Dienstag, 11. Dezember 2018, 00:07 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

1

Sonntag, 1. Juli 2018, 10:49

Ballon (D 2018)

Während die DVD des alten Filmes (1982 - "Mit den Wind nach Westen") zu Phantasiepreisen verschleudert wird, kommt bald eine neue Verfilmung in die Kinos.

Diesmal wagt sich ein deutsches Produktionsteam an die Umsetzung.

Ballon

[attach]57361[/attach]



Die Familien Strelzyk und Wetzel leben in DDR, doch das soll sich bald ändern: Im Sommer 1979 starten sie nach zwei Jahren harter Arbeit endlich ihren Fluchtversuch in einem selbstgebauten Heißluftballon. Doch die Flucht aus ihrer Heimat in Thüringen endet kurz vor der innerdeutschen Grenze, als der Ballon abstürzt. Die beiden Familie arbeiten fieberhaft an einem neuen Ballon, denn mittlerweile ist ihnen die Stasi auf die Schliche gekommen und beginnt mit den Ermittlungen. Noch kennt die DDR-Geheimpolizei den Absturzort nicht, doch die Schlaufe zieht sich immer enger zu. Es beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit… (filmstarts.de)

Land: Deutschland
Regie: Michael Bully Herbig
Drehbuch: Kit Hopkins, Tilo Röscheisen
Filmstart D: 27.09.2018
Verleih: Studiocanal

Man sollte übrigens keine voreiligen Schlüsse ziehen. Herbig ist zwar vor allem für Klamauk bekannt, doch hat er sich in Vorbereitung auch mit Günter Wetzel getroffen, um das Erlebte und Details zu besprechen.
Bin gespannt, ob ihn sein Abschied vom komödiantischen Genre gelingt.

Youngstars:
Jonas Holdenrieder (Frank Strelzyk)
[attach]57362[/attach]

Tilman Döbler (Andreas "Fitscher" Strelzyk)
[attach]57363[/attach]

Till Patz (Peterchen Wetzel)
- IMDb Seite

Ben Teichmann (Andreas Wetzel)

IMDb.com I filmstarts.de I moviepilot.de I kino.de
»samuel« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.jpg (12,36 kB - 211 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 08:50)
  • 2.jpg (14,66 kB - 210 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 08:50)
  • 3.jpg (14,04 kB - 208 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 08:50)
  • 4.jpg (10,97 kB - 208 mal heruntergeladen - zuletzt: 6. Dezember 2018, 08:50)
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 975 Aktivitäts Punkte: 24 055

Wohnort: Enderversum

2

Sonntag, 1. Juli 2018, 11:44

Na, da bin ich mal gespannt!
Die alte Verfilmung war eine Disney Produktion, ganz okay. Aber irgendwie fehlte die richtige Atmosphäre.
Die Originalgeschichte kann man sich ja im Mauermuseum am CHeckpoint Charlie in Berlin ansehen.
Es wurde Zeit, dass sich ein deutsches Filmteam dieser Geschichte annimmt.
Mit Tilmann Döbler hat man natürlich eine Koryphäe unter den gegenwärtigen YS gewonnen.
Aber ob Jonas Holdenrieder der richtige ist, wage ich zu bezweifeln. Er hat ja großartig in "Das kleine Gespenst" gespielt, aber das ist ein paar Jahre her!
Jonas ist inzwischen 19 Jahre alt, das Bild in Samuels beitrag ist veraltet!!
Schaut ihn Euch mal auf seiner Agenturseitean.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

cayden

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Januar 2004

Beiträge: 2 939 Aktivitäts Punkte: 15 305

Danksagungen: 35

3

Sonntag, 1. Juli 2018, 12:48

Ah ok, danke für die Info Ender.
Dachte beim Lesen: Jonas wäre ein Grund, sich den Film anzusehen. Nun gibt es keinen mehr :D

Und dann auch noch Bully als Regisseur. Gott oh Gott.
Und doch, da kann man durchaus voreilige Schlüsse ziehen. Herbig hat als Regisseur bislang keinen einzigen guten Film abgeliefert. Sehe keinen Grund, warum das plötzlich anders werden sollte.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 975 Aktivitäts Punkte: 24 055

Wohnort: Enderversum

4

Sonntag, 1. Juli 2018, 14:01

Ja, ich werde mich auch überraschen lassen.
In jedem Fall sehe ich mir den Film an. Ich habe die Fluchtgeschichte damals vom Westen aus in den Medien mirbekommen.

Jonas Holdenrieder ist ganz sicher ein sehr guter Schauspieler. Der älteste Junge, der damls im Ballon mitflog, war aber 15.
Aber Tilman Döbler hat ja nun schon in so einigen Filmen bewiesen, wie gut er ist.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 645 Aktivitäts Punkte: 8 390

5

Sonntag, 1. Juli 2018, 14:13

edit: hat sich mit dem letzten Beitrag von Ender bezügl. des Alters des von J. Holdenrieder dargestellten Jungen erledigt.
  • Zum Seitenanfang

cayden

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Januar 2004

Beiträge: 2 939 Aktivitäts Punkte: 15 305

Danksagungen: 35

6

Sonntag, 1. Juli 2018, 14:30


Aber Tilman Döbler hat ja nun schon in so einigen Filmen bewiesen, wie gut er ist.

Zuckersand fällt mir spontan ein. Ein durchaus guter Film, aber nun auch wahrlich kein filmisches Meisterwerk
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

7

Sonntag, 1. Juli 2018, 15:01

Man kann natürlich immer etwas finden, was man auszusetzen hat. ;)

Manchmal sehen 15-jährige aus wie 18, manchmal 18-jährige wie 15. Das haut schon hin.
Im Film wirkt das sowie so immer anders, als wenn die Person real vor dir steht.

Der Ballon ist im Heimatmuseum Naila ausgestellt, wo die Flucht einst endete.
https://de.wikipedia.org/wiki/Ballonflucht

Das Buch von Jürgen Petschull kann man sehr günstig gebraucht erwerben.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

8

Samstag, 22. September 2018, 09:12

In der NDR Talkshow wurde gestern auch über den Film gesprochen. (hier klicken)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

9

Samstag, 29. September 2018, 08:57

Hier ist übrigens mal das Presseheft zum Film verlinkt. Ich werde den Film mir heute ansehen.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

10

Sonntag, 30. September 2018, 10:26

Hier geht's zur Filmkritik.
  • Zum Seitenanfang

Lord.Greystoke

Sinnbild der Weisheit

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 146 Aktivitäts Punkte: 53 295

Danksagungen: 12

11

Sonntag, 30. September 2018, 14:06

Hier geht's zur Filmkritik.

Macht Lust auf mehr. Mals sehen das ich die Tage ins Kino komme. :)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 255 Aktivitäts Punkte: 37 840

12

Sonntag, 30. September 2018, 16:57

Unbedingt, ich möchte eure Meinungen zum Film lesen.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 975 Aktivitäts Punkte: 24 055

Wohnort: Enderversum

13

Montag, 1. Oktober 2018, 00:00

@samuel

Danke für Deine Rezension!

Heute habe ich den Film auch gesehen, zusammen mit einem Freund, der in der DDR aufgewachsen ist. Dessen letzter Chef war Erich Mielke, erzählt er immer mit einem Schmunzeln. Nein, der Freund war kein Stasi-Agent sondern Mitglied
des Wachregiments "Feliks Dzierzynski", welches direkt dem Ministerium für Staatssicherheit unterstand. Er arbeitete dort als Koch.

Beide waren wir völlig begeistert von diesem Film. Er ist spannend bis zur letzten Minute. Der Film ist so gut, dass man sich mitbetroffen fühlt mit den Hauptprotagonisten. Der psychische Druck, der auf den beiden Familien lastete, kann man unmittelbar miterleben, wenn man sich darauf einlässt. Seit langem habe ich keinen Film mehr gesehen, der mich so mitriss. Einfach eine extrem gute Regiearbeit.

Über den Inhalt wurde von Samuel genug gesagt ohne zu viel zu verraten.

Daher nur noch ein paar Bemerkungen zu den Schauspielern. Unter den erwachsenen Schauspielern sticht David Kross hervor, der ja in seinem Metier auch mal jung angefangen hat. Er spielt sehr glaubwürdig einen der Familienväter.
Und was Jungstars betrifft: vielleicht erinnern sich so einige noch an den kleinen Hauptdarsteller aus "Das kleine Gespenst", Jonas Holdenrieder. Der ist ordentlich groß geworden und spielt ganz wunderbar einen Teenager, der sich mit den üblichen Problemen des Erwachsenwerdens herumschlägt, und der dann doch mit zupackt, als es gilt, die Ballonflucht zu einem Erfolg werden zu lassen. Und dann natürlich Tilmann Döbler, der kleine Gigant seit "Wir sind die Rosinskis". Er hatte das Glück, bisher in lauter Meisterwerken mitzuspielen! So auch in diesem Film Er ist trotz seines jungen Alters dermaßen glaubwürdig und professionell, und ist auch noch ungemein sympathisch.

"Ballon" - unbedingt ansehen. "Mit dem Wind nach Westen" kann man jetzt vergessen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang