Tuesday, September 17th 2019, 11:19am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

1

Friday, July 6th 2007, 2:55pm

Spezifische Dvd-Inhalte nach MPEG-2 ?

Hallo,

Habe mich mal ein wenig durch die letzten Threads hier gelesen, aber nichts dazu gefunden.

Und zwar möchte ich gerne DVDs ins MPEG2-Format, von mir aus auch gleich in AVI
umwandeln können. Doch jetzt kommt das wichtige: nicht die gesamte Dvd,
sondern eben nur einzelne Szenen


Ungefähre Vorstellung: ein Programm nach dem Schema von MPEG2-Schnitt
(mit Schnittindex, dass man nicht alles einzeln markieren und konvertieren muss).
Nur eben für Dvds. Gibt's sowas, ich finde jedenfalls nichts im Internet-Software-Dschungel :angst:

Sollte doch aber eigentlich nichts besonderes sein, so ein Programm ?

Hab's in den seltenen Fällen, in denen ich diese Funktion brauchte, mit dem Tool "Magic Dvd Ripper"
gemacht. Jetzt habe ich wieder Bedarf. Aber was ist das: egal was ich daran drehe, der jeweilige Clip
ist dann zwar erfolgreich auf die Platte gebannt, aber immer in einer absolut miesen Qualität.
Unabhängig von der gewählten
Konvertierungsmethode und vom Format - merkwürdig. :grim:

Hoffe auf Hilfe,

und eventuell einige alternativprogramme (möglichst Freeware), mit denen ihr schon selbst gute Erfahrungen diesbezüglich gemacht habt.

Lg,

Jimbo
  • Go to the top of the page

vobis

Account ist gesperrt

Date of registration: Nov 27th 2006

Posts: 1,524 Aktivitäts Punkte: 7,885

2

Friday, July 6th 2007, 3:59pm

Bin mir nicht ganz sicher, aber wenn du das Nero-Paket hast, sollte Nero Vision das schaffen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,956 Aktivitäts Punkte: 25,700

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

3

Friday, July 6th 2007, 5:47pm

RE: Spezifische Dvd-Inhalte nach MPEG-2 ?

Quoted

Original von Jimbo
Und zwar möchte ich gerne DVDs ins MPEG2-Format, von mir aus auch gleich in AVI umwandeln können.


Ersteres ist unnötig - man stiebitze sich die VOB-Datei von der Scheibe da drin ist reinstes MPEG2 - zur Verwurstung freigegeben.

In .avi wandeln passiert bei mir mit GordianKnot welches die Schritte demuxen - komprimieren - muxen automatisiert.

Wenn du dort DGIndex benutzt um die VOBs (oder andere MPEG-Dateien) vorzubereiten kannst du auch mehrere rein laden - das ist wertvoll wenn der Ausschnitt den du haben willst über eine VOB-Grenze geht.

Außerdem hat das auch eine einfache Schnittfunktion, allerdings kannst nur einen Ausschnitt wählen den du haben willst, und du hast keinen Ton :grim:
  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

4

Saturday, July 7th 2007, 12:59am

Quoted

Original von vobis
Bin mir nicht ganz sicher, aber wenn du das Nero-Paket hast, sollte Nero Vision das schaffen.


War mitgeliefert im Brennerpacket - eine solche Funktion habe ich bisher aber noch nicht gefunden. Die meisten Optionen beschäftigen sich hier wohl mehr mit dem umgekehrten Weg, d.h. eigenes Material auf Cd/Dvd bannen.

Quoted

Original von BillyGilmanFan
In .avi wandeln passiert bei mir mit GordianKnot welches die Schritte demuxen - komprimieren - muxen automatisiert.


Im allgemeinen habe ich bisher immer große Umwege um die ganze *.vob-Geschichte gemacht, kenne mich mit diesem Format daher überhaupt nicht aus. Asche auf mein Haupt, ist angebracht.

Wie bekomme ich denn die Vob-Datei überhaupt erst auf die Platte, benötigtes Programm ? Auch wieder das besagte Guardian Knot ?

Übrigens: fast egal auf was ich da klicke, er zeigt mir meist nur an, dass die benötigten Zusatzprogramme fehlen.

Mit der abgespeckten Variante "Auto Guardian Knot" habe ich dagegen gute Erfahrungen gemacht. Simpel, und alles was man (zur Konvertierung) braucht, enthalten.

Quoted

Wenn du dort DGIndex benutzt um die VOBs (oder andere MPEG-Dateien) vorzubereiten kannst du auch mehrere rein laden -


Diese Vob-Datei beinhaltet dann aber den kompletten Inhalt der Dvd ?

Genau das wollte ich ja eigentlich vermeiden...

Gibt es denn kein ähnlich simples Programm wie "Magic Dvd Ripper",
welches ein Live-Kopieren einzelner Abschnitte in Videodateien ermöglicht ?(

Die Ergebnisse sind da ja immerhin (in Anbetracht der einfachen Bedienung) annährend zufriedenstellend. Aber eben & leider nicht völlig.

Lg,

Jimbo

This post has been edited 1 times, last edit by "Jimbo" (Jul 7th 2007, 1:01am)

  • Go to the top of the page

Date of registration: Mar 3rd 2004

Posts: 4,956 Aktivitäts Punkte: 25,700

Thanks: 2

Location: Region Stuttgart

5

Saturday, July 7th 2007, 2:31am

Eine VOB-Datei bekommst wie jede andere auf deine Platte indem du sie an ihren Dateikragen packst und rüber ziehst ;)

Bei den meisten professionellen DVDs ist der Hauptinhalt in einer bzw. mehreren VOBs gespeichert. Aus technischen Gründen dürfen diese max. 1 GB groß sein, weshalb ein Film in mehrere zerstückelt sein kann.


18.432 VIDEO_TS.BUP
18.432 VIDEO_TS.IFO
1.933.312 VIDEO_TS.VOB
79.872 VTS_01_0.BUP
79.872 VTS_01_0.IFO
159.043.584 VTS_01_0.VOB
1.073.633.280 VTS_01_1.VOB
1.073.727.488 VTS_01_2.VOB
1.073.242.112 VTS_01_3.VOB
1.073.422.336 VTS_01_4.VOB
1.073.375.232 VTS_01_5.VOB
152.633.344 VTS_01_6.VOB
18.432 VTS_02_0.BUP
18.432 VTS_02_0.IFO
358.400 VTS_02_0.VOB
9.709.568 VTS_02_1.VOB
14.336 VTS_03_0.BUP
14.336 VTS_03_0.IFO
4.773.888 VTS_03_1.VOB
32.768 VTS_04_0.BUP
32.768 VTS_04_0.IFO
1.073.567.744 VTS_04_1.VOB
133.746.688 VTS_04_2.VOB
14.336 VTS_05_0.BUP
14.336 VTS_05_0.IFO
118.620.160 VTS_05_1.VOB


VTS_01 ist hier ganz klar der Hauptfilm, in 6 Teilen im letzten ist eben noch "der Rest"

Die anderen kleinen VOBs dürften Menüs sein, das etwas größere wohl die Extras. Wenn du Neugierig bist ziehst das entsprechende Teil einfach mal schnell in den VLC...

Wenn du nun ein Stück raus schneiden willst mußt eben suchen in welcher VOB es ist. Wenn du Pech hast überlappt es gerade eine VOB-Grenze, dann kannst du wie gesagt die beiden VOBs rein laden und dann dein Stück rausschnipseln.
  • Go to the top of the page

exmos

Haudegen

Date of registration: May 26th 2007

Posts: 61 Aktivitäts Punkte: 325

Location: Deutschland

6

Saturday, July 7th 2007, 5:58am

sonst ein vorschlag von mir, mach den ganzen film als avi und dann schneide dir die szenen raus die du brauchst..ist zwar umständlich aber der einzige weg der mir grade einfällt
  • Go to the top of the page

Pyrokar

Unregistered

7

Saturday, July 7th 2007, 11:31am

also ich würde vorschlagen, die dvd erst ein mal komplett auf die festplatte zu kopieren, und dann mit vlc die einzelnen vob-dateien anzusehen und die relevanten in einen extra ordner zu kopieren (also im prinzip so wie bgf das vorschlägt).
Anschließend dann den Inhalt dieses neu angelegten Ordners mit möglichst hoher Bitrate und höchster Geschwindigkeit encoden. Dann bleibt einerseits die Qualität erhalten und es dauert nicht so lange, zum Einen weil du nicht den ganzen Film encodest, und zum Anderen, weil du das langsame Encoden in guter Qualität erst später und somit nur für die tatsächlich benötigten Scenen machen musst, für keine Minute länger.

Ist auch nicht ideal, aber immerhin besser, als erst den ganzen Film komplett richtig encoden zu müssen.

This post has been edited 2 times, last edit by "Pyrokar" (Jul 7th 2007, 12:28pm)

  • Go to the top of the page

Jimbo

Keeper Of The Eleven Keys

Date of registration: Jul 11th 2005

Posts: 5,203 Aktivitäts Punkte: 26,750

Thanks: 10

8

Saturday, July 7th 2007, 12:13pm

Hallo nochmal,

Ich danke euch für die weiteren Anregungen.
Daraus, und mit ein bisschen Rumprobieren habe ich mir jetzt einen funktionierenden Weg gebastelt:

1. Vob's zur Bearbeitung encoden = sind vollständig auf der Platte
2. Mit DgIndex das Zuschneiden der Clips vornehmen
3. Mit DgIndex das Video + Audio demuxen = Clip1.demuxed.m2v, Clip1[...].ac3, Clip1.d2v
4. Die D2V-Datei über Guardian Knot öffnen
5. Eine AVS-Datei über Avi-Synth erstellen = Clip1.avs (+ wahlweise nachträgliches Deinterlacing)
6. Encoder in Guardian Knot einstellen - Video: XVid (z.B.), Audio 1: die Ac3 Audiospur (aus viertem Schritt)
7. BeSweet übernimmt nun Audio, VirtualDub Video und schmeisst alles wieder zusammen. Zum Glück automatisch. Zurücklehnen und kurz warten.

Freudiges Ergebnis:
Neben einigen zu löschenden Dateien (Temp wie Stats, Logs, Settings) ein funktionierender Clip1.avi

Hoffe, das kann man als Anleitung so stehen lassen. Oder gibt es noch Verbesserungsvorschläge ?

Jedenfalls: Puh.

Aber gut, dass ich mich nach all der Zeit endlich mal rangewagt habe.

So kompliziert es erst war: einmal gemacht, ist die Routine schnell da.

Liebe Grüße,

Jimbo

This post has been edited 1 times, last edit by "Jimbo" (Jul 7th 2007, 7:57pm)

  • Go to the top of the page