Sonntag, 21. Januar 2018, 15:34 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

1

Montag, 5. Mai 2014, 10:15

Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft (D 2014)

Felix' Mathelehrerin "Schmitti" ist streng, ungerecht, unausstehlich - und plötzlich nur noch so groß wie eine Ratte. Und Felix hat sie ab sofort an der Backe. Schuld an der Verwandlung ist eine scheinbar magische Katze - und die ist wie vom Erdboden verschluckt. Als immer mehr Katzen verschwinden, beginnt für Felix, seine Schwester Mia und seine Freundin Ella ein aufregender Wettlauf gegen die Zeit. Denn der Katzendieb hat finstere Pläne. Werden Felix und seine Freunde es schaffen, die Zauberkatze zu finden und Schmitti zurückzuverwandeln, bevor es zu spät ist?

FAMILY ENTERTAINMENT
Originalautor: Sabine Ludwig
Drehbuch: Gerrit Hermans
Regie: Sven Unterwaldt
Produzent: blue eyes Fiction
Koproduzent: Karibufilm
Produktionsstart: Sommer 2014
Verleih: Sony Pictures Releasing
Weltvertrieb: Global Screen

Quelle

Sven Unterwaldt wird Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft (Blue Eyes Fiction) mit 900.000 Euro FFF-Fördergeld teilweise in Bayern inszenieren. Der Family Entertainment - Film erzählt, basierend auf dem gleichnamigen Kinderbuch von Sabine Ludwig, vom 11jährigen Felix, dessen Schuldirektorin nach einem Eklat physisch zusammenschrumpft und ihn dafür verantwortlich macht. (Quelle)

Im Kinderbuch ist die Hauptperson Felix aber zwölf Jahre alt: "Der 12jährige Felix Vorndran, sein Name ist Programm, gerät unmittelbar vor den Schulferien in große Schwierigkeiten. Er schrumpft seine gehasste Mathelehrerin Frau Schmitt-Gössenwein, alias „Schmitti“, auf eine Größe von 15,3 cm und trägt sie genau ab dem Zeitpunkt immer bei sich – da sind die Probleme vorprogrammiert!" (Quelle)
Gruß Jonny :sun:
  • Zum Seitenanfang

Ricofan

Haudegen

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Beiträge: 57 Aktivitäts Punkte: 305

2

Sonntag, 6. Juli 2014, 12:48

Agentur Starmoviekids postet auf Fazzebuch

und das ziemlich reißerisch, dass ihr "Schützling" Oskar Keymer sich die Hauptrolle "erkämpft" hat.
Nicht die Zugereisten, sondern wohl eher die Zugeschweißten knebeln Deutschland. :love2:
  • Zum Seitenanfang

Ricofan

Haudegen

Registrierungsdatum: 28. August 2013

Beiträge: 57 Aktivitäts Punkte: 305

3

Dienstag, 7. Oktober 2014, 23:31

Teambild

Nicht die Zugereisten, sondern wohl eher die Zugeschweißten knebeln Deutschland. :love2:
  • Zum Seitenanfang

Jonny

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. Mai 2011

Beiträge: 3 622 Aktivitäts Punkte: 19 150

4

Dienstag, 27. Januar 2015, 19:09

Von September bis November 2014 wurde gedreht. Die Kinderrollen übernehmen Oskar Keymar (Felix), Lina Huesker (Ella) und Georg Sulzer (Mario), letzteren kennen wir als Hauptrolle von "V8 - Du willst der Beste sein".

Oskar Keymar bekam die Kino-Hauptrolle und spielt den 11-jährigen Felix.

[attach]49386[/attach]

Kinostart: 21. Januar 2016

Niemand kann die Schuldirektorin und Mathelehrerin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) leiden, denn sie ist viel zu streng und ungerecht und sowieso unausstehlich. Gerade steht sie noch vor Felix (Oskar Keymar) und verteilt schlechte Noten, da ist sie im nächsten Moment auch schon auf die Größe von 15 Zentimetern geschrumpft. Wie ist denn das passiert? Schnell packt der 11-Jährige die vor sich hin schimpfende Schmitti in seinen Rucksack. Als ob er nicht genug Probleme hätte, klebt ihm jetzt auch noch die ungeliebte Direktorin an der Backe. Erstmal darf keiner was von der Sache mitbekommen, außer vielleicht seiner Freundin Ella (Lina Huesker). Gemeinsam müssen sie die Lösung für das Rätsel um die kleine Frau finden, das vielleicht mit dem Geist des Schulgründers (Otto Waalkes) oder doch mit magischen Katzen zu tun hat. Doch Vorsicht ist geboten, denn Felix Rivale Mario (Georg Sulzer) und dessen Vater Henning (Justus von Dohnányi) haben schon ein Auge auf die beiden geworfen.

[attach]49387[/attach][attach]49388[/attach][attach]49389[/attach]
Gruß Jonny :sun:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonny« (27. Januar 2015, 19:15)

  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 324 Aktivitäts Punkte: 42 415

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

5

Dienstag, 27. Januar 2015, 22:38

[off-topic on]

Wenn ich Axel Stein so sehe, könnte er mittlerweile eigentlich gut die Rolle von Jesse Pinkman in einer deutschen Version von Breaking Bad übernehmen. ^^

[attach]49392[/attach]

[off-topic off]
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

6

Dienstag, 27. Januar 2015, 22:43

Mich schreckt es langsam ab, dass man eine eigene Kategorie "Hilfe, ich habe meine .... geschrumpft"-kategorie im Regal bilden könnte.
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

7

Sonntag, 11. Oktober 2015, 18:36

Könnte doch ganz witzig werden. ;)



Soll ich das Brot durchschneiden? :D
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

8

Montag, 7. Dezember 2015, 16:46

Wenn der Film nur halb so witzig wird, wie das Buch, lohnt er sich.

[attach]53038[/attach]

Titel: Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft
Autorin: Sabine Ludwig
Seiten: 240
ISBN: 978-3-7915-1246-4
Verlag: Dressler

Autorin:
Sabine Ludwig wurde 1954 in Berlin geboren und studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie. Nach ihrem Staatsexamen arbeitete sie als Gymnasiallehrerin, danach als Regieassistentin, Pressereferentin und zuletzt als Rundfunk-Redakteurin des SFB/RBB, für eine Kinder-Radio-Sendung. 1983 veröffentlichte sie ihr erstes Buch, welches promt ausgezeichnet wurde. Momentan arbeitet sie als freie Journalistin, veröffentlicht vor allem aber Kinder- und Jugendbücher. Für mehrere ihrer Übersetzungen aus dem Englischen wurde sie für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Ludwig lebt mit ihrer Familie in Berlin.

Inhalt:
Felix hat keine Ahnung, wie das passieren konnte: Er hat seine verhasste Mathelehrerin auf die Größe von 15,3 cm geschrumpft. Jetzt sitzt sie in seiner Tasche - und schimpft noch immer! Wie kann Felix sie bloß wieder groß bekommen? Auf der Suche nach der Lösung stößt er auf eine unglaubliche Geschichte, die bereits hundert Jahre zurückliegt... (Klappentext)

Rezension:
Felix Vorndran ist an sich schon mit seinem Nachnamen genug gestraft, man kann sich die Kommentare vorstellen. Als wäre das nicht schlimm genug, leben seine Eltern auch noch getrennt und die Mathelehrerin Schmitt-Gössenwein hat ihm auf den Kieker. Kurz vor den Ferien teilt sie eine für ihn sehr schlecht ausgefallene Arbeit aus und Felix ärgert sich so über die ungerechte Bewertung dass die übergroße Lehrerin plötzlich winzig klein ist. Und Felix hat sie von nun an in der Tasche. Schimpfend, zeternd sie, muss er sich nun eine Lösung überlegen, die "Schmitti" wieder groß zu kriegen. Doch, wie anstellen, was er sich selbst nicht erklären kann? Lehrerin und Schüler raufen sich zusammen und stoßen auf ein Geheimnis der Schulgeschichte. Doch, die Lösung hat einen Haken, genauer dunkles Fell, blaue Augen und scharfe Zähne.

Eine witzige Geschichte für Kinder und alle, die es geblieben sind, neu aufgelegt kurz vor Kinostart. Mit Bildern aus dem Film ist die Ausgabe ganz hübsch und die Geschichte für Erwachsene zwar leicht vorsehbar aber amüsant zu lesen und für die Zielgruppe ein großer Spaß. Wer hat nicht schon einmal den einen oder anderen Lehrer verwünscht, wegen einer ungerechten Bewertung oder so empfundenen Behandlung? Und dem sympathischen Protagonisten "gelingt" genau das. Wenn auch, ohne Absicht. Herausgekommen ist ein kleiner Großstadtroman voller Witz und Spannung für die Kleinsten. Brüllend komisch, manchmal nachdenklich und aufzeigend, dass hinter jedem Charakter, die eine oder andere Geschichte steckt.

Das Kinderbuch ist nicht der große Wurf, macht aber Spaß und ich kann mir das sehr gut auf der Kinoleinwand vorstellen, was der einzige Grund war, weshalb ich es gelesen habe. Bin gespannt, wie das umgesetzt wurde, was ausgelassen und wie verändert wurde. Das Buch macht jedenfalls Lust dazu, ins Kino zu gehen. Jetzt brauche ich nur noch ein Alibi-Kind. Und mal sehen, welchen Lehrer es denn getroffen hätte, hätte man selbst diese "Möglichkeit" gehabt.
  • Zum Seitenanfang

cayden

Torwächter

Registrierungsdatum: 4. Januar 2004

Beiträge: 2 793 Aktivitäts Punkte: 14 550

Danksagungen: 34

9

Montag, 7. Dezember 2015, 17:04

Gestern war große Weltpremiere in Köln - war dank Presseakkreditierung vor Ort.
Eigentlich ein ganz netter, kurzweiliger und unterhaltsamer Film

Hier noch ein Artikel über den jungen Hauptdarsteller ;)
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

10

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:21

Tja, nun habe ich in der Vorab-Premiere in Berlin den Film gesehen und war umgeben von Familien. Das Kino randvoll. Sodom und Gomorrha sind die reinsten Ferienparadise daggegen. ;)

Der Vergleich mit der Buchvorlage tut diesem Film nicht gut, in sofern man eine detaillgetreue Verfilmung haben möchte. Puristen sollten aufgrund der zahlreichen Veränderungen die Finger vom Film lassen. Allen anderen mit Mut zu Änderungen sei er empfohlen, denn immerhin wird der geist des Schulgründers ...ich meine der Filmvorlage... gut zu den Zuschauern transportiert. Es macht Spaß ihn zu schauen, auch wenn einige Szenen gefehlt haben und andere hinzu erfunden wurden. Das liegt nicht zuletzt an der gelungenen Rollen-Besetzung. Oskar Keymar und Anja Kling, ein ungleiches Doppel, spielen ihre Figuren brillant. Auch Georg Sulzer und Lina Huesker lassen sich nicht lumpen. Für einen Familien-Nachmittag oder einem Gedankenspiel, welchen Lehrer man selbst einmal ganz gerne verwünscht hätte, ein gelungener Film.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuel« (13. Dezember 2015, 19:29)

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 091 Aktivitäts Punkte: 16 135

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

11

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:27

  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

12

Sonntag, 13. Dezember 2015, 19:29



Dich hätte ich auch geschrumpft. ;) :knuddel_2:
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Dr. Hasenbein

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 324 Aktivitäts Punkte: 42 415

Wohnort: Schwäbischer Hasenbau

13

Freitag, 18. Dezember 2015, 09:15

Zitat von »samuel«

Sodom und Gomorrha sind die reinsten Ferienparadise daggegen. ;)



Du weißt schon, was da los war? ;)
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

14

Montag, 11. Dezember 2017, 20:21

Und ein zweiter Teil ist auch hier angesagt. Könnte genau so witzig werden.

Dieses Mal trifft es die Eltern und die Lehrerin.

  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

15

Sonntag, 14. Januar 2018, 18:01

Heute habe ich den zweiten Teil gesehen, der nur lose mit der Buchvorlage einhergeht, frei nach den Motiven, wie es im Flyer zum Film heißt. Doch, er knüpft nahtlos am ersten Teil an. Die Schule ist inzwischen viel freundlicher und bunter geworden, Felix (Oskar Keymar) im Klassenverband integriert und Direktorin Schmitt-Gösssenwein (Anja Kling) auf leicht schrullige Art lockerer. Der Unterricht findet nun nach den Voprstellungen des Schulgründers statt, dessen Geist immer noch im Schulhaus steckt, doch dieses Gebilde bekommt Risse. Sprichwörtlich. Der Geist von Otto Leonards Gegnerin Hulda Stechbart spukt neuerdings, in den Wänden zeigen sich Risse, Staub und Putz bröselt von der Decke. Zu alledem plant Felix' Vater mit der Familie nach Dubai wegen seines Jobs umzuziehen, etwas, was Felix überhaupt nicht schmeckt. Promt wünscht er sich, wie im ersten Teil die Direktorin, seine Eltern klein, die dann auch schrumpfen. Nur, dummerweise wird etwa zeitgleich Hulda Stechbart wieder lebendig, so nimmt das Unheil seinen Lauf. Nur, wenn Felix und seine Freunde zusammenhalten, kann es auch dieses Mal wieder gelingen, die Schule zu retten.

Der deutsche Kinderfilm ist noch nicht hoffnungslos verloren. Zumindest diese Fortsetzung ist ansehnlich und amüsant, so dass die gags durchgängig den film tragen. Zwar ist das Schema gleich dem ersten Teil, aber das macht nichts. Die Geschichte, für die Zielgruppe mit durchgehenden Spannungsbogen geschrieben, hält das Publikum bei Stange und die Macher haben viel vom ersten Teil in diesen Film hinüber gerettet. Nicht zuletzt des durchgängig guten Casts, sowohl in der Erwachsenen- als auch in der Kinderbesetzung, ist es zu verdanken, dass auch "Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft", funktioniert. Und auch für die Erwachsenen dürfte es den einen oder anderen Lacher geben. das Publikum im Saal hat sich jedenfalls sehr amüsiert. Hat Spaß gemacht.
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen