Freitag, 27. April 2018, 08:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 089 Aktivitäts Punkte: 36 985

4 021

Mittwoch, 3. August 2016, 21:31

@danielad: zu Bild 2, das war wirklich eine Herausforderung, so kopfüber in einer Toilette...
Sei froh, dass der Pfeil nicht nach Oben gezeigt hat. Das Vogelhäuschen hätte sonst wohl einer Renovierung bedürft.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 20. Juli 2013

Beiträge: 363 Aktivitäts Punkte: 1 870

Wohnort: Bundeshauptstadt

4 022

Mittwoch, 3. August 2016, 21:46

Hallo @ all,

es war ein hervorragendes Konzert, ich habe es genossen. Es ist nicht so mein Musikstill, aber es war sehr sehr gut.
Auch die Chorographie zu den Songs passte Wunderbar. Eine tolle Leistung der Sänger, alles so hinzubekommen, trotz ihrer Müdigkeit nach der anstrengenden Krakow Reise.
Über den einen technischen Fehler kann man getrost hinweg sehen.
Auch die Offenheit nach dem Konzert, Autogramme zu geben und Bilder zu machen, hat mich überzeugt.
Hoffen wir das wir sie als Fans überzeugen konnten, dass sie bald nach Deutschland wieder kommen?
Es war schön, die vielen Bekannten und unbekanten Gesichter der Fans zu sehen, bzw. wiederzusehen. Es war mir auch eine Freude, Freunde.

Ich Danke alllen, es hat großen Spaß gemacht.

Bis zur PCA/les New Poppys Gala ende November in Asnieres,

Gruß SamsonBerlin
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 923 Aktivitäts Punkte: 52 040

Danksagungen: 12

4 023

Donnerstag, 4. August 2016, 00:16

Da hat doch tatsächlich jemand bei FB einen sehr kleinen Schnipsel vom Konzert in Vallendar gepostet... :S /keule/
Leider nicht das komplette Lied :huh:

https://www.facebook.com/ChorGesang2016/…54462531873514/

"What a Wonderful World"
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 877 Aktivitäts Punkte: 23 565

Wohnort: Enderversum

4 024

Donnerstag, 4. August 2016, 11:47

Wer Zugang zur Yahoo Group"Angelvoices" hat, kann dort den detaillierten Bericht eines niederlänischen Besuchers lesen.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 740 Aktivitäts Punkte: 30 580

Danksagungen: 7

4 025

Donnerstag, 4. August 2016, 13:45

Hallo zusammen,

Wäre ich gestern mit Regionalzügen gefahren, anstatt ICE und IC zu nutzen, wäre ich um 20:45 zu Hause gewesen. Ich dachte aber, um 18:15 Uhr zu Hause zu sein, wäre besser! Heute nacht um 1:30 Uhr war ich tatsächlich zu Hause. Meine Lust auf Bahn ist mir für erst nal gründlich vergangen. Zu dem OT-Thema schreibe ich in einem anderen Thread!

Ich komme mal zu dem Thema, was uns doch am meisten bewegt: den erstmaligen Besuch von LIBERA in Deutschland.
Ich schildere die Sicht der Dinge und man kann mich kritisieren, oder auch nicht. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Als ich in der Pilgerzentrale bei strömenden Regen erreicht habe, lief ich zunächst vorbei und erreichte stattdessen die Pilgerstätte. Türen und Tore waren ja offen. Drinnen spielten Kinder Tischtennis oder sie beschäftigten sich mit anderen Dingen. Nun war ich drin ... und inmitten der Chorknaben, Es waren die Jungs von Libera. Ich erkannte sofort Marc Alvares und Matthew Madine. Ein Blick weiter, James Menezes und Matthew Jansen. Ich konnte mir ein "Nice to meet you" nicht mir verkneifen. Ich wollte nicht so unhöflich sein. Ich traf dann auf einen Mann, er war der Coordinator, den habe ich gefragt, wo man die bestellten Karten abholen kann. Er zeigte mir den Weg. Hinterher schloss er die Tür ab!, damit ich bloß nicht zurück komme und vorallen Dingen rein... zugegeben, es war mir auch ein bisschen peinlich, aber gut. Ich begab mich auf den Weg. Kam mir dann doch etwas bekannt vor, weil ich den gleichen Weg praktisch zurück ging. Ganz vorn bemerkte ich, dass ich vorbeigelaufen bin und dass ich auch vorher in das Gebäude geschaut habe... :gruebel:

Ab jetzt begab ich mich zurück in die Stadt Vallendar, wo ich meine Unterkunft gemeinsam mit Ender bezogen haben. Nochmals bei dem Regen wollte ich nicht hochlaufen. Ich nahm telefoischen Kontakt mit dancer auf und wir begaaben uns dann zu einer Tasse Kaffee in der Altstadt. (Bei schönen Wetter hätten wir uns wahrscheinlich auf einen Spaziergang durch die Stadt eingelassen, aber bei dem herbstlich kühlen Sauwetter machte es ehrlich keinen Spaß. So fuhren wir dann zeitig zur Pilgerkirche. Fotografieren, nee, nicht bei dem Regen. Da hätte meine Kamera gelitten.

So nach und nach trafen die Fans ein unter anderem auch etliche CW-ler, die Ender schon vorgestellt hat. Ebenfalls Fans von der französischen Seite "libera-passion". Wir standen draußen vor der Kirche und konnten teilweise bei den Proben zuhören.

Die Bilder sind nicht die besten, da durch die Scheibe fotografiert.

Wenig später kam eine Nonne daher und sagte zu uns: "Jetzt verstehe ich, warum die Fans so zeitig da sind". Auf die Frage, Warum? entgegnete sie, dass die Stimmen unglaublich schön sind. Sie werde gleich eine E-Mail an die Schwestern schicken, dass sie kommen sollen. :tongue:

Pünklich um 18:30 Uhr wurden die Türen geöffnet. In der zweiten Reihe fanden wir Platz, die ersten Reihen waren besetzt von Sponsoren. Einer der Sponsoren war ziemlich groß, den hatte ich vor der Nase. So hieß es für mich stets links und rechts vorbeischauen. Das war schon nervig. Das war aber Kummern sein kleinster. Ich hatte das Konzert genossen. Das Gefühl "Gänsehaut" vor lauter Freude und solchen Klängen zu haben, habe ich so lang vermisst. Bevor ich meinen Beitrag fortsetze, werde ich Mawis Beitrag erstmal abwarten. Er ist der wahre Libera-Kenner und ich möchte ihm da nichts vorweg nehmen.

Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

ferrari

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Beiträge: 1 348 Aktivitäts Punkte: 6 820

Wohnort: NRW

4 026

Donnerstag, 4. August 2016, 22:08

Hier ein paar offizielle Bilder vom Konzert in Vallendar : (Es sind auch einige CWler zu erkennen.)











ferrari
  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 877 Aktivitäts Punkte: 23 565

Wohnort: Enderversum

4 027

Freitag, 5. August 2016, 00:43

@ferrari

Woher kommen die Bilder?

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

mawi

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beiträge: 816 Aktivitäts Punkte: 4 085

Wohnort: Niedersachsen

4 028

Freitag, 5. August 2016, 09:34

Einiges kam kurzfristig und etwas kam sehr überraschend. Doch Manches passiert wenn man am wenigsten mit rechnet.

Dazu gehört schon mal die Ankündigung eines Konzertes von LIBERA in Deutschland. Für manche nicht für möglich gehalten, für andere eher in den Bereich des Unwahrscheinlichen geschoben, doch am Ende wurden alle damit konfrontiert, dass es tatsächlich passierte. Wenn auch recht kurzfristig.

Dass ich eine Karte für die erste Reihe bekommen konnte, das ist verschiedenen Leuten zu verdanken, Nur ganz so einfach kaufen konnte man sie auch nicht. Und ein Meet and Greet in Europa? Niemals! Und plötzlich wurde verkündet, dass nach dem Konzert CDs gekauft und von den kleinen Sängern signiert werden können.

Aber zurück auf Anfang. Eine Kirche mit 1300 Plätzen schien mir für das Deutschland Debut von LIBERA ein wenig überdimensioniert zu sein, zumal Vallendar ja nur ein Ort ist, der dafür sehr nah an der Stadt Koblenz liegt. Aber Schönstatt ist eine große Pilgerstätte, die alleine dadurch viele Menschen erreichen kann, die durch Ihren Glauben bereits näher dran sind an der Musik als andere.

Einen sehr netten Moment gab es vor dem Konzert, als bereits zahlreiche Besucher vor der Kirche standen und in der Kirche die Proben abgehalten wurden. Eine Schwester war ganz erstaunt, dass bereits so lange vor dem Konzert so viele vor der Kirche standen und kam dann fünf Minuten später wieder zurück gelaufen mit dem Ausruf: "Jetzt weiß ich warum Sie alle hier schon stehen, jetzt weiß ich es! Sie wollen die Proben schon hören, das ist ja so wundervoll, ich muss gleich noch ein paar Leute anrufen" Und sie verschwand wieder.

Und so füllte sich die Kirche dann besser als erwartet und deutlich mehr als die Hälfte der Plätze wurden belegt. Unter dem Applaus des Publikums betraten die Musiker die Bühne und auch Robert Prizeman bezog Stellung. Diesmal ohne Regenschirm aber mit einem mir unverbauten Blick in seine Noten. Der Produzent der Show (wie immer man das verstehen muss) begrüßte das Publikum auf eine sehr herzliche Weise und stimmte die Besucher auf die Musik und den Chor ein, der kurz darauf die Bühne betrat. Dafür gab es schon mal reichlich Applaus, so dass man fast den Eindruck gewinnen konnte, sie kamen nach einem Konzert zu einer zusätzlichen Zugabe zurück.

[attach]54573[/attach]

Robert Prizeman gab das Zeichen für den Einsatz, der Beifall verklang, dafür erklang die Musik und als nach zwei sanft gesungenen Jubilate mit dem Wörtchen Adoramus die erste Steigerung gesungen wurde löste es bei mir das erste Mal Gänsehaut aus. Der Opener war Joyful Joyful, ein Lied, dass jeden wunderbar in ein LIBERA-Konzert hineinbringt, da es recht ausgewogen ist, eine schöne Melodie hat und durchgängig vom Chor gesungen wird. Mit den besonderen Eigenheiten des LIBERA-Gesangs wird der erstmalige Besucher hier noch nicht wirklich konfrontiert.

Es folgte das Sanctus, das ich hier viel harmonischer fand als z.B. zuletzt in Krakau. Trotzdem konnte man feststellen, selbst auf CD ist es teilweise nicht anders, dass in bestimmten Situationen die Sänger an die Grenzen der singbaren Töne stoßen. Andere wissen es vielleicht besser, aber ich bilde mir ein, dass das Singen mit einer hohen Stimme mehr Luft verbraucht. Zum Schluss des Liedes trat Merlin aus dem Halbkreis heraus und sang ein schön ausformuliertes und lang ausklingendes "Sanctus". Ich kann es nicht oft genung wiederholen, aber gerade der Ausklang eines Liedes unterstreicht noch einmal abschließend die Gesamtwirkung.

Peter Kielty und Matthew Jansen bauten sich vor dem Publikum auf um die erste Rede zu halten. Und nun war ich gespannt, wobei bei der einleitenden Ansprache dem internationalen Publikum bereits gesagt wurde, dass einige Ansprachen nur in deutsch gehalten werden. Und so begann Peter das Publikum zu begrüßen. Anscheinend war er dermaßen nervös, dass im gerade noch sein Name einfiel. Es gab aber aufmunternden Applaus und Matthew übernahm die Rede. Es war deutlich zu hören, dass die Rede einstudiert war und nicht auf seinem Sprachwissen basierte. Matthews Akzent war allerdings nicht englisch, eher niederländisch.

Matthew kündigte mit The Prayer ein Gebet an, bei dem die Sänger passenderweise knieten. Die vier Sänger der "Solostimme" knieten dabei in einem Halbkreis und in dem Moment erfasst mich ein bißchen Wehmut. Ja, bis vor kurzem kniete da immer nur einer. War trotzdem schön.

Zu Salva Me orientierte sich Gabriel (oder auch Gabe) nach links und platzierte sich zwischen einigen Kerzenleuchtern. Seine Aufgabe bestand darin die "Salvas" zu singen. Und das tat er außergewöhnlich gut. In Kombination mit der Tontechnik entstand ein wunderbar weicher und runder Ruf. Die Einsätze wurden von Robert im Regelfall angezeigt, aber Gabe stand so sicher da, der wusste wann er dran war. Eine Schwierigkeit dabei war ja noch, nicht immer den selben Ruf in einem immer gleichen Zeitabstand auszusenden, sondern auch die Abwandlungen zwischendurch korrekt zu singen. Denn die Salvas sind nicht alle gleich.

LIBERA hat im Ausland fast immer auch einen in Sprache des besuchten Landes gesungenen Song dabei. Üblicherweise wird dieser dann als Zugabe gesungen. Bei diesem Konzert war es nun anders. Abends, wenn ich schlafen geh' ertönte, wobei man den deutschen Text nur in den Anfangszeilen tatsächlich wahrnehmen konnte. Das lag sicherlich daran, dass nach kurzer Zeit ein Canon einsetzte und verschiedene Stimmen zeitgleich unterschiedlichen Text sangen. Dem LIBERA-Kenner dürfte das Lied verdächtig bekannt vorgekommen sein, denn es handelte sich hier um das bereits von LIBERA gesungene Lied Prayer (nicht The Prayer, das ist ein anderes Lied). Die zweite Strophe wurde dann auch wieder in englisch gesungen und dass war, so muss ich zugeben, für meine Ohren auch deutlich angenehmer. Es wirkte, als müssten sich die Jungs bei dem ohnehin schon komplizierten Gesang dieses Liedes noch zusätzlich anstrengen, um die Wörter in deutsch rauszubringen.

Zu Stay with me trat wieder Merlin vor das Publikum und sang den Solopart, Taichi sang aus der Menge heraus die Vokalisen. Und diese haben es in sich. Schließlich wirken die nur, wenn alle Töne in der richtigen Reihenfolge gesungen werden und da habe ich schon vor einige Jahren manchmal nur die Hälfte der Töne ausmachen können. Hat Taichi aber super gemacht. Merlin natürlich auch, das ganze Lied war ein Genuß.

Amazing Grace folgte mit Camden als Solisten. Ok, hier vermisse ich Ciaran, aber Camden hat auch eine gute Stimme. Wie jemand woanders schon geschrieben hat, LIBERA ist in der Lage auch bereits von anderen Interpreten ausgelutschte Lieder neu aufleben zu lassen und ihnen eine besondere Wirkung zu geben. So auch hier.

Kam Sempiterna jetzt ins Spiel? Ich weiß die Reihenfolge nicht mehr. Denn dieses Lied stand nicht im Programmheft. In Krakau wurde es mit dem Titel Creator angekündigt, aber das ist eigentlich nur das erste Wort des Liedes.

Bei Angel versagte leider die Tontechnik, gab aber für einen Moment den akustischen Blick auf den Chor frei. Der anschwellende schrille Ton war unangenehm und als er mir bedrohlich für meine Ohren zu werden schien drückte ich auf mein linkes Ohr und der Ton war weg. Dafür war der Chor jetzt leiser, aber das lag wohl, wie bereits geschrieben wurde, an der kurzzeitig heruntergefahrenen Soundanlage. Auch Angel hatte ich zuletzt noch anders gehört, diesmal war Camden der Solist. Und wieder habe ich jemanden vermisst.

Wenn links neben dem Chor eine Handtrommel auftaucht und rechts eine Flötistin, dann ist es Zeit für..., für..., für ?
Natürlich Exultate und damit den finalen Song der ersten Hälfte. Merlin sang die Eröffnung und das Zwischensolo, bevor er sich am Ende in den Chor einreihte, der das Lied extatisch enden ließ. Ein kleines Problem gibt es allerdings Exultate immer wieder. In dem Lied ist eine Pause, die zwar nicht lang ist, aber ausreichend lang um zu denken, das Ende des Liedes wäre erreicht. Und so begannen viele im Publikum bereits zu klatschen um kurze Zeit später zu bemerken, dass das Lied ja noch weiter geht. Für Merlin kein Problem, er fand souverän seine Einsatz und sang einfach weiter.

Pause: Es wurden CDs verkauft und draußen auch Getränke angeboten, die Pausenzeit von 15 Minuten schien mir ein wenig knapp bemessen zu sein um sich beidem zu widmen. Die CDs wurden den verkaufenden Schwestern förmlich aus den Händen gerissen. Die Preise waren niedrig und einige brauchten natürlich auch etwas, worauf die Kinder nachher unterschreiben konnten.

Die zweite Hälfte begann mit Voca Me. Ein Stimmengewirr erfüllte die Rundkirche, wurde abgelöst von dem textlichen Gesang und ging wieder in das Gewirr über, dass sich zum Ende des Liedes zu einem extatischen Ruf steigerte, in dem sich alle Stimmen vereinigten. Alessandro stand inzwischen in der Mitte und sang mit seiner leicht mystisch angehauchten Stimme das abschließende und schön ausklingende Voca Me.

Neu im Programm und schon ein Highlight. San Damiano ist in der Geschichte des Chores bei weitem keine neues Lied, im Gegenteil. Durch San Damiano wurde der St. Philips Choir 1984 als Begleitung von Sal Solo erst bekannt. Auf ihrer ersten CD Sing For Ever aus dem Jahr 1987 hatten sie ihre eigene Version veröffentlich und nun singen sie dieses Lied auch als LIBERA. Wie Cassius in der darauffolgenden Rede erwähnte ist San Damiano ähnlich wie der Auftrittsort Schönstatt eine Pilgerstätte und deswegen ausgewählt worden. Sicherlich passte es dadurch genau so gut zum Weltjugendtag. Gegenüber der urspünglichen Version wurde San Damiano deutlich aufgewertet und mit einem neuen Beginn versehen, der sich später im Lied noch einmal wiederholt.

Auf das folgende Lied wies Cassius bei seiner ebenfalls auf deutsch gehaltenen Rede hin, eine schottische Hymne: Morning has broken, auch ein Lied aus den ganz alten Zeiten.

Alessandros Stimme kam bei Wayfaring Stranger wieder voll zur Geltung, die Choreografie tat ihr übriges. Hier war es wieder besonder schön, als das Lied so langsam vom ruhig mystischen Teil in den intensiven Teil überwechselt. Das ist ja ohnehin immer wieder ein Phänomen, wie total ruhig beginnenden Lieder sich im Laufe der Zeit dermaßen steigern, dass man am Ende glatt vergessen hat, wie es angefangen hat. Wayfaring Stranger wird dafür zum Ende aber wieder so sanft, wie es begann.

Ein Lied überspringe ich kurz, nur um zu sagen, dass Alessandro auch bei How Great Thou Art einen überragenden Solopart hatte.

Dazwischen wurde Sacris Solemnis gesungen, ein Lied, das ich persönlich auch sehr schön finde. Anders als von CD gewohnt gab es hier keine Solostimme. Was bei anderen Liedern schon mal irritierend klingt ist hier überhaupt kein Problem.

Auch wenn ich Wonderful World natürlich wieder mit einem bestimmten Solisten verbinde, Gregor war bei dem Konzert ein toller Ersatz. Wobei, ist Ersatz überhaupt das richtige Wort? Denn Ersatz im Sinne von Aushilfe ist er definitiv nicht. Gregor ist der neue Solist für dieses Lied. Zwar fehlt seiner Stimme eine besondere Note, aber Gregor singt sehr sauber mit angenehmer Stimme. Ich freue mich mehr von ihm zu hören.

Cassius bedankte sich nun beim Publikum, kündigte das letzte Lied an und sagte winkend "Auf Wiedersehen", ebens wie Tadhg, der neben ihm Stand. Nun griff der Produzent noch einmal zum Mikro um sich bei vielen Helfern und Unterstützern zu bedanken, natürlich auch bei Robert Prizeman und dem Chor und auf den CD-Verkauf, die anschließende Signatur hinzuweisen. Natürlich wurde auch um Spenden gebeten.

Dass nicht gleich das angekündigte finale Lied Libera erklang lag daran, dass ein im Programm nicht genanntes Lied vorangestellt wurde und dieses dann in LIBERA überging. Aufgrund der Länge kann man Veni Creator aber als eigenständiges Lied betrachten, dass ein wenig im Stil eines gregorianischen Chorals und A Capella gesungen wurde. Da ich Einblick in Roberts Noten hatte konnte ich auch den Titel ablesen. Der Rest ist für mich leider ein Buch mit sieben Siegeln.

Mit Libera (dem Lied) endete das Konzert, die zwischenzeitliche Solostimme gesungen von Alessandro.

Der einsetzende Applaus war überwältigend, es gab Standing Ovations und irgendwann das Zeichen für die Zugabe, die aus einer Wiederholung bestand. Exultate wurde noch einmal gesungen, wobei LIBERA auf den Anfang verzichtete. Es gab weitere Standing Ovations und lang anhaltenden Applaus, der tatschlich erst mit dem Verschwinden des letzten Sängers endete.

Einen Tag nach ihrer Anreise am Montag ist LIBERA am Dienstag ein zweites Mal in Deutschland angekommen.


[attach]54574[/attach] [attach]54575[/attach] [attach]54576[/attach]



... wird fortgesetzt
  • Zum Seitenanfang

Renny

Kaiser

Registrierungsdatum: 11. Mai 2008

Beiträge: 381 Aktivitäts Punkte: 1 910

4 029

Freitag, 5. August 2016, 19:22

:thx: an alle Berichterstatter, Fotografen, Kommentartoren etc. ---> egal ob schon getan oder erst die Zukünftigen :!:
  • Zum Seitenanfang

samuel

www.findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 9 089 Aktivitäts Punkte: 36 985

4 030

Freitag, 5. August 2016, 22:22

Danke für eure Eindrücke und Mawi für die ausführliche beschreibung des Konzerts.
Schreibst du mit oder kannst du dir das alles merken?

Wie war euer Eindruck? War das eine einmalige Sache oder kann sich Libera vorstellen, künftig wieder in Deutschland aufzutreten?
Gab es dazu schon Kommentare seitens der Verantwortlichen? Erfolgreich scheint es ja gewesen zu sein.
  • Zum Seitenanfang

mawi

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beiträge: 816 Aktivitäts Punkte: 4 085

Wohnort: Niedersachsen

4 031

Samstag, 6. August 2016, 07:35

@samuel: Schade, dass Du nicht mit dabei gewesen bist.

Alles was ich geschrieben habe musste ich aus meinen Erinnerungen abrufen, bei der Songfolge habe ich gespickt. Gewisse Momente bleiben einfach zumindest für ausreichend kurze Zeit in Erinnerung und wenn man die Sänger namentlich kennt fällt das alles ein wenig leichter. Aber es gibt vieles, das schnell verfliegt. Solange einem das Gesamtbild des Konzertes bleibt, ist das nicht so schlimm.


@milu: Ja, ja, milu und der Regen. Ich muss da ein wenig an unsere erste Begegnung in Epsom denken. :D

Danke, dass Du mir den Vortritt lässt, aber auch für die Schilderung deiner Erlebnisse.


@alle: Ich hatte noch eine Fortsetzung versprochen. Die nächsten Tage bin ich weiterhin auf Reisen und werde vor Montag leider nicht dazu kommen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi« (6. August 2016, 07:44)

  • Zum Seitenanfang

ferrari

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Beiträge: 1 348 Aktivitäts Punkte: 6 820

Wohnort: NRW

4 032

Samstag, 6. August 2016, 21:02

Hier ein Video aus Krakau:



ferrari
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 740 Aktivitäts Punkte: 30 580

Danksagungen: 7

4 033

Dienstag, 9. August 2016, 15:37

Hallo zusammen,
Hallo Mawi,

Vielen herzlichen Dank, dass Du das Konzert so ausführlich Revue passieren lässt. Das ist irgendwie eine schöne Erinnerung.
Ich habe mich wahnsinnig auf dieses Konzert gefreut. Für alle Nichtanwesenden: Ihr habt etwas einmaliges versäumt, Gänsehaut inklusive!!! :knuddel_2:
Mawi hat das Konzert ja schon ausführlich beschrieben. Dem bedarf es keine Worte!

Nun zu meinen Eindrücken:
Ich saß etwas außen, aber dennoch im mittleren Gang. So konnte ich ein paar Fotos gleich zu Anfang machen, bevor angekündigt wurde, dass das Fotografieren und Filmen während des Konzerts verboten sind.


- Joyful Joyful - das erste Mal Gänsehaut!
- Prayer - ergriffen war ich auch von diesem Lied. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Ich glaube, Mawis Worte trifft es am nächsten.

Zitat

Abends, wenn ich schlafen geh' ertönte, wobei man den deutschen Text nur in den Anfangszeilen tatsächlich wahrnehmen konnte.

Habe ich hier nicht aufgepasst?! :gruebel: Meine Güte, jetzt schäme ich mich aber...! :(

- Salva Me - dieses Lied gehört zu meinen Lieblingsliedern von Libera seit James Mordaunt's "Salva me" in Leiden (NL)


- Angel - Wem der Song etwas entgangen ist, wegen der Rückkopplungen, hier ist noch mal das Lied in voller Länge:


- Exultate - Hier habe ich wirklich gedacht, Leute! Warum klatscht Ihr so früh, noch bevor das Lied endet. An die Decke hätte ich gehen können! Es kann einfach nicht wahr sein.
Hier dachte ich wirklich, Beifall erst am Ende des Konzerts, wie es bei den Thomanern usus ist. BTW: ist es ja auch bei Libera, wenn sie auf der Insel sind.

- Wonderful World - Es ist das Lied, welches mich zu Tränen rührt. Da kann man wirklich denken, wäre es doch überall so. Es könnte so schön sein!


Das Konzert war nun zu Ende und ich war der Meinung, es könnte doch noch weiter gehen.... Aber tatsächlich verging diese angenehme Zeit wie im Fluge und ging sogar in die Verlängerung! WOW !!!
Jetzt noch ein paar Erinnerungsfotos vom Ende des Konzerts.




Am Anfang des Konzerts wurde ein "Meet & Greet" angekündigt. Habe ich mich verhört? Ich war etwas ungläubig, da ich das von Libera nur bei Konzerten in Asien kenne. Aber es bewahrheitete sich tatsächlich. Zuvor sammelten einige der kleinen Sänger Spenden. Wer bei diesem Konzert nur den Eintritt bezahlt hat, der hat keine Ahnung von dieser tollen Musik. Zehn Euro sind für ein Libera-Konzert echt nicht gerechtfertigt, wenn man überlegt, was man in UK verlangt und wahrscheinlich weit über das Doppelte oder Dreifache in Asien...
Für Deutschland ist das ein Armutszeugnis. Viele haben gern mehr gegeben. Einige der Fans warteten auf das "Meet & Greet"



Auf gehts zum "Meet & Greet"! Die Gelegenheit also beim Schopfe packen.


Ich finde, es war ein gelungener Einstand für den Chor in Deutschland! Hierfür würde ich gern mehr Eintritt bezahlen. Auch ohne Meet & Greet. Es war für uns alle ein unvergessliches Erlebnis.
Da scheint die :sonne wieder, auch wenn es nach dem Konzert mächtig geschüttet hat.
Ich hätte mich gern noch mit den CW-lern getroffen, um irgendwo essen zu gehen und ein wenig zu unserem eigentlichen "Meet & Greet" zu gehen. Das Wetter lud dazu eher weniger ein. Da war man froh, so schnell wie möglich wieder im Hotel oder woanders zu sein. Womit ich jetzt bei Mawis Zitat bin. :lol:
Ja, ja, milu und der Regen. Ich muss da ein wenig an unsere erste Begegnung in Epsom denken.
Daran erinnere ich mich noch heute. Damals 2011 mein erstes Libera-Konzert mit Qualen überstanden im wahrsten Sinne des Wortes. Frühmorgens gegen 4 Uhr aufgestanden, um zeitig zum Flieger zu gelangen. Bereits 7:30 Uhr britischer Zeit erreichte ich London/Gatwick. Es war saukalt und regnerisch (der Unterschied zu Deutschland: saukalt kann man streichen!).Mein Hotel musste ich erst mal finden. Gegen Mittag erreichte ich meine Unterkunft. Im Hotel aber einchecken, Fehlanzeige. Ich hatte vor, mich ein wenig aufs Ohr zu hauen. Vielfach war ich zu Fuß unterwegs. Am Nachmittag erreichte ich Epsom. Meine Füße schmerzten, dies kam aber erst richtig beim Konzert zur Geltung! Darauf hätte ich am liebsten verzichtet, ging aber nicht... ;(
Resümee: REGENWETTER und KÄLTE, dazu UNENDLICH LANGE WEGE sind GIFT für mich! Leider!!!

Übrigens gab es auch negative Stimmen seitens von Facebook. Einer war doch sehr muckiert über die Rückkopplungen, derselbe meint sogar, dass nur eine CD zu hören war. Dennoch nahm er sich das Recht, zwei Videos vom Konzert hochzuladen. Ob er noch nehr hat, weiß ich nicht.
"Wonderful World"
"Libera"
Ein anderer widerum meinte, dass kein deutscher Knabenchor es nötig hat, Mikroports zu tragen.

Gruß MiLu

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »milu« (9. August 2016, 18:13)

  • Zum Seitenanfang

mawi

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beiträge: 816 Aktivitäts Punkte: 4 085

Wohnort: Niedersachsen

4 034

Dienstag, 9. August 2016, 18:04

@Milu: Danke für die Ergänzungen.

Wenn jemand der Meinung war, die Musik käme von CD, dann spricht es ja eigentlich für LIBERA. Diese Person kann dann allerdings den Chor bzw. die Musik nicht wirklich kennen.
Zudem: woher kommt die Rückkopplung? Soetwas tritt doch eigentlich nur auf, wenn Mikrofone im Spiel sind. Oder täusche ich mich?

Ich hatte vor dem Konzert mit jemandem gesprochen, der offensichtlich viel im Bereich Chöre unterwegs ist, mit verschiedenen Kanälen bei YouTube. Er war ganz erstaunt, dass LIBERA Mikrofone und Lautsprecher benutzt. Möglicherweise ist es der gleiche, dessen Stimme Du zitiert hast. Wenn das alleine ein Qualitätsmerkmal sein soll, dann hat diese Person leider keine Ahnung von Musik. In ihrer Funktion als Kirchenchor können die Jungs auch ohne zusätzliche Technik singen.

zu Exultate: Die Pause am Ende ist so lang, dass man, wenn man das Lied nicht kennt, einfach davon ausgeht, dass es zu Ende ist. Dazu kommt, dass im Regelfall bei Liedern, die wie Exultate ein "extatisches" Finale haben, der Zuhörer das Bedürfnis hat früher zu Klatschen. Bei ruhig endenden Liedern hat man dagegen manchmal das Gefühl, da kommt gar kein Beifall mehr. Der zu frühe Beifall war bei beiden Konzerten in Krakau genauso.

Die Kombination mit niedrigem EIntrittsgeld und zusätzlichen Spenden finde ich eigentlich ganz gut, ganz unabhängig davon, wer dann hinten die Spenden einsammelt. Das dort dann gerade die Jungs mit den unschuldigsten Gesichtern und dem freundlichsten Lächeln standen war sicherlich Zufall. Spenden haben übrigens den Vorteil, dass darauf keine Steuer fällig wird. Bei den Eintrittskarten verdient möglicherweise noch jemand anders mit. Ich hoffe jedenfalls auch, dass möglichst viele noch einmal einen kleinen Schein aus ihrer Geldbörse gezogen haben.
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 740 Aktivitäts Punkte: 30 580

Danksagungen: 7

4 035

Dienstag, 9. August 2016, 18:31

Zudem: woher kommt die Rückkopplung? Soetwas tritt doch eigentlich nur auf, wenn Mikrofone im Spiel sind. Oder täusche ich mich?
Es standen drei Mikrofone davor. Wenn diese mit dem Port aktiv sind, kommt es meiner Meinung nach zu Rückkopplungen, die wir als unerträgliches Pfeifen wahrnehmen. Ich nehme aber eher an, dass die Ursache eher bei den Instrumentalisten zu suchen ist. Hier werden die meisten Fehler in der Technik gemacht.
Ich war wirklich erstaunt, wie dass die Kinder da oben weggesteckt haben. Kleine Profis! ;+:
  • Zum Seitenanfang

ferrari

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 24. Juni 2010

Beiträge: 1 348 Aktivitäts Punkte: 6 820

Wohnort: NRW

4 036

Dienstag, 9. August 2016, 20:59

MIt den niedrigen Ticketpreisen haben Sie natürlich auch wesentlich mehr Besucher angelockt.
Was für den ersten Auftritt auf deutschen Boden sicherlich gut war.

ferrari
  • Zum Seitenanfang

danielad

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Beiträge: 1 091 Aktivitäts Punkte: 5 595

4 037

Dienstag, 9. August 2016, 23:11

Es standen drei Mikrofone davor. Wenn diese mit dem Port aktiv sind, kommt es meiner Meinung nach zu Rückkopplungen, die wir als unerträgliches Pfeifen wahrnehmen. Ich nehme aber eher an, dass die Ursache eher bei den Instrumentalisten zu suchen ist. Hier werden die meisten Fehler in der Technik gemacht.
Ich war wirklich erstaunt, wie dass die Kinder da oben weggesteckt haben. Kleine Profis!


Einige Solisten und nicht-Solisten, die aber wohl wichtige Anteile des Gesamtsounds unterstützen mussten, trugen meiner Wahrnehmung nach drahtlose Mikros.

trotzdem hast Du wahrscheinlich recht, dass die Rückkopplung von den Instrumenten kam. Die Wahrscheinlichkeit dafür war bei diesem Konzert deutlich höher.

wer sich über solche technischen Pannen ernsthaft aufregt hat meiner Meinung nach wirklich zu wenig Respekt vor diesem einzigartigen Team aus jungen Sängern und den trotz ihres relativ jungen Alters sehr erfahrenen Technikern, die mal selbst auf der Bühne vorm gleichen Dirigenten standen.

:)
  • Zum Seitenanfang

mawi

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2010

Beiträge: 816 Aktivitäts Punkte: 4 085

Wohnort: Niedersachsen

4 038

Dienstag, 9. August 2016, 23:40

Einige Solisten und nicht-Solisten, die aber wohl wichtige Anteile des Gesamtsounds unterstützen mussten, trugen meiner Wahrnehmung nach drahtlose Mikros.
Das kann ich ein wenig präzisieren. Früher trugen nur die Solisten die drahtlosen Mikros (vermutlich auch diejenigen, die bestimmte dominante Töne oder Tonfolgen singen),
heute sind alle Kinder mit Mikro ausgestattet. Müsste seit knapp zwei Jahren so sein.
  • Zum Seitenanfang

danielad

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Beiträge: 1 091 Aktivitäts Punkte: 5 595

4 039

Dienstag, 9. August 2016, 23:55

danke, mawi. die Erweiterung im technischen Bereich habe ich verpasst. das war eigentlich mein erster Besuch beim Live-Konzert von Libera... und allen ihren Nachrichten aus der ganzen Welt kann ich auch nicht mehr folgen.

und auch die Technik ist heutzutage nicht mehr so teuer wie früher. gut, dass Libera sich das leisten kann, samt der digitalen Mischpulte der aktuellen Generation, die ohne einen riesen Aufwand so viele Einzelkanäle bewältigen können, inklusive der nötigen Effekte pro Kanal oder Gruppe. Daher kommt auch der Sound, dem so einige nicht glauben wollen, dass alles Live gesungen wird :)
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 740 Aktivitäts Punkte: 30 580

Danksagungen: 7

4 040

Mittwoch, 10. August 2016, 20:58

Woher kommen die Bilder?
Ob Ferrari noch darauf antwortet ...?! :gruebel:
Ich wollte nicht länger warten und habe mich selber auf Suche begeben. Auf den Libera-Seiten auf Facebook findet man die hier eingestellten Fotos von Ferrari nicht. Er schrieb von der offiziellen Seite. Da war nix!
Facebook hat seit knapp einen Monat eine verbesserte Suche und ich konnte somit die Pilgerzentrale Schönstatt ausmachen.

Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang