Donnerstag, 21. September 2017, 12:38 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Pauly

Kaiser

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Beiträge: 377 Aktivitäts Punkte: 1 960

Wohnort: Schleswig Holstein

21

Montag, 23. November 2015, 17:27

Eine Frage an die hier immer gut informierten, gibt es verschiedene Schnittfassungen? Ich habe die BR Ich Seh, Ich Seh. Aus NL wurde mir die DVD Good Night Mommy mitgebracht, deutscher Ton. Für die BR wird mir eine Laufzeit von 1:35 angezeigt, für die DVD 1:39. Ich muss gestehen, ich habe keinen Unterschied bemerkt.
Pauly
  • Zum Seitenanfang

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 125 Aktivitäts Punkte: 11 050

22

Montag, 23. November 2015, 18:53

Müsste eigentlich umgekehrt sein, BD hat eine etwas längere Laufzeit, da weniger Bilder pro Sekunde.
  • Zum Seitenanfang

Hibiki

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 7. April 2009

Beiträge: 2 125 Aktivitäts Punkte: 11 050

23

Dienstag, 24. November 2015, 17:00

Und so ist es denn wohl auch:
DVD 95 Minuten
BD 99 Minuten
Blu-ray Discs arbeiten mit 23,976 Bilder pro Sekunde, bei einer PAL-DVD sind es 25 B/s.
Daher ist die Laufzeit einer DVD rund 4% kürzer.
  • Zum Seitenanfang

Pauly

Kaiser

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2010

Beiträge: 377 Aktivitäts Punkte: 1 960

Wohnort: Schleswig Holstein

24

Dienstag, 24. November 2015, 18:31

Hmm, sowohl Power DVD 14 als auch meine TV Kombi von LG geben übereinstimmend die von mir zuvor genannten Laufzeiten an. Meine DVD ist nicht von Koch Media, sondern von Septemberfilm

http://septemberfilm.be/nl/dvd-bluray/605-Goodnight_Mommy

auch hier wird als Laufzeit 95Min, auf der DVD selbst 99Min angegeben. Mitstoppen möchte ich die Laufzeit nun nicht, hätte mich halt interressiert, ob es Unterschiede gibt.
  • Zum Seitenanfang

Prometheus

Critical User

Registrierungsdatum: 10. August 2007

Beiträge: 8 240 Aktivitäts Punkte: 41 990

Wohnort: Home Office/Studio

25

Sonntag, 13. August 2017, 02:09

Bin etwas spät dran, hab ihn vorher eben gesehen und muss immer noch das Gesehene verdauen. (Ich Softie ich ^^) Selten so etwas beunruhigendes gesehen.

Und ich muss die Theorie von Jimbo aufgreifen...

[...] Jimbo: "Beim Unfall ist allerdings nicht nur sein Bruder gestorben...

3. ... sondern auch seine Mutter." [...]


Zu denken gibt u.a., warum sich die Mutter nicht an das Lieblingslied von Lukas (war's glaub ich) erinnert und eine komplett falsche Antwort gibt. Natürlich kann man das den Umständen zuschreiben, dass sie gerade ans eigene Bett gefesselt ist, von ihrem verstörten Sohn gefoltert wird und dann auch noch versucht sich von dem Unfall zu erholen. Interessant ist diese Frage allerdings schon. Erschreckend auch, dass es keine adäquate psychologische Betreuung für den Jungen gibt oder warum die Mutter (oder Nicht-Mutter) sich nicht um eine angemessene Kommunikation bemüht. Der Junge scheint sich und seinen Wahnvorstellungen selbst überlassen zu sein. Der Junge versteht alles irgendwie falsch, dabei ist die "creepy" Art der Mutter (oder Nicht-Mutter :D) eher kontraproduktiv.



Ich fand den Film jedenfalls recht gut, vor allem optisch gut gelungen, irgendwo zwischen David Lynch, Lars von Trier und Michael Haneke. Allerdings fand ich die Handlung gegen Ende derart unangenehm und auch traurig (Angst habe ich wie bei den meisten Filmen heute eigentlich nicht verspürt), das war mehr Psychodrama, als Horror, dass ich den erst einmal ne Weile nicht mehr sehen muss...(ganz übel: Lupe und Zahnseide :S ) auch wenn ich den Jungs gerne beim Rülpsen usw... zugesehen habe. :D Da empfiehlt sich u.a. das Bonusmaterial auf der Disk, da darf man sie u.a. Extended rülpsen sehen. :lol:
Vive et alios sine vivere!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Prometheus« (13. August 2017, 03:24)

  • Zum Seitenanfang