Dienstag, 26. September 2017, 09:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 717 Aktivitäts Punkte: 20 430

1

Freitag, 18. Dezember 2015, 13:30

Berlinale 2016: Erste Generation-Filme

Generation 2016: Erste Filme im Programm

13 Langfilme aus 13 Produktions- und Co-Produktionsländern (Australien, Chile, Deutschland, Indien, Neuseeland, Niederlande, Polen, Russische Föderation, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Volksrepublik China) sind bereits in die beiden Wettbewerbe Generation Kplus und Generation 14plus eingeladen. Das vollständige Generation-Programm wird Mitte Januar veröffentlicht.

Im Mittelpunkt der bisher ausgewählten Beiträge stehen junge Menschen, deren Innenleben in Aufruhr gerät. Der oft fragile Zustand der Protagonisten und Protagonistinnen findet formalen Ausdruck in Angsträumen und Traumwelten, Sehnsuchtslandschaften und surrealis-tischen Zustandsbeschreibungen.


Generation 14plus


Ani ve snu! (In Your Dreams!) - Tschechische Republik

Von Petr Oukropec

Athletisch, schnell und furchtlos überwindet die 16-jährige Laura die Parkour-Strecken in ihrer Stadt und steht den Jungs dabei in nichts nach. Ihre Gefühle für Luky kann sie jedoch nur in ihren Träumen ausleben. Als dieser plötzlich verschwindet, gerät die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit immer mehr ins Wanken.

Weltpremiere



Born to Dance - Neuseeland

Von Tammy Davis

Für den Maori Teenager Tu scheint Hip-Hop-Tanz der einzige Ausweg, dem vorgezeichneten Berufsweg beim Militär zu entkommen. Mit satten Beats und spektakulären Moves, choreographiert von Hip-Hop-Tanz-Weltmeisterin Parris Goebel, kehrt Tammy Davis (Ebony Society, Generation 2010) zurück.

Europäische Premiere



Girl Asleep - Australien


Von Rosemary Myers

Es sind die 1970er Jahre und Greta sollte eigentlich auf der Party zu ihrem 15. Geburtstag feiern. Stattdessen taucht sie in eine skurril-gefährliche Traumwelt voller seltsamer Wesen ab und es beginnt eine absurde, schrecklich-schöne Reise durch die Gedankenwelt eines Teenagers. Mit Tilda Cobham-Hervey und Imogen Archer (52 Tuesdays, Generation 2014)

Internationale Premiere



Las Plantas (Plants) - Chile

Von Roberto Doveris

Momente in flirrendem Grau und verzerrten Gitarrensounds: Für Florencia bedeutet die Nacht Verheißung und Bedrohung zugleich. Ihrem im Wachkoma gefangenen Bruder liest sie aus einem Comic vor, der von wandelnden Pflanzenseelen handelt. Zur gleichen Zeit fängt sie an, ihre sexuelle Neugier mit Internetbekanntschaften auszuleben.

Internationale Premiere



Sairat (Wild) - Indien

Von Nagraj Manjule

Die Liebe zwischen dem smarten Parshya und der schönen und selbstbewussten Archie ist so wild wie sozial geächtet. Die Flucht vor der Enge und Gewalt der Konventionen ist der einzige Ausweg für das junge Paar. Bildgewaltig und in epischer Breite setzt Nagraj Manjule diese Geschichte einer unmöglichen Liebe in Szene.

Internationale Premiere



Triapichniy Soyuz (Rag Union) – Russische Föderation


Von Mikhail Mestetskiy

Das beschauliche Teenagerleben von Vania hat ein Ende, als er sich einer anarchischen Gruppe von jungen Männern anschließt, die sich „Lumpen Union“ nennen. Mit Kunst und Gewalt wollen sie die Welt aus den Angeln heben. Ein Debütfilm von rasanter, überschäumender Energie.

Internationale Premiere



What’s in the Darkness – Volksrepublik China


Von Yichun Wang

Die Welt von Qu ist voller Rätsel und Widersprüche. Ihre Eltern scheinen sich gar nicht zu mögen. Ihre Freundin verschwindet plötzlich, und dann treibt auch noch ein Serienmörder sein Unwesen. Coming of Age trifft auf kühlen Thriller.

International Premiere




Generation Kplus


ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus - Deutschland


Von Norbert Lechner

Weil ihre Mutter zurück nach Vietnam musste, kümmert sich die elfjährige Linh alleine um ihre kleine Schwester und den Imbiss. Niemand darf davon wissen, aber der gleichaltrigen Pauline aus dem Nachbarhaus entgeht nichts. Wird die selbst ernannte „Spionin“ die Schwestern auffliegen lassen?

Weltpremiere




Genç Pehlivanlar (Young Wrestlers) - Türkei / Niederlande


Von Mete Gümürhan

Leben, lernen und leiden: Für ihren Traum vom Ringen nehmen die 26 Jungen des Sportinternats in der türkischen Provinz Amasya viel auf sich. Der Dokumentarfilm folgt hautnah, aber unaufdringlich ihrem Alltag zwischen Kameradschaft und Konkurrenz.

Weltpremiere



Rauf - Türkei

Von Barış Kaya, Soner Caner

Mit der Farbe Pink hofft der Junge Rauf seine heimliche große Liebe, die ältere Zana, zu gewinnen. Aber wie sieht Pink eigentlich aus und ist die Farbe überhaupt in einem verschneiten, kurdischen Bergdorf zu finden? Aus der Erwachsenenwelt schwappen indessen unklar düstere Nachrichten herüber.

Weltpremiere



Siv sover vilse (Siv Sleeps Astray) - Schweden / Niederlande

Von Catti Edfeldt, Lena Hanno Clyne

Die kleine Siv (Astrid Lövgren) soll bei Cerisia (Lilly Brown) übernachten, doch je später der Abend, desto merkwürdiger erscheinen die Dinge im schrägen Zuhause ihrer neuen Freundin. Eine originelle Verfilmung von Pija Lindenbaums Kinderbuch „Mia schläft woanders“.

Weltpremiere



Ted Sieger’s Molly Monster – Der Kinofilm - Deutschland / Schweiz / Schweden


Von Ted Sieger, Matthias Bruhn, Michael Ekbladh

Helle Aufregung im Monsterland: Die kleine Monsterin Molly soll ein Geschwisterchen bekommen. Bevor dieses endlich aus dem Ei schlüpft, müssen Molly und ihr bester Freund Edison einige Abenteuer bestehen. Bunter Animationsspaß für die Kleinsten im Kinoformat nach der beliebten Fernsehserie „Die kleine Monsterin“.

Weltpremiere



Zud - Deutschland / Polen

Von Marta Minorowicz

In der kargen Steppe der Mongolei trainiert der elfjährige Sukhbat hart für den Sieg beim Pferderennen und hofft auf väterliche Anerkennung. In weiten Landschaftsbildern und einer dokumentarisch anmutenden Sprache erzählt der Film die Geschichte einer nomadischen Kindheit.

Weltpremiere



Presseabteilung
18. Dezember 2015

Pressekontakt: press@berlinale.de

Auf unserer Website können Sie die Pressemitteilung als PDF-Datei downloaden:
http://bit.ly/1ZfvMXj


###


English Version:

Generation 2016: First Films Announced


13 feature films produced or co-produced in 13 different countries (Australia, Chile, Germany, India, New Zealand, the Netherlands, Poland, the Russian Federation, Sweden, Switzerland, the Czech Republic, Turkey and the People’s Republic of China) have already been selected to participate in competition in Generation Kplus and Generation 14plus. The full programme for Generation will be announced in mid January.

The films selected thus far feature young individuals whose inner lives are in turmoil. The protagonists’ often fragile states of mind find heightened expression in anxious spaces, dream worlds, landscapes of desire and surreal apparitions.


Generation 14plus


Ani ve snu! (In Your Dreams!) – Czech Republic

By Petr Oukropec

Athletic, fast and fearless, 16-year-old Laura has little trouble conquering her hometown’s parkour routes and none at all keeping up with the boys in the process. However, she can only express her feelings for Luky, the parkour-king, in her vivid dreams. When he suddenly disappears, the line between dream and reality begins to blur.

World premiere



Born to Dance – New Zealand


By Tammy Davis

For the Maori teenager, Tu, it appears that hip-hop dance is the only hope for him to escape from a predestined career in the military. Tammy Davis (Ebony Society, Generation 2010) is back again with fat beats and spectacular moves, choreographed by hip-hop dance world champion Parris Goebel.

European premiere



Girl Asleep - Australia

By Rosemary Myers

It’s the 1970s and Greta should be celebrating at her 15th birthday party.Instead she descends into a bizarre and dangerous dream world full of strange creatures. Thus begins an absurd and both terrifying and beautiful trip, into the mind of a teenager. Featuring Tilda Cobham-Hervey and Imogen Archer (52 Tuesdays, Generation 2014).

International premiere



Las Plantas (Plants) – Chile

By Roberto Doveris

Moments awash in shimmering grey and the distorted sounds of a guitar: for Florencia night beckons and threatens at the same time. She reads aloud to her comatose brother, from a comic book about the evolving souls of plants. At the same time, she starts to explore her curiosity about sex with online acquaintances.

International premiere



Sairat (Wild) - India

By Nagraj Manjule

The love that binds clever Parshya and beautiful and self-confident Archie is as passionate as it is socially taboo. Breaking away from the narrow-mindedness and violence of convention is the only way out for the young couple. With powerful imagery and epic scope, Nagraj Manjule tells the story of an impossible love.

International premiere



Triapichniy Soyuz (Rag Union) – Russian Federation


By Mikhail Mestetskiy

Vania’s introspective teenage existence takes a radical turn when he joins up with an anarchistic group of young men that call themselves the “Rag Union”. They want to set the world on fire with art and violence. A debut film told with breakneck pacing and exuberant energy.

International premiere



What’s in the Darkness – People’s Republic of China

By Yichun Wang

Qu’s world is one full of riddles, contradictions and forensic science. Her parents don’t seem to like each other at all. Her friend disappears suddenly and then there’s a serial killer on the loose to top things off. Coming-of-age meets chilling thriller.

International premiere




Generation Kplus


ENTE GUT! Mädchen allein zu Haus (Fortune Favors the Brave) - Germany


By Norbert Lechner

Because her mother had to go back to Vietnam, eleven-year-old Linh now has to take care of her little sister and the take-away restaurant on her own. Nobody is supposed to know, but nothing gets past Pauline who lives in the same neighbourhood. Will the self-appointed “spy” blow the whistle on the two sisters?

World premiere




Genç Pehlivanlar (Young Wrestlers) - Turkey / Netherlands

By Mete Gümürhan

Living, learning, suffering for their passion: the 26 boys living at the sports academy in the Turkish province of Amasya will endure a lot to realise their wrestling dream. This documentary’s observational camera remains unobtrusive while still allowing us to experience an everyday life at close range - somewhere between camaraderie and competition.

World premiere



Rauf - Turkey

By Barış Kaya, Soner Caner

Rauf hopes to win over his big crush, the older Zana, with the help of the colour pink. But what does pink really look like anyways, and will he even be able to find it in his snowy little Kurdish village up in the mountains? Meanwhile, disturbing rumours sweep in from the outside world.

World premiere



Siv sover vilse (Siv Sleeps Astray) - Sweden / Netherlands

By Catti Edfeldt, Lena Hanno Clyne

Little Siv (Astrid Lövgren) is supposed to sleep over at Cerisia’s (Lilly Brown) place, but the later it gets the stranger things start to appear in her new friend’s odd home. An original adaptation of Pija Lindenbaum’s children’s book.

World premiere



Ted Sieger’s Molly Monster – Der Kinofilm (Ted Sieger’s Molly Monster) – Germany / Switzerland / Sweden

By Ted Sieger, Matthias Bruhn, Michael Ekbladh

There’s quite a stir in Monsterland: the little monster Molly is going to get a brother or sister. But before the new baby finally hatches, Molly and her best friend Edison have to make it through a number of adventures. Colourful animation fun for the youngest festivalgoers, adapted for the big screen from the popular TV series “Ted Sieger’s Molly Monster”.

World premiere



Zud - Germany / Poland

By Marta Minorowicz

In the barren steppes of Mongolia, eleven-year-old Sukhbat is training hard for a win at the horse races and hoping thus to gain his father’s recognition. With its panoramic landscape shots and observational documental style, this feature film tells the story of a nomadic childhood.

World premiere


Press Office
December 18, 2015

As pdf-file download on our website:
http://bit.ly/1Nt0Y08
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 266 Aktivitäts Punkte: 11 430

Wohnort: Valinor

2

Mittwoch, 13. Januar 2016, 15:20

They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

samuel

unregistriert

3

Mittwoch, 13. Januar 2016, 20:30

Das klingt doch sehr interessant. Ich will auch schauen, dass ich wieder ein paar Kurzfilmblöcke erwische. Die fand ich letztes Jahr gar nicht so verkehrt.
  • Zum Seitenanfang

samuel

unregistriert

4

Montag, 22. Februar 2016, 22:43

Nun ja, an Berlinale-Berichten magelt es hier tatsächlich noch und eigentlich kann ich dazu auch nur wenig beitragen, da ich durch meinen Umzug etwas eingespannt war. Ein paar Filme habe ich dennoch gesehen.

Little Men
Dieser Film über eine Freundschaft zweier künstlerisch begabter Jungen, die sich schnell zusammenfinden als der eine in das Haus zieht, welches seine Eltern geerbt haben und in dem die Mutter des anderen einen kleinen laden betreibt, hat mir sehr gut gefallen. Nicht nur die zwei Jungen haben hier gut gespielt, von der Freundschaft über die gemeinsamen Interessen bis zum Zerbrechen des Zusammenhalts über den sich entwickelten Streits der Erwachsenen, auch die selbst haben gut gespielt. Ein schöner Brooklyn-New York-Film, nicht "Extrem laut und unglaublich nah" aber irgendwie nah dran.

Las Plantas
Ich habe mich irgendwie auf den Film gefreut, die Beschreibung klang interessant aber fesseln konnte er mich nicht. Mir hat dieser in den Realfilm hineingreifende Comic-Stil ebenso wenig gefallen wie die Geschichte dann an sich. Für pubertätsdrängende Teenager und andere, die vielleicht einmal zu oft in die Hose greifen müssen, bitte schön aber das war dann doch zu viel des Schlechten. Daumen runter.

Kurzfilme 2
Ich habe schon bei meiner ersten Berlinale, letztes Jahr, den Kurzfilmblock gemocht und habe mir daher dieses Jahr wieder einen angesehen. Sechs kleine Filmchen hintereinander, witzig, heiter, dann wieder traurig und melancholisch. Im Zeichen-, Spielfilm- und Dokustil. Diese Abwechslung hat mir auch dieses Jahr wieder sehr gut gefallen. Besonders beeindruckend fand ich "Skatekeet", einen kleinen niederländischen film über ein Mädchen, was Skatebord fährt, wo die's doch allgemein als "Jungsport" angesehen wird, "Semele", der Preisträgerfilm der Kurzfilme war auch dabei und Neiwa", der Zwillingsfilm, einfach nur witzig. In "Take your partners" wurde die Protagonistin richtig kreativ und die Macher von "Zeezucht" waren es auch. Ungewöhnlicher Zeichentrickstil. Hat mir auch dieses Mal großen Spaß gemacht.

Rauf
Sollte der Film irgendwann ins Kino oder auf DVD/BD herauskommen, seht ihn euch unbedingt an. Der Junge, der hier spielt, macht dies große Klasse und spielt die Erwachsenen in diesem Film glatt an die Wand. Der Film ist ernst, hat den Kurdenkonflikt und den Kampf dieser im Hintergrund zum Thema, sowie die armut auf dem Lande und den Kampf eines Jungen um seine erste Liebe, die ihn, weil Jahre älter, gar nicht beachtet. Doch der zehnjährige Rauf ist hin und weg und sucht f+ür seine Auserwählte ein rosa Tuch. Wenn er nur wüsste, wie die Farbe Rosa aussieht? Denn er kennt sie nicht. Doch das Mädchen schließt sich den kurdischen Kämpfern in den Bergen an und verunglückt. Rauf und die anderen sind am Boden zerstört. Doch er weiß nun, wie er ihr trotzdem die Farbe Rosa bringen kann. Der Film hat den größten Applaus bekommen von den vieren, zu Recht. Der Junge unglaublich talentiert, der Regisseur sehr einfühlsam. Und das wichtigste vielleicht, der Film wurde in der Türkei gedreht. Trotz des Themas Kurdenkonflikt und eindeutiger Fürsprache für die betroffenen (Kurden), deren Familien unter Armut und den Kämpfen leiden, übrigens vom Kulturministerium der Türkei gefördert. Trotz schwieriger Zeiten.

Mein diesjähriger Berlinale-Favorit.

Für einen fünften Film hatte ich auch noch eine Karte aber drei Filme an einem, zwei Filme am nächsten Tag waren wohl zu viel. Jedenfalls war ich dann zu müde und die Karte habe ich auch nicht mehr verkaufen oder verschenken können. Sei's drum. Das nächste Mal wird mir vielleicht kein Umzug in die Quere kommen. Da kann ich dann besser planen.
  • Zum Seitenanfang