Dienstag, 13. November 2018, 00:22 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

221

Sonntag, 11. Mai 2014, 16:53

Es gibt im Übrigen zwei Verfilmungen. Dia Verfilmung der Taviani-Brüder ist die bekanntere. Zu der schrieb Ledda selbst das Drehbuch, distanzierte sich jedoch später davon, v.a. was die zweite Hälfte seines Lebensberichtes anging. Vieles soll dort wohl verfälscht dargestellt wurden sein, vereinfacht und reduziert. Deswegen verfilmte er schließlich die zweite Hälfte seines Lebens selbst. Sein Film Ybris (1984) wurde dabei wohl nicht so gut vom Publikum aufgenommen. Diese Informationen stehen im Nachwort des Buches.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

222

Donnerstag, 29. Mai 2014, 16:59

Rana Dasgupta - Solo

[attach]44388[/attach]

ISBN-10: 3453408993
ISBN-13: 978-3453408999
Seiten: 464
Verlag: Heyne

Autor:
Rana Dasgupta wurde 1971 in Canterbury/England geboren und wuchs in Cambridge auf. Er studierte in Oxford und Wisconsin, lebt seit 2001 in Neu-Dehli/Indien. Der Daily Telegraph bezeichnete ihn als einer der 40 besten Autoren Groß-Britanniens. Sein erster Roman "Tokyo Cancelled" (im Deutschen erhältlich unter dem Titel "Die geschenkte Nacht") setzte sich in eigenwiller Art und Weise mit Auswirkungen der Glabalisierung auseinander (grobe Google-Übersetzung). Sein zweiter Roman "Solo" beschäftigt sich mit Geschichte, dem Leben, verpassten und ergriffenen Chancen seiner dort beschriebenen Romanfiguren.

Inhalt:
Hineingeboren in ein pulsierendes, aufstrebendes Sofia zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts, entdeckt Ulrich zusammen mit seinem Freund Boris die Leidenschaft für die Musik und für die Chemie. Doch, Ulrich hat weder den Mut, sich wie Boris gegen das Regime aufzulehnen, noch sich von seinem eigenen strengen Vater loszusagen. Und so bestimmt dieser ausschließlich die Richtung, in der Ulrichs Leben verlaufen soll. Erst an seinem hundertsten Geburtstag bricht Ulrich aus, zumindest in seiner Fantasie und erfindet sich ein neues Leben im New York des einundzwanzigsten Jahrhunderts - schnell, bunt, voller Möglichkeiten und kreativer Energie. (Klappentext)

Rezension:
Es gibt Autoren, die sollten sich auf einem Handlungsstrang beschränken und Rana dasgupta gehört offensichtlich dazu. Zu viele, eigentlich nur drei, Handlungsstränge werden in "Solo" miteinander verwoben, so dass der Leser immer konzentriert bei der Sache bleben muss und trotzdem ein wenig verwirrt zurückgelassen wird. Da ist zum Einem die Geschichte der Kindheit, des Aufwachsens und des Lebens des Protagonistens im Bulgarien der Vorkriegs- bis hin zur Nachkriegszeit. Zum anderen, das Leben, welches sich der Protagonist zusammenphantasiert (als erfolgreicher Musiker in New York) und dann noch der beschriebene Ist-Zustand von Ulrich selbst als alter Mann in einer Plattenbau-Wohnung, der vom Leben nichts mehr zu erwarten hat außer dessen Ende. Diese Handlungsstränge sind einzeln und für sich alle sehr gut les- und nachvollziehbar, durch die Sprünge aber mehr als verwirrend und eine Zusammenführung gelingt Dasgupta auch nicht so recht. Schade, wo doch die Idee ein Leben zu erzählen, wie es wirklich war, hätte sein können und was bleibt, doch viel Potential hergibt. Das verschenkt der Autor allerdings und man will einfach nicht so recht warm werden mit der Geschichte. Hier hätte es sich gelohnt aus drei Handlungssträngen drei Bücher zu machen oder zumindest zwei, um das Ganze zu entwirren. So aber bleibt der Leser ratlos zurück.

samuel.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

223

Donnerstag, 26. Juni 2014, 16:21

Nein, ich gehöre nicht zu den Anonymen Büchersüchtigen. Nein, nein und nochmals ... Okay, irgendwie doch. Jedenfalls kam heute wieder ein Päckchen an und so habe ich inzwischen zwölf ungelesene Bücher bei mir.
Gut, ich kam ja in den letzten Wochen auch kaum zum Lesen. Da kann das schon mal passieren. Jedenfalls, dass ist mein neuester Zuwachs.

Colin Dann - Wie die Tiere das Fürchten lernten

[attach]45355[/attach]

Hm, Colin Dann? Vielleicht wird sich jemand erinnern, ist der Autor eines meiner Lieblingskinderbücher. Und hier möchte ich die gesamte Reihe einmal genauer vorstellen.

Die Reihe, um eine bunt zusammmengewürfelte Gruppe von Tieren, die aus ihrem angestammten Thalerwald vertrieben wird und schließlich eine neue Heimat im Weißhirsch-Park findet, schließt mit diesem Band ab.

Insgesamt umfasst die Reihe vier Bände, von denen ich die ersten Drei habe.

"Als die Tiere den Wald verließen"
Band 1 erzählt die Geschichte der Reise zum Weißhirschpark und die Abenteuer und Gefahren, die die bunt zusammengewürfelte Gruppe von Tieren übersethen muss. Angeführt vom klugen Fuchs und vom alten Dachs, sowie die Kröte, die die Reise schon einmal hin und zurück gemacht hat, geraten sie in so manche spannende Situationen. Einige Tiere werden die Reise nicht überstehen, andere sich der bunten Truppe anschließen. Doch, wie existieren Fleisch- und Pflanzenfresser zumindest für diese Zeit friedlich nebeneinander her. Der Dachs schwört die Tiere auf den "Eid zum gegenseitigen Schutz" ein. Und nach und nach wachsen die Tiere zusammen. Aus Fressfeinden werden Freunde, die füreinander einstehen.

"Was die Tiere im Park erlebten"
Endlich angekommen, richten sich die Tiere im Weißhirschpark ein, doch auch dort gibt es Gefahren. Wilderer und nicht zuletzt andere Tiere, deren Revier plötzlich verkleinert ist, da die Tiere des Thalerwaldes ja auch leben müssen. Der große weiße Hirsch ist der König der Tiere und oberste Autorität im Park und trägt zu mancher Lösung bei. Und der Fuchs und seine Gefährtin bekommen Junge, die selbst zwischen den Fronten geraten. Doch auch hier noch wirken die alten Bande, die auf der Reise geknüpft wurden.

"Wie die Tiere das Fürchten lernten"
Dunkle Zeiten beginnen als der alte große weiße Hirsch stirbt und ein junger Nachfolger an seiner Stelle tritt. Wütend und jähzornig macht der allen Tieren klar, wer hier das Sagen hat. Und dem Fuchs plagen Nachwuchs-Sorgen. Sein ältester Sohn, "der Kühne", gerät mit dem Vater so im Streit, dass dieser keinen anderen Weg sieht als aus der Sicherheit des Parks zu flüchten und promt ivon einer Gefahr in die nächste tappt. Doch "der Kühne" findet sogar eine Gefährtin, muss aber erkennen, was er an seiner Familie und Freunden im Weißhirschpark hat. Dort verbreitet inzwischen ein Unbekannter Angst und Schrecken.

Zu guter Letzt gibt es noch ein Prequel, welches erzähltechnisch vor dem ersten Band einzuordnen ist. "Wo die Tiere zuhause waren" (Den habe ich noch nicht.)

Dieser Band erzählt nun wie es überhaupt dazu kam, dass die Tiere den Farthing-Wald verlassen mussten. Eine große Familie Fischotter lebt im See und Fluß des Farthing-Waldes. Dadurch ist dieser ein Naturschutzgebiet, die Tiere leben in Sicherheit vor den Menschen. Als es zu einer Fischknappheit im Fluß kommt, beginnen die Fischotter Nahrung im Wald zu jagen und geraten so in Konkurrenz mit den Füchsen, Wieseln usw. Die verärgerten Waldbewohner schließen sich zusammen und verjagen die Fischotter aus dem Farthing-Wald. Das hat schlimme Folgen: Als die Menschen bemerken, dass die Fischotter fort sind, verliert der Farthing-Wald den Status eines Naturschutzgebietes und wird zum Bauland erklärt. Viele Tiere kommen um und werden krank. Verzweifelt sucht der Kräftige Fuchs, der Vater des künftigen Fuchses der die Tiere einst in den Hirschpark führen wird, nach einem Ausweg... (aus einer Rezi bei Amazon)

Kennengelernt habe ich die Bücher über die Kinderserie "Als die Tiere den Wald verließen", die in den 90er Jahren im Kinderprogramm lief und nach der ich süchtig war. Die Serie behandelt die Bücher 1-3 (nicht die Vorgeschichte) und ist in Zusammenarbeit mit sämtlichen Fernsehanstalten unter Federführung der BBC entstanden. Schön gezeichnet und nichts verschönigend, trauer ich der Serie heute noch nach und bedauere, dass so etwas nicht mehr im TV zu finden ist. Gott sei Dank, gibt es alle Staffeln inzwischen auf DVD (3 Staffeln). Auch die habe ich schon.

samuel

Jetzt erzählt mal, was waren eure Lieblings-Kinderbücher und welche habt ihr heute noch (oder wieder) im Regal stehen?
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

224

Freitag, 27. Juni 2014, 13:33

Oliver Kuhn - Besseres Gesetzbuch

[attach]45448[/attach]

Autor: Oliver Kuhn
Seiten: 335
ISBN-10: 3426785099
ISBN-13: 978-3426785096
Verlag: Knaur

Autor:
Oliver Kuhn wurde 1972 geboren und ist ein deutscher Journalist, Karikaturist und Buchautor. Er besuchte die Deutsche Journalistenschule in München, bevor er 2002 als Chefreporter beim Playboy Magazin arbeitete. Zudem schrieb er Beiträge für das Magazin "Focus" und "Cicero". Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Münchner Verlagsgruppe. Das "Bessere Gesetzbuch" ist sein fünfzehntes Buch. Seine Werke wurden teilweise in mehreren Sprachen übersetzt.

Inhalt:
Nach 111 Jahren und 66 Auflagen wird das Bürgerliche Gesetzbuch ersetzt durch das Bessere Gesetzbuch. Hier werden endlich so zentrale Rechtsbereiche wie Geschmacksfriedensbruch, Flatulenzmissbrauch, Gefrierbrandstiftung und die allgemeinen Haushaltsgesetze überzeugend geregelt. Aus der Kleiderordnung für Männer: Wer die Socken abends vor dem ins-Bett-gehen einzeln oder paarweise über eine Stuhllehne legt oder vergleichbare monomane Ablagerituale durchführt, wird mit Freiheitsentzug nicht unter fünf Jahren oder einer Geldbuße bestraft. (Klappentext)

Rezension:
Für alle Rechtsbieger, Rechtsverdreher, Anwälte, Richter und solche, die sich dafür halten aber auch für den ganz normalen bescholtenen und unbescholtenen Bürger verdreht das "Bessere Gesetzbuch" unser alterhwürdiges BGB nach Strich und Faden und lässt den Leser mit mehr als einem lachenden Auge zurück. Hier erfährt man, dass Katzen gesetzlich verpflichtet sind, die Tastaturen ihrer Besitzer in Anspruch zu nehmen, gerade wenn sie in Gebrauch sind oder warum es japanischen Touristen verboten ist, alleine zu reisen. Warum Leim haften muss und wer dafür haftet, dass er haftet und was die Standartverpflegung von IT-Experten betrifft. Was Frauen in ihren Handtaschen mitzuführen haben und welche Rechte Fernseh-Kinder und Thriller-Protagonisten haben. Diese und noch viele andere Dinge regelt Oliver Kuhn im feinsten Juristen-Sprech nun endlich im "Besseren Gesetzbuch" und Langeweile ist schon mal kraft Gesetzes verboten.

Der Autor hat hier nicht nur ein Buch für Rechtsexperten oder Jura-Studenten geschaffen, sondern ein kleines Werk, welches unser so oft staubtrockenes Bürgerliches Gesetzbuch wunderbar auf die Schippe nimmt. Gekonnt wird mit Klischees gespielt (etwa was Fernseh-Gegebenheiten oder Touristen betrifft) ohne jemals beleidigend oder abwertend zu wirken. Das "Bessere Gesetzbuch" ist einfach nur witzig und dabei viel besser als ein normales Witze-Buch. Darum sollte sich auch jeder ein solches kurzweiliges humoriges Exemplar besorgen. Zum Kauf verpflichtet ist man ohnehin, laut § 1 BGBG.

Es ist ein Buch, zum hintereinander weglesen, zwischendurch lesen und wenn man mal den Kopf frei kriegen möchte. Nicht mehr und nicht weniger. Bei einigen Dingen wird man schmunzeln, bei anderern herzhaft lachen können und bei wieder anderen dem Autoren nur beipflichten können. Manche Dinge haben doch einen gewissen wahren Kern. Für alle anderen seien immer noch die dort aufgeführten Humorgesetze empfohlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »samuel« (27. Juni 2014, 17:21)

  • Zum Seitenanfang

LauHu

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 4 310

Wohnort: Erde

225

Freitag, 27. Juni 2014, 15:05

Ich gehe mal schnell zu hugendubel :)

he/him or they/them
Möchtegernpunk-autor-journalist und generel Anti Alles sowie Proffesioneller Shipper
Notorischer Rechtschreibverweigerer

  • Zum Seitenanfang

LauHu

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 4 310

Wohnort: Erde

226

Freitag, 27. Juni 2014, 17:12

Yay wieder da :D
»LauHu« hat folgende Datei angehängt:
  • image.jpg (78,51 kB - 205 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Juli 2015, 13:06)

he/him or they/them
Möchtegernpunk-autor-journalist und generel Anti Alles sowie Proffesioneller Shipper
Notorischer Rechtschreibverweigerer

  • Zum Seitenanfang

miriam3000

Torwächter

Registrierungsdatum: 30. April 2005

Beiträge: 3 078 Aktivitäts Punkte: 15 715

227

Samstag, 28. Juni 2014, 11:24

Hat zufällig jemand "The Silkworm" von Robert Galbraith/J. K. Rowling gelesen und kann eine Empfehlung abgeben? Ich habe gehört, es soll gut sein.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

228

Samstag, 28. Juni 2014, 11:28

Hat zufällig jemand "The Silkworm" von Robert Galbraith/J. K. Rowling gelesen und kann eine Empfehlung abgeben? Ich habe gehört, es soll gut sein.
Nein. Aber ich möchte mir die deutsche Übersetzung zulegen, die am 24. November erscheint.

[attach]45503[/attach][attach]45504[/attach]

Den Vorgänger "Der Ruf des Kuckucks" fand ich klasse.
  • Zum Seitenanfang

miriam3000

Torwächter

Registrierungsdatum: 30. April 2005

Beiträge: 3 078 Aktivitäts Punkte: 15 715

229

Samstag, 28. Juni 2014, 11:36

Ne, so lang kann ich nicht warten. Habe mir die englische Version heute über meine Stammbuchhandlung bestellt. Sollte Montag da sein. Ich schreib dann, wie ich's finde ;)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

230

Samstag, 28. Juni 2014, 11:38

Ne, so lang kann ich nicht warten. Habe mir die englische Version heute über meine Stammbuchhandlung bestellt. Sollte Montag da sein. Ich schreib dann, wie ich's finde ;)
Aber unbedingt. :)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

231

Samstag, 28. Juni 2014, 15:27

Und ich habe nur 1 1/2 Tage gebraucht, um dieses Buch auszulesen.

Susan Cooper - Pucks Traum

[attach]45506[/attach]

Titel: Pucks Traum
Autorin: Susan Cooper
Seiten: 224
ISBN-10: 3473522023
ISBN-13: 978-3473522026
Verlag: Ravensburger Taschenbuch

Autorin:
Susan Cooper wurde 1935 in Buckinghamshire, England, geboren und ist eine britische Schriftstellerin. Nach der Schule studierte sie in Oxford Englisch und schrieb mehrere Romane, Dreh- und Kinderbücher, außerdem einige Bühnenstückle. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als Journalistin und zog nach ihrer Heirat 1963 in die USA. Ihr größter komerzieller Erfolg ist ihre Fantasy-Serie "The Dark is rising" (Wintersonnenwende).

Handlung:
Nathan reist mit seiner Theatergruppe nach London, um im Globe-Theater ein Shakespeare-Stück zu spielen. Kurz nach der Ankunft kommt Nathan mit hohem Fieber ins Krankenhaus. Am nächsten Morgen wacht Nat gesund auf, aber er befindet sich nicht im heutigen London , sondern im Jahr 1599. Ein spannendes Abenteuer beginnt ... (Klappentext)

Rezension:
Theater ist eine ganz eigene Welt für sich. Das weiß auch Nathan, der zu den glücklichen Jungen gehört, die von Arby, einem Regisseur, dazu auserwählt werden, eines der berühmten Shakespeare-Stücke im nachgebauten Londoner Globe-Theater aufzuführen. Hier, auf der Bühne, kann der Zwölfjähriger für ein paar Stunden die reale Welt um sich herum vergessen und ganz besonders das Geheimnis um den Tod seines Vaters, den er miterleben musste. Doch, kaum in London angekommen, bekommt Nathan Fieber und wird schließlich ins Krankenhaus eingeliefert. Nach einigen Hin und Her ist man sich dort sicher, dass er die Beulenpest, eine längst ausgerottet geglaubte Krankheit hat. Doch Nathan selbst wacht auf und befindet sich im elisabethanischen London. Im Globe-Theater, zur Lebzeit Shakespeares.

Wie schafft man heutzutage Kindern und Jugendlichen einen Zugang zum Theater? Sicher nicht durch das ständige Analysieren und Auseinandernehmen von Texten, wie es leider üblich ist. Manchmal würde es auch eine Geschichte tun. Eine Geschichte, wie die über Nathan Field,der ganz und gar für sein Hobby, der Schauspielerei, lebt und sich nichts schöneres vorstellen kann als auf der Bühne zu stehen. Susan Cooper nimmt den Leser auf eine Reise, zugleich eine Zeitreise und entführt uns in eine längst vergangene Zeit, erklärt nebneher noch, wie Theateraufführungen zu Shakespeares Zeiten funktionierten und macht das alles mit solch einem Schreibstil, dass man glatt Lust bekommt, selbst Shakespeare zu lesen oder wenigstens ein Theaterstück zu sehen oder gar zu spielen.

Die eingeflochtene Zeitreise-Ebene ist dabei keineswegs unlogisch, da diese durch den Fiebertraum und den Halluzinationen Nathans erklärt werden. Wenn auch das Nachgeplänkel d.h. die Schlussfolgerungen der einzelnen Figuren aus den Erzählungen des Jungen am Ende etwas Verwirrung stiften und zu guter Letzt doch noch etwas Unlogik hereinbringen, so ist Coopers Kinder- und Jugendroman eine schöne Hommage an Shakespeare, an das Theater und eine Erinnerung daran, dass das Leben trotz oder gerade wegen persönlicher Katastrophen weiter geht und dass wir aus solchen auch gestärkt hervorgehen können.

Leider gibt es dieses Buch nur noch gebraucht, dafür aber sehr günstig, zu kaufen.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 962 Aktivitäts Punkte: 23 990

Wohnort: Enderversum

232

Samstag, 28. Juni 2014, 17:52

Danke samuel für die Rezension.

Ein kleine Bemerkung am Rande: dieses Buch gab ich als Dankeschön im letzten Jahr an eine Regisseurin und einen Regisseur weiter.

Die Regisseurin sprach mich eine Woche später mit einem gespielt finsteren Blick an:: "Ich muss mit Dir schimpfen!"
Ich scannte meine gesamte innere Liste von Verfehlungen ab, konnte aber nichts finden, was ich ihr gegenüber falsch gemacht hätte.
Nach einer Kunstpause fuhr sie fort: " Du hast mich um den Schlaf gebracht!"
Auch das ließ sie bei mir einen Moment sacken. Dann kam's: "Ich konnte "Pucks Traum" nicht weglegen und musste bis morgens um 4 Uhr das gesamte Buch durchlesen."
Befreites Lachen von uns beiden.
Der Regisseur berichtete mir kurze Zeit später Ähnliches.
Das Buch ist wirklich so spannend; ein Buch für Jugendliche, dass auch Erwachsenen Spaß macht!

Gönnt Euch dieses Buch! Ihr werdet es nicht bereuen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ender« (28. Juni 2014, 19:29)

  • Zum Seitenanfang

miriam3000

Torwächter

Registrierungsdatum: 30. April 2005

Beiträge: 3 078 Aktivitäts Punkte: 15 715

233

Samstag, 28. Juni 2014, 19:26

Nach den beiden positiven Äußerungen werde ich mir das Buch wohl holen müssen :knuddel_2:
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

234

Mittwoch, 2. Juli 2014, 17:55

Heute mal was ganz anderes und zwar aus dem Bereich "Booktuber", denn auch dort werden inzwischen fleißig Videorezensionen abgedreht und den Bücherinteressierten unter uns dürfte das eine oder andere Video schon über den Weg gelaufen sein. Kanäle, wie -Büchergewusel-, -SchockiBooks- oder -Kossis Welt- sind in der "Szene" inzwischen ein fester Begriff und auch ganz junge Booktuber drehen inzwischen Videos und plaudern über Bücher, Bücher und Bücher ... Und inzwischen in so guter Qualität, dass es sich lohnt, einige davon vorzustellen.

Buch Liebhaber
Das ist, glaube ich, einer der ersten jüngeren Jugendlichen/Kinder, die aus der Deckung getraut haben und schön länger Bücher-Videos drehen. Er liest sehr vielfältig und hat oft genug auch kreative Ideen für seine Videos. Könnte meines Erachtens ein wenig selbstbewusster auftreten als er oft rüberkommt, denn seine Empfehlungen brauchen sich nun wirklich nicht zu verstecken. Ich habe euch mal einen sog. TAG eingebettet.


MrBookaholic99
Ja, den lieben Leo gibt es auch noch. Er hatte zwischenzeitlich gar keine Videos mehr auf seinem Kanal, wobei die auch immer ganz gut gemacht und seine Buchempfehlungen unterhaltsam waren. Jetzt scheint er wieder Lust am Drehen bekommen zu haben.


Leseeule Theresa
Mit am Aktivsten dürfte Theresa unter den jungen Booktubern sein. Auch ihre Videos sind gut gemacht und auch sie liest teilweise sehr anspruchsvoll für ihr Alter.


Der Buchtoaster
Der Buchtoaster heißt in Wirklichkeit genau so wie ich (also mit Realname) und steckt die Bücher keinesfalls in das entsprechende Küchengerät. Natürlich liest er sie und ist der Kreativste unter den Booktubern. Seine Videos und Einfälle sind einfach toll und auch er liest sehr anspruchsvoll, gerade für sein Alter. Er ist mit der Jüngste, glaube ich, unter den Booktubern, wird aber zurecht unter diesen auch ernstgenommen. Hier bette ich euch einfach mal seinen Trailer ein und ein, von ihm selbst gedrehten, Buch-Trailer.


Femerebooks
Felix ist mit schuldig daran, dass meine Wunschliste immer größer wird und auch sonst haben seine Videos große Wirkung. Marke, quatscht dich besoffen (Ja, genau so.), wenn du nicht aufpasst und schon sind aus fünf Minuten Youtube mal wieder erheblich mehr geworden.


Ich hoffe, ihr stöbert fleißig in den vorgestellten Kanälen und findet das eine oder andere Video, was euch gefällt und vielleicht sogar das eine oder andere Buch. ;) Ich werde mich derweil an den "Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand" setzen, den ich gestern angefangen habe.

samuel
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

235

Samstag, 5. Juli 2014, 12:35

Jonas Jonasson "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand"

[attach]45719[/attach]
Autor: Jonas Jonasson
Seiten: 415
Verlag: carl's books
ISBN-10: 3570585018
ISBN-13: 978-3570585016

Autor:
Jonas Jonasson wurde 1961 in Växjö, Schweden, geboren und ist Journalist und Schriftsteller. Er arbeitete u.a. für die Zeitungen "Smalandsposten" und "Expressen" und betätigte sich als freier Medien-Berater. Nach zwanzigjähriger Tätigkeit zog er in die Schweiz. Seit 2011 lebt er mit seinem Sohn wieder in Schweden. Sein erster Roman, der 2009 erschien, "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" wurde 4 Jahre später verfilmt.

Handlung:
Eigentlich hat Allan Karlsson allen Grund zum Feiern: Er wird 100 Jahre alt. Das Problem ist nur, dass er im Altersheim festsitzt, noch alle Fünfe beisammen hat und sein Körper sich bisher standhaft weigert, das Zeitliche zu segnen. Zu allem Überfluss hat sich auch noch der Bürgermeister samt Lokalpresse angekündigt. Allan hat auf den ganzen Zirkus überhaupt keine Lust. So steigt er in seinen Pantoffeln kurzerhand aus dem Fenster und stellt bald ganz Schweden auf den Kopf ... (Auszug aus buecher.de)

Schon die Vorgeschichte, wie ich zu dem Buch gekommen bin, passt eigentlich genau zu dem Werk von Jonas Jonasson. Auf der Buchmesse, wo ich zum ersten Mal auf ein paar Forenmitglieder meines Bücherforums traf, hatten wir alle geplant uns gegenseitig den "Buchmagier" von Jim C. Hines unterschreiben zu lassen (Eine Leserunde, an der ich im Rahmen des Bücherforums teilgenommen habe.). Dummerweise hatte ich es vergessen, mit in den Rucksack zu packen, so lag es zu Hause. Da lag es gut und ich hatte einen Grund mehr, mir auf der Buchmesse ein Buch zu kaufen, was ich sowie so getan hätte und so ging ich mit den "Hundertjährigen, der aus dem Fenster stieg und verschwand" aus der Messebuchhandlung. Natürlich, nachdem ich den Roman auch bezahlt hatte. Das hat aber der Wachmann nicht gesehen und verdächtigte mich promt des Diebstahls. Mein Gesichtsausdruck muss von Verwirrung bis "Wo habe ich jetzt den verdammten Kassenbon?" alles gezeigt haben. Jedenfalls war's komisch, für die anderen. Heute kann ich auch darüber lachen.

Rezension:
Sowie über das gesamte Buch hinweg. Ich musste schmunzeln, grinsen, lachen, wie Allan trotz oder gerade wegen seiner hundert Jahre Lebenserfahrung von einer Situation in die nächste gerät und dabei Geschehnisse ins Rollen bringt, denen er mit Interesse aber auch mit unverhollen viel Gleichmut begegnet. Es kommt, wie es kommt und irgendwo gibt es immer einen Weg. Sei es, Gängstern zu entkommen, deren Koffer mit 50 Millionen Schwedischer Kronen Allan an sich genommen hat oder, in Rückblicken beschrieben, wie er zahlreiche Staatsoberhäupter der Vergangenheit traf und das Weltgeschehen beeinflusste ohne jedoch selbst politisches oder religiöses Interesse zu haben. Trocken erzählt Jonasson wie die Sowjets durch Allan zur Atombombe kamen, wie er die Politik von Indonesien, China, Nordkorea, Amerika, ... ja, eigentlich sämtlichen großen Staaten (oder die, die sich dafür halten) beeinflusste und es immer wieder schafft, seinen Kopf aus der sich zuziehenden Schlinge zu ziehen, die das Weltgeschehen nun einmal so mit sich bringt. "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" ist nicht nur ein Roadmovie, ein Krimi oder ein geschichtlicher Roman (der diese völlig verdreht) sondern vor allem feinste politische Satire über die schwedische Gesellschaft und vor allem über die Welt.

Gerade einmal 415 Seiten umfasst die Taschenbuch-Ausgabe, wenn man von der Leseprobe des Quasi-Nachfolgers absieht und die haben es in sich. Der Schreibstil flüssig, lässt die Seiten nur so unter die Finger gleiten und in Windeseile hat man mehr als die 10 Minuten gelesen, die man eigentlich nur lesen wollte. Ich jedenfalls, kam dadurch fast zu einem anberaumten Termin zu spät. Trockener und bissiger Humor wechseln sich ab mit der irren Verdrehung von Geschichte und schwedischer Gelassenheit, die ihres Gleichen sucht. Alles in allem ein ganz wunderbarer und lesenswerter Roman.

Trailer zum Film:
  • Zum Seitenanfang

LauHu

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 4 310

Wohnort: Erde

236

Samstag, 5. Juli 2014, 14:26

Das Buch ist super und eins meiner Favoriten :thumbsup:
Absolute Empfehlung :)

he/him or they/them
Möchtegernpunk-autor-journalist und generel Anti Alles sowie Proffesioneller Shipper
Notorischer Rechtschreibverweigerer

  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

237

Freitag, 11. Juli 2014, 14:21

Für die Fitzek-Fans gibt es im Oktober wieder neuen Stoff zum Fürchten.

Passagier 23

[attach]45908[/attach]

Jedes Jahr verschwinden durchschnittlich 23 Passagiere spurlos auf Kreuzfahrtschiffen.
Noch nie ist jemand zurückgekommen .... bis jetzt!
Passagier 23
Eine Transatlantikpassage wird zum Albtraum.
Packender Psychothrill auf hoher See - ein Ort, wie geschaffen für das perfekte Verbrechen - ohne Polizei und ohne Entkommen.
(Text von Amazon.de)

Erscheint am: 30. Oktober 2014.
  • Zum Seitenanfang

LauHu

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2013

Beiträge: 856 Aktivitäts Punkte: 4 310

Wohnort: Erde

238

Freitag, 11. Juli 2014, 14:24

Höhrt sich gut an :) werde ich mir höchstwahrscheinlich kaufen

he/him or they/them
Möchtegernpunk-autor-journalist und generel Anti Alles sowie Proffesioneller Shipper
Notorischer Rechtschreibverweigerer

  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 228 Aktivitäts Punkte: 37 705

239

Freitag, 11. Juli 2014, 14:26

Höhrt sich gut an :) werde ich mir höchstwahrscheinlich kaufen


Von Fitzek kannst du dir alles kaufen. Wenn du dich nicht zu sehr fürchtest. :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuel« (11. Juli 2014, 20:19)

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 166 Aktivitäts Punkte: 16 525

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

240

Samstag, 19. Juli 2014, 20:33

@samuel: Wieso kann man dir eigentlich über deine Profilseite keine PMs schicken?
  • Zum Seitenanfang