Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:49 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Casperworld Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 733 Aktivitäts Punkte: 30 545

Danksagungen: 7

101

Samstag, 26. Dezember 2015, 12:03

Hallo zusammen,

Inzwischen habe ich Gewissheit.
Nun kommt der dritte Solopart: Hiebei könnte es sich um einen uns bekannten Solisten handeln...
Ich kann mich auch irren, denn er trägt jetzt eine Brille.
Gesungen hat er "Vom Himmel hoch, da komm' ich her" (Max Reger)
Ich habe Nestor angeschrieben und er hat mir geantwortet. -Nein, er ist es nicht, der dort steht-

Dennoch waren die ganz kleinen nicht so gut zu sehen. Man sah nur die halben Köpfchen.
Hierzu schrieb er mir, dass er in der vordersten Reihe stand. Er war der kleinste und auch der jüngste an diesem Nachmittag. Er hat von mir den gesamten Bilderlink empfangen. Er ist nicht auf den Bildern zu sehen, bedankte sich aber für die schönen Bilder.

Nestor ist nach der Christvesper. die danach folgte und ich nicht mehr da war, nach Hause, sprich nach Potsdam gefahren. Er hat jetzt Ferien.
Ein bisschen finde ich es schade, dass ich ihn nun doch nicht gesehen habe. Ich hätte nach oben gehen sollen, hielt es aber für besser, auch von Anraten eines Ordners, der mir sagte, dass man die beste Sicht vom unteren Seitenschiff habe.

So das wär's erst mal.

Euch noch einen schönen Feiertag!
Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 733 Aktivitäts Punkte: 30 545

Danksagungen: 7

102

Donnerstag, 23. Juni 2016, 00:58

Hallo zusammen,

Heute gegen 15.30 Uhr höre ich regionale Nachrichten mit Veranstaltungen im Raum Nordthüringen und ich dachte, ich fall vom Glauben ab. In Heiligenstadt ist ein Abschlusskonzert, bevor es in die Sommerferien geht, der Thomaner. Ein Anruf in der VVK, Karten waren leider schon seit Monaten ausverkauft. Na toll, dann kündigt man das im Radio an, und dann ist alles weg!
Was soll's ...! Eine halbe Stunde mit dem Zug dahin fahren, und ich habe Klarheit. Ich sollte warten, vielleicht kann jemand nicht und gibt die Karten ab.
35 € an der Abendkasse! Da musste ich erst mal schlucken und ich war am Überlegen, ob ich unverrichteter Dinge wieder abfahre.
Es wurde kurz vor 19 Uhr, da kamen die Thomaner von den Proben und gingen in den Aufenthaltsraum der Kantorei. Einige waren draußen und unterhielten sich, so ging es hin- und her. Wie Schuppen fiel es mir vom Haar, dass doch ein kleiner "Promi" unter den Thomanern sein könnte: NESTOR von The Voice Kids, besser bekannt auch als "Max Rääbchen". Ich dachte, frag mal die Thomaner, ob er dabei ist... brauchte ich nicht, er stand direkt neben mir! :lol: Na Klasse! Ich fragte ihn, ob ich mit meiner Vermutung richtig lag. Ja, er war es. Ich wollte aber tatsächlich keine Fotos machen. Ich sah niemanden im Umkreis, der Fotoapparat oder Handy zückte, also ließ ich es bleiben. Ich stellte mich wieder in die Reihe um vllt. eine Karte zu kaufen. Die Schlange war ja noch lang. Da kam eine Frau, die sich mit einer Bekannten unterhielt. Sie wolle nur ihre Karte abgeben, da sie krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnte. Ich sprach sie direkt an: "Sie haben einen Abnehmer!" - und schon war ich im Besitz einer Karte für 25 € :knuddel_2:
Von freie Platzauswahl hatte ich leider nix mehr. So musste ich dem Gang Vorlieb nehmen.
[attach]54357[/attach]
Die Aufnahme hier könnte von einer Leinwand stammen... ja, sie stammt von einer Leinwand! Wäre die Leinwand nicht gewesen, hätte man garnichts sehen können, nur hören! Somit konnte man aber dennoch einen guten Eindruck sammeln von den Jungs.
Dann sah ich einen Gang. Wohin führt der denn? Ich flitzte schnell nach vorn, um zu sehen, was dort ist. Klar doch, da standen sie alle leibhaftig! [attach]54358[/attach]
Am Ende nutzte ich die Gelegenheit, alle im Original festzuhalten. ;)
[attach]54359[/attach][attach]54360[/attach][attach]54361[/attach][attach]54362[/attach][attach]54363[/attach][attach]54364[/attach][attach]54365[/attach][attach]54366[/attach][attach]54367[/attach][attach]54368[/attach][attach]54369[/attach]

Auch den Nestor habe ich drauf! Habt Ihr ihn entdeckt? Ich habe mal ein Bild bearbeitet. Seht Ihr ihn? Richtig, er trägt jetzt eine Brille.
[attach]54370[/attach]

Ein paar Unterschriften habe ich mir noch gegabelt. Auch von Nestor. Vielleicht erkennt Ihr sein kleines :)
[attach]54371[/attach]

Zu dem Konzert werde ich mich später äußern.
Fakt ist, das Konzert war soooo kurzfristig, dass ich es nicht einmal mehr ankündigen konnte. Schade, dass man nicht schon früher darauf aufmerksam wurde.

Gruß MiLu
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 850 Aktivitäts Punkte: 51 650

Danksagungen: 12

103

Donnerstag, 23. Juni 2016, 09:58

Ein Bißchen Schade ist es, dass die Bilder so unscharf sind. War es so dunkel in der Kirche oder liegt es an der Eile
in der sie gemacht wurden?

Da hast du ja wirklich noch Glück gehabt eine Karte zu bekommen. :)

Auf deinen Bericht zum Konzert bin ich gespannt. :)
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 733 Aktivitäts Punkte: 30 545

Danksagungen: 7

104

Freitag, 24. Juni 2016, 00:56

Hallo zusammen,

Soll ich fortsetzen? Gut ich mach's mal. Heute habe ich auf die offizielle Seite von den Thomanern geschaut. Konzert in Nordhausen. Anruf in der Tourist-Info sinnlos. Anruf in Kantorei: erfolgreich! Seitenschiff mit eingeschränkter Sicht. Man riet mir, frühzeitig da zu sein. Gemacht, getan. Vorher noch Verwandtschaftsbesuch und dann ab ins Gemeindebüro und die letzte Karte besorgt. Danach in die offenene Kirche. Ich konnte den Jungs beim Proben zusehen. Filmen wollte ich nicht. Bloß kein Risiko eingehen.
[attach]54377[/attach][attach]54378[/attach][attach]54379[/attach][attach]54380[/attach][attach]54381[/attach]
Dann war Einlass, ich war aber schon drin. Ich hatte einen verhältnismäßig guten Platz. Besser als von der Empore. Ich konnte mich direkt vor einem Pfeiler verkrümeln, wenn ich einigergemaßen gute Aufnahmen zu machen. Ansonsten saß ich wirklich etwas seitlich mit eingeschränkter Sicht. Aber es war akzeptabel.

Im Gegensatz zu gestern saß ich heute nicht vor einer Leinwand. Das war gestern eher ein Reinfall. Gute Fotos zu schießen, gelang mir einigermaßen erst am Schluss. Das war heute definitiv besser.

Einziger Wermutstropfen heute: ich musste etwa 10 Minuten vor Ende die Kirche verlassen. Ich bin auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Wegen zehn Minuten wollte ich nicht extra übernachten.

Am Bahnhof war ich zeitig. Ich hatte noch knappe fünf Minuten Zeit. Zeit hingegen ließ sich der Zug. Er kam 13 Minuten später. Hätte ich das geahnt, wäre ich bis zum Schluss in der Kirche geblieben.

Im Zug dann die Durchsage, der Anschluß in "meine kalte Heimat" kann nicht eingehalten werden, schockte mich. Der allerletzte Zug und in dem Ort gibt es absolut keine Unterkunft zu so später Stunde.

Ich hatte mich schon darauf eingerichtet, zu laufen. In dem Ort angekommen, eine halbe Minute Zeit. Bahnsteige wechseln durch die Unterführung... nee, ich wollte nach Hause. Ich habe den Anschluss-Zug bekommen mit hängender Zunge. Kaum drin, fuhr der auch los.

Andere standen doof da... Hätte ich vielleicht auch.

Zurüch zu den Thomanern. Heute am Freitag haben sie ein Abschlusskonzert in der Thomaskirche. Die Zwölftklässler werden verabschiedet. Die Kleineren starten dann in die Sommerferien. Zuvor gab es eine Sommertournee in Braunschweig, Heiligenstadt und in Nordhausen. Ich fand die beiden letzten Konzerte beeindruckend. Wie es in Braunschweig war, entzieht sich meiner Kenntnis. Vlelleicht war ja einer von Euch da.

Gruß MiLu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »milu« (24. Juni 2016, 01:02)

  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

105

Freitag, 24. Juni 2016, 05:25

Wie war das Konzert besucht?
  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 733 Aktivitäts Punkte: 30 545

Danksagungen: 7

106

Freitag, 24. Juni 2016, 19:45

Hallo zusammen,

Heute der Bericht von den Konzerten, soweit wie ich komme.
Am Mittwoch habe ich Platz genommen an der rechten Seite des Kirchenschiffes. Hätte man dort keine Leinwand aufgebaut, wäre die Sicht gleich NULL!!!
Am Ende des Konzerts musste ich schnell reagieren, um die "echten" Thomaner noch zu erwischen. Was habe ich davon, wenn ich am Ende nur die Leinwand fotografiere. Det jeht nich jut.
Das Konzert begann mit einer Ansprache des Bürgermeisters der Stadt. Er bedankte sich bei dem Publikum für die "fast" ausverkaufte Kirche. ---> neben mir waren drei Plätze frei. Hätte ich das früher gewusst, dass im Eichsfeld und in Nordhausen etwas stattfindet. hätte ich sofort bescheid gegeben. :/

Nach einer Aufforderung, die Handys auszuschalten, ging es dann los. Dennoch gab es Unbelehrbare, die nicht auf ihr geliebtes Teil verzichten wollen. Es klingelte fünf mal während der Vorstellung! Das gab böse Blicke! /keule/

Viel schöner waren dann doch die Klänge dieser schönen Knabenstimmen. Hell und klar, die der Motetten.
- Jauchzet dem Herren, alle Welt (Psalm 100), SWV 36 (Heinrich Schütz) ein wirklich stimmungsvoller Gesang
- Kyrie von F. Martin wäre wohl ein Lied gewesen, wo man besser den Chor in der gesamten Kirche verteilt hätte. Leider war das nicht machbar. So teilte man den Chor ein in vier Gruppen. (das geschah auch bei anderen vierstimmigen Gesängen.) Ein gewaltiges Lied mit Gänsehaut-Gefühl!
es folgen
- O Herr Jesu Christe (Johann Hermann Schein)
- Das ist je gewisslich wahr (Heinrich Schütz)
- Gloria von Frank Martin ist ebenso hochemotional gesungen.
Danach setzten sich die Thomaner - Orgelkonzert, leider nicht besonders angekündigt, deshalb für meine Zwecke nicht so das Wirkliche. Wer es mag, okay.
- Orgel - Felix Mendelssohn Bartholdy: Choral und Variationen aus der Sonata VI d-Moll op. 65 über „Vater unser im Himmelreich“
Das nächste Lied sollten meines Erachtens Kinder nicht singen.
- "O Tod, wie bitter bist du" op. 110 von Max Reger.
Dann sangen sie
- Agnus Dei" von Frank Martin.
In keinem Chorkonzert darf Wilhelm Weismanns Lied
- "Der Herr ist mein Hirte" fehlen. Ist auch nicht unbedingt meins.
Es folgten wieder Klänge von der Orgel. Etwas bekanntes, gefiel mir auch.
- Orgel - Johann Sebastian Bach: Dorische Toccata und Fuge BWV 538
Danach sprach der Thomaskantor, dass an der Orgel jeweils zwei neue Perfekten gespielt haben. Vier Thomaner, die nach dem Konzert den Chor verlassen werden. Sie sind 18 Jahre, natürlich für die Abgänger etwas bedrückend, weil sie doch eine schöne Zeit hatten.
Das Konzert ging dem Ende zu. Gesungen wurden
- die "Fest- und Gedenksprüche" Nr. 1-3
Danach gab es stehende Ovationen und folglich eine Zugabe mit einem Stück von Johann Sebastian Bach:
- die Motette BWV 226 "Der Geist hilft unser Schwachheit auf".

Nochmals Applaus und anschließend gab es Geschenke und Blumen.
Für mich wurde es dann höchste Zeit meinen Zug zu bekommen. Ich hatte nur noch 10 Minuten Zeit, aber die Leute an den Ausgängen waren alle älteren Jahrgangs. Ja gut, wir werden alle nicht jünger, auch ich werde wohl in den sauren Apfel beißen müssen, aber ich hatte es eilig.
Endlich draußen aus der Kirche, jetzt aber Beine in die Hand nehmen und los.
Den Zug habe ich bekommen. Er fuhr pünktlich.

Der Thomanerchor postete auf seiner Facebook-Seite einige Bilder.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »milu« (24. Juni 2016, 20:07)

  • Zum Seitenanfang

milu

RobinZon

Registrierungsdatum: 30. März 2007

Beiträge: 5 733 Aktivitäts Punkte: 30 545

Danksagungen: 7

107

Freitag, 24. Juni 2016, 20:07

Nun noch das Konzert in der Blasii-Kirche in Nordhausen.
Das Programm ähnelt sich dem von Heiligenstadt. Die Ansage vom Bürgermeister der Stadt brachte ihm Applaus ein. Er sprach zum Publikum, dass sie am Ende des Konzerts nicht vergessen sollen, ihr Handy wieder einzuschalten. Was das heißt, wusste jeder! :lol: Es klingelte auch nicht.
Anders als bei dem Konzert in Heiligenstadt war, dass diesesmal die Orgel-Spieler, also die Perfekten vorher angekündigt wurden. Danach erhielten sie auch den entsprechenden Applaus, der ihnen in Heiligenstadt verwehrt blieb. Eigentlich schade. Was mir auch gefiel, war der Klang der Orgel. Nicht so extrem laut und schwer, wie in Heiligenstadt. Somit war das Orgelkonzert, wenn auch lange, erträglicher.
Mich würde ein reines Orgelkonzert leider garnicht reizen. Sorry, aber nun gut. Geht nicht anders.
Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass in Nordhausen die Stimmung besser war, als in Heiligenstadt. Hier war das Konzert auch komplett ausgebucht. Auch Restkarten an der Abendkasse waren nicht mehr erhältlich. Wie Ihr schon wisst, hätte ich das Konzert bis zum Ende verfolgen können. Die Bahn hat es möglich gemacht, ohne die Verspätung anzukündigen. Es ist bedauerlich.

PS. Nordhausen veröffentlichte auf seiner Online-Seite einige Bilder vom Konzert.

Gruß MiLu

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »milu« (24. Juni 2016, 20:15)

  • Zum Seitenanfang

Ender

Torwächter

Registrierungsdatum: 23. Juni 2010

Beiträge: 4 800 Aktivitäts Punkte: 23 180

Wohnort: Enderversum

108

Montag, 8. Januar 2018, 17:19

Imagefilm der Thomaner



:)

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher.com

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 932 Aktivitäts Punkte: 36 180

109

Montag, 8. Januar 2018, 18:27

Das Video gibt eine bessere Werbung für den Chor her als der damalige Kinofilm. Der neue Kantor tut den Chor gut, auch wenn sein Vorgänger sehr viel Arbeit geleistet hat. Auch die Renovierung des Alumnats hat den Chor ein Stück weit in die Moderne geführt. Vorher hatte man tatsächlich noch einen gemeinsam Schlafsaal für 10 Mann. Macht sich bei unterschiedlichen Zubettgehzeiten pro Altersgruppe natürlich nicht gut und ist auch Kindern udn Eltern heute nicht mehr vermittelbar gewesen, wo jedes Kind beinahe ein eigenes Zimmer zu Hause hat. Heute ist es eher so, dass sich ein paar Jungs im gleichen Alter das Zimmer teilen, und dann mehrere Zimmer einen gemeinsamen "Wohn- und Arbeitsraum" haben. So schläft man nach Alter geretennt, wird nicht gestört, hat aber trotzdem das Stubensystem mit den Älteren beibehalten. Auch, wenn das in Leipzig immer noch nicht ganz kritiklos ist.
  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen