Freitag, 23. Februar 2018, 23:17 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 501

Freitag, 19. Januar 2018, 18:18

Wie heißen die beiden historischen Persönlichkeiten, die hier in einer Serie dargestellt worden sind?

  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 502

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:37

Es handelt sich um Personen des späten 2. Jahrhunderts n. Chr.
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 503

Dienstag, 23. Januar 2018, 20:22

Bitte nicht alle auf einmal.
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 343 Aktivitäts Punkte: 42 510

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

1 504

Donnerstag, 1. Februar 2018, 02:31

Der Kaiser von China? :huh:

:D
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 505

Donnerstag, 1. Februar 2018, 18:21

Xiaodingge als Liu Xie, dem letzten Kaiser der Han-Dynastie, und Zheng Wei als Sun Quan, dem Begründer der Wu-Dynastie.
https://en.wikipedia.org/wiki/Three_Kingdoms_(TV_series)

Ich schau mir gerade die Serie an - ist aus meiner Sicht trotz der oft absurden Kampfeinlagen bis jetzt wesentlich genießbarer als das zynische GoT.
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 506

Montag, 12. Februar 2018, 18:40



Ein interessanter Fall wie ich finde. Der gesuchte war nämlich der Sohn eines deutsch-dänischen Filmregisseurs, der in den 30er Jahren aufgrund seiner zweiten Ehe mit einer jüdischen Frau kein Besuchsrecht mehr hatte. Er ist 1937 nach Amerika ausgewandert - zu der Zeit war sein Sohn in einigen Filmen des Dritten Reichs zu sehen. 1944 ist er jedoch im Krieg gestorben. Ein Film des Vaters über einen heimkehrenden deutschen Soldaten reflektiert sicher auch die Frage, was gewesen sein könnte, wenn der Sohn des Regisseurs den Krieg überlebt hätte. Einer der Darsteller war übrigens ein berühmter Schriftsteller von dem auch die Buchvorlage stammt.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 816 Aktivitäts Punkte: 23 260

Wohnort: Enderversum

1 507

Montag, 12. Februar 2018, 19:35

Hallo Yodler,

danke für diese Aufgabe! Diese spannende Geschichte kannte ich bisher auch noch nicht.
Es handelt sich um Klaus Detlev Sierck, Sohn des Regisseurs Detlev Sierck und seiner ersten Frau Lydia.
Seine zweite Frau Hilde Jary war jüdischen Glaubens, weshalb es natürlich Ärger mit den Nazis gab.
Sie emigrierten in die USA, wo Detlev Sierck der bekannte Regisseur Douglas Sirk wurde.
Klaus Detlev Sierck wuchs bei seiner leiblichen Mutter auf. Sie war Parteimitglied und sorgte dafür, dass der Sohn HJ-Mitglied wurde und in einigen Filmen mitspielte.
Aber Klaus lebte nur von 1925 bis 1944..., verheizt im Krieg wie so einige damalige Jungschauspieler.
Sein Vater drehte nach dem Krieg den Film "A Time to Love an a Time to Die"(deutscher Titel: "Zeit zu leben und Zeit zu sterben"). In diesem Film ist in seiner einzigen Filmrolle der Schriftsteller Erich Maria Remarque zu sehen, der die Buchvorlage 1954 schrieb. Der Film ist erhältlich auf DVD undBD .

Derste Film mit Klaus Detlev Sierck als YS:

[attach]57050[/attach]

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ender« (12. Februar 2018, 22:06)

  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 593 Aktivitäts Punkte: 8 125

1 508

Gestern, 02:51

Ja, stimmt. Neben all dem Erfolg den Douglas Sirck dann in Amerika hatte, war das sicher ein großes Unglück, was ihm da seine Ex-Frau und das von ihr unterstützte Regime beschert hat.
  • Zum Seitenanfang