Freitag, 20. Oktober 2017, 10:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 720 Aktivitäts Punkte: 20 445

1

Freitag, 12. Dezember 2014, 14:11

Berlinale 2015: Paper Planes (AUS 2014)

[attach]48666[/attach]

Ein Film von Robert Connolly

Die Papierflieger des elfjährigen Dylan fliegen höher und weiter als alle anderen. Mit seinem außergewöhnlichen Talent könnte er es sogar bis zur Weltmeisterschaft nach Tokio schaffen. Dylan, gespielt von Ausnahmetalent Ed Oxenbould (Julian, The Amber Amulet), muss aber zuerst seinem Vater (Sam Worthington) aus der Depression helfen. Ein hervorragender Familienfilm, der gute Laune verbreitet.

Quelle: Berlinale

läuft im Kplus-Wettbewerb als Europapremiere




[attach]48667[/attach]

[attach]48665[/attach]
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 272 Aktivitäts Punkte: 11 460

Wohnort: Valinor

2

Freitag, 12. Dezember 2014, 17:43

Ach herrje, ist ja schon wieder bald soweit ... schon wieder ein Jahr rum und die Berlinale steht wieder vor der Tür.

Scheint ein interessanter Film zu sein. Ist eingeplant. :)

Der Name Oxenbould kam mir recht bekannt vor. Und richtig: Ben Oxenbould, bekannt als "Fatty Finn", ist sein Onkel.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 780 Aktivitäts Punkte: 35 370

3

Freitag, 12. Dezember 2014, 22:06

Und ich ärgere mich wieder. Jetzt bin ich schon in dieser Stadt und habe dann zu dieser Zeit Urlaubssperre. Es wird wohl eher ein Berlinale-Wochenende als eine Woche werden.
  • Zum Seitenanfang

Anton

Torwächter

Registrierungsdatum: 2. November 2002

Beiträge: 4 076 Aktivitäts Punkte: 22 525

4

Samstag, 13. Dezember 2014, 09:21

Also den Film schau ich mir auf der Berlinale auf jedenfall an !!! Kann kommen was will :)
  • Zum Seitenanfang

aaron

Anfänger

Registrierungsdatum: 14. Februar 2012

Beiträge: 13 Aktivitäts Punkte: 70

5

Samstag, 13. Dezember 2014, 22:34

Hab auch schon drüber nachgedacht, ob ich den schau...
naja mal abwarten :)
  • Zum Seitenanfang

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 720 Aktivitäts Punkte: 20 445

6

Donnerstag, 22. Januar 2015, 17:23

"Paper Planes" eröffnet das diesjährige Kplus-Programm. Zudem wird der Eröffnungsfilm in weiteren Vorstellungen endlich mal ohne deutsche Einsprache im Originalton gezeigt. Finde ich gut, dann versteht man auch endlich mal was. Nerven halt nur die deutschen Untertitel... :)

Hier die Termine der Berlinale-Screenings:


Englisch mit dt. Einsprache:

Fr. 06.02. 15:30 Uhr - Haus der Kulturen der Welt (Eröffnung Kplus)
So. 08.02. 10:00 Uhr - Filmtheater am Friedrichshain


Englisch ohne Einsprache mit dt. UT:

Sa. 07.02. 14:00 Uhr - CinemaxX 3
So. 08.02. 16:00 Uhr - Toni & Tonino
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

aaron

Anfänger

Registrierungsdatum: 14. Februar 2012

Beiträge: 13 Aktivitäts Punkte: 70

7

Freitag, 6. Februar 2015, 19:44

Grad auf der Berlinale angeschaut.
Film fand ich ganz gut.
Ist natürlich keine teure Produktion, aber der Film ist sehenswert.
Der Opa von dem Kleinen war total crazy :D

Das einzige was etwas nervig war, war die dt. Einsprache.
Dann lieber in OT (Englisch) mit dt. UT.
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 272 Aktivitäts Punkte: 11 460

Wohnort: Valinor

8

Samstag, 7. Februar 2015, 00:32

Ich fand den Film sehr sympathisch und humorvoll gemacht. Nix Aufdringliches oder "pädagogisch Wertvolles". Einfach ein netter Film mit sympathischen Darstellern und einer durchaus flüssigen Handlung, die keine Langeweile aufkommen ließ.

Die deutsche Einsprache war wirklich nervig, da man oft genug weder Original noch Einsprache richtig verstehen konnte.

Hauptdarsteller Ed Oxenbould ist inzwischen 13 Jahre alt und wirkt durchaus älter, als im Film. Während der Autogrammstunde fand er noch Zeit, einen Papierflieger zu basteln. :)

[attach]49757[/attach]
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

samuel

findosbuecher

Registrierungsdatum: 9. Juni 2011

Beiträge: 8 780 Aktivitäts Punkte: 35 370

9

Sonntag, 8. Februar 2015, 21:16

Manchmal muss man Glück, Geduld und Spucke haben, dann klappt's auch. So zumindest bei mir, der ich gestern Nacht bis halb 1 aufgeblieben bin und durch Zufall auf die Berlinale-Seite geschaut habe. Der Sonntag musste schließlich gefüllt werden. Zwar hatte ich schon einen Film aber der lief erst abends. Und siehe da, für "Paper Planes" konnte man plötzlich wieder Karten kaufen. Das war so, weil die Restkontingente am Vorstellungstag freigeschalten werden, die vorher zurückgehalten werden. So hat es mir eine nette Dame an der Kino-Kasse erklärt. Ich hatte aber ja schon mein Ticket und konnte den Film sehen. Hätte ich noch mehr Tickets gekauft, wäre ich die alle losgeworden. Jeder besucher, der sichtbar ein Ticket in der Hand hielt wurde belagert ob er noch weitere Tickets hätte oder seines verkaufen würde. Wäre vielleicht mal ein interessanter Nebenverdienst, so zur nächsten Berlinale? :gruebel:

Jedenfalls, der Film ging los, mit deutscher Einsprache und offenbar hatte ich hier Glück. Die Stimme der Sprecherin passte zur Lautstärke des Filmes. Man verstand beides, wenn man wollte. Zumindest konnte ich keine Differenzen beobachten.
@Eumenes: Schade, dass das bei deiner Vorstellung nicht gelungen war.

Der Film selbst ist schön und liebevoll gestaltet, die Geschichte gut erzählt und Papierflieger sind toll.
Einen solchen bastelte der Hauptdarsteller zu Beginn der Fragerunde auch dieses Mal. Und beantwortete mit Witz und Humor die Fragen des großen und vor allem kleinen Publikums.
Und nein, in Tokyo selbst haben sie nicht gedreht, der Papierflieger flog nicht wirklich 50 Meter, es gibt Meisterschaften und mit Kuchenverkauf kann man wirklich 1000 Dollar verdienen. Zumindest in Australien. :lol:

Und die Autoren hatten lange hin und her überlegt, wer den Wettbewerb gewinnen sollte (böser Junge, guter Junge, das nette japanische Mädchen, ein völlig anderer)... Und so ging es munter weiter.
Bis zur Autogrammrunde.

Und Eds Unterschrift ist bis jetzt die einzige von meinen wenigen Berlinale-Autogrammen, die man wirklich entziffern kann.
Eine solch ordentliche Handschrift hatte ich nie. :)

samuel
  • Zum Seitenanfang

Cole

Wily Werewolf

Registrierungsdatum: 1. November 2002

Beiträge: 3 720 Aktivitäts Punkte: 20 445

10

Donnerstag, 12. Februar 2015, 16:39

Der Film ist ganz nett, zeigt aber mal wieder, warum so viele erwachsene Zuschauer den "Kinderfilm" an sich nicht mögen - er ist viel zu oberflächlich und seicht gespielt, es gibt einen Konflikt Vater-Sohn, der sich aber viel zu billig auflöst. Das Ende ist abrupt. Ich habe dieses Jahr eine Menge Filme auf dem Festival gesehen, die besser waren. Einmal gucken reicht daher. Um der schönen Papierflieger Willen.
Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens. Und: Denken hilft.

  • Zum Seitenanfang

Ähnliche Themen