Montag, 25. September 2017, 08:13 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Registrierungsdatum: 11. Juli 2005

Beiträge: 5 203 Aktivitäts Punkte: 26 750

Danksagungen: 10

61

Dienstag, 12. August 2008, 03:03

Ich habe mir nun beide Versionen noch einmal angesehen, relativ nah hintereinander weg... meine Meinung in der Gegenüberstellung (zwischendurch "meiner Meinung nach ist..." einsetzen): :D

Story/Inhalt:

63'er: Es geht um ein Flugzeugunglück, eine Gruppe gestrandeter Schüler die auf einer einsamen Insel die um ihr Überleben kämpfen - und dabei langsam aber sicher "verwildern". Eine bis dato einmalige Story (in filmischer Hinsicht), grandios umgesetzt in Bezug auf die Buchvorlage. Ein tolles Intro (!), eine spannende Mitte, und ein schönes offenes Ende - 4/4

90'er: Der Inhalt ist im Grunde derselbe, es wird sich ebenso nah an der Buchvorlage orientiert. Einige Dinge sind jedoch anders; z.B. gibt es einen erwachsenen Überlebenden, schwerkrank - welcher später die "Bestie" in der Höhle verkörpert - recht unverständlicherweise. Die 63'er Version ist u.a. hier stark im Vorteil (>"Pilotenleichen gruselig auf dem Berg"), so auch in Bezug auf die Szene in welcher Simon tragischerweise zu Tode kommt (Dunkelheit statt grün erleuchtete Bestie). Die Protagonisten wirken hier größtenteils etwas zu alt; es ist ein militärischer Unterton spürbar; welcher besonders beim Finale stört. Die 63'er Version ist hier allgemein und spürbar "zeitloser" - 1.5/4

Charaktere/Darsteller:

63'er: Unglaublich glaubwürdige und unbekümmerte Portraits von eher unerfahrenen Darstellern - passt alles. 2/2

90'er: Ähnlich gute Darstellerleistungen, speziell bei den Gruppenszenen (z.B. Lagerfeuer) kommt die allgemeine (Verwilderungs-)Dynamik und aber nicht so gut rüber wie im Original, hier wirkt es teilweise eher gestellt und nicht ganz so unbefangen. 1.5/2

Optik/Technik:

63'er: die Schwarz-Weiss Optik hat durchaus ihren Charme, wirkt streckenweise allerdings etwas angestaubt. Schnitt (fadeouts zu schwarz) hingegen passen perfekt. Teilweise hat man jedoch das Gefühl, etwas zu wenig von der Insel und den Schauplätzen zu sehen zu bekommen. 1/2

90'er: Schön, die Insel auch mal in Farbe zu sehen, allein von der Optik her wirkt alles viel lebendiger, frischer, näher. Grandios: die eingestreuten Landschaftsaufnahmen; und ganz besonders: die Zeitlupeneffekte, z.B. am Lagerfeuer oder gegen Ende - das wirkt, mein großes Plus für die Neuverfilmung. Genauso wie der gelungene Schnitt - 2/2

Musik/Soundkulisse:

63'er: der Soundtrack ist grandios-stimmig, im Vergleich zur Neuverfilmung eher ruhig. Besonders das "Kyrie Eleison" allein trägt einen Großteil zur Stimmung ("gemischte Gefühle" aus Hoffnung, Trauer, Leid) bei - 1/1

90'er: der Soundtrack ist etwas "reisserischer", wirkt teilweise sogar etwas zu hektisch. Einige gelungene Passagen (u.a. zum Finale hin) aber haben ihren eigenen Reiz - 0.5/1

Sonstiges:

63'er: der Film hat die Ehre die erste Verfilmung zu sein, auf die sich immer berufen werden kann/muss - 1/1

90'er: "nur" ein Remake, welches in Anbetracht des überdurchschnittlich guten Originals nicht unbedingt hätte realisiert werden müssen - im Gegensatz zu anderen Filmen, bei welchen sich eine "Generalüberholung" vielleicht eher lohnen würde. Trotzdem kein allzu schlechtes - 0.5/1

Meiner Meinung nach:

9/10 für die 63'er; 6/10 für das (gar nicht so schlechte) Remake. Zustimmung, oder nicht ? :tongue:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jimbo« (12. August 2008, 03:15)

  • Zum Seitenanfang

Huckleberry

unregistriert

62

Mittwoch, 13. August 2008, 21:33

Zustimmung, oder nicht ? :tongue:

Nö, ich finde die Neuverfilmung besser. ;)
Trotzdem eine schöne Gegenüberstellung.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 724 Aktivitäts Punkte: 50 980

Danksagungen: 12

63

Montag, 18. August 2008, 00:39

@Jimbo

Allgemeine Zustimmung ;)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Yodler

Lichtgestalt des Forums

Registrierungsdatum: 13. November 2009

Beiträge: 1 549 Aktivitäts Punkte: 7 900

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 126 Aktivitäts Punkte: 11 055

65

Donnerstag, 31. August 2017, 22:08

Na, was haben wir da aber drauf gewartet!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 724 Aktivitäts Punkte: 50 980

Danksagungen: 12

66

Donnerstag, 31. August 2017, 22:22

Interessant... "Die Dame der Fliegen" :rolleyes:

http://www.huffingtonpost.com/entry/lord…kushpmg00000009

Wie züchtig wird der Plot umgesetzt werden?

Übrigens ist mir die zweite Verfilung von 1975 völlig entgangen...
https://en.wikipedia.org/wiki/Alkitrang_dugo

http://www.archipelagofiles.com/2015/09/…film-based.html
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 266 Aktivitäts Punkte: 11 430

Wohnort: Valinor

67

Freitag, 1. September 2017, 00:47

Nachdem man schon die Ghostbusters "verweiblicht" hat, nun auch das noch ... Eine Romanvorlage, in dem es explizit um eine Gruppe von Jungen geht, zum "Mädchenfilm" machen, geht imho gar nicht.

Was kommt als nächstes? "Stand by me" ? Alles Mädchen, außer der Leiche, die muss natürlich ein Junge sein, nur so passt ein männliches Exemplar noch in die Welt der feministischen Filme? :kotz:

Einen weiblichen Terminator haben wir schon, irgend jemand wollte auch schon mal einen weiblichen James Bond haben.

Na denn, auf geht's ...
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 5 838 Aktivitäts Punkte: 30 930

68

Freitag, 1. September 2017, 01:40

Bei den femininen "Ghostbusters" ist das ja schon mal daneben gegangen. Totaler Trash.
Wie jemand auf die absurde Idee kommen kann, "Herr der Fliegen" mit weiblichen Darstellern zu drehen, ist mir ein Rätsel, ebenso wie die Handlung vergewaltigt werden müsste, damit es für Mädchen passend ist. Ich werde mir den Müll wahrscheinlich ersparen.
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

samuelclemens

Herrscher über Raum, Zeit und Materie

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Beiträge: 3 019 Aktivitäts Punkte: 15 745

Danksagungen: 3

Wohnort: Wo immer ich meinen Umhang fallen lasse!

69

Freitag, 1. September 2017, 12:28

Und vom neuesten Doctor Who noch gar nicht zu sprechen. Der weibliche Master is ja ganz gut gegangen. Aber jetzt nu den Doc auch noch!? :cursing:
Wohl aber ein unabwendbarers Schicksal bei dem Trend derzeit alles auf weiblich umzumünzen. Who bot sich ja geradezu an durch die reinkarnation.
Freu mich drauf, Master vs Who, Zickenkrieg im gesammten Kosmos und durch alle Zeitebeben hinweg.
Cybermen, Daleks, zieht euch warm an ...

Nach Capaldi kans ja nur n och besser werden ....
  • Zum Seitenanfang

Haley

Administrator

Registrierungsdatum: 24. November 2002

Beiträge: 5 838 Aktivitäts Punkte: 30 930

70

Freitag, 1. September 2017, 17:13

Wir entwickeln uns halt stetig und unaufhaltsam von einer patriarchalischen zu einer matriarchalischen Gesellschaft.
Was nichts damit zu tun hat, dass Frauen in der Tat noch in einigen Belangen benachteilgt sind.
Die Königin sitzt ja bereits seit 12 Jahren wie festgeklebt auf ihrem Thron und der Kleber hält sicher noch lange :)
Zwei Möglichkeiten gibt es:
Entweder sind wir allein im Universum oder wir sind es nicht.
Beide sind gleichermassen verstörend.

(Arthur C. Clarke)
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 240 Aktivitäts Punkte: 41 990

Wohnort: Home Office/Studio

71

Mittwoch, 6. September 2017, 14:51

Ich erinnere mal zusätzlich an so Auswüchse wie "Die kleine Lady". :rolleyes:

"Herrin der Flieginnen" wird von mir jedenfalls wie jedes ähnlich gesonderte Machwerk BOYkottiert. Wenn schon Frauenquote, dann eine mit logischem Menschenverstand.
Vive et alios sine vivere!

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen