Wednesday, January 22nd 2020, 7:39pm UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Ender

Überlieferer der Zeit

Date of registration: Jun 23rd 2010

Posts: 5,174 Aktivitäts Punkte: 25,055

Location: Enderversum

181

Monday, December 16th 2019, 7:36pm

@choirboy 74

Leider ist Mawi seit Jahren verschwunden.....

Sag mir nichts gegen die Marktkirche. Zum Glück ist sie nicht mehr so kitschig überladen wie vor dem 2. Weltkrieg.
Sie hat aber eine hervorragende Akustik, ist für Konzerte bestens geeignet. Was das Pentagram betrifft, bist Du garantiert auf dem falschen Dampfer!
Da ich Dich ein klein wenig kenne, kann ich mir schon vorstellen, in welche Richtung Deime Gedanken gehen...
Würde aber in diesem Thread in eine völlig falsche Richtung führen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Go to the top of the page

milu

RobinZon

Date of registration: Mar 30th 2007

Posts: 6,074 Aktivitäts Punkte: 32,395

Thanks: 7

182

Saturday, December 21st 2019, 12:57am

Hallo zusammen!

Zuallererst bevor ich mich auf den Bericht stürze, möchte ich mich ganz, ganz herzlichst für die tolle Überraschung von Ender bedanken. Ich hätte ja schon früher schreiben können, aber private unvorhersehbare Dinge hatten dringenden Vorrang. Ich hatte heute zwar etwas Zeit, aber ich hatte noch keine richtige Gelegenheit gehabt, Thüringer Weihnachtsmärkte zu besuchen.
Heute wollte ich auf Biegen und Brechen einen Markt besuchen. Eisenach war mein Ziel. Musikalisch ging es in Eisenach zu. Das möchte ich aber in einem anderen Thread erörtern.

Ich möchte schon mal ein wenig beginnen. Alles fing ja an, als ich Ender anfangs erzählte, dass ich wahrscheinlich nicht gekommen wäre.... das hätte er mir übel genommen. Ich war aber da. Bis dato wusste ich aber nicht, was er plante.
Ich sah die grüne Karte und staunte nicht schlecht. Mir fiel echt die Kinnlade runter. :respekt:

Die Kirche füllte sich. Wir hatten in mittleren Reihen Plätze und @choirboy74, Du solltest wirklich mal die Marktkirche besuchen.
Am Anfang probte das Ensemble. Die Proben zogen sich etwas hin. Auf Grund der nasskalten Witterung gab es wohl Probleme mit den Instrumenten. Ich kann mir das zwar nicht erklären, habe mir das aber so sagen lassen.

Das Konzert beginnt. Seitlich an den Gängen liefen singend die Chorknaben nach vorn. Ich glaube, mit dem Stück: "Gelobet seist du Jesu Christ".
"Machet die Tore weit" kam unmittelbar danach.

"Geborn ist Gottes Söhnelein" - ein sehr kurzes Stück gesungen von den Älteren des Hannoveraner Knabenchores.

"Es ist ein Ros' entsprungen". - Gesungen von einer Frau. Sie wurde begleitet durch den Chor.

Jetzt komme ich ins Schleudern. Noch einmal, aber sehr kurz folgt: "Machet die Tore weit" (wahrscheinlich ein Solo)

"Wie schön leuchtet der Morgenstern" (Kantate BWV 1 von J.S.Bach) - Zwei Frauen und zwei Männer sangen diese sehr lange Stück gemeinsam mit dem Chor.

"Gloria in excelsis deo" gehört zur festlichen Musik der Weihnachtszeit. Gesungen wurde dieses Stück von einer Sopranistin. Der Chor hatte Pause.

Es kamen am Ende noch zwei Stücke. Eins davon ist ein Lied zum großen Finale: "Jauchzet frohlocket!". Gänsehaut bei diesem Stück. Es gehört zum Repertoire wohl eines jeden Chores, der Lieder von Johann-Sebastian Bach darbietet, so auch der Hannoveraner Knabenchor. Klasse!

Auf den Fotos kann man ansatzweise sehen, wie viele Jungs schon allein auf der Bühne stehen. Geschätzt waren es rund 80. Nicht mitgezählt, die Kinder, die rechts und links außen neben der Bühne standen. Es waren bestimmt über 100 Sänger.
milu has attached the following files:
Gruß MiLu
  • Go to the top of the page

samuel

www.findosbuecher.com

Date of registration: Jun 9th 2011

Posts: 9,498 Aktivitäts Punkte: 39,095

183

Saturday, December 21st 2019, 7:51am

Jauchzet, frohlocket, ein himmlischer Schall, es singet der milu mit lieblichen Hall... :zwinkern:

Vielen Dank für den Bericht. Es war sicher ein schöner Tag.
  • Go to the top of the page

milu

RobinZon

Date of registration: Mar 30th 2007

Posts: 6,074 Aktivitäts Punkte: 32,395

Thanks: 7

184

Saturday, December 21st 2019, 1:33pm

Vielen Dank für den Bericht. Es war sicher ein schöner Tag.
Wenn man vom nasskalten Wetter absieht, ja!
Gruß MiLu
  • Go to the top of the page

Ender

Überlieferer der Zeit

Date of registration: Jun 23rd 2010

Posts: 5,174 Aktivitäts Punkte: 25,055

Location: Enderversum

185

Saturday, December 21st 2019, 9:20pm

Danke Milu für Deinen Bericht. Schön, dass es Dir gefallen hat. Aber was habe ich mit dem Nikolaus zu tun? ;)

Quoted

Am Anfang probte das Ensemble
Ja, das Stimmen der Instrumente dauert immer etwas. Insbesondere, wenn hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, wie an diesem Abend. Deswegen musste mehrmals während des Konzerts nachgestimmt werden. Das betrifft insbesondere die Mehrheit der Holzinstrumente. Holz ist nun mal eine lebendes Material, dass sich bei Feuchtigkeit verändert.

Was die Jungen an den beiden Seiten betrifft: sie kamen an einer bestimmten Stelle des Konzerts mit brennenden Kerzen durch die Gänge nach vorn. Es waren die Absolventen des Vorchores unter der Leitung von Michel Jäckel. Michael Jäckel war im Konzert der Bass-Sänger. Es ist seit vielen Jahren Tradition, dass die Jungen aus dem Vorchor während des Adventskonzert mit dem kleinen Kerzenritual in den Hauptchor übergehen. Und dann stehen sie eben den Rest des Konzerts zu beiden Seiten.

Und was die Zugabe, das Anfangslied aus dem Weihnachtsoratorium von J.S.Bach, "Jauchzet, frohlocket, ..." betrifft:
Der Knabenchor Hannover sieht sich als einer der Chöre in der Tradition des Thomanerchors Leipzig. Der Gründer des Knabenchor Hannover, Heinz Hennig, war befreundet mit dem früheren Thomaskantor Hans-Joachim Rotzsch.
Wie der Thomnerchor führt auch der Knabenchor Hannover alle paar Jahre das Weihnachtsoratorium auf.

Soweit ein paar Hintergrundinformationen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Go to the top of the page

milu

RobinZon

Date of registration: Mar 30th 2007

Posts: 6,074 Aktivitäts Punkte: 32,395

Thanks: 7

186

Monday, December 23rd 2019, 8:55pm

Quoted

Und was die Zugabe, das Anfangslied aus dem Weihnachtsoratorium von J.S.Bach, "Jauchzet, frohlocket, ..." betrifft:
Der Knabenchor Hannover sieht sich als einer der Chöre in der Tradition des Thomanerchors Leipzig.
Stimmt, im letzten Jahr war ich bei Auftritten der Thomaner in Heiligenstadt und Nordhausen. Auch dort wurde dieses sehr stimm(ungs)gewaltige Lied vorgetragen.

Danke für Deinen Hinweis mit den Holzinstrumenten und feuchtkalter Witterung.
Gruß MiLu
  • Go to the top of the page