Sonntag, 15. Juli 2018, 23:28 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 147 Aktivitäts Punkte: 16 425

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

1

Donnerstag, 22. Februar 2018, 20:59

Lost in Space (Netflix)

Neuigkeiten zur Netflix verfilmung....

Zitat

Bereits 2015 bemühten sich mehrere TV-Sender für ein Remake um die Rechte an Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten. Am Ende ging Netflix bei dem Bieterwettstreit als Sieger hervor. Der Streaminganbieter präsentiert nun nicht nur einen ersten Trailer zur Neuauflage der 60er-Jahre-Kultserie, sondern gibt auch den Veröffentlichungstermin bekannt.

Die Serie handelt von der Familie Robinson, die für eine Weltraum-Mission ausgewählt wird. Sie soll einen weit entfernten Planeten für eine Besiedlung durch Menschen vorbereiten, da die Erde mittlerweile überbevölkert ist. Das Raumschiff Jupiter II wird jedoch von Dr. Smith, einem blinden Passagier, sabotiert und landet in einem unerforschten Teil des Weltraums. Für die Familie beginnt eine Irrfahrt durchs All.

Die Autoren Matt Sazama und Burk Sharpless (Dracula Untod, The Last Witch Hunter) haben die Drehbücher des Reboots neu aufgearbeitet. Neil Marshall (The Descent, Game of Thrones) übernahm bei mehreren Episoden die Regie. Als Showrunner fungiert Zack Estrin (Prison Break).

In den Hauptrollen sind Molly Parker (House of Cards) als Maureen Robinson, Toby Stephens (Black Sails) als John Robinson, Taylor Russell (Falling Skies) als Judy Robinson, Max Jenkins (Sense8) als Will Robinson und Parker Posey (Boston Legal, Superman Returns) als Dr. Smith zu sehen.
Ab dem 13. April ist Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten weltweit über Netflix verfügbar.


http://www.robots-and-dragons.de/news/116369-lost-space-netflix-prasentiert-trailer-startdatum-zur-neuauflage






Max Jenkins
[attach]57063[/attach]

Max Jenkins in der Rolle des Will Robinson. Soweit sieht alles ganz OK aus.
Die umgenderisierung von Dr Smith mit Parker Posey könnte sich allerdings als Fatal erweisen. Die ursprüngliche Serie setze ja gerade in diese Figur den größten Schwerpunkt. Ich weiss nicht ob diese verschlagene Figur so gut rüberkommt als Frau. Zudem war ja die beziehung zu Wil ja immer ein großes Thema und wie der als böser Onkel mit dem Herz am rechten Fleck immer alles versaut und die naivität des Kindes immer ausnutzt. Wil sah ja immer in ihm den collen Onkel oder männliche Bezugsperson.
Wahrscheinlich lassen sie aber diese ganze Thematik sowieso weg. Zum restlichen Cast sag ich lieber nix. Da haben wieder einige ihren political Correctness Handbuch aufn Tisch geknallt bei dem Meeting zur Figurentwicklung...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

2

Donnerstag, 22. Februar 2018, 23:57

hmmm, sollte ich jetzt ein Netflix Abbo abschließen ??? :huh: :think:
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 921 Aktivitäts Punkte: 23 785

Wohnort: Enderversum

3

Donnerstag, 22. Februar 2018, 23:57

Ob diese Neuverfilmung an die alte Kultserie oder die Spielfilmverfilmung herankommt, bleibt abzuwarten..
Viele wissen übrigens nicht, dass diese "Weltraumverfilmungen" auf ein ziemlich altes Abenteuerbuch über die Schweizer Familie Robinson zurückgeht, die dann einfach zu einer Weltraumgeschichte umgearbeitet wurde.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 147 Aktivitäts Punkte: 16 425

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

4

Freitag, 23. Februar 2018, 00:25

hmmm, sollte ich jetzt ein Netflix Abbo abschließen ??? :huh: :think:


Wenn du Serienfan bist lohnt sich ab und an ein Monatsabo. Für Filme würd ich allerdings eher abraten. Meist nur alles alte Kamellen, zwar viel gutes an Filmen dabei aber alles schonmal für Lau dagewesen im FreeTV, Netzkino usw...
Ich nutz das über Guthabenkarten die man fast überall kaufen kann. Dann braucht man auch keine Kreditkarten, Paypal oder sonst irgendwelche Zahlungsdaten rausrücken.
Muss man aber vorwarnen, dieses kostenlose Probemonat fixt einen ganz schön schnell an...
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

5

Freitag, 23. Februar 2018, 10:31

Ich teste ja seit ein paar Wochen Netflix und bin vom Kritiker zum Fan geworden. Zumindest werde ich Netflix so lange behalten, wie ich was interessantes finde und falls das irgendwann nicht mehr der Fall sein sollte, kann man ja kündigen. Ich habe zwei Serien bereits fast vollständig mir angesehen, andere schon auf meine Merkliste gesetzt. Ja, es wirkt irgendwie schon und macht süchtig.
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 147 Aktivitäts Punkte: 16 425

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

6

Freitag, 6. April 2018, 16:52

Zitat

Ab dem 13. April ist Lost in Space - Verschollen zwischen fremden Welten weltweit über Netflix verfügbar.




https://www.youtube.com/watch?time_continue=57&v=--5Z-gwwzzw

Edit:
Ich war mal so frei den Link für das eingebundene Video anzuoassen,
weil der auf einen Fehler lief.
L.G.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

7

Freitag, 6. April 2018, 21:09

DANGER, DANGER, Will Robinson ;)

LTV's Top Props: The Lost In Space Chariot
Jupiter 2 at the Sci-Fi Air Show

https://www.youtube.com/watch?v=UoImogGmT-c
https://www.youtube.com/watch?v=SR_TBlE0Bho
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

8

Freitag, 6. April 2018, 21:16



Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 147 Aktivitäts Punkte: 16 425

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

9

Freitag, 6. April 2018, 23:42

Die Serie soll ja 30 Jahre in der Zukunft spielen hab ich irgendwo gelesen.
Ach kommt schon Leute, in der Zeit wird man es vielleicht grad mal schaffen ne Blechbüchsengroße Sonde, vielleicht sogar Bemannt zum Mars zu schicken. Wenn überhaupt. Expanse ist da wirklich um einiges realistischer.
Allein das Schiff schaut aus als ob da mindestens zwei, dreihundert Jahre Forschungsarbeit vonnöten wird. Klar das man da die wirklich Coole Technik wie den Roboter außerirdischen Ursprungs erklären muss.

Aber egal, schließlich schauen Leute auch RealityTV und halten es doch auch nicht für realistisch... :wech:
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

10

Dienstag, 17. April 2018, 22:59

Ich habe gerade die erste Folge der Serie geschaut und werde sie weiter verfolgen. Der Junge gibt eine sympathische und glaubwürdige Hauptfigur ab, die Technik und Effekte machen etwas her. Man muss allerdings, zwar klar getrennte, Rückblenden mögen und auseinanderhalten. Wer da nicht dranbleibt, schaut schnell in die Röhre und wird Details übersehen. Ansonsten war das ein toller auftakt.
  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 6 059 Aktivitäts Punkte: 32 085

11

Dienstag, 17. April 2018, 23:43

Ich habe bisher die ersten fünf Folgen angesehen.
Gegenüber den genialen Netflix-Serien "Stranger Things" und "Dark" sehe ich einen massiven Qualitätsabfall.
Natürlich muss man bei Fantasy-/SF-Filmen und Serien einfach akzeptieren, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht.
Jedoch eine derartige Aneinanderreihung von physikalischen Blödsinnigkeiten tut schon richtig weh.
Und es fängt schon nach wenigen Minuten an: Während sich noch darüber gesorgt wird, dass es nach Einbrechen der Nacht zu extremen Minustemperaturen kommen wird, beginnt das Wasser des Sees in affenartiger Geschwindigkeit in Sekunden zu vereisen, während die Sonne noch scheint und die Protagonisten frisch fromm fröhlich frei von Kopfbedeckung und mit wehendem Haar am See sitzen.
Und mit solchen Absurditäten geht es nahtlos weiter.
Auch die Schauspieler scheinen aus der letzten Reihe zu sein, hölzernes, unglaubwürdiges Agieren ist die Regel.
Lediglich Maxwell Jenkins ist ein LIchtblick.
Ich weiß nicht, ob ich es schaffe, diese Serie bis zum Ende anzusehen...

Alpha Centauri ist übrigens kein Planet, sondern ein Doppelsternsystem, das unserer Sonne nächstgelegene Fixsternsystem.
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 138 Aktivitäts Punkte: 37 240

12

Dienstag, 17. April 2018, 23:45

Du musst Ozark schauen. :) Die ist gut.

Serien dieses Genres sind für mich sowie so nur zum Kopf frei kriegen und nichts weiter. Wenn ich wirklich etwas mit Substanz und zum Nachdenken haben will, schaue ich etwas anderes. In sofern, für Unterhaltung passt das schon. Irgendwie.
  • Zum Seitenanfang

Cole

Bionic Beaver

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 731 Aktivitäts Punkte: 20 500

13

Mittwoch, 18. April 2018, 01:12

Das ist Science Fiction, unbekannte Welten, nicht alles logisch zu erklären. Es fällt aber auf, dass das Ganze sehr künstlich in die Länge gezogen wird, um auch ja 10 Episoden von mindestens 45 Minuten zu füllen. Das hätte auch mit 6 gereicht, mehr gibt die Story nicht her, viel Füllmaterial mit drin. Das Coolste ist natürlich der Roboter. Den Charakter der "Dr. Smith" muss mir aber jemand mal erklären, sowas Undurchsichtiges habe ich ja noch nie erlebt. Und dann wirds auch nervig, wenn zum Staffelfinale immer noch nicht klar ist, wohin die Reise geht. Und glaubt mir: Der Cliffhanger am Ende ist das Beste von allem.

Fazit: Naja, ganz okay, der Soundtrack ist super, Maxwell Jenkins ist ne abgezockte Sau, die Effekte sind oberer Durchschnitt, die meisten Schauspieler eher mies, die Handlung äußerst abwegig, die Erzählweise Netflix-typisch sprunghaft, aber nachvollziehbar. Insgesamt zu lang, aber mittendrin aufhören ist ja auch nicht, also hab ich es an vier Tagen durchgezogen. Für die zweite Staffel ist aber Luft nach oben - deutlichst.
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

14

Mittwoch, 25. April 2018, 22:32

"Lost in Space" Panel Upclose - Wondercon 3-24-18 - Toby Stephens, Molly Parker, Max Jenkins


https://www.youtube.com/watch?v=Njxt4kCH4C4

"Lost In Space" Panel that took place in the Arena at Wondercon in Anaheim, CA on March 24, 2018. This is
the full panel with some cuts for battery changes and when the panel breaks to show footage. They screened
the entire pilot for the audience. This looks like one of the best new shows of 2018. Panelists included: Toby
Stephens, Molly Parker, Max Jenkins, Taylor Russell, Mina Sundwall, Ignacio Serricchio and Parker Posey.
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

15

Mittwoch, 25. April 2018, 22:33

Netflix's Lost In Space: Interview With The Robinsons | Geek Interviews

https://www.youtube.com/watch?v=F30WZOowufc

The cast of Netflix’s Lost in Space might be lost in the show, but in reality, they are pretty well-versed in pop culture and
could navigate around the many questions we tossed at them. Geek Culture caught up with the stars of the Robinsons
family in Tokyo, consisting of Toby Stephens, Molly Parker, Taylor Russell, Mina Sundwall, and Maxwell Jenkins.
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 10 008 Aktivitäts Punkte: 52 520

Danksagungen: 12

16

Mittwoch, 25. April 2018, 22:44

Maxwell Jenkins der Will Robinson ist u.a. in diesem Video zu sehen :)

Matthew Good - Decades - Official Music Video

https://www.youtube.com/watch?v=jMiDstc81vQ
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 11. März 2011

Beiträge: 214 Aktivitäts Punkte: 1 100

Wohnort: Leipzig

17

Mittwoch, 2. Mai 2018, 15:03

Ich fand die Serie toll und sie ist ja noch nicht vorbei. Netflix kündigte eine 2. Staffel an, die allerdings erst Anfang 2019 kommt
  • Zum Seitenanfang

huiboooo

Starter

Registrierungsdatum: 9. Mai 2018

Beiträge: 2 Aktivitäts Punkte: 10

18

Freitag, 18. Mai 2018, 14:05

Zitat

Ich fand die Serie toll und sie ist ja noch nicht vorbei. Netflix
kündigte eine 2. Staffel an, die allerdings erst Anfang 2019 kommt
Ja ist ne ganz coole serie aber habe Netlifx letzten Monat hier über Volders gekündigt, weil mir im Großen und Ganzen das Angebot nicht so zugesprochen hat. Vielleicht ändere ich ja meine Meinung sobald die 2. Staffel draußen ist.
natuerlich weiss ich dass ich manchmal doof bin, ich bin ja nicht blöd

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »huiboooo« (18. Mai 2018, 14:14)

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen