Sonntag, 24. Juni 2018, 08:45 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 983 Aktivitäts Punkte: 52 385

Danksagungen: 12

1

Samstag, 7. Februar 2004, 23:48

Die Tür zu einer anderen Welt

Ich wollte euch das SF-Buch "Die Tür zu einer anderen Welt" von Alexander Key nahe legen.

Eine Geschichte, die bereits unter dem Titel "Jan vom goldenen Stern" verfilmt wurde.

Marcos Coolworld

Hier der Klappentext :

Was mit fast unausweichlicher Notwendigkeit geschehen müßte, wenn ein Wesen
aus einer anderen Welt hier und heute bei uns zu leben hätte: das ist die Geschichte
von Klein Jon.
Irgendwie, durch irgendeinen Zufall hatte er sich auf einen Planeten verirrt, auf
den er nicht gehörte.

Thomas Bean, der Mann, der Klein Jon in seiner Familie aufnimmt, hat einen
wachen Verstand und durch die Menschenseiner Umgebung und ihre oft
zweifelhaften Beweggründe. Dennoch ahnt er nicht, wieviel Lieblosigkeit,
Verleumdung und bösen Instinkten ein Wesen ausgesetzt wäre wie Klein Jon,
so daß ihm - wenn er Glück hat nur eines übrigbliebe: die Flucht zurück aus unserer
Welt in seine Welt...

Doch als Thomas Bean schon fürchtet, daß die Dinge niemals mehr in Ordnung kommen
könnten, da ereignet sich, was Klein Jon so lange sehnlich herbeigewünscht hat:
die Tür zur anderen Welt öffnet sich wieder.
Und zurück bleiben: ein Wilderer und ein Sheriff, ein Gerichtssaal mit Zeugen und
Geschworenen - nicht aber Jons Freunde, die Familie Bean, und Rascal, der Hund.


Ich fand das Buch so faszinierend das ich es mehrfach gelesen habe. Wie so üblich ist,
wenn man das Buch gelesen hat, die Verfilmung nicht mehr so dolle, da man doch einiges
vermisst.


Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2003

Beiträge: 9 983 Aktivitäts Punkte: 52 385

Danksagungen: 12

2

Mittwoch, 26. August 2009, 01:24

Mal den Link von oben aktualisieren...

Marcos Coolworld

Und das Buchcover...
[attach]24335[/attach]
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lord.Greystoke« (26. August 2009, 01:29)

  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

3

Mittwoch, 26. August 2009, 10:12

Ein sehr schönes Buch, das ich seit vielen Jahren auf Deutsch und in der englischen Originalausgabe besitze.
Die deutsche Fernsehvefilmung von 1979 habe ich damals recht begeistert gesehen mit all den Abstrichen die man machen muss. Ich erinnere damals ebenfalls im Fernsehen ein "Making of" gesehen zu haben, das zeigte, wie aufwändig man diese Miniserie für Fernsehverhältnisse gestaltete. Zusammen mit "Die Kinder vom anderen Stern(Escape to Witch Mountain)" gehört dieses Buch zu einer Reihe, die Allexander Key mit ähnlicher Thematik schrieb. Viele seiner Bücher sind auch in der Originalausgabe nur antiquarisch zu bekommen . Eine Neuauflage wäre langsam mal fällig, es sei denn die Botschaften seiner Bücher, Toleranz, Freundschaft, Akzeptieren Andersartiger, wären nicht mehr hoffähig ....

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 340 Aktivitäts Punkte: 11 800

Wohnort: Valinor

4

Mittwoch, 26. August 2009, 11:34

Hmmm ... es wäre zu hoffen, dass diese Verfilmung irgendwann mal auf DVD herauskommt. Immerhin erscheint ja jetzt gerade allerhand an alten Serien auf DVD.
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang

sherab

unregistriert

5

Samstag, 3. April 2010, 20:31

Siehste, Eumenes, jetzt ist sie da. Und dank Prometheus wissen wir davon.

Herzlichst

sherab
  • Zum Seitenanfang

Eumenes

Hüter des Lichts

Registrierungsdatum: 12. November 2008

Beiträge: 2 340 Aktivitäts Punkte: 11 800

Wohnort: Valinor

6

Dienstag, 6. April 2010, 10:58

Yo, danke auch von mir an Prometheus. :D
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Zum Seitenanfang