich dreh gleich durch!


[attach]54493[/attach]

Autorin: Anna Maria Sanders
Titel: Ich dreh gleich durch!
Seiten: 304
ISBN: 978-3-579-08633-0
Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Autorin:
Anna Maria Sanders wurde 1961 geboren und lebt verheratet mit ihrer Familie in Salzburg. Nachdem sie 1980 die Schule mit dem Abitur abgeschlossen hat verbrachte sie mehrere längere Aufenthalte in den USA und studierte in Salzburg Germanistik. Sie arbeitete als Sprachlehrerin und beschäftigt sich seit der Geburt ihres zweiten Sohnes mit ADHS, worüber sie 2014 begann ihre Erfahrungen mit den Familienalltag eines ADHS-Kindes aufzuschreiben.

Inhalt:
Max, 11 Jahre alt, lebhaft, quirlig, impulsiv, planlos, vergesslich, eine richtige Nervensäge, aber auch ein äußerst liebenswerter Zappelphilipp - ein Kind mit ADHS.

Wie mag sich ein solches Kind in seinem Alltag mit all dem Chaos fühlen? In diesem Buch kommt zum ersten Mal ein ADHS-Kind selbst zu Wort. Max erzählt witzige Episoden aus seinem Leben. Er lässt uns lachen, weinen und nachdenklich sein und verhilft uns durch seine entwaffnende Offenheit zu einer Riesenportion Verständnis und Gelassenheit. Auch diejenigen, die mit ihm zu tun haben, schreiben sich in einem erfrischenden Perspektivwechsel ihre liebe Not mit dem Energiebündel von der Seele. (Klappentext)

Rezension:
Ich halte nichts davon, Probleme mit Ratgeberbüchern zu lösen, die aufgrund ihrer Fülle und Lösungsansätze Probleme nicht lösen, sondern eher dazu beitragen, noch mehr zu verwirren. Dieses Buch hier aber, ist anders. Erstmals wird in Tagebuchform aus der Sicht eines von ADHS betroffenen Kindes dessen Alltag beschrieben, der nicht nur für seine Umgebung, Eltern, Klassenkameraden und Lehrer äußerst anstrengend ist, sondern eben auch für Max. Der Elfjährige, der völlig uncool zu seinem Geburtstag ein Tagebuch geschenkt bekommt, beginnt sich den Alltagsfrust von der Seele zu schreiben und bringt dabei allerhand witzige, traurige und nachdenklich machende Begebenheiten zur Sprache, ebenso wie seine Eltern, sein Großvater, seine schreckliche Tante und die Lehrerschaft, die die Mutter mit E-mails ob der Schandtaten ihres Sohnes bombardieren und oft nicht wissen, wie umgehen mit dem kleinen Energiebündel.

Und nach und nach beginnen alle Seiten die jeweils andere zu verstehen. Max lernt sich selbst besser kennen, seine Eltern verlassen sich nicht allein auf Bücher oder aber wohlmeinende, kontraproduktive Verwandte, sondern vor allem auf Liebe, Einfühlungsvermögen, ihre erprobten Nerven und Intuition. Nach und nach lernt man den Jungen einfach nur lieben und versteht, dass gerade Kinder mit solch einem Handicap ganz besonders sind.

Literarisch natürlich ist dieses Buch kein großer Wurf. Muss es auch nicht sein. Der Ansatz ist es, welcher diesen Ratgeber, der keiner sein will, so interessant macht. Warum nicht einfach einmal einen Betroffenen, zumal noch Kind, selbst zu Wort kommen lassen? Gerade im Bereich ADHS, welcher von kontroversen Debatten bestimmt und überdies noch nicht zur Gänze erforscht ist, eion radikaler Neuversuch, dieses Syndrom zu betrachten. Die Autorin lässt dabei die Erfahrungen aus der Erziehung ihres jüngsten Sohnes, der ebenfalls an ADHS leidet, mit einfließen, sowie aus diversen medizinischen Studien und, ja, auch Ratgeberbüchern vor allem wissenschaftliche Betrachtungen mit einfließen. Die Lösung aber findet sie selbst, ohne Medikamente, die sie laut ihrer Homepage aber auch nicht verteufeln will, denn sie können eine mögliche Lösung sein. Je nach dem. Schließlich muss jeder Fall individuell betrachtet werden. Allein, bei Max helfen andere Dinge.

Dieses Buch soll all jenenen Mut machen, die unter ADHS leiden oder mit Betroffenen einen oft sehr viel schwereren Alltag meistern müssen als die meisten von uns. Es ist auch jenen zu empfehlen, die vielleicht nicht direkt aber in der Verwandtschaft oder als Lehrer und Erzieher mit ADHS-Kindern zu tun haben. Einen solchen Einblick können viele Fachbücher so nicht bieten und viele Lösungsansätze sind zu stark fokussiert, ohne dass äußere vom Tellerrand zu betrachten. Gespickt mit fachlichen Informationen, Erläuterungen zum realen Vorbild von Max Bergmann und den Tagebucheinträgen, die sich zum Teil aus dem real Erlebten der Autorin, ihres Sohnes und der Familie speisen, ist dieses Buch unglaublich wertvoll und jedem zu empfehlen. "Ich dreh gleich durch!", sollte zur Pflichtliteratur aller Eltern und Betroffenen werden, die mit ADHS in Berührung kommen. Am Ende ist Verständnis der Weg zum Ziel.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »samuel« (16. Juli 2016, 06:59)

  • Zum Seitenanfang

ferrari

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Beiträge: 1 419 Aktivitäts Punkte: 7 190

Wohnort: NRW

550

Freitag, 15. Juli 2016, 22:31

Danke für die Vorstellung, samuel.

Ich habe es mal auf meine Wunschliste gestellt.

ferrari
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

551

Samstag, 30. Juli 2016, 21:55

Ich verlinke heute nur meine Rezension zu

Heinz Strunk - Junge rettet Freund aus Teich
[attach]54548[/attach]

Gerade lese ich einen Krimi, in dem es schon auf den ersten fünfzig Seiten hart zur Sache geht.
- eine Teenager, die vier Polizisten mit einer Waffe bedroht,
- zwei ermordete Erwachsene
- drei tote Kinder im Alter zwischen 7 und 12 Jahren

Und der Krimi hat fast 600 Seiten. Wenn das so weiter geht, bin ich danach nervlich nicht mehr zu gebrauchen. Die Autorin mag es jedenfalls sehr leichenreich.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

552

Montag, 8. August 2016, 12:08

Gerade gekauft. Eine Reise zumm Theaterstück ist in absehbarer Zeit nicht drin.
Die deutsche Ausgabe werde ich mir ebenfalls holen, dergleichen zum Film "Fantastic beasts..."

[attach]54581[/attach]
  • Zum Seitenanfang

Choralix

Kaiser

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2010

Beiträge: 356 Aktivitäts Punkte: 1 800

Wohnort: Bayern

553

Freitag, 12. August 2016, 23:22

Tschick
Wolfgang Herrndorf „Tschick“
Autor: Wolfgang Herrndorf
256 Seiten Jugendbuch
Verlag: rororo
ï‚· ISBN-10: 3499256355
ï‚· ISBN-13: 978-3499256356
Preis: 8,99 € (Taschenbuch)
.....................................................
ï‚· ISBN-10: 3871347108
ï‚· ISBN-13: 978-3871347108
Preis 16,95 € (Hardcover)

Der Film kommt ab 15.Oktober 2016 ins Kino.
Ich habe das Buch in der Zwischenzeit noch zweimal gelesen. Ich glaube, dass der Film meine eigenen Bilder verändern wird - was soll´s, ich scheue ihn mir trotzdem an.
Servus Choralix
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

554

Sonntag, 14. August 2016, 07:38

Zwei neue Rezensionen für euch.

"Harry Potter and the Cursed Child 1 & 2" - Das Skript zum Theaterstück
[attach]54591[/attach]

Wie ich es fand, könnt ihr hier lesen.

"Club der roten Bänder" von Albert Espinosa
[attach]54592[/attach]
Wie ich es fand, könnt ihr hier lesen.

Auf der Homepage sind die ausführlichen Rezensionen zu finden. Über die ISBN gelangt ihr jeweils auf die Verlagsseiten zum Kauf des Buches.

samuel
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 190 Aktivitäts Punkte: 16 665

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

555

Donnerstag, 18. August 2016, 16:39

N neues Leckerli für Samuel ...

Zitat

J.K. Rowling: Drei neue Bücher rund um Hogwarts
von Katrin Hemmerling I 17.08.2016 - 21:11
hogwarts-lake.jpg
Hogwarts-See
© Warner Bros.

Autorin J.K. Rowling hat noch viel über das Potter-Universum zu erzählen. Regelmäßig teilt sie über ihren Twitter-Account noch Anekdoten und Details rund um die von ihr erdachte Zaubererwelt.

Nun gab es heute über Pottermore die Ankündigung, dass es noch drei weitere Bücher geben wird, die sich mit verschiedenen Themen rund um Hogwarts beschäftigen.

Hogwarts: An Incomplete and Unreliable Guide taucht tief in die Welt der Schule selbst ein und wird einiges über Hogwarts offenbaren. So sollen zum Beispiel Details über die Geister in Hogwarts verraten werden; und was passiert, wenn sich der Sprechende Hut nicht entscheiden kann, in welches Haus ein Schüler kommen soll.

Short Stories from Hogwarts of Power, Political and Pesky Poltergeists hingegen beschäftigt sich mit den dunklen Wurzeln der Zauberer-Welt. Das Buch berichtet von dem Ärger, den das Zaubereiministerium zu lösen hatte, und auch über den Schrecken des Gefängnisses Askaban. Zudem gibt es noch eine komplett neue Episode über Horace Slughorn, der in Harry Potter und der Halbblutprinz eine Schlüsselfigur war.

Short Stories from Hogwarts of Heroism, Hardship and Dangerous Hobbies wendet sich zu guter Letzt den nicht ganz so dunklen Seiten von Hogwarts zu. Unter anderem gibt es mehr Informationen zu Silvanus Kesselbrand, der vor Rubeus Hagrid der Lehrer für die Pflege der magischen Geschöpfe war. Außerdem wird Rowling mehr über Minerva McGonagall und ihre Beteiligung am zweiten Zaubererkrieg erzählen.

Alle drei Bände werden fast pünktlich zum Start des neuen Schuljahres in Hogwarts als eBooks erscheinen - am 6. September ist es soweit. Vorbestellbar sind sie über die allseits bekannten Plattformen.

J.K. Rowling: Drei neue Bücher rund um Hogwarts

War ja irgendwi klar das der Stoff bis zum letzten ausgeschlachet wird. Nachdem nun schon die nebenfiguren und Randthemen ihre eigene Origin Story bekommen landen wie in paar Jahren bei der tragischen Lebensgeschichte der Imbisswagen-Verkäuferin im Hogwarts-Express... ich freu misch schon... :tanz:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuelclemens« (18. August 2016, 16:46)

  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

556

Freitag, 19. August 2016, 08:11

Joanne K. Rowling hat schon nach Erscheinen des siebten Bandes gesagt, dass sie noch Material für unzähhlige weitere Geschichten hätte, da sie ja praktisch eine ganze Welt sich neu erdacht hatte. Und eben auch die passenden Hintergrundinformationen dazu. In sofern kommt es für mich nur überraschend in sofern, als sie ja bei der Premiere des Theaterstücks gesagt hat: "Harry Potter ist done.". Da die drei Geschichte offenbar nur als E-Book herauskommen, sehe ich diese auch nur als Ergänzungsinformation zur Plattform Pottermore, wo ohnehin schon zahlreiche Schnipsel veröffentlicht wurden. Kein großes Ding aber warum nicht? Es gibt mehrere Geschichten, die sich die Fans der Harry Potter Welt mehrheitlich wünschen. Die nächste Generation, was erfüllt ist, mit dem Theaterstück und den erschienen Skript. Endlich weiß ich, in welchem Haus mein Avatar eingeteiilt wird, obwohl ich ihn mir selbst immer anders vorgestellt habe. Aber Joanne K. Rowlings Wort ist da sozusagen Gesetz. Dann die Geschichte der Herumttreiber, also Harry Potters Vater, Sirius Black, Remus Lupin und Peter Pettigrew sowie das Zusammenspiel mit Snape und Lily Evans (später Harrys Mutter) und dann die Geschichte des ersten großen Zaubererkrieges.

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden ains", die Geschichte von Newt Scamander hat im eigentlichen Sinne nichts mit Harry Potter zu tun, spielt nur ein paar Jahre früher im seloben "Universum". Es ist eine unabhängige eigene Geschichte, in sofern kein Ausschlachten einer schon vorhandenen Story. Sie ist nur in sofern ein Berührungspunkt, marginal, dass nämlich Luna Lovegood später mit Newt Scamanders Enkel verheiratet ist und sich auf der Suche nach all den phantastischen Tierwesen begibt. Auch wieder so eine Information aus Pottermore. Nur muss sie erkennen, dass es den Schrumpfhörnigen Schnarchkarkler nicht gibt. :lol: Ich freue mich jedenfalls auf den Film, wenn der in die Kinos kommt.

Die Ankündigungen scheinen wirklich nur Kurzgeschichten und damit vereinbarte Informationsschnipsel zu sein, die sonst verteilt auf Pottermore hätten angeboten werden können. So gebündelt ist's aber auch nicht schlecht.

Insgesamt ist festzustellen, das Joanne K. Rowling es schafft, immer wieder Ideen zu bringen und ihre Welt, ihre Bücher und Geschichten in Gespräch zu halten und wer wollte es der Frau verübeln. Ich habe enormen Respekt vor der Autorin, etwas völlig Neues (damals war es völlig neu) zu erfinden und damit Erfolg zu haben, den Erfolg auch zu halten und auch für künftige Generationen interessanten Lesestoff zu bieten. Weltliteratur, nicht nur beschränkt auf einem Band sondern gleich auf mehrere Bücher und Geschichten, jetzt auch durch die neu aufgelegten Bücher, die illustrietr Jahr für Jahr erscheinen, eine künftige Generation Leser heranziehend. Immerhin sind durch diese Reihe viele erst zu Lesern und Viellesern geworden. Ich habe schon immer gelesen, aber Harry Potter hat mich entgültig zum Vielleser gemacht. Und wenn es gelingt, durch diese Geschichten weitere Generationen samuels heranzuziehen, hätte ich garaniert nichts dagegen.

Auch muss man sagen, dass es dadurch erstmals eine wirklich Jungen dominierte Literatur gab, für Leser zum Mitwachsen. Sonst ist im Kinder- und Jugendbuchbereich viel für Mädchen zu finden. Detektivgeschichten gibt es zwar zu Hauf aber das wird dann auch für eine bestimmte Altersgruppe uninteressant. Und da füllt Harry Potter einfach eine Lücke. In sofern ist es gut, dass dann die Welt fortgeführt wird.

@samuelclemens: Darf ich dich für meinen Blog voll zitieren und deinen Text mitnutzen, damit ich den meinen nicht umschreiben muss?
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 190 Aktivitäts Punkte: 16 665

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

557

Freitag, 19. August 2016, 08:21

@samuelclemens: Darf ich dich für meinen Blog voll zitieren und deinen Text mitnutzen, damit ich den meinen nicht umschreiben muss?


Nur die letzten zwei Zeilen des Posts sind meine und das auch noch mit Rechtschreibfehler. Das im Zitatblock stammt von einer anderen Seite wie ich untendrunter verlinkt habe. Da musst su nachfragen.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

558

Sonntag, 21. August 2016, 08:24

Und hier eine Geschichte über einen Jungen aus Palästina.

Michelle Cohen Corsanti "Der Junge, der vom Frieden träumte"
[attach]54606[/attach]

Hier geht's zur Rezension.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

559

Mittwoch, 24. August 2016, 23:52

:bw: Jetzt noch ein paar Seiten und den SuB auf unter 20 bringen. Geburtstag und Weihnachten und die LBM2017 könnten sonst tödlich werden. :D
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 258 Aktivitäts Punkte: 37 860

560

Mittwoch, 31. August 2016, 21:34

Michael Schulte-Markwort: Burnout-Kids - Wie das Prinzip Leistung unsere Kinder überfordert
[attach]54648[/attach]

Hier geht's zur Rezension.
  • Zum Seitenanfang