Tuesday, November 19th 2019, 4:43am UTC+1

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, Welcome to Casperworld Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sherab

Unregistered

1

Thursday, April 30th 2009, 12:38am

Knabenchöre - International

So, ich habe kein besseres Forum gefunden, von daher mache ich mal einen neuen Thread auf, in den jeder Nachrichten aus verschiedenen Knabenchören in der Welt hineinschreiben kann.
Am Mittwoch, 29. März 2009 fand sich in verschiedenen groups, u.a. bei Yahoo, eine schlimme Nachricht über einen der berühmtesten Knabenchöre Frankreichs, "Les Petits Chanteurs à la Croix de Bois" in Paris. In den verschiedenen o.a. groups wird die Sache schon heiß diskutiert.
Der besagte Chor gab folgende pdf-Mitteilung an seine Freunde heraus mit der Bitte um Weitergabe:
[attach]23742[/attach]

Hier die Übersetzung. Ich hoffe ich habe keine Fehler gemacht:

Les Petits Chanteurs a la Croix de Bois-
Konzertverbot!

Nach einer Entscheidung vom 27. April 2009, hat der Präfekt von Oise den Petits Chanteurs a la Croix de Bois gegebenen Authorisation nicht erneuert, sich im Konzert zu produzieren.
Diese Entscheidung droht den endgültigen Halt des hundertjährigen Werkes eines der bekanntesten Chöre in der Welt zu bedeuten.

Infolgedessen sollte das vorhergesehene Konzert am 29. April 2009 um 20 Uhr 45 in der Kirche Saint-Vincent von Paul in 10. Paris zugunsten von Jugendlichen in Schwierigkeiten aus dem 10. Arondissement(Stadtbezirk) in der letzten Minute abgesagt werden.

Der Verein der Petits Chanteurs a la Croix de Bois hat beschlossen, das Publikum und die Freunde der Kleinen Sänger einzuladen zu kommen, seine Handlung um 19 Uhr 45 Mittwoch, den 29. April 2009 auf dem Kirchenvorplatz der Kirche Saint-Vincent-De-Paul in Anwesenheit von den Kindern zu unterstützen, die einen letzten Gesang, das „Ave Maria " von Schubert interpretieren werden.

Eine Pressekonferenz wird vom Verein bei dieser Gelegenheit organisiert werden.


Ich meine in Frankreich hätte ich sowas nicht erwartet...
In den USA hat man ja vor Jahren versucht, den dortigen Knabenchören den Garaus zu machen, indem man sie verbieten wollte mit der Begründung, sie missachteten die Gleichbehandlung des weiblichen Geschlechts (also nur gemischte Chöre sollten erlaubt werden). Ebenfalls vor ein paar Jahren bekam der Tölzer Knabenchor ein Verbot während einer sehr langen Opernaufführung zu singen außer im 1. Akt, weil die nächste Gesangsnummer nach 23 Uhr war...

Und jetzt in Frankreich...
Was für Kulturbanausen unter den kommunalen Politikern und in den Ämtern, die jetzt der Arbeit von Knabenchören Kinderarbeit und Sklaverei vorwerfen!
Wieder einmal Saubermänner und -frauen am Werke!
Es gäbe so viele Dinge, die Politiker in Europa anpacken sollten, aber nein, da wird gute Arbeit mit Kindern und Jugendlichen angegriffen. Passt zum Zeitgeist!

herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

2

Thursday, April 30th 2009, 1:23am

Guten Abend liebe Gemeinde,

und: oha, ein neuer Thread zu einem eigentlich schönen und interessanten Thema - und dann gleich so eine "Schreckensmeldung"... :shoked2:

Nun, der hier erwähnte Chor ist mir nicht wirklich ein Begriff - nur vom Namen und vielleicht 1 oder 2 Interpretationen her kenne ich ihn.
Aber das macht ja auch nichts, auch ohne ihn genauer zu kennen kann man sagen: Sauerei/Frechheit ! :thumbdown:

Immer schade wenn es mit so etwas traditionellem und kulturellem wie einem etablierten Knabenchor zu Ende geht. Das ist schlecht ! Hoffen wir, dass keine "Welle" daraus wird... in Sachen "Zeitgeist"... das wäre fatal !

Dennoch Danke für das Eröffnen dieses Threads, ich hoffe wir können hier einige neue Informationen zusammentragen; zu Chören aus aller Welt (und bitte nicht nur zu Libera ! ^^ ;+: )...

Liebe Grüße,

Jimbo
  • Go to the top of the page

Eumenes

Hüter des Lichts

Date of registration: Nov 12th 2008

Posts: 2,424 Aktivitäts Punkte: 12,230

Location: Valinor

3

Thursday, April 30th 2009, 11:03am

Nun, das ist wohl wieder so ein Teil der weltweiten Kampagne "Kinder weg aus der Öffentlichkeit". Am besten in der Besenkammer verstecken und hoffen, dass Boris nicht vorbei kommt ...

Allerdings: Wenn so was in Deutschland passiert wäre, dann hätte man das noch verstehen können. Wir Deutschen haben unsere Traditionen ja schon lange über Bord geworfen, zusammen mit unserem Nationalstolz. Auch bei den Amis kann man so was erwarten, die haben eh keinen Sinn für Traditionen, die aus dem "alten Europa" stammen. Aber die Franzosen ... ?? Une grande merde ...
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Go to the top of the page

Octo

Torwächter

Date of registration: Jul 4th 2004

Posts: 3,760 Aktivitäts Punkte: 19,995

Location: Berlin

4

Thursday, April 30th 2009, 11:53am

Nun lasst doch mal die Kirche im Dorf. Das "Departement" Oise umfasst vier Städtchen mit insgesamt gut 750 000 Einwohnern und einem überkandidelten Präfekten, der eine Auftrittsgenehmigung für einen (bekannten?) Knabenchor in "seinem" Departement nicht erneuert hat - aus welchen (kleinkarierten?) Gründen auch immer. Das ist natürlich unschön, zumal, wenn es das Aus für den Chor bedeuten sollte. :( Aber daraus Rückschlüsse auf weltweite Bestrebungen zu ziehen, halte ich für maßlos überzogen. :zwinkern:

(Wer weiß, wer sich mit wem und warum in den Dörfern gezofft hat :lol: )
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

5

Thursday, April 30th 2009, 4:16pm

@Eumenes
@Octo

Die Kirche bleibt im Dorf, keine Angst.
Gestern fand ich noch eine Nachricht von Agence France Presse(AFP)

[attach]23745[/attach]

Übersetzung:
"Mittwoch, das 29. April, 09 Uhr 15

LILLE (AFP) (AFP) - Dem Chor der "Petits Chanteurs à la Croix de Bois" ist einstimmig am Mittwoch von der Präfektur von Oise, als Folge einer "eisernen Hand der Verwaltung" ein Konzert verboten worden. Die Präfektur will, dass die Kinder entlohnt werden, wenn sie auftreten. Der Verein (des Chores) kündigte an:
"Wenn man anfangen soll, die Kinder zu bezahlen, ist das der Tod der "Petits Chanteurs à la Croix de Bois"! Finanziell, haben wir weder die Mittel noch den Grund", erklärte Alain Babaud, Vizepräsidenten des Vereins der "Petits Chanteurs à la Croix de Bois" AFP.

Die Präfektur, seinerseits, war nicht imstande, ihre Lage am Mittwoch am frühen Nachmittag auszudrücken.

Nach Ansicht des Vereins, will der Staat seit 2008 den Kinderchor unterwerfen - der nur aus Jungen besteht -gemäß der Arbeitsgesetzgebung, während der Chor meint, im Rahmen eines sozialpädagogischen Bildungsprojektes zu handeln. Danach sind die Eltern der Kinder ebenfalls dagegen, die Kinder zu entlohnen.

"In 17 Tagen gehen wir auf Tournee nach Italien und in die Schweiz, und wenn wir die Erlaubnis nicht haben, das wäre furchtbar, wir wären verpflichtet, aufzuhören", beklagte Herr Babaud.

Das Konzert, das in der Kirche Saint-Vincent von Paul in Paris (X.) Mittwoch Abend vorhergesehen war, wurde abgesetzt, aber der hundertjährige Verein hat die Öffentlichkeit eingeladen, zu kommen, um sie auf dem Kirchenvorplatz zu unterstützen."


Also, die Jungen bezahlen, damit sie keine "Sklavenarbeit" verrichten...
Man sollte mal die Betroffenen und ihre Eltern fragen, aus welchen Gründen diese Jungen Mitglieder des Chores sind...
Überbordende Bürokratie.

Da man aber solche Tendenzen in vielen Ländern beobachten kann, hat Eumenes meines Erachtens nicht ganz Unrecht. Vermutlich ist wohl keine weltweite organisierte Verschwörung im Gange, aber wenn einmal eine Idee, negativ oder positiv, geboren wird, dann wird sie in vielen Teilen der Erde innerhalb des gleichen Zeitraums ausgeführt. Das kann jeder, der ein bisschen wach ist ohne Probleme feststellen. Unser Land macht ja grundsätzlich z.B. alle Fehler der Amerikaner nach, mit zeitlicher Verzögerung.

Fortsetzung folgt....

Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

Eumenes

Hüter des Lichts

Date of registration: Nov 12th 2008

Posts: 2,424 Aktivitäts Punkte: 12,230

Location: Valinor

6

Thursday, April 30th 2009, 10:45pm

Octo, die Petits Chanteurs a la Croix de Bois sind wohl der bekannteste Knabenchor Frankreichs. Vielleicht sind die Petits Chanteurs de St.Marc international bekannter durch den Film "Les Choristes" und die daraufhin entstandene Konzert-CD und DVD und vor allem durch Jean-Baptiste Maunier, aber das fällt dann ja auch quasi ins Film-Genre ...

Aber es ist doch schon merkwürdig ... 100 Jahre lang hat niemand daran gedacht, die Jungs zu bezahlen. Und auf einmal soll das wichtig sein? Bei anderen Chören bezahlen die Eltern, damit die Jungs dort Mitglied werden - nun spielen sie in Frankreich verkehrte Welt, weil ein bekloppter Politiker den Chor fertigmachen will. Da fragt man sich echt, in was für einer Zeit wir leben.
Aber vielleicht soll ja in Zukunft Kultur nur noch für Reiche sein. Denn sollten Knabenchöre ihre Mitglieder jetzt bezahlen (auch wenn die Eltern dagegen sind - aber da ist deren Meinung dann ja komischerweise nicht gefragt), dann werden Konzerte zu einem seltenen und für Normalsterbliche unerschwinglichen Ereignis. Wie war gleich der Hartz-IV-Satz im Monat für Kultur?
(So weit ich weiss, 6,38 Euro für den Besuch von Sport- und Kulturveranstaltungen...)
Dann spart mal los ... :lol:
They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety.
(Benjamin Franklin)
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

7

Friday, May 1st 2009, 10:59pm

@Eumenes
Danke, dass Du noch mal auf die Bedeutung der PCCB hingewiesen hast. Das hatte ich vorher vergessen auf Octos Frage hin.
Die Petits Chanteurs à la Croix de Bois haben eine hohe Bedeutung in Frankreich. Wenn man von einem Knabenchor im klassischen Sinn in Frankreich spricht, dann ist das fast synonym mit den Petits Chanteurs à la Croix de Bois. Sie sind auch international sehr bekannt.


Heute fand ich in einer Yahoogroup die Zuschrift eines Franzosen, der dieses seltsame neue Gesetz in Frankreich, was nun auch diesen Chor betrifft, erklärt. Ich habe mir erlaubt, diesen Ausschnitt aus seiner Zuschrift zu übersetzen und bringe ihn hier als Zitat:

"Das ist ein neues, durch den französischen Staat beschlossenes Gesetz.
Wenn ein Verein Geld verdient oder bezahlt wird, wenn eine Gruppe
junger Sänger auftritt, sollen die jungen Sänger ebenfalls bezahlt werden.
Jeder soll einen Anteil des Lohnes erhalten.

Das französische Gesetz hat seit langem festgelegt, dass das von einem der Kinder
verdiente Geld auf einem Konto blockiert wird. Die Kinder können dieses Geld erst
bekommen, wenn sie 18 Jahre alt sind.

Es wäre also notwendig, dass der Verein dieses Geld nicht anrührt.
Es wäre auch notwendig, dass aller Transport ganz sowie das nötige Musikmaterial gestellt wird.
Es wäre auch notwendig, dass die Personen, die die Jugendlichen betreuen, nicht bezahlt werden.
Ich weiß nicht, wohin das führen soll, sondern bin sehr beunruhigt.

Gut geführte Konten zu prüfen, um zu wissen, wem das Geld nützt, wäre wirksamer
gewesen. Man kann jetzt auch diese Frage für die Sportveranstaltungen stellen, weil die
Trainer ja bezahlt werden und die Vereine das Geld anrühren."


Ja, sinnvolle Gedanken zum Thema, wie ich meine!

Inzwischen versuchen die Petits Chanteurs à la Croix de Bois es mit einer Unterschriftensammlung, um eine Petiton beim Staat einzureichen.


Herzlichst

sherab
  • Go to the top of the page

Date of registration: Dec 19th 2003

Posts: 10,546 Aktivitäts Punkte: 55,505

Thanks: 12

8

Saturday, May 2nd 2009, 2:20am

Das erinnert mich irgendwie an die Geschichte mit Jackie Coogan und dem Coogan-Act...
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben,
aber es hat nur genau so viel Sinn wie wir ihm geben.
  • Go to the top of the page

Laki

Lichtgestalt des Forums

Date of registration: Mar 11th 2004

Posts: 1,735 Aktivitäts Punkte: 9,465

Location: Schweiz

9

Tuesday, May 19th 2009, 6:41pm

Heute war ein interessanter Artikel über die Knabenkantorei Basel in der Zeitung:



Wäre bestimmt mehr als sehenswert der gemeinsame Auftritt mit den Petit Chanteurs de Saint-Marc.
  • Go to the top of the page

Hibiki

Hüter des Lichts

Date of registration: Apr 7th 2009

Posts: 2,189 Aktivitäts Punkte: 11,380

10

Friday, May 22nd 2009, 5:10pm

Choirboys and Trebles - online radio

Vielleicht passt es ja hier gut rein:
Choirboys and Trebles - online radio


Boy Sopranos and Altos - Choirs and Choristers - Religious and Secular - Choral and Soloists - perhaps a tenor or bass
  • Go to the top of the page

sherab

Unregistered

11

Friday, May 22nd 2009, 6:26pm

Das ist wirklich ein schöner Online-Radiosender. Höre ich des Öfteren und kann ihn nur weiterempfehlen. Danke Hibiki.

Herzlichgst

sherab
  • Go to the top of the page

dancer

Kaiser

Date of registration: May 14th 2007

Posts: 250 Aktivitäts Punkte: 1,260

Location: Berlin

12

Friday, May 22nd 2009, 10:17pm

Hallo Hibiki,

Jupp, der ist nich schlecht. Bekomme ich leider nicht mit meinem Denon zum laufen.
Hatte damals mit heron9 (Joseph) gedattelt, konnte aber auch keinen Tip geben.

Muss man sich halt über den PC anhören!

Danke
  • Go to the top of the page

Laki

Lichtgestalt des Forums

Date of registration: Mar 11th 2004

Posts: 1,735 Aktivitäts Punkte: 9,465

Location: Schweiz

13

Tuesday, December 8th 2009, 9:16pm

Heute war ein interessanter Artikel über die Knabenkantorei Basel in der Zeitung:



Wäre bestimmt mehr als sehenswert der gemeinsame Auftritt mit den Petit Chanteurs de Saint-Marc.


Dann knüpfe ich mal an meinen letzten Beitrag

Auch hier wieder ein interessanter Bericht über einen Sänger der Knabenkantorei Basel:

http://www.baslerstab.ch/epaper/download.cfm?item=21

Grüsse Laki
  • Go to the top of the page

louie

Imperator

Date of registration: Dec 30th 2008

Posts: 489 Aktivitäts Punkte: 2,510

14

Wednesday, June 15th 2011, 2:36pm

Cantores Minores auf Europa-Tour 2011

Mal ehrlich: wer kennt Cantores Minores? Mir war dieser Chor bisher völlig unbekannt.

Cantores Minores, das ist der Domknabenchor aus Helsinki, der mit ca. 60 Sängern einige Konzerte in großen Kirchen gegeben hat.
Der Chor wurde 1952 gegründet und wird als das "Flaggschiff" der finnischen Knabenchöre bezeichnet. Die ersten drei Chorleiter, die aus Wien und Deutschland kamen, brachten viel der mitteleuropäischen Chortradition nach Finnland und beeinflussten dadurch die finnische Chortradition insgesamt. So war die deutsche protestantische Knabenchortradition stets ein Vorbild für Cantores Minores, wie die finnische Botschafterin, Frau Luostarinen, sagt.

In der ersten Hälfte des Konzertes konnten wir denn auf vor allem die namhaften deutschen Meister hören: H. Schütz (Singet dem Herrn ein neues Lied, Selig sind die Toten), J.S. Bach (Der Geist hilft unser Schwachheit auf), F. Mendelssohn Bartholdy (Denn er hat seinen Engeln), J. Brahms (Warum ist das Licht gegeben dem Mühsehligen) hören. Diese sehr anspruchsvollen Stücke (für 4-6 stimmigen Chor bzw. zwei 4 stimmige Chöre) brachte der Chor in gut verständlicher deutscher Sprache zu Gehör. Etwas mehr Feuer von Seiten des Chorleiters und eine größere Intonationssicherheit gerade der Knabenstimmen wären bei diesen Stücken wünschenswert gewesen.

Doch dies änderte sich schlagartig mit ihrer finnischen Chormusik. Mit Inbrunst und Genauigkeit sangen die Sänger ihre eigene Musik, die Kompositionen aus dem Mittelalter wie auch von Heute beinhaltete. Und auch der Chorleiter, Hr. Norjanen, löste sich zusehends von seinem Notenpult.
Einen ganz besonderen Eindruck auf mich hinterließen die Stücke, in denen sich die Sänger außen im kompletten Rand der Kirche verteilten und so (von Hr. Norjanen aus der Mitte der Kirche dirigiert) ein Echo erzeugten, das (ohne Zuhilfenahme jeglicher Elektronik) mir schlicht den Atem stocken ließ. Diese Stücke waren der absolute Höhepunkt des Konzertes.

Eine farbige 20-seitige A4 Broschüre über Finnland, den Chor und seine Sänger ergänzten den gelungenen Chorabend.

Kurzentschlossene können den Chor heute Abend um 19.00 Uhr in der Marienkirche in Bad Segeberg oder morgen
und am Samstag in Dänemark erleben.

P.S. Ihre Webseite ist leider nicht ganz aktuell, aber für Interessierte, die Englisch verstehen bestimmt trotzdem interessant
Les grandes personnes ne comprennent jamais rien toutes seules, et c'est fatigant, pour les enfants, de toujours et toujours leur donner des explications.

A. de S.-Exupéry

This post has been edited 1 times, last edit by "louie" (Jun 15th 2011, 2:43pm)

  • Go to the top of the page

olli15

Hüter des Lichts

Date of registration: Jul 21st 2010

Posts: 2,102 Aktivitäts Punkte: 11,580

15

Saturday, June 18th 2011, 8:59pm

Posener Nachtigallen

[attach]28820[/attach]

Berliner Dom
Sonntag,
31. Juli 2011, 20:00 Uhr


Quoted

Der 1945 von Prof. Stefan Stuligrosz gegründete Knabenchor
gilt als einer der besten Chöre. In aller Welt begeistern die Knaben
mit ihren glasklaren Stimmen das Publikum, bis hin zum Vatikan, wo der Chor schon erfolgreich konzertierte. Das Chorrepertoire umfasst 1000 Werke. Im Dom erklingen Werke von großen polnischen und deutschen Komponisten.

Stefan Stuligrosz, Leitung

http://www.berliner-konzerte.de/?PAGE_ID=302942&DATA_ID=2006

This post has been edited 2 times, last edit by "olli15" (Jun 18th 2011, 10:24pm)

  • Go to the top of the page

Ender

Torwächter

Date of registration: Jun 23rd 2010

Posts: 5,144 Aktivitäts Punkte: 24,905

Location: Enderversum

16

Sunday, June 19th 2011, 3:42pm

@louie

Erst heute komme ich dazu, etwas zu Deinem Beitrag zu schreiben.
Ich habe ja im Moment eine Menge um die Ohren, ja auch in Bezug auf einen anderen Knabenchor.
Manchmal wünschte ich mir, mich mehrfach teilen zu können um viele Veranstaltungen, eben gerade auch Chöre, besuchen zu können, aber das geht natürlich nicht.
Deinen Bericht finde ich sehr schön und interessant. Und so unbekannt ist der Chor nicht, der Name war mir zumiondest geläufig. So einiges gelesen habe ich über diesen Chor in einschlägigen Yahoo-groups.
Eigentlich ist es nicht verwunderlich, dass Knabenchöre am besten die Lieder interpretieren, die der Tradition ihres Herkunftslandes erntsprechen.
Ich weiß nun nicht ob ich das mit dem "mehr Feuer...wünschenswert...", betreffend den klassischen Anteil, auch so empfunden hätte, aber das Recht haben wir ja, unser persönliches Empfinden in unsere Berichte einfließen zu lassen.
Und wenn sixh ein Chor von dem starren "Vornestehen" löst und den Zuhörern durch andere Positionen im Konzertraum ein neues Hören schenkt, so finde ich das ungeheuer wichtig. In der Regel macht so etwas dem Zuhörer Spaß. Und Spaß und Freude soll man ja bei einem Konzert empfinden.

Toll jedenfalls, dass es Dir gefallen hat, und Du hoffentlich andere angeregt hast, sich diesen Chor bei zukünftiger passender Gelegenheit auch einmal anzuhören.

À propos, ich finde es traurig, dass niemand weiter auf louies Zuschrift reagiert hat! Er hat sich viel Mühe gegenben, viel Zeit investiert, und dann kommt so gar keine Reaktion , nicht einmal von denen, von denen ich weiß, dass sie knabenchorinteressiert sind. Was ist mit Euch los??

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher
  • Go to the top of the page

Date of registration: Apr 20th 2011

Posts: 450 Aktivitäts Punkte: 2,385

17

Tuesday, June 21st 2011, 10:14pm

Octo, die Petits Chanteurs a la Croix de Bois sind wohl der bekannteste Knabenchor Frankreichs. Vielleicht sind die Petits Chanteurs de St.Marc international bekannter durch den Film "Les Choristes" und die daraufhin entstandene Konzert-CD und DVD und vor allem durch Jean-Baptiste Maunier, aber das fällt dann ja auch quasi ins Film-Genre ...

Aber es ist doch schon merkwürdig ... 100 Jahre lang hat niemand daran gedacht, die Jungs zu bezahlen. Und auf einmal soll das wichtig sein? Bei anderen Chören bezahlen die Eltern, damit die Jungs dort Mitglied werden - nun spielen sie in Frankreich verkehrte Welt, weil ein bekloppter Politiker den Chor fertigmachen will. Da fragt man sich echt, in was für einer Zeit wir leben.
Aber vielleicht soll ja in Zukunft Kultur nur noch für Reiche sein. Denn sollten Knabenchöre ihre Mitglieder jetzt bezahlen (auch wenn die Eltern dagegen sind - aber da ist deren Meinung dann ja komischerweise nicht gefragt), dann werden Konzerte zu einem seltenen und für Normalsterbliche unerschwinglichen Ereignis. Wie war gleich der Hartz-IV-Satz im Monat für Kultur?
(So weit ich weiss, 6,38 Euro für den Besuch von Sport- und Kulturveranstaltungen...)
Dann spart mal los ... :lol:


Die Petits Chanteurs de St. Marc sind mir ein Begriff, ist schon auch bekannt, auch international etwas. Was mir dazu einfällt ist das System der Regensburger Domspatzen. Dort ist es seit Jahren so, dass die Jungs für ihre Auftritte bezahlt werden. Je nachdem um was für ein Konzert es sich handelt z. B. ob normaler Domdienst oder eine Tour, bekommen die Eltern der Jungs einen bestimmten Betrag ausgezahlt. Das läuft denke ich über die Konten der Eltern. Vermutlich ist das auch der Grund weshalb das rechtlich funktioniert. Die Erzieher der Jungs, Lehrer etc. werden ebenfalls bezahlt. Sofern die Eltern der Domspatzen es wollen kommt das Geld also durchaus den Chorjungen zugute.
  • Go to the top of the page

mawi

Ehrenmitglied

Date of registration: Dec 22nd 2010

Posts: 816 Aktivitäts Punkte: 4,085

Location: Niedersachsen

18

Wednesday, June 22nd 2011, 7:14pm

Mal ehrlich: wer kennt Cantores Minores? Mir war dieser Chor bisher völlig unbekannt.
Von "kennen" im eigentlichen Sinne kann ich jetzt zwar nicht reden (ich habs nicht so mit Chören), aber aufgefallen sind sie mir als Begleitung der Sängerin "Tarja" (ehemals Nightwish) auf dem Weihnachtsalbum "Henkäya Ikuisuudesta". Drei Lieder werden gesanglich von dem Chor begleitet. Hat in diesen Liedern schon eine sehr festliche Wirkung.
  • Go to the top of the page

Ender

Torwächter

Date of registration: Jun 23rd 2010

Posts: 5,144 Aktivitäts Punkte: 24,905

Location: Enderversum

19

Wednesday, October 26th 2011, 1:48am

Hexham Abbey Choir

Ein Knabenchor aus Nordengland auf kleiner Tournee in Norddeutschland.

1. Vorgeschichte: Mawi hat Schuld! ;)
In einem anderen Thread waren Mawi und ich vor ein paar Monaten mal ein wenig aneinander geraten. Nun ergriff er kürzlich die Initiative und lud mich zum Kaffeetrinken in Hannover ein, was in der letzten Woche stattfand. Wir hatten prächtige Gespräche und haben uns blendend verstanden. Warum ich das hier erzähle? Nun, wir trafen uns am Portal der Marktkirche zu Hannover, da man sich dort nicht so leicht nicht verfehlen konnte und wir uns bis dahin ja noch nicht kannten. Bei der Gelegenheit sahen wir uns den Schaukasten der Kirche an und entdeckten die Konzertankündigung der Tournee des o.a. Chores. Und wir entschlossen uns, jeder für sich dieses Konzert zu besuchen. Mawi tat dies in Hildesheim am Montag und ich nun am Dienstag in Hannover.

Tja, da stehe ich nun vor der „Lister Matthäuskirche“ nicht weit vom Zentrum Hannovers, in der Wohngegend, wo ich als Kind lebte. Sie wirkt nicht mehr so groß wie ich sie von gaaanz früher erinnerte. Innen ist sie sehr schlicht gehalten, hat eine sehr gute Akustik. Und das Musikleben scheint dank eines engagierten Kirchenmusikers recht gut intakt zu sein. Nun ist der Hexham Abbey Choir zu Gast. Ist so eigentlich nicht ganz richtig, denn Hexham Abbey hat 4 Chöre. Dieses ist der „Choir of Boys and Men“, bestehend aus 11 Jungen im Alter von 8 bis 13 Jahren und 10 Männerstimmen.

2. Das Konzert: Himmlische Musik aus Großbritannien, aber nicht nur.
Der Programmablauf ist wie folgt:

We wait for thy loving kindness - Sir William McKie
The eyes of all wait upon thee - Sir William Harris
Locus iste - Anton Bruckner
God be in my head - John Rutter
Jesu, dulcis memoria - Richard Shephard

Orgelsolo

O quam gloriosum - Tomas Luis de Victoria
Ave verum corpus - William Byrd
O Lord the maker of all thing - William Mundy
Sanctus(from Mass for Four Voices)- William Byrd
Rejoice in the Lord always - Anon

Orgelsolo

Hail Gladdening Light - Charles Wood
Ave verum corpus - W.A. Mozart
Ubi caritas et amor - Maurice Duruflé
Magnificat and Nunc Dimittis in C - Charles Villiers Stanford
A Gaelic Blessing - John Rutter

Ganz ungewohnt für deutsche Augen, der Chor tritt in altenglischer Tradition in langen, purpurroten Chorroben mit weißen Halskrausen auf. Die Wurzeln des ehemaligen Klosters sind unverkennbar. Die Lister Matthäuskirche hat keine Empore, alles ist zu ebener Erde, auch die Orgel im hinteren Bereich. Das erste Lied singt der Chor mit Orgelbegleitung aus dem hinteren Bereich der Kirche. Dann kommen erst die Herren, dann die Knaben nach vorn. Bei den Jungen sind markante Größenunterschiede zu beobachten: z.B. der kleinste Junge neben einem schlaksigen, hochgewachsenen 13-jährigen. Dieser Kontrast wirkte auf mich recht amüsant.

[attach]30478[/attach]

Überhaupt hatten die beiden eine Menge miteinander zu tun während des Konzertes: der Kleine ist wohl noch recht neu und kam mehrmals „in Tüddel“ mit dem Inhalt seiner Chornotenmappe, die bei seiner Körpergröße etwas überdimensioniert wirkte. Der Große griff ab und zu mit einer
Hand in die Chormappe des Kleinen, ordnete rasch dessen Noten und zeigte ihm die Einsatzstelle. ;)
Jedes Land in der westlichen Welt hat seine eigene Art zu singen, seine eigene Chortradition. So auch die Chöre der Church of England.
Dieser Chor singt bis auf wenige Ausnahmen alle Lieder a capella, d.h. ohne Begleitinstrumente. Unter der Leitung des jungen Chorleiters Alexander Woodrow entfalten die schönsten Instrumente der Menschen, gut ausgebildete Stimmen, eine musikalische Pracht, die sich sehen, oder besser: hören lassen kann. Ich empfinde die Chorsätze aus verschiedenen Epochen als wunderschön, auf verschiedene Weise sehr anrührend. Das Fundament der Männerstimmen sorgt dafür, dass die Knabenstimmen umso brillanter hervortreten. Und einige der Knaben singen mit einer sichtbaren Begeisterung, die einfach wundervoll ist. Die englischsprechenden Nationen würden sagen: „They sing their hearts out.“
Viel zu schnell ist das Konzert vorbei, die Musik klingt in meinen Ohren noch nach.

3. Nachwort
Schade, dass dieses Konzert nicht die Besucherzahlen bringt, die dieser Chor verdient hätte! Woran liegt es? Zu wenig Reklame sagt mein Gefühl. Die Menschen die nicht kommen, haben etwas versäumt, was sie nicht alle Tage hören können.
Nach dem Konzert habe ich die Gelegenheit, ein paar Worte mit einem Herren von den Männerstimmen, der bei den Jungen steht, die CDs verkaufen, zu sprechen. Er machte mich mit dem sehr netten und kompetenten Chorleiter bekannt, mit dem ich auch einen Moment sprechen kann. Natürlich bedanke ich mich gegenüber den Jungen, die CDs verkaufen für das schöne konzert. Sie danken sehr freundlich.
Während ich mich mit dem Herren von den Männerstimmen unterhalte, fällt mir etwas ein, was mir Mawi letzte Woche aus seinen Unterhaltungen mit Verantwortlichen von Libera erzählt hatte, dass nämlich Chorknaben aus England bei Tourneen nur in Hotels übernachten dürfen und nicht in Gastfamilien. Ich frage gezielt nach. Und es stimmt! Nicht etwa auf Grund interner Regeln sondern auf Grund britischer Gesetze dürfen Knabenchöre(und sicherlich auch andere Jugendgruppen) auf solchen Tourneen nicht in Gastfamilien übernachten, sondern nur zusammen in Hotels. Dabei könnte anders sehr viel Geld gespart werden und die Jungen würden doch ein wenig mehr über das Leben gerade in Familien anderer Länder erfahren ….
Zusammenfassend kann ich sagen: ein sehr schönes Konzert, für das sich mein längerer Anfahrtsweg gelohnt hatte. Den Chor sollte man im Auge behalten.

Ender
Europa ist unser aller Zukunft. Wir haben keine andere.
Hans-Dietrich Genscher

This post has been edited 2 times, last edit by "Ender" (Oct 26th 2011, 1:54am)

  • Go to the top of the page

Ludwig

Kaiser

Date of registration: Jan 10th 2010

Posts: 396 Aktivitäts Punkte: 1,985

Location: Raum Stuttgart

20

Wednesday, October 26th 2011, 10:12am

Hexham Abbey hat 4 Chöre
4 Chöre in einer Kleinstadt mit gut 11 tausend Einwohnern, alle Achtung!
Ich habe ein Video gefunden in den vermutlich alle vier Chöre miteinander singen; beeindruckend.



Vielen Dank Ender für Deinen ausführlichen Bericht.
Das war für Euch bestimmt wieder ein Erlebnis, das lange nachhallen wird.

Grüßle

Ludwig.
  • Go to the top of the page

Similar threads