Freitag, 16. November 2018, 03:11 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

1

Mittwoch, 11. Februar 2004, 21:07

Paddy Clarke Ha Ha Ha

Hi hier etwas neues für deinen Intressenbereich Micelangelo ;) und vieleicht auch für Renko


Originaltitel Paddy Clarke Ha Ha Ha (1993)
Erstveröffentlichung in Deutschland: 1994
Verlag: Fischer
Übersetzer/in: Renate Orth-Guttmann
ISBN: 3596131766
Seiten: 286
Bindung: Taschenbuch
Inhalt:

Es ist 1968. Patrick Clarke ist zehn Jahre alt, und abends sitzt er vor dem Fernseher, knabbert Chips und sinniert über die amerikanischen Soldaten, die im Mekong-Delta gegen 'Gorillas' kämpfen. Er liebt den Geruch seiner Wärmflasche und das Gefühl im Mund, wenn er eine Lebertrankapsel zerbeißt. Er haßt Zoos, läßt sich ungern küssen und empfindet die Jungs aus der neuerbauten Sozialsiedlung als seine natürlichen Feinde. Seinen kleinen Bruder Sinbad kann er nicht ausstehen, dafür ist Kevin sein bester Freund, mit dem er Fußball und Verbrechen spielt. Dennoch ist Paddys Welt alles andere als heil: Sein Vater trinkt zuviel und streitet immer häufiger mit seiner Mutter, und schließlich bekommt auch die Freundschaft mit Kevin einen Riß. Ohne Psychologisierungen, unsentimental und nüchtern, zeichnet Doyle das Leben dieses kleinen Jungen nach, der aus dem Paradies der Kindheit vertrieben wird. Ein einfühlsames, stilsicheres Portrait eines zehnjährigen Jungen und seiner Welt.


Ich muß sagen das Buch hat mir sehr gut gefallen
was soll ich noch großartig sagen ich stelle hier nur meine besten Bücher rein. ;)

Dieses Buch ist von dem irischen Autor Roddy Doyle der auch das Buch Henry der Held geschrieben hat welches laut Aussage einer Bekannten noch besser sein soll,was ich aber nicht beurteilen kann weils ich das noch nicht gelesen habe.

Noch etwas über den Autor für Renko :knuddel:

Roddy Doyle wurde 1958 in Dublin geboren und arbeitete zunächst als Lehrer, bevor er sich der Schriftstellerei zuwandte. Sein erster Roman, "The Commitments" wurde 1987 erstmals veröffentlicht und 1991 von Alan Parker verfilmt. Seine weiteren Romane, "The Snapper" und "The Van" wurden von Stephen Freirs verfilmt, auch "A Star Called Henry" war kurz nach der Veröffentlichung bereits in den Kinos zu sehen.
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

2

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:02

Danke :+: Ist auf meiner Einkaufsliste notiert und rot angekreuzt. Wird Zeit das nächste IKEA :lol: Bücherregal einzuweihen :)
Warum erinnert mich aber jedes Buch aus Irland irgentwie an *Die Asche meiner Mutter* ?(
  • Zum Seitenanfang

Yannick

Ehrenmitglied

Registrierungsdatum: 30. November 2003

Beiträge: 944 Aktivitäts Punkte: 4 805

3

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:07

@Svefinn klingt auch intressant. :knuddel:

@Micelangelo vieleicht weils auch ein irisches Buch ist? ;)
How up do High Knee!
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

4

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:10

@Micelangelo hast du Die Asche meiner Mutter gelesen?
Ist es gut?
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

5

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:19

Auch hier gilt das Buch ist um einiges besser als der Film. Wobei der auch klasse war. Wenn auch der Film irgentwie deprimierender ist als das Buch ;)


@Yannick Wohl war aber nicht jeder Ire wächst mit einem Trinker als Vater und in sozialer Armut auf. Und mir kommt es so vor als wenn wenigstens jedes zweite Buch darüber schreibt ;)
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

6

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:30

@Micelangelo hm jetzt wo du es sagst ?(
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

7

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:37

Hm wenn wir von dem selben reden dann wohlnet ;)

Nicholas Sparks

Nicholas Sparks wird am 31. Dezember 1965 in Omaha, Nebraska, geboren. Die Familie zieht nach Minnesota, von dort nach Los Angeles und schließlich nach Fair Oaks, Kalifornien. Er erhält ein Stipendium für die Universität Notre Dame und studiert Wirtschaft. Nach seinem Abschluss arbeitet er als Immobilienmakler, Hausrestaurator, Kellner und als Pharmavertreter. Seinen Traum, einmal bei den Olympischen Spielen anzutreten, muß der Sportler wegen einer Fußverletzung aufgeben. In dieser Zeit schreibt er sein erstes Buch, das in der Schublade landet. 1994 setzt er sich hin, um – inspiriert von der Geschichte der Großeltern seiner Frau – Wie ein einziger Tag zu schreiben. Das Buch schießt sofort auf die Bestsellerlisten (56 Wochen auf der NEW YORK TIMES bestseller list). Drei Jahre später schreibt er Weit wie das Meer, der dem Erfolg seines ersten Romans in nichts nachsteht, und umgehend nach Hollywood verkauft wird, um mit Kevin Costner, Paul Newman und Robin Wright Penn in den Hauptrollen verfilmt zu werden. Zeit im Wind (1999 bei HEYNE), Das Schweigen des Glücks (2000 bei Heyne), Weg der Träume (2001 bei HEYNE) und Das Lächeln der Sterne (2002 bei HEYNE) schließen nahtlos an die Erfolge der vorangegangenen Titel an.

Nicholas Sparks ist verheiratet, hat fünf Kinder und lebt mit seiner Familie in New Bern, North Carolina.
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

8

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:46

Hast Recht deswegen hab ich auch wieder weggenommen.Hab ich mich ein wenig vertan.
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

9

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:53




Soll vorkommen ;)
  • Zum Seitenanfang

Svefinn

Torwächter

Registrierungsdatum: 18. August 2003

Beiträge: 3 710 Aktivitäts Punkte: 19 230

Wohnort: Nordish by Nature

10

Mittwoch, 11. Februar 2004, 22:59

Boing

und wieder etwas was ich auch geil finde, Helge rockt.:sens:
Kennst du den Schwedenurlaub oder wo er in Frankreich in dem Sraßenkaffee sitzt? Oder das alte Reinhold Helge Spiel?
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

11

Mittwoch, 11. Februar 2004, 23:12

:rofl: und ob "Helge for Päsident!!!!" einer von wenigen über die ich mich kaputt lachen kann. Die Filme von Ihmsind ja mal der Hammer. So blöde aber doch so gut.Ich sag nur"Einmal die Wundertüte für den Mann" oder die Sterbeszene in Doc Texas"Ich haben dir doch auch mal geholfen" :+:
  • Zum Seitenanfang

Renko

König

Registrierungsdatum: 19. September 2003

Beiträge: 128 Aktivitäts Punkte: 755

12

Donnerstag, 12. Februar 2004, 11:39

Ihr zwei! Ich lass euch mal mit einem spannenden Thema allein, und schon spannt ihr den Bogen von Paddy Clarke zu Helge Schneider :D
Gut, zu Helge sag ich jetzt mal nichts.
Aber der Paddy klingt vielversprechend – da werd ich wohl Geld lassen müssen. Danke für die Buchvorstellung, Svefinn! :knuddel:
Und Roddy Doyle (Commitments) kenn ich ausnahmsweise.
Liebe Grüße
Renko
  • Zum Seitenanfang

Micelangelo

Lebende Foren Legende

Registrierungsdatum: 2. Februar 2004

Beiträge: 1 243 Aktivitäts Punkte: 6 330

13

Donnerstag, 12. Februar 2004, 11:49

Tjo wie man da auf Helge abschweifen konnte ist mir auch ein Rätsel*BACK TO TOPIC* 8)
  • Zum Seitenanfang