Mittwoch, 18. Oktober 2017, 09:21 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

1

Freitag, 6. Oktober 2017, 14:44

KVM-Switches

Im Zuge meiner Planungen bezüglich der Anschaffung eines weiteren PCs liegt, bedingt durch chronischen Platzmangel am Schreibtisch, die Frage nach einer gemeinsamen nutzung der vorhandenen Eingabe und Ausgabegeräte im Raum.
Simpel ausgedrückt: Maus, Monitor und Tastatur für zwei Rechner im wechsel über zb einem KVM Switch aufteilen. Ein KVM Splitter wäre auch denkbar.
Schon allein für zwei Geräte wär es nun schwirigig was passendes zu finden. Zum einen verurst das ganbze vorhaben eine verdoppelung der benötigten Kabel die zusätzlich anzuschaffen wären. Zum weiteren steht hier ja auch noch das brandneue Win 10 Notebook aufm Tisch das auch mit in die Planung einfliessen sollte.
Zum weiteren is mir auch was über Kabellose KVM Switsches zu Ohren gekommen, nix aber weiter herausfinden können ob das überhaupt derzeit machbar ist.
Aber wär schon schick das Notebook auch schnell mal über die PC Periherie bedienen zu können.

Gibt es hier irgendwelche Experten die eine lösung für das Vorhaben einfällt?
  • Zum Seitenanfang

Pauly

Kaiser

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Beiträge: 400 Aktivitäts Punkte: 2 080

Wohnort: Schleswig Holstein

2

Freitag, 6. Oktober 2017, 15:13

Was soll der KVM Switch denn leisten? Da fehlen doch noch einige Infos, welcher Displayanschluss, soll USB auch mit geschaltet werden usw.
Ein KVM Switch mit HDMI oder Displayport kann für 2 Geräte locker den Preis Deines Notebooks übertreffen.
Kabellose KVM, klar gibt es das, Umschalter mit Funk-Maus -Tastatur + entsprechende Empfänger für die betreffende Geräte, damit die Signale empfangen werden, aber da schau ich jetzt nicht nach Preisen oder Anbieter, das Geld möchtest Du sicher nicht ausgeben.

Nachtrag: Es gibt natürlich auch "günstige kabellose KVMs", hier werden die Geräte aber auch noch immer mit Kabel angeschlossen, nur Tastatur und Maus ist Kabellos.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pauly« (6. Oktober 2017, 15:34)

  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

3

Freitag, 6. Oktober 2017, 16:08

Mit andern Worten: Es wird also bei weitem günstiger und (un)kompfortabler wenn ich mir für jedes Gerät n Satz Tastatutren und Maus in die Schublade pack.
Ließe sich auch machen, dann müsst ich aber kabellose Tastaturen und Mäuse verwenden.
Nur mitm Monitor mit HDMI anschluss wirds so nix. Glaub nich das man ein HDMI Signal über WLann oder Bluetooth gescheit rüberbekommt.
Also wäre wohl das beste ans den Monitor n HDMI Switch dranzuklemmen... :gruebel:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 815 Aktivitäts Punkte: 24 975

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

4

Freitag, 6. Oktober 2017, 16:22

Warum brauchst du überhaupt einen zusätzlichen PC?
Was soll der tun?

Am einfachsten mit fast null Aufwand ist es, per Remote Desktop auf den anderen PC zuzugreifen. Du kannst arbeiten wie direkt am Rechner, mit der gwohnten Tastatur, Maus und den fetten Monitor :D
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

5

Freitag, 6. Oktober 2017, 16:46

Warum brauchst du überhaupt einen zusätzlichen PC?
Was soll der tun?


Das mach ich immer so wenn ein umstieg auf einen neuen Rechner ansteht. Die Kiste hier ist auch schon fast 6/7 Jahre alt. Dann betreibe ich parallel ne weile den alten und neuen Rechner. Zumal auf der neuen Kiste dann hauptsächlich Win 10 laufen wird brauchts schon n bisserl eingewöhnung. Und grad bei Win 10 (Stichwort: Updates) kann es nie schaden eine zweitkiste bereitstehen zu haben.
Is ungefähr so wie man sich schonmal ne neue Flamme anschafft wenn man schonmal vorsichtig den Anwalt bezüglich einer Scheidung konsultiert...zweigleisig und so.... :wech:

Am einfachsten mit fast null Aufwand ist es, per Remote Desktop auf den anderen PC zuzugreifen. Du kannst arbeiten wie direkt am Rechner, mit der gwohnten Tastatur, Maus und den fetten Monitor


Danke, auch ne Lösung an die ich noch nicht gedacht habe!
Kennst du welche die direkt von Gerät zu Gerät laufen. Oder vielleicht mit hilfe des Routers über Wlan, also ohne eine verbindung nach außen ins inet zu schaffen?
Die Notebooks haben sowieso von Haus aus alle WLan und n Wlan Stick hab ich auch noch hier irgendwo rumliegen...
Muss ich demnächst mal ausprobieren. Hab schon drei Stunden gebraucht um mein Smartphone per Remote über das Notebook zu steuern. Was nicht gerade zufriedenstellend endete da alles ein beisserl zu verzögert abläuft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »samuelclemens« (6. Oktober 2017, 17:00)

  • Zum Seitenanfang

Pauly

Kaiser

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Beiträge: 400 Aktivitäts Punkte: 2 080

Wohnort: Schleswig Holstein

6

Freitag, 6. Oktober 2017, 17:01

BillyGilmanFan hat recht, die Lösung ist mir nicht eingefallen, obwohl ich diese selber nutze. Muss wohl am Schlafmangel der letzten Nacht durch den Sturm liegen, 4 Stunden sind nicht genug.
Funktioniert aber mit Windows Home nicht (so einfach), mit Prof kein Problem. Ansonsten ein Heimnetz einrichten.
HDMI per Funk, geht Super (5G), hat aber seinen Preis.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 815 Aktivitäts Punkte: 24 975

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

7

Freitag, 6. Oktober 2017, 17:22

Kennst du welche die direkt von Gerät zu Gerät laufen.
RDP geht immer von einem Rechner direkt auf den andern übers LAN.

Verwechselst du das vllt mit TeamViewer u. ä.? Den Umweg übers Internet kannst und solltest du dir sparen...

Wenn man mehrere PCs fernsteuern möchte kann man einen RDP Manager verwenden, dort lassen sich für jeden die Anmeldedaten (und diverse Optionen) speichern:

https://www.cinspiration.de/de/download.html
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

8

Freitag, 6. Oktober 2017, 18:24

Verwechselst du das vllt mit TeamViewer u. ä.? Den Umweg übers Internet kannst und solltest du dir sparen...

Ja , so ne Software wei TeamViewer hat ich ja im hinterkopf wie beim Smartphone. Aber ich möchte ungern sowas übers internet machen.

Mein aktueller PC (Wland und Lan verbindung zum Router vorhanden) läuft noch mit Win XP und das Notebook (nur Wlan zum Router vorhanden) mit Win 10.
Wie stellt man nun das an das ich vom PC aus das Notebook fernsteurn kann mit RDP?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 768 Aktivitäts Punkte: 51 220

Danksagungen: 12

9

Samstag, 7. Oktober 2017, 02:50

ich spiele auch mit einer Lösung bei der Maus und Tastatur an zwei PCs hängen, wobei an den beiden PCs jeweils ein eigener
Monitor hängen soll. RDP ist zwar eine Lösung, aber ich habe mur eingeschränkt beide PCs gleichzeitig an.

Es gibt nach ersten Recherchen bei Amazon was zu finden, aber so richtig Glücklich bin ich mit diesen Teilen noch nicht...

Vor ein paar Jahren hatte ich mal einen Monitor mit je einem HDMI und DVI eingang über beide Eingänge betrieben und dann
händisch umgeschaltet. Das war nicht so der Bringer... Der Monitor staubt hier immer noch rum... darum bin ich auch weg von
2 PC und 1 Monitor. So einen analogen Switch für Maus und Tastatur mit Schalter habe ich auch noch rumstauben...

Jedenfalls ist bei mir eine funktionierende und dann an zweiter Stelle preisgünstige Lösung angedacht...
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 3. März 2004

Beiträge: 4 815 Aktivitäts Punkte: 24 975

Danksagungen: 2

Wohnort: Region Stuttgart

10

Samstag, 7. Oktober 2017, 14:20

Wenn man einen Monitor nutzen will (und zwischen den Eingängen umschaltet) bietet sich ein Tool wie "ShareMouse" an das die Möglichkeit eröffnet, mit der Maus einfach in den Bildschirm des anderen PCs zu fahren, Maus und Tastatur werden dann umgeschaltet.

Wenn man das mit mehreren Monitoren macht (oder einem Laptop was daneben steht) müsste sich das anfühlen als hat man einen PCs mit 2 Monitoren.

http://winfuture.de/downloadvorschalt,3702.html

http://www.keyboard-and-mouse-sharing.com/

In den Kommentaren bei WF empfiehlt jemand noch ""Mouse without Borders" von Microsoft (auch Free)" - auspropbiert hab ich selbst beide noch nicht.
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

11

Samstag, 7. Oktober 2017, 17:11

@BillyGilmanFan: Auch ne Interessante Lösung.

Werd ich alles ausprobieren sobald ich Win XP (PC) und Win 10 (Notebook) ins selbe Netztwerk bekommen habe.
Irgendwie spinnt das bei mir auf Win XP. Da is irgendwas mit den Netzwerkeinstellungen im argen.
Letztens funzte es noch als ich mein Receiver eingebunden habe und nu... :sick:
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 042 Aktivitäts Punkte: 15 870

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

12

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:58

Update:

Der Tipp mit den Software KVMs war nicht mal so schlecht.
Habe sowohl "ShareMouse", "Mouse without Borders" von Microsoft und noch das Synergy.
Ersterer und letzterer fuktionieren zufriendestellend. Sind aber in der umfangreicheren Version leider kostenpflichtig. Microsofts tool wollt bei mir einfach nich laufen.

Alles in allem eine Alternative mit der sich arbeiten ließe in kombination mit einem HDMI Switch um den Monitor umzuschalten.

Probleme treten allerdings auf dem Notebook mit Win 10 immer wieder auf. Bei Sharemouse öfters als bei Synergy wenn das OS wegen dem Laden schwerer Brocken wie Grafikprogramme usw kurzfristig in die Knie geht, sprich die verbindung wird unterbrochen und muss an beiden Rechnern softwareterchnisch neu gestartet werden. Synergy scheint aber besser damit recht zu kommen.
Allerdings scheinen beide Programme auch dann die Verbindung zu verlieren wenn Win 10 Benutzerkontensteuerung UAC sich bei irgendwelchen aktionen dazwischenschaltet mit einem Dialogfenster. Da ich recht neu mit Win 10 bin weiss ich noch nich ob es klug wäre das ganze zu deaktivieren oder was auch immer... :gruebel:
  • Zum Seitenanfang